Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie weit darf "Trans" gehen?

69 Beiträge, Schlüsselwörter: Toleranz, Transgender, Trans-age

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 09:11
Atrox schrieb:Daraus folgert, dass die Umstände in den Videos schon eher auf psychische Pathologien hindeuten.
Ja, durchaus möglich. Solange die Personen aber keinen Leidensdruck verspüren, z.B in Form von Einsamkeit als "einsame Katze" sondern zufrieden mit ihrer Identität sind, besteht meiner Meinung nach auch nicht unbedingt Handlungsbedarf.

Geht es den Personen nicht gut, wäre es sicherlich sinnvoll einen Therapeuten aufzusuchen.


melden
Anzeige

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 09:32
Ich sehe das aehnlich wie @Dr.AllmyCoR3
Wieso sollte ich nicht auf ein respektvolles Anfragen einer Person angemessen reagieren, aus welchen Gruenden mir rausnehmen, dagegen zu sein?

Spannend fand ich den Chart im 1. Spoiler im Eroeffnungspost von @RandomChan
denn von so vielen Formen von Genderidentitaeten habe ich noch nicht gehoert gehabt, also Semi-Girl (oder Semi-Boy, genderfluid, bspw.)
Ich finde es interessant, sich damit auseinander zu setzen und stehe Leuten, die sich diese Eigenschaften zuordnen auch sehr offen gegenueber!

Das transracial Ding kann ich gut nachvollziehen. Bin ich vielleicht selbst betroffen, keine Ahnung?! Also ich fuehle mich sehr stark der indischen Kulutur verbunden und stosse leider regelmaessig auf erhobenen Augenbraunen, wenn ich mich so kleide, oder darauf Bezug nehme. Aber es gibt auch viele positive Reaktionen, inklusive den leuten, die mir wirklich wichtig sind (Partner, Freunde und Kind).
So, ich pappe mir jetzt mein Bindi auf die Stirn und gehe zum meinem wundervollen Tanz-guru. Als einzige Nicht-inderin seit mittlerweile drei Jahren. Namaste!


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 10:31
bin auch geschockt, was es alles an genderwahn gibt.
@Paradiso
was bist du auf dem bild?

ps is das.bild ernstgemeint und offiziell?


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 11:08
Solange diese Menschen sich im rechtlichen Rahmen bewegen können sie sich ja fühlen als was sie wollen, ich hab nicht das Recht zu sagen wie sich jemand zu fühlen hat.
Klar müssen die Leute mit komischen blicken etc rechnen weil es was außergewöhnliches ist, aber solange Mieze keinen Verkehr mit anderen Katzen hat, kann sie Mäuse jagen und katzenfutter fressen so viel sie will.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 11:54
pinkpony schrieb: Hauptsache der Mensch ist zufrieden und geht mir nicht auf den Sack :)
Das hast Du wirklich wunderschön geschrieben <3, besonders der letzte Teil spricht mir aus der Seele.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 12:21
Also keine Ahnung, aber ich empfinde mehr eine Art bedauern für solche Menschen. Wer sich für eine Katze oder sonst irgendein Tier hält ist nicht normal in meinen Augen und gehört in Behandlung.
Wie soll so ein Mensch sein Leben bestreiten wenn nicht gerade als Schauspieler oder im Theater? Sorry begreif ich nicht...


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 12:27
DerFremde schrieb:Wie soll so ein Mensch sein Leben bestreiten wenn nicht gerade als Schauspieler oder im Theater? Sorry begreif ich nicht...
Ich hatte mal ne Katze, die hat den ganzen Tag genau garnichts getan für ihren Lebensunterhalt. Was ein Katzen-Manga-Mädchen tun soll? Keine Ahnung was macht man wenn man nix kann? Vielleicht Youtuberin werden oder Influencerin, oder sich einen Sugardaddy suchen, endlose Möglichkeiten.

Und wenn ich eins weiß, dann das Trans*Personen nicht auf Mitleid abfahren.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 12:35
@Spukulatius

Mich interessiert dann mehr der psychologische Aspekt - ich meine sowas kann man sich doch nicht ausdenken? Die steht doch nicht eines Tages auf und denkt: cool jetzt bin ich eine Katze oder ein Drachen oder oder... da müssen doch irgendwelche Schlüsselmomente mit einspielen. Fehlende Zuneigung die jene Person im Leben erfahren hat z.B. das Beispiel mit der genannten Frau die ein Leben als 6 jähriges Mädchen führt... Kinder finden alle süß und Katzen sind niedlich und werden gern geknuddelt... ich bin kein Psychologe aber das wär für mich für die genannten Beispiele die logischste Erklärung. Und das tut mir leid, ohne das böse zu meinen


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 12:36
Spukulatius schrieb: oder sich einen Sugardaddy suchen, endlose Möglichkeiten.
Früher nannte man das "Hausfrauenehe". Ist also gar nicht mal so progressiv, der Vorschlag. Soll es heute auch noch geben, in eher konservativen Kreisen.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 12:53
@RandomChan
Da ich eh eher dem anarchistischem System zugetan bin und Gesetze die für mich keinen Sinn ergeben oftmals übergehe würde mich so ein Gesetz auch nicht einschränken, bzw. ich mich davon nicht einschränken lassen.
Da ich aber auch Niemanden mit einer Bezeichnung anspreche die ihn verletzt hätte ich auch kein Problem damit Jemanden statt mit seinem Namen mit Muschie oder ET anzusprechen. Wenn er wie ein Kleinkind behandelt werden möchte muss er sich halt nicht wundern wenn ich ihn auch wie ein Kleinkind zurechtweise wenn er sich daneben benimmt.
Ich muss mich ja nicht näher mit Leuten auseinander setzen oder unterhalten die mir unsympathisch sind, liefe mir ein zwei Meter großes Kleinkind ständig nach und nervt fände ich es schon etwas befremdend.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 12:55
DerFremde schrieb:Die steht doch nicht eines Tages auf und denkt: cool jetzt bin ich eine Katze oder ein Drachen oder oder...
Und genau so sehe ich das aber, diese Leute sind zutiefst gelangweilt, haben alles schon im Internet gesehen, fanden alles irgendwie doof, sind übersättigt mit gutem food, doofen Medien, Dreckshandys und dem ganzen Zinnober.

Ich komme aus einer anderen Zeit :D (bin vor 1970 geboren) für mich sind diese Trans*Dinge unbegreiflich, ich finde gewisse Dinge befremdlich, werde aber zu Tolleranz gezwungen. Ich denke mir meinen Teil wenn ich Leute wie Conchita Wurst sehe oder irgendwer gerne als Dampflock wahrgenommen werden möchte. Und wenn ich dann mal meine Gedanken zur Thematik offenlege wird das oft und gerne als "Hass" oder "*phob" bezeichnet.
Ich hasse diese Leute aber nicht, ich habe auch keine Angst davor, ich finde es nur ganz normal bescheuert.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 13:03
@Spukulatius
bin auch vor 1970 geboren, kann so manches nicht begreifen. Aber habe für mich mal entschieden das ich Sachen die ich nicht verstehe auch nicht be- oder verurteile weil es sonst sehr schnell zu Vor- oder Verurteilungen kommt.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 13:06
Ich habe durchaus einige Berührungspunkte mit Transpersonen und kenne auch sehr viele. Ich kenne Transfrauen, die ihren Körper aufgrund einer Geschlechtsdysphorie als dermaßen "fremd" empfinden, dass sie sich für verändernde Operationen entscheiden, ich kenne aber auch eine Frau, die weder Hormone noch Operationen nimmt und die ganz klar sagt, dass ihr Körper nicht ihr Geschlecht definiert.

Da geht es um soziale Rollen, Ausdruck, Pronomen usw. Welcher Mensch bin ich, wie will ich wahrgenommen werden?

Wenn jemand als Kätzchen leben möchte, soll er das bitte tun, aber ich finde das sollte man nicht mit der TransThematik verwässern, ich glaube damit tut man Transleuten keinen Gefallen, die von klein auf einen großen Leidensdruck verspüren, im falschen sozialen Geschlecht leben zu müssen.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 13:15
@cesare
Da hast du meine volle Zustimmung, leider ist es oft so das wirkliche Probleme durch "Trittbrettfahrer" verwässert werden.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 13:16
cesare schrieb:ich glaube damit tut man Transleuten keinen Gefallen, die von klein auf einen großen Leidensdruck verspüren, im falschen sozialen Geschlecht leben zu müssen.
Na das ist doch genau mein Reden. Ich denke das dolche frei erfundenen Trans*objekt oder Trans*wasweißich Dinge einer guten Sache den Stempel der Lächerlichkeit aufdrücken.

Ich kenne aus dem Job auch ein paar Trans*Personen oO und die wollen keinen Stress, die wollen nur in Frieden leben, dann kommt aber ein Typ mit Vollbart und Abendkleid daher der einfordert als Trans*Sternenkind wahrgenommen zu werden und im Restaurant eine eigene Toilette zu bekommen. Und das alles im Namen ALLER Trans*Personen. Ich finde das kontraproduktiv.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 13:16
@Spukulatius

Naja man erlebt es oft das man sowas kritisiert und dann verteufelt wird. Ich bin aber nicht verpflichtet jeden Unsinn zu befürworten. Da geb ich dir uneingeschränkt recht :Y:


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 13:22
@sybel

Vor allem weil "Rasse" (das sagt man eigentlich aus gutem Grund nicht mehr!) und Geschlecht z.B. auch vollkommen unterschiedliche Kisten sind;

Jemand, der von Rassismus betroffen ist ist das, weil er als "Person of color (POC)" rassifiiziert wird, also als nicht-weiße Person. Da geht es im wesentlichen um Rassimuserfahrungen, die allgegenwärtig sind, nicht nur in Beschimpfungen, sondern auch in der Gesamtgesellschaftlichen Struktur. Wenn jemand "beschließt" POC zu werden, dann besteht dieses Bestreben ja daran, sich ein "Stigma" anzueignen, mit denen andere Menschen aufwachsen, was es ja gilt aufzulösen. Also das eben die Unterschiede nicht mehr vorhanden sind.

Transidenität oder Transsexualität, oder wie man es nennen möchte, meint ja, dass ein Mensch sich so ausdrückt, wie er ist und wie er sich empfindet. Also z.B. feminin und entsprechend wahrgenommen werden möchte, in der entsprechenden sozialen Rolle.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 13:24
Spukulatius schrieb:dann kommt aber ein Typ mit Vollbart und Abendkleid daher
Conchita ist eine Kunstfigur für die Bühne. Das ist Travestie und nicht Transsexualität. Und ich find die ganz cool, muss ich sagen.


melden

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 13:38
Nationalität Mensch......... Vor etwas über einem Jahr sprach eine Kollegin von mir von ihren EIGENEN "Mischlingskindern", völlig normal für sie, die glücklich mit einem Afrikaner seid über 10 Jahren verheiratet ist. Ich habe sie darauf hingewiesen das sie keine Mischlingskinder sondern reinrassige Menschenkinder hat. Sie war ziemlich überrascht von meiner Sichtweise. Natürlich hat sie ihre Kinder nicht abwerten wollen. Klar mit mir lebt ein Mischlingshund und ein Rassehund diskriminiere ich jetzt einen?
Youtube: Ton Steine Scherben, Mein Name ist Mensch

Nein ich verwende das Wort "Rasse" eigentlich nicht nur finde ich diese derzeitige Begriffsverteufelung vieler Wörter auch ziemlich absurd.


melden
Anzeige

Wie weit darf "Trans" gehen?

11.02.2018 um 13:46
DerFremde schrieb:Wie soll so ein Mensch sein Leben bestreiten wenn nicht gerade als Schauspieler oder im Theater? Sorry begreif ich nicht...
Das musst du auch nicht begreifen. Hauptsache die betroffenen Personen kommen klar, die haben keine Pflicht, anderen genau darzulegen/begreifbar zu machen, wie sie klar kommen oder ihr Leben bestreiten ;)

PS: Schauspieler/Theater kannst vergessen. Eine angezogene riesige Nacktkatze die den Pudel in Goethe's Faust spielt, den Gag kann man als Theater höchstens ein mal bringen.
Diese Leute sind zu limitiert, gibt es zu wenige Rollen für ^^


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gedächtnis der Seele109 Beiträge