Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

244 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gesellschaft, Kinder, Frauen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 10:36
FerneZukunft schrieb:So wie ich Dich mittlerweile einschätze, bin ich mir sicher, dass Du ewig alleine bleiben wirst.
lässt sich im Forum nur schwer einschätzen. Werden ja...aber nicht "wollen". :D


melden
Anzeige

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 11:13
knopper schrieb:lässt sich im Forum nur schwer einschätzen. Werden ja...aber nicht "wollen". :D
:) Ich bin auch davon ausgegangen, gewollt ewig Single mit Hund zu bleiben ...
Und nu? Hatten wir - dank Allmy 2008 - Anfang September unser Neunjähriges :D !

Abgesehen von meinem Alter und der Tatsache, daß bei mir schon aus medizinischen Gründen eine endgültige Lösung des "Kinderproblems" sogar von der Krankenkasse bezahlt wurde, sind wir beide nach wie vor nicht an eigenem Nachwuchs interessiert.

Komischer Weise habe ich früher auch fast nur Freunde, die binnen kürzester Zeit anfingen, ein "normales" Leben mit heiraten und Kindern zu planen - die sicherste Methode, mich in die Flucht zu schlagen :D .


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 11:21
Thalassa schrieb:Komischer Weise habe ich früher auch fast nur Freunde, die binnen kürzester Zeit anfingen, ein "normales" Leben mit heiraten und Kindern zu planen - die sicherste Methode, mich in die Flucht zu schlagen :D
oh ja! Vor allem ist es fast immer gleich, auch wenn es um die Anschaffungen geht. Zuerst n Auto, dann sicherer Job, unbefristet, dann Frau und Kinder...und als letztes n Haus was man baut. :D
Ich sage dann immer "ja und dann?" Dann is man ja irgendwie fertig. So stellt sich mir das immer dar, aber das ist evt. nut meine Perspektive.

Gut beim letzten Klassentreffen war ich nicht der einzige Single und kinderlose, das muss ich zugeben.
Hat mich auch n wenig beruhigt *auf die Schulter klopp* :D


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 11:23
Bitte lasst nicht auch noch diesen Thread zu einem knopper-Thread werden!


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 11:42
knopper schrieb:oh ja! Vor allem ist es fast immer gleich, auch wenn es um die Anschaffungen geht. Zuerst n Auto, dann sicherer Job, unbefristet, dann Frau und Kinder...und als letztes n Haus was man baut. :D
Ich sage dann immer "ja und dann?" Dann is man ja irgendwie fertig. So stellt sich mir das immer dar, aber das ist evt. nut meine Perspektive.
Das finde ich irgendwie traurig. Aber scheint ne verbreitete Sichtweise zu sein. Man hat seine "Schuldigkeit" getan und kann sich einsargen lassen.

Wieso sollte das Leben vorbei sein, weil man Haus und Hof samt Familie hat? Das Privatleben mit Hobbys, Freunden, vielleicht Urlauben und Ausflügen hat doch weiterhin bestand. Man hat doch nicht alles erreicht, was die äußeren Umstände betrifft und dann ist Sense.

Auf zu neuen Horizonten, wenn man meint, mit einer Sache "durch" zu sein. Neue Hobbys und Interessen haben noch niemandem geschadet, auch denen nicht, die Familie und Eigentum haben. Oder glaubst du, die vegetieren einfach nur noch vor sich hin?


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 11:50
becky schrieb:Oder glaubst du, die vegetieren einfach nur noch vor sich hin?
naja kommt mir manchmal so vor, aber da denke ich wohl zu kurz. Njaa groß neue Horizonte wird dann aber auch schwierig wenn man die Familie als Anhang hat. Ja klar kann man ne große Weltreise usw.. machen, aber ob das der Frau und den Kindern dann so gefällt?

Man ist doch ein wenig eingeengt. Aber wie gesagt meine Sicht darauf.
Jetzt speziell bei Kindern hab ich das damals im Zivi gemerkt, als ich mit welchen zu tun hatte. Es kam öfters der Gedanke "das jetzt immer an deiner Seite, oh neee".
Allein schon die Arbeit und wie sich der Alltag verändert und so. Andererseits sehe ich dann wieder meine Eltern und stelle mir manchmal die Frage, was sie jetzt wohl machen würde, hätten sie keine Kinder bekommen bzw. wären allein geblieben...undenkbar!

Da wird einem ganz anders, da es ja an die eigene Existenz geht.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 11:58
knopper schrieb:naja kommt mir manchmal so vor, aber da denke ich wohl zu kurz. Njaa groß neue Horizonte wird dann aber auch schwierig wenn man die Familie als Anhang hat. Ja klar kann man ne große Weltreise usw.. machen, aber ob das der Frau und den Kindern dann so gefällt?
Ähm. Man kann auch mit der Familie Dinge unternehmen, auch mit Kindern. Genauso kann jeder etwas für sich tun, seinen Hobbys nachgehen, mit den Freunden mal übers Wochenende ans Meer fahren usw. Das muss sich logischerweise die Waage halten. Ständig allein zu Hause hocken, während der Herzallerliebste um die Welt tingelt und damit auf Frauchen keine Rücksicht nimmt, ist nicht das, was ich meinte.

Ja, man hat mit Familie mehr Verpflichtungen als als single, aber diesen doofen Alltag hat JEDER. Trotzdem braucht man Ziele, auf die man hinarbeiten kann. Ohne Perspektive fällt man in ein Loch. Wenn die Ziele erfüllt sind, sucht man sich was neues.

Wenns so wäre, wie du dir das ausmalst, würde sich ein Großteil der Elternschaft nach dem 18. des jüngsten Kindes doch die Kugel geben, weil das Leben keinen Sinn mehr macht :D


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 12:09
@knopper
Jeder ist seines eigenen Glueckes Schmied! Jeder sollte sich sein Leben so gestalten, wie er es moechte, ob mit oder ohne Kinder, mit oder ohne Familie, mit oder ohne Eigenheim. Niemand ist irgendjemand anderem deswegen Rechenschaft schuldig!

Problematisch ist und bleibt aber, mit seinem Leben unzufrieden zu sein und sich krampfhaft einzureden, dass es so doch eigentlich okay waere!


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 12:23
Wenns so wäre, wie du dir das ausmalst, würde sich ein Großteil der Elternschaft nach dem 18. des jüngsten Kindes doch die Kugel geben, weil das Leben keinen Sinn mehr macht :D


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 13:43
knopper schrieb:Es kam öfters der Gedanke "das jetzt immer an deiner Seite, oh neee".
Allein schon die Arbeit und wie sich der Alltag verändert und so.
Das eventuelle Einschränken sehe ich persönlich noch nichtmal als so schlimm - durch unseren Hund sind wir ja auch mächtig eingeschränkt. Im Gegensatz zu einem Kind kann man Kira nämlich nicht überall mit hin nehmen!

Wenn wir irgendwohin zu zweit außer Haus sind, stehen wir immer unter Zeitdruck, weil wir mit Rücksicht auf Kira´s Blase nie länger als sechs Stunden wegbleiben :) .
Verreisen ohne Auto mit Hund ist auch nicht so leicht.
Dennoch sind wir froh, unsere Kira und keine Kinder zu haben.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 15:13
FerneZukunft schrieb:So wie ich Dich mittlerweile einschätze, bin ich mir sicher, dass Du ewig alleine bleiben wirst.

Du bist innerlich nicht breit für eine Beziehung – sonst hättest Du schon längst eine.
Nachdem für Dich Kinder nur infrage kommen, wenn Du die richtige Frau findest steht fest: Du wirst nie Kinder haben.
Selten so gelacht :D
Aber wir wollen knoppi nicht entmutigen.
In 20 Jahren hat er bestimmt ne Frau und zehn wundervolle Kinder :D
Notfalls kann man Frauen ja auch aus Katalogen aussuchen.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 17:03
Micinima schrieb:Selten so gelacht :D
Aber wir wollen knoppi nicht entmutigen.
:) Für mich ist das auch ganz normal, daß man(n)/Frau nur eine Familie gründen will, mit einem Partner, der/die absolut Richtige zu sein scheint.
Niemand ist perfekt und irgendwo muß nunmal in jeder Beziehung mindestens ein Kompromiß gemacht werden, das kann doch aber nicht heißen, daß man nehmen muß, was kommt :D .


Wer weiß, wie mein Partner und ich uns letztlich entschieden hätten, wenn wir uns früher kennengelernt hätten ...


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 18:14
löm schrieb:Bitte lasst nicht auch noch diesen Thread zu einem knopper-Thread werden!
Nichts hilft dagenen :/


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 19:55
löm schrieb:Bitte lasst nicht auch noch diesen Thread zu einem knopper-Thread werden!
Leider zu spät. :palm:


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

24.09.2018 um 22:01
Windlicht schrieb am 07.08.2018:"Was soll ich damit?" daraufhin habe ich ziemlich geschockte und überraschte Blicke geerntet. Ich habe es dem Erzeuger schnell wieder zurück gegeben und spürte die Verwirrung der Mutter , denn sie fragte ob ich Kinder nicht mag , als ich darauf bejahte und bekundete das ich niemals welche will sah ich wie ihr alles aus dem Gesicht fiel. Ich konnte ihr ansehen wie es in ihrem Hirn ratterte und sie dachte :" Wie kann eine Frau nur keine Kinder mögen und keine wollen....
Die lieben Mamas sind eben so voll mit Hormonen dass sie es nicht verstehen wollen oder einfach nicht eingestehen wollen dass Kinder zu haben zwar sehr schön sein kann aber selbst bei Familien wo ja alles so toll sein soll jeder mal mit den Nerven durch hängt oder man dran zweifelt ob das so gut war wie man es sich vorgestellt hat. Wenn man nachts um 3 Erbrochenes weg wischen darf was aus einem Hochbett kam geht auch den Supermuddis der letzte Nerv flöten.
Sowas sagt keiner von diesem Heuchlerhaufen.
Unterhalte mich kaum noch mit anderen Müttern weil ich eben nicht davon schwärme wie supi doch alles ist, würde ich in meinem Worten unverblümt schildern wie mich vieles so ankotzt und dass es mir manchmal echt zu viel wird würden die Helikopterblümchenweltmuddis mich steinigen.

Im übrigen schaue ich mir fremde Kinder gerne aus einem Sicherheitsabstand an aber das wars auch. Mit fremden Kindern kann ich so rein gar nix anfangen und habe es immer gehasst wenn mir Freundinnen ihr Baby gereicht haben, ja und auch mit dem Gedanken: ja was soll ich jetzt mit deinem Kind? Zu faul selber sauber zu machen?
Habe niemandem mein vollgedonnertes Kind in den Arm gedrückt und es auch nicht gemocht wenn es wer geknuddelt hat oder gar n Knutscher gegeben hat. *Feuchttuch aus der Packung rupf und Kind abwisch*
Windlicht schrieb am 07.08.2018:Also was sollen Frauen wie ich tun, die sich nicht permanent rechtfertigen wollen und sich nicht immer wieder kehrend irgendwelchen Anfeindungen aussetzen wollen
Warum muss du dich überhaupt rechtfertigen? Wer keine Kinder will der will eben nicht, was von jedem akzeptiert werden soll.
Finde deine Einstellung völlig ok und nachvollziehbar.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

25.09.2018 um 07:23
3.14 schrieb:Die lieben Mamas sind eben so voll mit Hormonen dass sie es nicht verstehen wollen oder einfach nicht eingestehen wollen dass Kinder zu haben zwar sehr schön sein kann aber selbst bei Familien wo ja alles so toll sein soll jeder mal mit den Nerven durch hängt oder man dran zweifelt ob das so gut war wie man es sich vorgestellt hat.
Ich finde ja, dass das ein echtes Problem ist, dass man das nicht ausspricht! Ich habe so viele frischgebackene Muetter sagen hoeren, dass sie erst einmal lernen mussten, Muttergefuehle zu haben. Dass sich das eben nicht spontan entwickelt hat, als ihnen das Kind auf den Bauch gelegt wurde. Und alle haben sich schuldig gefuehlt deswegen.

Ich hoere auch immer mehr Muetter, die sagen "Ich wusste, dass es anstrengend wird, aber nicht, dass es SO anstrengend sein wuerde."
Und das muss man sagen duerfen! Man muss oeffentlich sagen duerfen, dass Kinder auf- und zu erziehen Arbeit ist, dass es anstrengend und frustrierend ist und keineswegs immer alles eitel Freude Sonnenschein! Man muss sowas sagen koennen, ohne dass man fuer eine schlechte Mutter gehalten wird!


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

25.09.2018 um 07:51
Alari schrieb:Ich finde ja, dass das ein echtes Problem ist, dass man das nicht ausspricht! Ich habe so viele frischgebackene Muetter sagen hoeren, dass sie erst einmal lernen mussten, Muttergefuehle zu haben. Dass sich das eben nicht spontan entwickelt hat, als ihnen das Kind auf den Bauch gelegt wurde. Und alle haben sich schuldig gefuehlt deswegen.
Richtig und eine ausufernde Wochenbettdepression ist noch mal ein paar grade härter wenn man keine Hilfe erhält und alles tot schweigt weil man ja ein Monster ist wenn man das Kind ablehnt. Für alle eine Qual und oftmals noch ein Tabuthema. Wie könne man sein Kind nicht wollen. Das kann sich jahrelang hin ziehen und so viel Schaden anrichten.
Ein Problem ist auch dass sich kaum wer an das Thema wagt. Habe so viele Stellen um Hilfe gebeten als ich endlich wieder zu mir kam und Hilfe suchte. Keiner wagt sich da dran und in den Arztberichten stehen dann Aussagen die man so nicht geäußert hat und noch zusätzlich weh tun.

Sowas wird meist tot geschwiegen und die Mutter verurteilt. Von meiner Hebamme kannte ich Geschichten. In dem Kurs erzählte sie von Vorfällen und alle jaulten auf wie sowas nur sein könne dass eine Mutter so reagiert. Da anfängt es doch schon an. Man ist alleine damit.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

25.09.2018 um 07:55
@3.14
Und das darf nicht sein! Aufklaerung ist so wichtig, und den meisten ist schon geholfen, wenn sie hoeren, dass sie mit ihren Gefuehlen nicht alleine sind und das so etwas vorkommt und in Ordnung ist.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

25.09.2018 um 08:06
Deshalb spreche ich es bei sowas aus weil ich weiß wie sich das anfühlt. @Alari
Habe einen einzigen Menschen gehabt bei dem ich offen reden konnte weils ihr ähnlich erging bzw sie ihre Bindung zu beiden Kindern unterschiedlich war.


Auch dass jemand verurteilt wird weil man mit Kindern nix anfangen kann... unmöglich.


melden
Anzeige

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

25.09.2018 um 08:12
3.14 schrieb:Auch dass jemand verurteilt wird weil man mit Kindern nix anfangen kann... unmöglich
Ich finde es ja deutlich verwerflicher, mit Tieren nix anfangen zu koennen! :D


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt