Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

106 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Youtube, Werbung, Twitter ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 10:34
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Oberflächlichkeit siegt (leider) immer
Hier stehen die Eltern in der Pflicht, dem Einhalt zu gebieten, dessen junge Kinder teilweise schon Videos auf Youtube einstellen u. überhaupt, was an Schulen los ist.

Markensachen u. "gutes" Aussehen sind angesagt.


1x zitiertmelden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 10:34
@Kältezeit
Du, Internet gibts schon ne ganze Weile.
Damit zusammenhängende Hypes auch.
Nicht auszudenken, dass Jugendliche womöglich einfachsten Zugang zu Pornos haben könnten, oder gewaltverherrlichende Onlinespiele spielen könnten, sich an blöden und/oder gefährlichen Challenges beteiligen könnten, etc...

Ernsthaft:
Du kannst versuchen, die Zahnpasta wieder in die Tube zu drücken,
oder versuchen, (deinen) Kindern ein vernünftiges Weltbild zu vermitteln, auf dass sie lernen mit dem "Teufelszeug" umzugehen.


1x zitiertmelden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 10:36
Zitat von boraboraborabora schrieb:Hier stehen die Eltern in der Pflicht, dem Einhalt zu gebieten, dessen junge Kinder teilweise schon Videos auf Youtube einstellen u. überhaupt, was an Schulen los ist.
Das unbedingt, nur kann man den Konsum dieser Videos wohl nicht gänzlich verhindern. Deswegen ist unbedingt angebracht, dass man auch innerhalb der Schulen den moderaten Umgang mit den sozialen Medien lernt. Und über Gefahren aufgeklärt wird.


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 11:02
@Kältezeit


Meiner Meinung nach wird heutzutage zuviel Gedöhns um alles gemacht, beispielsweise beim Essen.

Darf kein Gramm Fett mehr am Fleisch sein, alles auf mager ausgerichtet, weil es angeblich dick macht u. gesundheitsschädlich sein soll.

Gesunde Ernährung wird hysterisch eingetrichtert.

Kein Wunder, das junge Mädchen dann fast nichts mehr essen wollen u. dürr sein ist sowieso angesagt.

Alles wird übertrieben, fängt bei den Eltern schon an. Geburtstage finden meist nicht mehr daheim statt wie früher.
Klassenfahrten werden oftmals im Ausland gemacht.
I-phones sind Pflicht u. die Eltern machen den Wahnsinn mit, damit ihre Kids keine Aussenseiter sind.

Die lieben Kleinen müssen halt alles haben.


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 11:06
@Kältezeit
was pädophilie ist, haben einige an meiner alten schule schon vor dem internet von einem lehrer auf klo gelernt

sorry, dass ich hier wieder mit realismus rein funk e

aber @satansschuh hat recht, das gute und das böse müssen jetzt nicht neu erfunden werden (Das Gute und das Böse -JETZT NEU- nur 3,97 $)
und medienerziehung den schulen überlassen...

...seit hashtag nichtegal (Menschen lügen für Erfolg und Image -JETZT NEU- auf youtube)...

wisst ihr was ich meine?

sorry, ich meinte @Dusk


1x zitiertmelden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 11:13
Was ich vergessen habe: Kinder, die ein Stückweit bescheiden aufgewachsen sind, werden auf diesen Konsumterror, verbunden mit Oberflächlichkeit, nicht so leicht hereinfallen ;)


1x zitiertmelden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 11:22
Zitat von boraboraborabora schrieb:Was ich vergessen habe: Kinder, die ein Stückweit bescheiden aufgewachsen sind, werden auf diesen Konsumterror, verbunden mit Oberflächlichkeit, nicht so leicht hereinfallen ;)
Weiss ich nicht.

Nicht Eltern erziehen ihre Kinder, sondern Kinder erziehen sich selbst. Durch Vorgelebtes, aber auch durch Vorbilder. Und das sind ab einem bestimmten Alter meistens dann eben nicht mehr die Eltern.
Zitat von dieBassistindieBassistin schrieb:aber @satansschuh hat recht, das gute und das böse müssen jetzt nicht neu erfunden werden (Das Gute und das Böse -JETZT NEU- nur 3,97 $)
und medienerziehung den schulen überlassen...
Ich möchte es auch nicht verteufeln. Dachte aber, es käme mehr Positives zu diesem Influencertum, das mich "überzeugen" könnte, aber die hauptsächliche Zielgruppe ist in diesem Forum wahrscheinlich auch garnicht vorhanden. :)


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 11:26
Naja, positiv sehe ich das Thema nicht gerade.
Ich wollte lediglich auf die gesamte Entwicklung durch das Internet hinweisen, in dem immer mehr Möglichkeiten zur Werbung genutzt werden.


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 11:42
@Kältezeit
du meinst leicht manipulierbare hormongesteuerte jugendliche und aufgrund der globalen gesamtsituation permanent unzufriedene kinder und erwachsene aufgeteilt in milieus aus denen sich bevorzugte konsumartikel leichter erraten lassen, aufgeteilt in marktforschungsfreundliche altersgruppen?

sowas wie lohas zwischen 29 und 39
oder
(ich müsste bei wikipedia nachsehen)
regenbogensexuelle hengamehfans, die sich automatisch von dem wort shlomo gedisst fühlen zwischen 11 und 19

SOWAS GIBTS O.O

edit: 31 und 39

bibis FOUNDATION FÜR MAKE UP UND GERECHTIGKEIT IST DAS BÖSE, KNIGHTRIDER???


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 11:49
Manchmal schafft es ein einziger "Influencer", einen ganzen Markt und die Sichtweise einer Zielgruppe zu verändern, die sich vorher nicht unbedingt als solche wahrgenommen hat (und den Ursprung nicht immer mitbekommt).
Ich denke da vor allem an Jan Heine, der mit jahrelanger Kleinarbeit, seinem Blog, einer Zeitschrift und einigen Büchern die Welt des Rennradfahrens letztendlich stark verändert und den Blickwinkel der ursprünglichen Zielgruppe erweitert hat.
Breite Reifen am Renner? Heute nicht mehr bloß ein Trend, sondern bis zu einem bestimmten Verhältnis auch durch verschiedene Testreihen fachlich untermauert.
Mit dem Renner über Schotter, Stock und Stein? Heute eine eigene Gattung, das "Gravelbike".

Ich fand seine Herangehensweise und die etwas hemdsärmeligen Vergleichstests immer sehr erfrischend und fand, dass Heine in bei vielen technischen Sachverhalten in die richtige Richtung argumentiert hat. Oft wurde dabei der Blick in die Vergangenheit zum Auslöser für Neuentwicklungen und Trends, die keineswegs nur der Haltung "früher war alles besser" folgen und vergessenes Detailwissen zurückbringen.
Schwierig finde ich allerdings, dass Heine mittlerweile auch als Teilehersteller/-händler gutes Geld verdient, deshalb schon lange nicht mehr neutral argumentiert und sich irgendwie auch auf einem relativ schmalen Ausschnitt der Radsportwelt "festgefahren" hat. Jetzt geht es eher ums Vermarkten, als ums Ausprobieren und Dokumentieren - schade.

Ich denke, dass es große Unterschiede bei den Influencern gibt:
Aus eigenem Interesse, oder im Auftrag einer Firma?
Mit ausgeprägtem Fachwissen, oder nur aus Spaß?
Zufällige Überschneidung mit Trend und Zeitgeist, oder jahrelang erarbeiteter und ausgebauter Wirkungskreis?


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 11:51
milieu, milieu, milieu...ein strasse mit euren müttern...

Wikipedia: Sinus-Milieus


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 12:10
editedit:

(petition "mehr rücksicht auf bibi")

weleda ist jetzt die make-up foundation des guten, genauso wie der co2-ausstoß von veganzforlife, dein chiasamen komme,
deine regionalen produkten mögen saisonal weggeworfen werden,
dein bio werde gegreenwasht,
alles andere mit minze und ingwer kurkuma übertönt,
bis der globuleske minzhater wieder zuschlägt
und die chemtrails uns alle getötet haben werden

Prost

(grüße nach monsanto)


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 12:13
@dobie
ja, nach "Ton, Steine, Scherben" hatte ich auch erstmal einen schotterstock, äh shutterstock...äh SCHOCK


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 12:25
Das Problem ist doch, dass Werbefiguren zu "Stars" idolisiert werden.

Klar, früher hatten wir auch Vorbilder, aber die konnten dann mehr, als ihre Visage schminkend in eine Kamera zu halten und Produkte anzupreisen.


2x zitiertmelden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 12:30
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Klar, früher hatten wir auch Vorbilder, aber die konnten dann mehr, als ihre Visage schminkend in eine Kamera zu halten und Produkte anzupreisen.
Die klassischen Stars haben aber zu ihren Fans eine gewisse Distanz, während Youtuber mit ihren Zuschauern direkt interagieren. Viele spielen die beste Freundin, den besten Freund und suggerieren eine Nähe, die es eigentlich nicht gibt.


1x zitiertmelden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 12:31
@Kältezeit

Ich erinnere mich an ähnliche Diskussionen zu Barbie(!)...und die konnte ja dann wirklich gar nichts^^

Zitier ich mich halt selbst, da Du oben nicht drauf eingegangen bist:
Zitat von DuskDusk schrieb:Ernsthaft:
Du kannst versuchen, die Zahnpasta wieder in die Tube zu drücken,
oder versuchen, (deinen) Kindern ein vernünftiges Weltbild zu vermitteln, auf dass sie lernen mit dem "Teufelszeug" umzugehen.



melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 12:31
Influencer sind halt die heutige Form der Werbung. Für was auch immer, sei es für ein Produkt dass durch eine beliebte Person gezeigt wird, eine bestimmte Lebensweise oder auch für die Person selber. Das spricht jüngere Leute doch eher an und man schaut sich diese Art der Werbung sogar gezielt an. Nicht so wie bei Werbung im Fernsehen, wo man, wie schon einer schrieb, halt schnell auf die Toilette oder eine Rauchen geht.

Ich sehe das auch kritisch.

Für die Jugend, die vielleicht nicht kapiert, dass das was da gezeigt wird, meist nicht echt und nur inszeniert wird.

Und auch für die Influenzer selber, die ihr ganzes Leben (oder das Leben, das sie gerne hätten) im Internet ausbreiten. Da wird alles nur noch auf die jeweilige Plattform ausgerichtet. Und das Privatleben und die Person selber, wie sie wirklich ist, bleiben auf der Strecke.


Ich bin selber bei Instagram aktiv, bin aber meilenweit vom Influenzer entfernt. Ich zeige dort halt meine Fotos und meine Zeichnungen. Ich freue mich natürlich über Likes und Follower. Manchmal merke ich auch, dass sich der Gedanke breit macht, dass man noch aktiver sein könnte, um noch mehr Leute zu erreichen. Stellt sich nur die Frage, was bringt mir das am Ende wirklich. Nix.

Jetzt ist grade wieder eine Aktion unter dem Hashtag #meetthemakerweek . Man soll da jeden Tag ein Foto nach bestimmen Vorgaben hochladen von sich selbst, von seinen Arbeiten, beschreiben was man warum macht und so. Das wäre vielleicht schon ganz nett um meine Zeichnungen und die damit verbunden Shops zu bewerben. Aber da allen möglichen Kram von mir erzählen... da hab ich schon wieder gar keinen Bock drauf. :D
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Klar, früher hatten wir auch Vorbilder, aber die konnten dann mehr, als ihre Visage schminkend in eine Kamera zu halten und Produkte anzupreisen.
Ich glaube da spielt heute eine ganz große Rolle, dass man über Instagram und co. die Möglichkeit hat, die Person anzuschreiben, mit ihr persönlich Kontakt aufzunehmen, vielleicht sogar eine Antwort bekommt. Das schafft eine besondere Verbindung. Diese Möglichkeit hatten wir bei unseren Stars damals nicht.


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 12:37
@Nereide
Ich war ne zeitlang bei mirakee
Aber meine "Macht" mal eben eine indische Schulklasse zu beinfluenzen, bzw. teilweise extrem hart geflamed zu werden, hat mich dann wieder unter den Fußboden der Tatsachen gebracht.


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 12:40
Die Gefahr niedergemacht zu werden besteht halt auch. Da hätte ich auch keinen Bock drauf.

Von Mirakee hab ich noch nie was gehört.


melden

Influencer - Marketingstrategie und/oder Profilneurosenauffangbecken?

26.11.2018 um 12:44
@Kältezeit
ja, findest du nicht auch dass Audrey Hepburn wegen dieser Rauchvergiftung...

...doch ich bin mir sicher die Schlangen von Marylin und Arthur Miller...


...also Hexenjagden...

...also ich meine Philips Boa..

...also Shlashs Snakepit...





...sag mal warst du beim Frisör bevor du nach vorne umgefallen bist, Barbie?


melden