Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der große Aktien-Thread

602 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Aktien, Altersvorsorge, Investment, Vermögensplanung

Der große Aktien-Thread

14.11.2018 um 12:45
https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/kommentar-der-brief-aus-rom-ist-eine-ohrfeige-fuer-die-eu-partner/236312...

Ich befürchte dass wir die Macht der Italiener aktuell ein wenig unterschätzen. Wenn man es genau nimmt haben die seit 30 Jahren im Gegensatz zu uns Deutschen alles richtig gemacht.

Ein Aspekt wird immer gerne vergessen: Die Italiener sind im europäischen Vergleich das Volk mit dem höchsten Netto-Privatvermögen. Und wenn man jetzt beobachtet dass sie auch noch eine Regierung gewählt haben die nicht daran denkt das Vermögen der eigenen Bürger anzufassen muss man bedauerlicherweise sagen: Glückwunsch! Alles richtig gemacht!


melden
Anzeige

Der große Aktien-Thread

14.11.2018 um 20:00
CMO schrieb:Seit diesem Jahr ist es nämlich bei Aktien so dass am Ende des Jahres die Gewinne durch Kurssteigerungen versteuert werden.
Wenn meine Aktie um 10% steigt, muss ich am ende des jahres dem Staat vom Zuwachs was geben, auch wenn ich nicht verkaufe???


melden

Der große Aktien-Thread

15.11.2018 um 01:31
Durchfall schrieb:Wenn meine Aktie um 10% steigt, muss ich am ende des jahres dem Staat vom Zuwachs was geben, auch wenn ich nicht verkaufe???
Nein. Sry, ich hatte dazu was in dem Beitrag geschrieben den ich dann aber wieder gelöscht habe weil er dann doch etwas zu umfangreich geworden war. 😅

Ich fasse aber gerne noch mal kurz zusammen worum es darin ging.

Ich hatte mir nämlich nach meinem Beitrag dieses Gesetz noch mal genauer unter die Lupe genommen. Eben auch aus dem Grund den Du gerade nennst: Mir kam das nämlich bei genauerem Nachdenken auch immer dubioser vor, dass die Vorabpauschale bei Aktien abgeführt wird. Aber tatsächlich hatte der Typ von meiner Bank das genau so erklärt. 😆

Wie ich jetzt aber herausgefunden habe hat er es zum Glück falsch erklärt.
1️⃣ Die Vorabpauschale gilt nicht für Aktien sondern nur bei Fonds.
2️⃣ Das Lob auf die kompetente Beratung der Onvista Bank nehme ich damit offiziell wieder zurück. Aber wenigstens wirkte er kompetent. Und freundlich war er auch.

Nur die Beratung war halt falsch. 😅
Jedenfalls sofern ich alles richtig verstanden habe.

Aber im Grunde ergibt sich diese Besteuerung durch die Vorabpauschale bei Fondsanteilen ebenso wie die Nicht-Besteuerung bei Aktien aus dem Zusammenhang. Denn diese Vorabpauschale hat den Zweck Steuern auf solche Gewinne abzuführen, die innerhalb der Fonds durch die Zahlung von Dividenden zwar entstehen, allerdings nicht als Dividenden an den Fonds-Anleger ausgezahlt werden sondern stattdessen (das kann aber wohl auch je nach Art des Fonds variieren) in die Kursentwicklung der gehaltenen Fondsanteile einfließt und dementsprechend dann ja auch erst mit dem Verkauf der Fondsanteile für den Anleger als Gewinn realisiert wird, auf den dann ja die Kapitalertragssteuer anfällt.

So wie ich es verstanden habe soll damit verhindert werden, dass die Fondsgesellschaften mit ihren Erträgen aus Dividendenzahlungen die Erfassung durch die Kapitalertragssteuer umgehen können. Anscheinend hat es wohl Fälle gegeben wo Fondsgesellschaften über Tochterunternehmen die Fonds der Muttergesellschaft gekauft haben und dann auf diesem Weg wohl die Versteuerung von Dividendenerträgen vermeiden konnten.

Da ich bei meinen Aktien jedoch die Dividendenzahlungen immer unmittelbar erhalte und die Kapitalertragssteuer auf diese Gewinne automatisch abgeführt werden, gehe ich davon aus dass die Anpassung mit der Vorabpauschale für mich keine Auswirkungen haben dürfte.


melden

Der große Aktien-Thread

15.11.2018 um 02:18
CMO schrieb:Ein Aspekt wird immer gerne vergessen: Die Italiener sind im europäischen Vergleich das Volk mit dem höchsten Netto-Privatvermögen. Und wenn man jetzt beobachtet dass sie auch noch eine Regierung gewählt haben die nicht daran denkt das Vermögen der eigenen Bürger anzufassen muss man bedauerlicherweise sagen: Glückwunsch! Alles richtig gemacht!
Abwarten, die werden mit Sicherheit nicht so geretet wie Griechenland, weil es zu teuer wird.
Kann sein, dass wir bald zwei Länder weniger in der EU haben.
Weil die raus gehen werden müssen, wenn denen keiner mehr Geld gibt.
Außerdem werden die ein Strafverfahren bekommen.

Hinzu kommt die USA
Wenn jetzt eine Rezession kommt, dann kommts fßür die ohnehin hoch verschuldeten Länder aber richtig dick.


melden

Der große Aktien-Thread

15.11.2018 um 02:41
Ich hab mich schon mental bereit gemacht short zu gehen.
Italien hat in den letzten Jahren zumindest auf Druck der EU das Rentenalter erhöht usw.
Bei der USA sitzt alles locker wie immer, wenn die mal in die Lage kommen Schulden bedienen zu müssen und Abgaben massiv zu erhöhen,
dann dürfte sich der Effekt einer Rezession nochmal verstärken.

Ich bin überzeugt, dass uns das was wir an Schulden nicht gemacht haben, zwar nicht jetzt hilft aber in Zukunft noch helfen wird.
Wenn die anderen am verrecken sind haben wir praktisch noch Reserven - so in etwa :D


melden

Der große Aktien-Thread

15.11.2018 um 20:40
Yooo schrieb:Abwarten, die werden mit Sicherheit nicht so geretet wie Griechenland, weil es zu teuer wird.
Naja, gerettet wurde damals auch nich Griechenland, sondern eigentlich die Gläubiger der Griechen, also die Banken. Würde mich wundern, wenn dies bei Italien anders wäre, mal unterstellt, es wäre bei den im Raum stehenden Summen überhaupt möglich.
Yooo schrieb:Weil die raus gehen werden müssen, wenn denen keiner mehr Geld gibt.
Italien kann doch bei den enormen Schulden garnich raus aus dem Euro, denn dann hätten die das selbe Problem wie jetz zB. die Türkei, denn die sind vor allem im Dollar verschuldet und wenn die Lira abwertet, steigen die Schulden. Hätten die Italiener wieder ihre Lire, ging es denen ähnlich.
Yooo schrieb:Hinzu kommt die USA
Die sind ja auch in Dollar verschuldet, den sie im Zweifel selbst drucken können... ;)

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

15.11.2018 um 21:29
kuno7 schrieb:Italien kann doch bei den enormen Schulden garnich raus aus dem Euro, denn dann hätten die das selbe Problem wie jetz zB. die Türkei, denn die sind vor allem im Dollar verschuldet und wenn die Lira abwertet, steigen die Schulden. Hätten die Italiener wieder ihre Lire, ging es denen ähnlich.
Wenn die EU kein Geld gibt, weils denen zu viel wird oder ist oder was auch immer, bleibt denen doch überhaupt nichts anderes übrig.
Mit dem Gedanken hat doch auch schon der gemeine Grieche gespielt, wenn ich mich recht entsinne.
Italien darf gar kein Geld bekommen (also ist nicht möglich von der EU her), solange die nicht das umsetzen was die EU will.


melden

Der große Aktien-Thread

15.11.2018 um 21:34
kuno7 schrieb:Die sind ja auch in Dollar verschuldet, den sie im Zweifel selbst drucken können... ;)
Nee, wäre mir neu das die Regierung die Notenbank kontrolliert.


melden

Der große Aktien-Thread

15.11.2018 um 21:50
Yooo schrieb:Wenn die EU kein Geld gibt, weils denen zu viel wird oder ist oder was auch immer, bleibt denen doch überhaupt nichts anderes übrig.
Klar, die können sich ja bei wem anders verschulden, müssen nur wen finden, der ihre Anleihen kauft.
Yooo schrieb:Mit dem Gedanken hat doch auch schon der gemeine Grieche gespielt, wenn ich mich recht entsinne.
Es wurde mal am Rande fallen gelassen, dieses Vorhaben, so als Drohgebilde, aber letztlich wussten alle, dass das mit einem Staatsbankrott gleichzusetzen is.
Fedaykin schrieb:Nee, wäre mir neu das die Regierung die Notenbank kontrolliert.
Das nich, nee, aber meinste die FED dreht dem weißen Haus im Zweifel den Geldhahn zu, weil die zu hoch verschuldet sind? Btw, drucken darf natürlich nur die FED, aber die Regierung könnte im Zweifel "prägen", zumindest theoretisch. ;)

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

16.11.2018 um 08:51
Wir werden halt abwarten müssen.

K+S war gestern lustig.
Zuerst 5 % plus, dasnn stark ins Minus.
Das ist aber auch eine Pommesbude :D, zum Glück bin ich da schon vor 10 Jahren raus und hab jetzt erstmal abgewartet was das Q3 sagt.
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/starke-trockenheit-k-s-aktie-rutscht-ins-minus-k-s-meldet-nach-roten-zahlen-ge...
Die Kommunikation mit den Aktionären - wahnsinn.
Bei 10 Euro überleg ich mir den Einstig. :D


melden

Der große Aktien-Thread

16.11.2018 um 08:52
im Einkauf liegt der Segen :)


melden

Der große Aktien-Thread

16.11.2018 um 17:24
Yooo schrieb:Abwarten, die werden mit Sicherheit nicht so geretet wie Griechenland, weil es zu teuer wird.
Kann sein, dass wir bald zwei Länder weniger in der EU haben.
Weil die raus gehen werden müssen, wenn denen keiner mehr Geld gibt.
Außerdem werden die ein Strafverfahren bekommen.
Der Konflikt Brüssel/Berlin vs. Rom wird meiner Ansicht nach sowieso komplett anders verlaufen als es bei Griechenland 2010 der Fall war.

Eins darf man übrigens nicht unerwähnt lassen wenn im Zusammenhang mit Griechenland von einer vermeintlichen "Rettung" die Rede ist. Wenn Du schreibst Griechenland wurde gerettet dann meinst Du damit eigentlich so viel wie "Griechenland (genauer gesagt der griechische Staat) wurde dem Spardiktat der EU erfolgreich unterworfen". Das heißt dass der griechische Staat sich der Austeritätspolitik die ihm von Deutschland und EU aufgezwungen wurde letztlich gebeugt und seine Ausgaben massiv gekürzt. Die damit verbundenen Struktur-Reformen forderten hohen Tribut vom griechischen Sozialstaat und damit ebenso seiner Bevölkerung.

Wenn Du ernsthaft die Auffassung vertrittst dass Griechenland wirklich "gerettet" wurde dann frage ich mich offen gestanden schon ein wenig was "retten" für Dich eigentlich bedeutet... 😅

Ich für meinen Teil verstehe darunter jedenfalls was anderes als das was Deutschland und EU Griechenland angetan haben... 🤷‍♂️

Ich könnte Dir jetzt listenweise Beispiele von sozioökonomischen Schäden nennen die Deine Rettung in Griechenland angerichtet hat. Angefangen bei den Kürzungen der Renten bis hin zur umfangreichen Privatisierung der nationalen Infrastruktur....

Und das sind nur zwei Beispiele aus den vielen Maßnahmen die mit den inzwischen mehr als sieben "Spar-Paketen" von den Regierungen beschlossen und umgesetzt wurden....

Welche sozialen Folgen das hat, kann sich jeder von Euch - ohne Experte sein zu müssen - vermutlich vorstellen.... 🙄

Wenn so eine Rettung aussehen soll dann ist es eine, auf die ich persönlich lieber verzichten würde....

Kurzum: Die EU hat Griechenland nicht gerettet sondern dem Land stattdessen sogar massiv geschadet. Gerettet hat die EU mit ihren Rettungs-Paketen und dem uns allen noch bekannten sogenannten Euro-Rettungsschirm in Wahrheit eigentlich nur die Banken. Und dafür müssen die Griechen jetzt seit 10 Jahren bluten.

Der Euro-Rettungsschirm hatte lediglich den Zweck die Zahlungsfähigkeit der gefährdeten Mitgliedsstaaten (z.B. Griechenland) gegenüber ihren Gläubigern (=Kreditgebern) sicher zu stellen. Gerettet wurden damit also eigentlich in erster Linie die Kreditgeber - also die eurpäischen Banken - und nicht etwa die Griechen.

Genauer gesagt: Banken die griechische Staatsanleihen gekauft hatten. Und dazu zählten halt halt leider auch vor allem Deutsche Banken. Und letztlich zum Bedauern der Deutschen Steuerzahler.


melden

Der große Aktien-Thread

16.11.2018 um 18:45
CMO schrieb:Wenn Du ernsthaft die Auffassung vertrittst dass Griechenland wirklich "gerettet" wurde dann frage ich mich offen gestanden schon ein wenig was "retten" für Dich eigentlich bedeutet... 😅
Ist halt nur die gebräuchliche Bezeichnung, hab mir dabei nix gedacht.

Wenn man wesentlich mehr gemacht hätte, hätte man das vor den eigenen Bürgern auch kaum gerechtfertigt bekommen.
Ich glaube die einzigen (wenn ich mich recht entsinne) die gefordert haben mehr zu tun waren die "linken Träumer".
Solche überlegungen wurden meist gleich mit "sind die Betrüger doch selbst schuld, schmeißt die raus" quittiert.


melden

Der große Aktien-Thread

17.11.2018 um 10:23
CMO schrieb:Ich für meinen Teil verstehe darunter jedenfalls was anderes als das was Deutschland und EU Griechenland angetan haben... 🤷‍♂️

Ich könnte Dir jetzt listenweise Beispiele von sozioökonomischen Schäden nennen die Deine Rettung in Griechenland angerichtet hat. Angefangen bei den Kürzungen der Renten bis hin zur umfangreichen Privatisierung der nationalen Infrastruktur....
Naja, "angetan haben" is nu wieder das andere Extrem. Woher wäre denn das Geld für Sozialmaßnahmen und Renten ohne weitere Kredite gekommen?
Klar hätte man die Hilfen auch Sozialverträglicher gestalten können und ich wäre sogar dafür gewesen, aber man muss auch bedenken, was für ein Signal davon ausgegangen wäre. Im schlimmsten Fall sagen sich dann die nächsten Pleite-Kandidaten einfach "kein Problem, wir machen einfach weiter Schulden ohne Ende und wenns nich mehr weiter geht, kommen die von der EU und kaufen uns frei".

Fakt is, Griechenland hat deutlich über seine Verhältnisse gelebt und irgendwer musste dann am Ende die Zeche zahlen, das war unausweichlich.
CMO schrieb:Wenn so eine Rettung aussehen soll dann ist es eine, auf die ich persönlich lieber verzichten würde....
Was wäre denn deine favorisierte Vorgehensweise zur Lösung der griechischen Probleme gewesen, nachdem du auf die "Rettung" der EU dankend verzichtet hättest?

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

17.11.2018 um 11:12
kuno7 schrieb:Fakt is, Griechenland hat deutlich über seine Verhältnisse gelebt und irgendwer musste dann am Ende die Zeche zahlen, das war unausweichlich
Ja, warum wir? Warum müssen wir Deutsche dafür blechen?

Und warum kommen die damit durch das die Bailout Regel nicht mehr gilt?

Und warum wird es immer zugelassenen, das solche Leute die du immer dieses unsinnige Wort "Rettung" in den Mund nehmen? So als würde hierbei ein Flüchtling gerettet oder so was.

__________________________________

Die Nichtbeistands-Klausel (auch No-Bailout-Klausel) bezeichnet eine fundamentale Klausel der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion (EWWU), die in Art. 125 AEU-Vertrag festgelegt ist und die Haftung der Europäischen Union sowie aller Mitgliedstaaten für Verbindlichkeiten einzelner Mitgliedstaaten ausschließt. Als Teil des Vertrags von Maastricht wurde die Nichtbeistands-Klausel als Art. 104b in den Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft (EG-Vertrag) aufgenommen.


melden

Der große Aktien-Thread

17.11.2018 um 11:18
Nee, wäre mir neu das die Regierung die Notenbank kontrolliert.
____________

@Fedaykin
. Und wie ist es?

Umgekehrt auch? Das die Notenbank die Regierung kontrolliert?

@kuno7
Sehe gerade du hast anscheinend das Wort "Rettung" gar nicht benutzt. Ich neme alles zurück. Verzeihung.


melden

Der große Aktien-Thread

17.11.2018 um 11:25
ansendederzeit schrieb:Ja, warum wir? Warum müssen wir Deutsche dafür blechen?
Mussten wir ja nich, wir (also unsere Verantwortlichen) haben sich freiwillig dazu entschlossen. Auch du kannst dir ja mal überlegen, was eine griechische Staatspleite wirtschaftlich für die EU und auch für Deutschland bedeutet hätte und ob wir im alternativen Fall nich vielleicht sogar mehr hätten blechen müssen.
Die Medallie hat immer zwei Seiten.

mfg
kuno


melden

Der große Aktien-Thread

17.11.2018 um 11:55
CMO schrieb:Kurzum: Die EU hat Griechenland nicht gerettet sondern dem Land stattdessen sogar massiv geschadet. Gerettet hat die EU mit ihren Rettungs-Paketen und dem uns allen noch bekannten sogenannten Euro-Rettungsschirm in Wahrheit eigentlich nur die Banken. Und dafür müssen die Griechen jetzt seit 10 Jahren bluten.

Der Euro-Rettungsschirm hatte lediglich den Zweck die Zahlungsfähigkeit der gefährdeten Mitgliedsstaaten (z.B. Griechenland) gegenüber ihren Gläubigern (=Kreditgebern) sicher zu stellen. Gerettet wurden damit also eigentlich in erster Linie die Kreditgeber - also die eurpäischen Banken - und nicht etwa die Griechen.

Genauer gesagt: Banken die griechische Staatsanleihen gekauft hatten. Und dazu zählten halt halt leider auch vor allem Deutsche Banken. Und letztlich zum Bedauern der Deutschen Steuerzahler.
Finde ich auch interessant, dass man immer mit dem Finger auf die Griechen zeigt, dabei ist die Schuld eher bei den Banken zu suchen, die (fragwürdige) Kredite nicht schnell genug vergeben konnten. Die Banken konnten darauf zählen "Too Big to Fail" zu sein und waren sich vermutlich schon bei der Vergabe der Kredite bewusst, dass sie das Geld (und Zinsen) so oder so wieder bekommen werden.
Und so war es dann auch und das Thema "Bankenrettung" wurde selbst bei der Berichterstattung zu dem Thema meist vermieden und man berichtete lieber über den "griechischen Schlendrian". Gerettet wurden aber primär fragwürdige Investments grosser (auch deutscher) Banken, Griechenland wurde nicht gerettet, die haben mehr Probleme als vor der "Rettung". In Irland lief das ähnlich ab, dort wurden die Kredite von Spekulanten auch auf Kosten der Armen geschützt.

emodul


melden

Der große Aktien-Thread

17.11.2018 um 15:34
emodul schrieb:Finde ich auch interessant, dass man immer mit dem Finger auf die Griechen zeigt, dabei ist die Schuld eher bei den Banken zu suchen, die (fragwürdige) Kredite nicht schnell genug vergeben konnten. Die Banken konnten darauf zählen "Too Big to Fail" zu sein und waren sich vermutlich schon bei der Vergabe der Kredite bewusst, dass sie das Geld (und Zinsen) so oder so wieder bekommen werden.
U
Wir reden nicht über Privatkredite sondern Staatsanleihen
ansendederzeit schrieb:Und wie ist es?

Umgekehrt auch? Das die Notenbank die Regierung kontrolliert?
Nee auch nicht. Ist eigentlich einfach Einsehbar.
emodul schrieb:Und so war es dann auch und das Thema "Bankenrettung" wurde selbst bei der Berichterstattung zu dem Thema meist vermieden und man berichtete lieber über den "griechischen Schlendrian".
Der Zweifelsohne existiert.


melden
Anzeige

Der große Aktien-Thread

18.11.2018 um 09:32
Ich fands unterm Strich nicht das schlechteste was passiert ist.
Nennt sich halt Kompromiss - eine Lösung mit der keine Seite zufrieden ist. (das scheint ja immer mehr verlernt zu werden, das Resultat sieht man ja auf der Welt)
Wir haben momentan aber eigentlich andere Probleme als den Schnee von gestern.
Was meint ihr, steht eine Rezession bevor oder nicht?


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt