Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

244 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gesellschaft, Kinder, Frauen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 18:40
Aniara schrieb:Ich glaube, wenn du tief in dir mal bohren würdest und ehrlich zu dir selbst wärst, dann würdest du dort auch deine Antworten finden
Also ich bin in mich gegangen und habe herausgefunden : Ich mag keine Kinder


melden
Anzeige

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 18:41
@Windlicht
Was ich dir auf jeden Fall raten würde ist tatsächlich ein bisschen auf die Wortwahl zu achten. Wenn man jungen Eltern mit "Blag" und "werfen" kommt sind die natürlich nicht begeistert. Und schießen zurück.
Evtl schießt mich keiner an weil ich freundlich bin?

Willst du das Kind nicht auf den Arm nehme sag doch "oh, mir ist das unangenehm aber X da drüben mag bestimmt mal halten".
Sprich das Thema nicht von dir aus an, und wenn du angesprochen wirst sagst du "aus gesundheitlichen Gründen sollte ich keine Kinder bekommen, bitte verstehe wenn ich nicht weiter darüber reden möchte". Da ist wahrscheinlich meist sofort Ruhe im Karton ;)


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 18:43
NeonMouse schrieb:Evtl schießt mich keiner an weil ich freundlich bin?
Das ist korrekt. :) Gleich mit "Fortpflanzungsprodukt" loszulegen ist natürlich immer ein guter Einstieg ins Gespräch. ;)


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 18:44
NeonMouse schrieb:Was ich dir auf jeden Fall raten würde ist tatsächlich ein bisschen auf die Wortwahl zu achten. Wenn man jungen Eltern mit "Blag" und "werfen" kommt sind die natürlich nicht begeistert. Und schießen zurück.
das sage ich nicht zu eltern^^ ich gehe denen aus dem weg.. ich schreibe halt hier wie ich es gerne sagen würde.. denke dafür is das internet da.. ich weiß das meine wortwahl nicht freundlich ist aber ich wollte halt mal alles rauslassen.

und wenn ich solchen situationen bin dann dreh ich mich weg oder verschwinde wenn sowas angeboten wird.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 18:51
@Windlicht
Das Problem an dir ist das gleiche Problem das einige Veganer(nur ein random Beispiel - no hate) haben:

Sie müssen einem auf eine "provokante" Art klar machen, dass sie ihren Lebensstil haben und AUF KEINEN FALL daran etwas ändern wollen.
Bloß weg mit allem was von Tieren kommt und auch weg mit den Menschen die sowas zu sich nehmen.


Bei dir scheint es ähnlich zu sein: Du musst UNBEDINGt klar machen, dass du keine Kinder willst... Pfui Kinder... WEG DAMIT

Aber so bekommt man anfeindungen, weil man so als eine Art Fanatiker auftritt.

Allein die Ausdrücke Forpflanzungsprodukt usw.
Du hättest auch einfach "Kind" sagen können. Nicht wahr?


Mal ganz ehrlich, für solche rebellischen Gothic-Göre-Zickereien bist du mit 27 doch wohl zu alt oder? ;)


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 21:29
@Windlicht
Ehrlich gesagt, verstehe ich dein Problem nicht so ganz.

Bald bin ich 39 und gleichzeitig dann seit 21 Jahren in festen Händen. Wir hatten nie einen ausgeprägten Kinderwunsch, haben das aber nie an die berühmte große Glocke gehängt, dennoch haben in unserem Umfeld etliche Menschen Kinder gezeugt und nie, wirklich NIE hat uns jemand seinen Nachwuchs oder sein Lebenskonzept aufgedrängt. Mittlerweile hat sich dann auch herausgestellt, dass es aus gesundheitlichen Gründen eh nicht geklappt hätte, aber auch das haben wir für uns behalten. Dennoch wurde es immer akzeptiert, dass wir eben kinderlos sind.

Lass den anderen doch ihr Leben und du lebst einfach deins. So einfach kann das sein.


melden
Kuschki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 21:33
Ganz ehrlich, als ich den Text gelesen habe, kam mir nur ein Gedanke "Sie wird nicht wegen Kinderfreiheit angefeindet sondern wegen der ruppigen Art".
"Was soll ich damit" über ein Baby zu sagen.
"Fortpflanzungsprodukt" , "Erzeuger" und und und.
Ich glaube eher diese negative Aura schreckt Menschen ab. Man kann ja Kinder nicht wollen oder sogar nicht mögen, aber du steigerst dich da entweder rein oder du brauchst echt Mal jemanden, der die Hintergründe analysiert, wenn deine Abneigung echt so groß ist, dass du so reden musst wie von mir zitiert.
Ich kenne zwei Paare, die gewollt kinderlos sind und bis auf normale Anfragen von Leuten, die es noch nicht wissen, haben diese überhaupt keine Probleme.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 21:50
@Windlicht
Kann dich gut verstehen, bin 23 und will nie eigene Kinder, allerdings weil ich denke das es schon genug Menschen gibt und vorallem Kinder die keine chance im Leben haben, lieber adoptiere ich ein kind und gebe ihm die chance auf ein gutes Leben als ein in die welt zu setzen.
Außerdem hab ich so eine große krankheitsgeschichte das ich den ganzen scheiß nicht vererben möchte.
Viele sagen dann zu mir ja aber das ist nicht wie ein eigenes kind, man kann auch beides haben bla bla.
Ist wohl eine Grundvoraussetzung wenn man als frau geboren wird das man kinder in die welt setzen muss.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

07.08.2018 um 22:20
Windlicht schrieb:Als mir jemand sein Fortpflanzungsprodukt in die Arme gedrückt hat, war ich echt genervt . Ich hab gesagt : "Was soll ich damit?" daraufhin habe ich ziemlich geschockte und überraschte Blicke geerntet. Ich habe es dem Erzeuger schnell wieder zurück gegeben und spürte die Verwirrung der Mutter
Netter Ausdruck: Fortpflanzungsprodukt für ein Baby :troll:

Du wirkst auf mich ein wenig aggressiv u. ist mMn legitim, geschockt auf Deine Art und Formulierungen, zu reagieren.

Es ist vollkommen okay, wenn Du keine Kinder haben möchtest, sollte man mit so einer Einstellung auch nicht.

Aber wie heißt es oftmals so schön: Der Ton macht die Musik ;)


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 09:09
Windlicht schrieb:Als mir jemand sein Fortpflanzungsprodukt in die Arme gedrückt hat, war ich echt genervt .
Das Kind sicherlich auch, die sind nämlich sehr oft sehr empathisch und merken, wenn sie sich auf dem Arm eines radikalen Fortpflanzungsverweigerers befinden.
Windlicht schrieb:Mir wurde schon schlimmes an den Kopf geworfen, mir wurde der Tod gewünscht und man hat mir gewünscht dass man mich abgetrieben hätte und mich als Medizinischen Müll besser entsorgt hätte
Ich glaube, daher rührt der Wind.
Da Ferndiagnosen nicht erlaubt sind, spar ich mir aber besser jeden weiteren Satz.
nur weil irgendwelche geistig Horizontal beschränkten Xanthippen es nicht ertragen können das es außerhalb ihres Kleingeistes noch andere Lebensmodelle gibt?!
Bezieh das, zur Abwechslung, mal auf dich.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 09:10
Wenn ich ein Baby halten soll, sag ich einfach immer dass ich Angst hab es kaputt zu machen/fallen zu lassen.
So mogelt man sich ganz gut rum ohne dem Anderem das Gefühl zu geben man möge nun sein Kind nicht.
Funktioniert wirklich sehr gut.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 09:45
@Windlicht
Auch ich (gewollt kinderlos, allerdings mag ich Kinder) habe den Eindruck, dass Du eher fuer Deine Art als fuer Deine Kinderlosigkeit angefeindet wirst. Komplett wirst Du Deine innere Einstellung wohl nicht verbergen!


melden
Serpens
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 10:21
@Fenris


Klappte bei mir leider nicht.
Man drängte es mir dennoch auf und das obwohl ich ablehnte.

Am Ende meinten meine Eltern zu mir (ich bin jetzt 35), dass ich doch auch mal so Klein und Niedlich war.
Und als ich dann sagte, ich empfände nichts dabei ein Kind zu halten, schauten sie mich entsetzt an.

Tjoa...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 12:38
@Windlicht
Nanana,nichts gegen Xantippe,das war eine selbstbewusste,streitbare Frau das Schwert der Rhetorik zu führen wusste.
Die Geschichtsschreibung mag sie verrissen haben,aber ich bin sicher das Sokrates es mit einer unbelesenen Frau kaum ausgehalten hätte.
Du willst keine Kinder...na und,das ist doch deine Entscheidung,du musst dich doch nicht dafür rechtfertigen,du bist doch nicht die letzte deiner Art,der Planet ist überbevölkert,da muss nicht jeder noch mehr Kinder in die Welt setzen
Und wenn du einen Lover hast der auch keine will ist doch alles easy


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 13:12
Gegen Baby ungewollt in den Arm gedrückt kriegen gibt es einen ganz simplen Trick, man schnupft ein bißchen und fragt, ob das mit Deiner Erkältung im Anflug so geht, von wegen Ansteckung und so, so schnell guckst Du gar nicht wird das Kind wieder weggerissen von Dir. :)

Ich kann Windlicht schon verstehen, wenn sie eine extrem nachwuchsfixierte Verwandtschaft hat, daß sie irgendwann auf die ständigen Anfragen nur noch grätig und ausfallend reagiert. Vor allem wenn einem ganz unverblümt gesagt wird, wenn man keinen Wurf von Bälgern herauszudrücken bereit ist, ist frau nix wert. Zustände wie im Mittelalter, als die Frauen wie Zuchtstuten verschachert wurden ...

... was mich dann aber wundert, ist Deine Berufswahl Kindergärtnerin, denn gerade dieser Beruf wird üblicherweise auf einen intensiven eigenen Kinderwunsch zurückgeführt, deshalb vermutlich auch die ständigen Nachfragen, wann es denn endlich soweit ist. War das wirklich Deine eigene Entscheidung, oder gab es schlicht nichts besseres und kinderfreies, oder war da doch irgendeine schleichende Beeinflussung durch die Verwandtschaft dahinter, die vielleicht hofften, daß Du diese fremden Kinder für so toll finden tätest, daß Du es anschließend gar nicht mehr abwarten kannst, Dein eigenes Rudel zu produzieren?

Ich hab mich auch gegen Kinder entschieden, die sind viel zu viel Arbeit und Streß (bin von Natur aus eher faul, zumindest in Bereichen, für die ich mich absolut nicht erwärmen kann, Kinder gehören da absolut dazu!) und hindern mich nur an den Dingen, mit denen ich mich viel lieber abgebe oder die mir mehr bringen als irgendein lästiger Windelschei*ßer. Da ich dann ausgerechnet in der Pubertät, wenn man eh alle Hände voll mit sich selber zu tun hat, mit Halbgeschwistern "beglückt" wurde, zwei kurz hintereinander und ein Nesthäkchen ein paar Jahre später, für die ich natürlich den Babysitter hätte spielen müssen, weil das halt "so üblich" war, weiß ich auch genau, auf was für eine überflüssige Belastung ich da verzichtet habe. Es gibt schönere und einfachere Wege, sich selber viele Jahre seines Lebens zu versauen ....


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 13:35
@Windlicht

Ich mag auch keine Kinder und weiß, (wusste eigentlich schon immer) dass ich definitiv keine Kinder will. Da ich noch jünger bin als du, nimmt das natürlich noch keiner ernst, aber ich finde das auch gar nicht wichtig. Dir kann egal sein, was "die Gesellschaft" über dich denkt, immerhin hast du eine Entscheidung getroffen und kennst dich selbst am besten.
Wenn jemand etwas zu penetrant nachfragt oder deinen Entschluss nicht akzeptieren kann, einfach lächeln, nicken und ignorieren. So geht man etwaigen, völlig sinnlosen Diskussionen aus dem Weg. Die meisten dieser Gespräche drehen sich erfahrungsgemäß nur im Kreis und führen zu nichts, weil sowieso keiner den Standpunkt des anderen verstehen will.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 13:45
@Rao
Ich bin sicher sie hat sich nur verschrieben,sie ist eine

Youtube: GLEICHLAUFSCHWANKUNG - SKINDERGÄRTNERIN


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 13:51
roterstein schrieb:ich bemitleide ja so leute. es ist doch ein trauriges leben. entweder hat man nichts weiterzugeben, oder man hat keinen an den man es weitergeben kann. welchen sinn hat dann das leben? geht es einfach so zu ende?
Was soll traurig daran sein, wenn jemand sein Leben lebt, so wie er es sich vorstellt, und nicht so, wie es nach Ansicht anderer sein müßte, egal ob dem Betreffenden das gefällt oder nicht?
Wer nichts weiterzugeben hat, für den ist es egal, kinderlos zu sein, und der der etwas weitergeben kann und will, der kann sich jederzeit einen würdigen Erben suchen, über Testament oder sogar über Adoption, wenn es um größere finanzielle Werte geht. (Auch Erwachsenenadoption ist bekanntlich möglich.)
Es ist nämlich eine Illusion, daß Kinder immer Interesse daran haben müßten, das weiterzuführen, was ihren Eltern so wichtig war. Kinder haben ihren eigenen Kopf, spätestens als Erwachsene ihr eigenes Leben, ihre eigenen Vorstellungen, und da ist keineswegs immer das wichtig, was den Eltern wichtig war. Kinder sind keine verlängerten Ausläufer ihrer Eltern, keine gleichdenkenden Klone und auch keine willenlosen Sklaven.
Wer also ein wertvolles Erbe weitergeben muß, sucht sich lieber rechtzeitig jemanden, dem dieses Erbe wirklich am Herzen liegt, notfalls außerhalb der eigenen Familie, denn so wird das Erbe eher erhalten als bei Kindern, die sich in keiner Weise darum scheren. Passiert leider oft genug, daß über Jahre und mit viel investiertem Herzblut aufgebaute Sammlungen nach Todesfall im Müll landen oder über Trödelmärkte in allen Winden verstreut werden, weil kein einziger vom Nachwuchs ein Interesse hat an dem "alten Graffl".


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 14:35
@Windlicht

Keine Kinder haben zu wollen, keine Kinder zu mögen, ist das eine. Aber die Art und Weise, wie du dich ausdrückst, das andere.

Vielleicht bedenkst du in Zukunft, auch ein Baby, ein Kleinkind, ein Kindergartenkind, ein Schulkind usw. ist ein Mensch. Genau so ein Mensch wie du. Nicht besser, nicht schlechter. Menschen die eine Würde haben, egal ob sie 2 Monate, 2 Jahre oder 12 Jahre alt sind.

Deine verachtenden Ausdrücke mit denen du diese Menschen, auch wenn sie noch klein sind und sich nicht wehren können, bedenkst, lassen bei mir nur ein Kopfschütteln zurück.


melden
Anzeige

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

08.08.2018 um 14:43
@Carietta

Es kann sein,daß sich TE etwas zu hart ausdrückt.

Mir ist es aber auch schon passiert,daß ich mich hart ausdrücken mußte,da gewisse Frauen mich bedrängten,da sie meinen Wunsch nicht respektieren wollten.

Weil wenn man eh sagt,ich will keine Kinder,da ich Probleme habe,da ich wohnungslos bin,da ich wenig verdiene und die reden weiter,wird man irgendwann mal agressiv werden....

Wenn ich dann klipp und klar sagte:"Hör mal,mich interessiert nicht was in der Schulde deines Sohnes los ist!"und die reden weiter....

Was sind das für Leute?


melden
140 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt