Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

244 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gesellschaft, Kinder, Frauen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 14:00
MATULINE schrieb:Darf ich fragen ob du einen Partner hast? Möchte er auch keine Kinder oder gibt es deshalb täglich Zoff?
Mein Partner hatte eine Vasektomie , er tickt so wie ich. Seine Ex-Freundin wollte ihm damals ein Kind unterschieben, als er sich trennen wollte und er ist nur aus Zufall dahinter gekommen und seitdem hatte er schlimme Vertrauensprobleme gegenüber Frauen. Er hat mir schon am ersten Date gesagt dass er keine Kinder will und ich war deswegen wirklich extrem erleichtert.


melden
Anzeige

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 14:08
Windlicht schrieb:Mein Partner hatte eine Vasektomie , er tickt so wie ich. Seine Ex-Freundin wollte ihm damals ein Kind unterschieben, als er sich trennen wollte und er ist nur aus Zufall dahinter gekommen und seitdem hatte er schlimme Vertrauensprobleme gegenüber Frauen. Er hat mir schon am ersten Date gesagt dass er keine Kinder will und ich war deswegen wirklich extrem erleichtert.
Dann ist doch alles super.
Du bist eine erwachsene Frau und darfst selbst bestimmen. Lass doch die Anderen reden.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 14:13
MATULINE schrieb:Dann ist doch alles super.Du bist eine erwachsene Frau und darfst selbst bestimmen. Lass doch die Anderen reden.
Rechtmachen kann man es eh niemandem :D


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 14:20
@Windlicht

Lass Dir den Kopf nicht verdrehen. Du bist nicht verplfichtet, Nachwuchs zu schmeißen. Wenn man keine Gefühle für Kinder hat, sollte man sie auch nicht produzieren. Das könnte ihnen sogar schaden.

Aber vielleicht solltest Du das Wort "Kinderfreiheit" in "Kinderlosigkeit" umändern, denn Freiheit für Kinder ist etwas anderes als das, was Du meinst.


@Renarde
Das Schlimmste im Menschen wird oftmals durch die Erkenntnis freigesetzt, dass das Gegenüber keinen Gefallen an dem findet, was man selbst oder die Masse liebt. Purer Schock. Das ist das gesamte Fundament, sogenannter skandalöser Vorkommnise.
Das hast Du kurz und knackig und gut definiert - werde ich hemmuglos klauen.


melden
roterstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 14:26
Jetzt werden wieder alle sagen, das ist eine Verschwörungstheorie, aber am Ende ist es ja genau das was einige Ideologen schon immer wollten.
- Leg dich nicht auf einen Partner fest
- Schlaf mit möglichst vielen Partnern
- Ganz wichtig, immer verhüten, bloß nicht schwanger werden
- Erstmal fertig studieren
- dann ganz viel arbeiten, damit man gar keine zeit mehr hat für kinder

und jetzt wollen es viele schon gar nicht mehr. zumindest nicht bis es dann irgendwann zu spät ist und sie feststellen, hätten sie doch mal...

naja, es ist schon komich freiwillig drauf verzichten sich fortzupflanzen, obwohl man könnte. normal kann ja gar nicht jeder, aber jetzt wo das geht, lassen es viele bleiben. so kann es auch zu ende gehen.

ich bemitleide ja so leute. es ist doch ein trauriges leben. entweder hat man nichts weiterzugeben, oder man hat keinen an den man es weitergeben kann. welchen sinn hat dann das leben? geht es einfach so zu ende?


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 14:32
roterstein schrieb:aber am Ende ist es ja genau das was einige Ideologen schon immer wollten.
.. und was genau bezwecken sie dann damit?


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 14:32
@querdenker2016
Mir wird dann von einigen immer vorgeworfen ich hasse Kinder und warum ich dann überhaupt im Kindergarten arbeite
Sag ihnen einfach, Du arbeitest dort, weil Du dadurch Ihnen und ihren Kindern eben helfen kannst. Würdest Du zu Hause Kinder betreuen, dan ginge das nicht.

Überhaupt würden sich viele Eltern anschauen, wie wenig Geld ihnen bliebe, wenn einfach alle Menschen Familien gründeten. Wenn jeder Kinder hätte, dann müsste nämlich jede Familie nur von dem leben, was ein einzelner Verdiener (meistens der Mann) nach Hause bringt, denn die Kinder Betreuenden fallen ja aus den erwerbstätigen Arbeiten gänzlich oder doch immer wieder mal aus.

Es sind auch die kinderlosen Menschen, die durch ihre Steuern den Familien ein Kindergeld und somit ein besseres Leben ermöglichen als sie sonst hätten.


@kreativbinichn
Das hätte ich mich auch schon bei meiner Lehrerin gefragt damals.
Lehrer unterrichten allerdings keine Babys.

Und selbst keine Kinder haben zu wollen, heißt nicht, sie zu hassen oder mit größeren nicht umgehen zu können.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 14:38
Windlicht schrieb:Also was sollen Frauen wie ich tun, die sich nicht permanent rechtfertigen wollen und sich nicht immer wieder kehrend irgendwelchen Anfeindungen aussetzen wollen nur weil irgendwelche geistig Horizontal beschränkten Xanthippen es nicht ertragen können das es außerhalb ihres Kleingeistes noch andere Lebensmodelle gibt?!
Vielleicht nicht überall herausposaunen, dass man Kinder nicht ausstehen kann und ähnliches... wenn du gefragt wirst, sagst du einfach, dass du dich dagegen entschieden hast, da es nicht zu deinem Lebenskonzept passt.

Wenn dann jemand nachbohrt, dann sagst du, dass du nicht weiter darüber reden willst.

Und die Menschen, die dir nahe stehen, wissen ohnehin Bescheid.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 15:04
Ich denke die Anfeindungen kommen eher, weil du so eine extreme Abneigung gegen Kinder ausstrahlst. Ich mein, du bezeichnest sie als Fortpflanzungsprodukt und so. Das da andere Leute, gerade Mütter nicht so begeistert von sind, kann ich verstehen.

Ich sehe es nicht als Problem, wenn sich jemand gegen Kinder entscheidet. Ich bin selber mit Mitte 30 noch kinderlos und weiß noch nicht so richtig, ob ich mal Kinder haben möchte. Jeder kann das doch für sich selber entscheiden.

Ab und an verspürt man schon einen gewissen Druck von der Gesellschaft. Da kommen Sprüche wie "Ewig hast du auch nicht mehr Zeit" und "die biologische Uhr tickt doch" und so nen Kram. Wirkliche Anfeindungen bekomme ich aber nicht zu spüren.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 15:34
Nereide schrieb:Ich mein, du bezeichnest sie als Fortpflanzungsprodukt und so
Naja das sag ich ja nicht zu den Leuten ^^ das sag ich nur in meinem umfeld oder schreibe es mal.. das sag ich nicht zu eltern , so unverschämt bin ich dann doch nicht :D


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 15:39
roterstein schrieb:Leg dich nicht auf einen Partner fest
- Schlaf mit möglichst vielen Partnern
- Ganz wichtig, immer verhüten, bloß nicht schwanger werden
1. Hab ich EINEN Partner und hure nicht durch die Weltgeschichte
2. Verhüte ich absolut , denn ich WILL nicht Schwanger werden, ich WILL es einfach nicht. Hast du gelesen was ich schrieb? Ich habe keine Gefühle für Kinder, ich weiß nichts mit ihnen anzufangen und möchte sie nicht in meinem Leben haben. Soll ich also nur weil es deiner Ideologie nach "traurig" ist jetzt Blagen kriegen und ihnen nichts entgegen bringen - Dass sie ungewollt sind und ich nichts für sie empfinde? Soll ich aus zwang der Gesellschaft und so Leuten wie du es bist die Beine breit machen und eins nach dem anderen Werfen und mich dann Hassen und Verzweifeln, nur damit so Leute wie du zufrieden sind?!

NEIN! Es ist mein Leben, es ist MEIN LEBEN kapierst du das?! Ich brauche nichts weiter zu geben, ich möchte nichts weitergeben. Es gibt genug Menschen auf der Welt die sich fortpflanzen und ihren scheiß weitergeben... Da schadet es nicht wenn sich n paar millionen Leute nicht vermehren.. das tut dem Planeten gut.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 15:45
Windlicht schrieb:Wenn ich Babys sehe oder Kinder dann fühle ich absolut gar nichts ,
Ich bin mir sicher, dass würdest du anders sehen, wenn du selbst ein Baby 9 Monate in deinem Bauch getragen hättest und es dann unter Wehen oder einem Kaiserschnitt endlich in den Händen halten würdest. Dann würdest du uch dein Baby lieben, glaub mir. Wenn du das nicht willst, dann zwingt dich ja auch niemand dazu.
Aber glaube mir, mit einem eigenen Baby wäre alles anders. ;)

Ich würde an deiner Stelle halt auch nicht so sehr meine Abneigung kundtun. Dass das sauer aufstößt, ist doch wohl klar...


melden
roterstein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 15:48
@Windlicht

Nein, ich finde "Leute wie du es bist", um bei deiner Wortwahl zu bleiben, sind schon einen Schritt weiter. Die gelungene Manipulation bemerkt der Manipulierte am Ende gar nicht (mehr).

Wenn ich es schon höre, den Hass, den du in deinem Beitrag zum Ausdruck bringst, finde ich es schon bedenklich.


Ich finde es auch bedenklich, wie viele Leute mit ihrem Leben einfach nichts anfangen. Jetzt nicht speziell du.
Ein Kind zu haben / nicht zu haben, ist eine Sache. Aber was macht man stattdessen? Was ich so höre, Drogen nehmen, "Spaß haben", Fernsehen, in Urlaub fahren? Da würde ich mich so leer fühlen. Aber gut, muss jeder selbst wissen.
Aniara schrieb:ch würde an deiner Stelle halt auch nicht so sehr meine Abneigung kundtun. Dass das sauer aufstößt, ist doch wohl klar...
Das denke ich aber auch


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 15:55
Die Ausführungen von @Windlicht ist absolut korrekt.
Ein Kind in die Welt setzen, es lieben müssen:
Aniara schrieb:Dann würdest du uch dein Baby lieben, glaub mir.
Unverantwortlich und nicht besonders reif die Entscheidung. Jeder sollte gelernt haben was für ein ständiges auf und ab dieses Leben mit all seinen Facetten darstellt und immer ungeahnte Möglichkeiten zur Verschlimmerung des Lebens darbietet.

Das denken an sich, Kind in die Welt setzen wegen diesem Muster:
"Es ist meine Entscheidung"
Ist auch kurzsichtig gedacht. Woher kann man wissen ob dieses Leben leben wollte?


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 15:57
Windlicht schrieb: aber ich kann Kinder schlicht und ergreifend nicht ausstehen. Wenn ich Babys sehe oder Kinder dann fühle ich absolut gar nichts , ich bin nur schon beim Anblick genervt und suche das weite. Ich hab mit 16 Jahren schon gesagt dass ich niemals Kinder will.
mit so'nem verhalten habe ich keine probleme.

wenn du das so willst, solltetst du das so handhaben.
was spricht dagegen.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 15:58
eiskalt schrieb:Unverantwortlich und nicht besonders reif die Entscheidung.
Was ist unverwantwortlich? Das sich Muttergefühle nun mal erst so richtig einstellen, wenn die Frau auch tatsächlich schwanger ist und das Leben in ihrem Bauch spürt? Ich kann deine Antwort auf meinen Beitrag absolut null nachvollziehen...


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 16:00
Windlicht schrieb: Warum ist es so schwer für Menschen beider geschlechter zu verstehen dass es Frauen gibt die sich NICHT reproduzieren WOLLEN?
Für mich ist es sehr gut nachvollziehbar, warum Menschen egal welchen Geschlechts keine leiblichen Kinder haben wollen, oder auch Kinder nicht sonderlich mögen.

Was mir auffällt, und was andere auch bemerken werden, ist deine Ausdrucksweise. Produktion ist ja eher ein Begriff aus der Ökonomie und Technik und "Reproduktion" hat so gar nichts mit Kinder bekommen zu tun. Nur weil im Duden an 4. Stelle steht, das "reproduzieren" in der Biologie ein Begriff für Fortpflanzung ist, sind wir ja keine Kopien unserer Erzeuger. Das wäre für manche ein schlimmes Los.
Windlicht schrieb: Ich brauche nichts weiter zu geben, ich möchte nichts weitergeben. Es gibt genug Menschen auf der Welt die sich fortpflanzen und ihren scheiß weitergeben...
Ich bin mir nicht sicher, ob "weitergeben" und "zurückbekommen" heute wie früher, wirklich die Gesamtheit aller Beweggründe für Kinder bekommen ist. Ich werde aber darüber mal nachdenken. Danke für den Gedankenanstoss.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 16:05
Aniara schrieb:Aber glaube mir, mit einem eigenen Baby wäre alles anders.
was glaubst du wie oft ich diese schmalspursprüche schon gehört und gelesen habe?! wie oft?! Ich will keine wehen haben, ich will kein etwas in meinem körper haben das sich bewegt.. allein bei dem gedanken kriege ich den horror. der gedanke einer schwangerschaft macht mir schon den magen flau.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 16:09
roterstein schrieb:Was ich so höre, Drogen nehmen, "Spaß haben", Fernsehen, in Urlaub fahren? Da würde ich mich so leer fühlen. Aber gut, muss jeder selbst wissen
ich nehm nich mal drogen.. ich trink auch nicht.. ich geh auch nicht 24/7 auf partys.. ich mach das was mir spaß macht und was mich erfüllt.. z.b mein Tanzclub oder meiner Band in der ich Keybord spiele... ich backe gern z.b und ich gehe total gern auf events und flohmärkte, reise sehr gern und geh gern ins museum und auf ausstellungen.. manchmal sitz ich auch einfach nur auf der couch und schau netflix , spiel mit meinen katzen und helfe im tierheim ehrenamtlich..

ich kann mich nicht über eine leere oder nix zu tun beschweren. ich brauch doch kein kind um mich komplett zu fühlen.

viel zu teuer und viel zu anstrengend.. dazu hab ich keine lust.. und wenn ich noch ein wenig ehrlicher bin dann bin ich auch echt zu faul für kinder ^^


melden
Anzeige

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 16:21
@Windlicht
Ich wollte schon lange einen Thread dieser Art machen, jetzt bist du mir endgültig zuvor gekommen. ^^ Ich will keine Kinder, höchstens mal Pflegekinder, aber das reicht dann auch. Ich kann das, was du hier schreibst, sehr gut nachvollziehen, vor allem Dinge wie:
Windlicht schrieb:Ich will keine wehen haben, ich will kein etwas in meinem körper haben das sich bewegt.. allein bei dem gedanken kriege ich den horror. der gedanke einer schwangerschaft macht mir schon den magen flau.
Sehe ich exakt genauso. Es gibt ja immer mehr Frauen, die sich sterilisieren lassen, und je länger ich darüber nachdenke, desto sympathischer wird mir der Gedanke. Aber damit werde ich noch ein paar Jahre warten, mindestens.


melden
278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt