Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

244 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gesellschaft, Kinder, Frauen

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 12:06
@Dusk
Du meinst, da spielt auch Mißgunst mit?
Da habe ich mir noch gar keine Gedanken zu gemacht.
Für möglich halte ich das aber durchaus! Zumindest bei einigen.


melden
Anzeige

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 12:12
knopper schrieb:hm das klingt jetzt auch schon als wär man in dem Alter, Oma bzw. Opa
Ja, Oma wäre ich gerne. Da kann man sich die Kinder kurz ausleihen – und wieder zurückgeben und trotzdem sind es noch die eigenen Gene (zumindest irgendwie).
Aber da spielen meine Kids nicht mit – es ist ihre Entscheidung, ich akzeptiere es.
knopper schrieb: Sieh dir mal Meghan Markle an (37).
Du kannst niemals eine Promi Frau, die sich tausende Helferlein leisten kann mit einer Bürgerlichen vergleichen, die alles selbst machen muss.
Ich weiß auch nicht, worauf Du bei ihr hinaus willst? So viel ich weiß möchte sie keine eigenen Kinder, sondern ein Baby aus Afrika adoptieren. Aber ich bin da nicht auf dem neuesten Stand,….
Vargas schrieb:Mir ist ein Kollege der grade Vater von Zwillingen geworden istdamit mal so dermaßen übergriffig auf den Sender gegangen, dass ich ihm sagte, dass seine tiefen Augenränder und seine Gereiztheit für mich nicht von purem Glück zeugen
Doch, auch wenn einem Kinder körperlich und geistig total auslaugen, kann man glücklich sein. Das habe ich selbst so erlebt.

Dein Kollege hat aber nicht das Recht, seine Müdigkeit und seinen Grant auf andere auszulassen. Ich bin immer acht Wochen nach der Geburt wieder Vollzeit arbeiten gegangen. Auch ich war übermüdet, ausgelaugt und habe auch dementsprechend ausgesehen.
In der Firma hatte ich aber immer ein Lächeln, war freundlich und meine Arbeit hat nicht darunter gelitten. Ebenso war ich nie grantig.
Ich gebe Dir Recht, dass man so einem Kollegen die Meinung sagt, dass er/sie sich zusammenreißen soll. Das würde viele Konflikte vermeiden. Ebenso habe ich niemals Leuten (weder in der Arbeit, noch Privat) Baby/Kinderfotos aufgedrückt.
Auf meinem Schreibtisch steht genau ein Foto von meiner Familie. Das ist aber nur für mich selbst.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 12:14
Vargas schrieb:Du meinst, da spielt auch Mißgunst mit?
Was sollten negative Kommentare denn sonst für eine Ursache haben?

Gibt es übrigens auch andersherum, also von Kinderlosen an Kinderreiche. Denn manchmal ist es nicht nur die super tolle Lebenseinstellung, die einem den Kindersegen versagt, sondern einfach der Mangel an Möglichkeiten. ;)


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 12:32
@FerneZukunft
Ich wollte auch niemandem absprechen mit Kindern ein erfülltes und glückliches Leben leben zu können 😊 auch anstrengende Sachen können sehr glücklich machen.
Mir ging es damals nur darum deutlich zu machen, dass sein Lebensmodell nicht mein bevorzugtes ist und er aufhören soll seines auf mich zu übertragen.
Ich halte auch den Arbeitsplatz nicht für einen geeigneten Ort dafür und einen Kollegen nicht für den richtigen Gesprächspartner.😉 das ist ganz einfach die Privatsache jedes einzelnen.

@Kältezeit
Ich habe mir bisher keine Gedanken darüber gemacht, dass es Missgunst ist, weil es jeder für sich frei entscheiden kann ob er Kinder möchte oder nicht.
Gekniffen sind nur die Menschen, die sich „falsch“ entscheiden. In beide Richtungen.
Klar gibt es auch das Gehacke von kinderlosen auf kinderreiche.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 12:37
Vargas schrieb:Du meinst, da spielt auch Mißgunst mit?
@Kältezeit

Ich weiß nicht, ob es das richtige Wort ist...für viele ist das bestimmt zu hart ausgedrückt und ich glaube, dass da auch viel unbewusst abläuft.
Ich hab ähnliches erlebt, als ich vor langer Zeit mit dem Rauchen aufgehört habe und zwar mit dem damals noch recht unverbreiteten Dampfen. Das Aufhören ist bei mir ohne Entzugserscheinungen, Nebenwirkungen usw - also ohne Leiden ziemlich einfach zu machen gewesen. Und wer hat in meinem Umfeld und in Foren das Dampfen damals am meisten - sogar richtig aggressiv - verteufelt?
Ehemalige Raucher, die sich durch all das gequält hatten, was ein "kalter Entzug" da eben so mit sich bringt.
Mir kam es vor, als würden sie einem das nicht gönnen, dass man es "einfach" hat und sich nicht plagen muss.
Kaum einer sagte: "Mensch, schade, dass es das bei mir nicht schon gab"
Um den Bogen zu kriegen, so wie ganz selten Eltern (aber es kommt immerhin vor) etwas in der Art sagen:
"Aus meiner Sicht entgeht Dir was ohne Kinder, aber ich kann Dich auch verstehen: Bei allem Glück, ab und zu hätte ich gern MEIN Leben ein paar Stunden zurück".


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 12:41
Vargas schrieb:weil es jeder für sich frei entscheiden kann ob er Kinder möchte oder nicht.
Manchmal eben nicht.

Ich habe für mich festgestellt, dass beide Lebensentwürfe gleichermaßen ihre Pro und Contras haben. Menschen, die einem die getroffene Entscheidung miesreden, missgönnen sie einem eben zumeist auch. Und ich denke, das passiert, so wie @Dusk es sagt, meistens auch unterbewusst.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 12:50
@Kältezeit
Die Mehrheit wird das aber schon können..

Klar hat alles seine zwei Seiten. Kein Modell ist perfekt. Aber man entscheidet sich ja für das, was einem mehr zusagt.

Ich kann mich wahrscheinlich einfach nicht wirklich gut in die Situation hineinversetzen in der Menschen stecken, die eine für sie nicht ganz so glückliche Lebensentscheidung getroffen haben. Zumal man das ja erst merkt, wenn man Kinder hat oder aber aus dem gebärfähigen Alter ist.
Das es da unbewusst zu Granteleien kommt leuchtet mir ein.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 14:53
FerneZukunft schrieb: So viel ich weiß möchte sie keine eigenen Kinder, sondern ein Baby aus Afrika adoptieren. Aber ich bin da nicht auf dem neuesten Stand,….
weiß ich nicht, aber als die Hochzeit war dachte ich mir immer nur ah die is ja noch 3 Jahre älter als du und hat auch noch keine Kinder. :D
Gibt ja nun noch mehrere Bsp. Helene Fischer z.b. wobei es durchaus sein das sie gar keine eigenen wollen, logo.

Das nun aber deren Gene irgendwie besser sind und nicht so schnell altern als meine, bloß weil sie Promi sind glaube ich eher nicht. :D

und die ehemalige Sängerin von Cock Robin (Band in den 80ern), Wikipedia: Anna_LaCazio is Jahrgang 62 und hat erst 2007 ihr 1. Kind bekommen. :D

Wer weiß vielleicht wollte sie auch erst keins und hat es sich dann noch anders überlegt.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 16:14
knopper schrieb:aber als die Hochzeit war dachte ich mir immer nur ah die is ja noch 3 Jahre älter als du und hat auch noch keine Kinder.
Wieso machst Du Dir über solche Dinge Gedanken, wo Du eh nie Kinder haben willst?

Es ist doch so einfach: Menschen, die Kinder möchten, sollen welche bekommen. Die keine wollen, sollen auch keine bekommen – dann hat jeder das, was er/sie will und keiner braucht dem anderen etwas zu neidig sein.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 16:58
Ich kann es auf eine Art verstehen, andere Frauen denken dabei das du es nicht würdigst das du Kinder bekommen kannst und das es unfair Frauen gegenüber ist die keine Kinder bekommen können.

Bei Männern wird es nicht als schlimm erfunden weil sie ja auch im hohen alter welche bekommen können

Mein Fazit: Du solltest selber entscheiden wann oder ob du überhaupt Kinder haben möchtest denn es gibt nicht schlimmeres als ein Kind das ungeliebt oder Vernachlässigt wird.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 18:49
FerneZukunft schrieb:Es ist doch so einfach: Menschen, die Kinder möchten, sollen welche bekommen. Die keine wollen, sollen auch keine bekommen – dann hat jeder das, was er/sie will und keiner braucht dem anderen etwas zu neidig sein.
ja gut das ist die Theorie dahinter, aber in der Praxis halt manchmal nicht so einfach.
Ich glaube es ist was anderes wenn man als Single sagt "ich möchte keine Kinder" als wenn man dann irgendwann mal, die passende Partnerin / Partner gefunden hat, und sich das doch wieder ganz anders darstellt.
Aber da kann es evt. schon zu spät sein, da zu alt! Ok Adoption ist ne Alternative, darf man aber auch nicht zu alt sein.

und ich mache mir genau deshalb Gedanken, da viele in meinem auch schon Kinder haben ...und man ja nicht jünger wird. Man beobachtet ja ein bisschen die Welt. :D


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 19:21
knopper schrieb:ja gut das ist die Theorie dahinter, aber in der Praxis halt manchmal nicht so einfach.
Ich glaube es ist was anderes wenn man als Single sagt "ich möchte keine Kinder"
... auch wenn das der gefühlt 100ste Thread zu diesem Thema ist:

Es ist manchmal wirklich nervenaufreibend, gewollt kinderlos zu sein, und das auch noch ehrlich auf Nachfragen zu antworten!
Ich habe mal eine zeitlang in einem reinen Frauenkollektiv gearbeitet - so nannte man das zu Ostzeiten - da ging es in den gemeinsamen Frühstückspausen nur um Kinderkriegen, Babynahrung, Kinderkrankheiten usw, usf.
Bei meinen damaligen Kolleginnen war auch meist das erste Kind die erste "größere Anschaffung" :) - und Gnade Gott, man sagte dann noch dazu, daß man (in diesem Falle ich) auch noch gewollt und gerne Single sei :D .

Als ich in meine jetzige Wohnung zog, wurde sofort bemerkt, daß ich Solo bin, und nichtmal Kinder oder Enkel hätte - da stimmt doch was nicht ...
Eine dieser Nachbarinnen gab mir dann den Rat, mir doch wenigstens einen Partner mit Kindern zu suchen, damit ich wenigstens "sowas wie Enkel" haben könnte!


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 19:32
@Thalassa

he he ja :D
gut ganz so schlimm ist es bei mir nicht...selbst auf Arbeit, was mich irgendwie wundert. Ich weiß nicht ob es daran liegt das die Arbeitsstelle in Niedersachsen liegt...aber es interessiert schlichtweg keinen. Seitdem ich hier bin noch kein einziges mal ne Nachfrage ob ich denn ne Partnerin habe oder so Ist mir ja ganz recht so. :D

Das war bei meinen vorherigen Arbeitsstellen (Sachsen-Anhalt) durchaus anders, da kamen schon mal Nachfragen bzgl. Freundin, Kinder usw... besonders damals beim Zivi.
Ich weiß nicht woran es liegt, ob es nun am ehemaligen Osten bzw. Westen liegt oder an der Art der Jobs. Aber das ist jedenfalls meine Beobachtung.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 19:38
@knopper

Ich glaube, das ist eine Frage der Metalität - wahrscheinlich haben "Ossis" das immernoch so im Blut, daß Familie, Kinder, Enkel usw , immernoch das "Normale" ist und mit Abweichlern eben irgendwas nicht stimmt! Wobei es bei Männern ja eben immernoch eher akzeptiert wird, als bei Frauen - wegen der biologischen Uhr ;) .


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 19:41
@Thalassa

ja ja genau den Eindruck habe ich auch...ich weiß nicht. Ey und das obwohl hier nur 30 km zwischen beiden Orten liegen. :D
Verrückt. :D


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

16.09.2018 um 19:49
@knopper

Naja, zu den sogenannten "Ostzeiten" wurden ja Familien auch wirklich unterstützt ...
Die bekamen schneller Wohnungen, konnten mit jedem Kind ihren Ehekredit "abarbeiten" ;) , es gab Krippen, Kindergärten und Horte für jedes Kind ... von der gesellschaftlichen Anerkennung will ich garnicht erst anfangen - die ähnelte irgendwie schon fast der "7-Söhne-Zeit" ;) .


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 03:22
Ich bin direkt von "ich bin zu jung für Kinder" in "ich bin zu alt für KInder" übergegangen. Gestern erst wieder bei Freunden mit zwei Söhnen (ein und drei Jahre alt) gewesen. Nichts für mich, war froh, als die endlich im Bett waren (und auch dort im 10 Minuten Takt Aufmerksamkeit forderten). Nix für meine Nerven.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 09:57
Vargas schrieb:@Dusk
Genau das ist es. Was mir auch noch richtig wütend macht ist die Tatsache, dass von Leuten mit Kindern oft in einer sehr herablassenden Art unterstellt wird, dass man ja ohne Kinder gar nicht wirklich glücklich sein könne, weil ja was fehlt.
Ich kenne das Phänomen auch. Nur halt andersrum. Mitleidige Blicke, nen herablassendes "also keine Freizeit wär ja nichts für mich" und ob einen "sowas" denn glücklich machen könnte. Genauso wie die Frage, ob man denn tatsächlich Erfüllung finden könnte, wenn man so nen Anhängsel hat. Und das schlimmste: das wird einfach mal so ins Gespräch geschmissen, obwohl es gar nicht um Kinder geht!

Manche Leute habens generell nicht so damit, wenn Menschen für sich eigene Entscheidungen treffen. Vollkommen egal, worum es geht.

Ich kann beide Seiten verstehen. Was ich nicht verstehen kann, ist die Missgunst, wenn jemand keine Kinder hat oder eben doch. Und wenns um viele Kinder geht, tun sich dann die beiden Seiten zusammen und hauen gerne mal drauf.


melden

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 09:59
knopper schrieb:Ich glaube es ist was anderes wenn man als Single sagt "ich möchte keine Kinder" als wenn man dann irgendwann mal, die passende Partnerin / Partner gefunden hat, und sich das doch wieder ganz anders darstellt.
So wie ich Dich mittlerweile einschätze, bin ich mir sicher, dass Du ewig alleine bleiben wirst.

Du bist innerlich nicht breit für eine Beziehung – sonst hättest Du schon längst eine.
Nachdem für Dich Kinder nur infrage kommen, wenn Du die richtige Frau findest steht fest: Du wirst nie Kinder haben.
Thalassa schrieb: da ging es in den gemeinsamen Frühstückspausen nur um Kinderkriegen, Babynahrung, Kinderkrankheiten usw
Es wundert mich, dass ihr alle Kollegen/Mitmenschen habt, die so komisch sind. Das ist in meinem Umfeld ganz anders.
Ich verstehe es voll und ganz, dass es nervig ist, ständig Themen zu hören, die einem nicht interessieren.


melden
Anzeige

Gewollte Kinderlosigkeit und die Probleme der Gesellschaft damit

17.09.2018 um 10:21
@becky
Da hast Du natürlich vollkommen recht: Es ist in beide Richtungen ätzend. Vermutlich hat es die selben Ursprünge, sich so bescheuert zu verhalten.

Vielleicht ist es wirklich die eigene Zufriedenheit mit dem Leben, oder das Gefühl, richtig abgebogen zu sein.
Wenn ich jetzt von mir ausgehe, dann bin ich ein ziemlich glücklicher Mensch und absolut happy, wie mein Leben aktuell läuft (dafür bin ich jeden Tag dankbar! - dreimal auf Holz geklopft! :D). Ich kann definitiv sagen, dass ich anderen Lebensentwürfen positiv-neugierig begegne. Mir ist das auch bei anderen aufgefallen. Ich sehen da einen Zusammenhang.


melden
249 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt