Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tierquäler härter bestrafen!!

142 Beiträge, Schlüsselwörter: Tierschutz

Tierquäler härter bestrafen!!

10.11.2019 um 16:58
@bettman

Ich weiß nicht, wo Du eine Doppelmoral siehst.

Gegen Überzüchtungen spreche ich mich auch aus.

Ob die Täter zur Einsicht kommen, aus welcher Motivation heraus, ist mir persönlich vollkommen egal.
Strafe muss sein.
bettman schrieb:Und man kann eben nicht den kleinen Brutalo hart bestrafen, während man die, die wirklich großes Leid anrichten, ohne Bestrafung laufen lässt.
Also siehst Du es nicht als großes Leid bzw. Qual für den armen, geschundenen Igel an..


melden
Anzeige

Tierquäler härter bestrafen!!

10.11.2019 um 17:24
borabora schrieb:Also siehst Du es nicht als großes Leid bzw. Qual für den armen, geschundenen Igel an..
Es ist natürlich für den Igel eine Qual und es ist totale Willkür, Empathielosigkeit und Sadismus, die die Leute dies tun lässt (vermutlich).

Aber die Doppelmoral sehe ich tatsächlich auch darin, dass man auf solche direkt erlebaren Dinge völlig emotional anspringt und anderes Leid, das einem nicht direkt ins Auge springt, dagegen widerspruchslos hinnimmt.

OK, bei dem Leid was hinter dem "Gebrauch" von Tieren steht, sei es Nutztiere, Beifang, Tierversuche, Qualzüchtungen, Elfenbeinjagden etc. gibt es immer einen "guten Grund" und vieles davon ist legal. Bei dem Igel gibt es den nicht.

Bestrafen kann man nur das Illegale. Das Leid für die Tiere nimmt sich nix.

Dem Igel ist es egal, ob er legal leidet oder illegal, das sind menschliche Festsetzungen, die für das Leiden des Einzelnen keine Rolle spielen.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

10.11.2019 um 21:34
KFB schrieb:Das ist ja etwas anderes als finanziell motivierte Grausamkeit.
Genau. Der Punkt ist jedoch finanziell motivierte Grausamkeit ließe sich durch angemessene Bestrafung überwiegend verhindern. Nämlich genau dann, wenn die Bestrafung so hoch ist (und natürlich das Risiko erwischt zu werden), dass der finanzielle Gewinn das nicht mehr aufwiegt. Gewalt die aus niederen und spontanen Trieben entsteht kann man durch die Androhung höherer Strafen aber nur marginal einschränken. Den Tätern ist das eventuelle Strafmaß in dem Moment wo sie handeln nämlich ziemlich gleichgültig. Die Strafe sollte in solchen Fällen also darauf abzielen den Schaden irgendwie „wieder gut zu machen“. Inwiefern das bei getöteten Lebewesen überhaupt möglich ist sei erstmal dahingestellt. Aber der Strafansatz sollte auf jeden Fall in diese Richtung gehen. Als zweites sollte natürlich verhindert werden dass die Täter nochmal so eine Grausamkeit begehen. Auch hier stellt sich die Frage wie man das mit vertretbaren Mitteln erreichen kann. Eine einfache Lösung gibt es da nicht. Und es ist auch fraglich ob allgemeingültige Gesetze für diese Situationen optimale Lösungen schaffen können. Aber stupide ein härteres Strafmaß zu fordern ist überhaupt nicht zielorientiert und definitiv der falsche Ansatz. Auch wenn man sich verständlicherweise im Innersten wünscht diese **** richtig leiden und bereuen zu sehen.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 01:34
cejar schrieb:Tiere sind so unschuldig und so bedingungslos in ihrer Art Dir gegenüber - ich habe null Verständnis das man Tiere unnötig quält.
Ich gebe dir Recht, dass es ungeheurlich ist, Tiere zu quälen.
Aber alle Tiere als “unschuldig“ in einen Topf zu werfen oder in Bezug zum Umgang mit den Menschen zu stellen, ist ein klein wenig zu hoch gegriffen.
Bedingungslos ist auch ein Wort, das nicht passt. Falsch gehaltene Hunde können auch für den Besitzer/andere Menschen zu nem Problem werden. Sind genug welche dadurch umgekommen/verletzt worden. Jedoch sind nicht immer die Ursachen klar.
Spoilerhttps://www.ruhr24.de/kreis-unna/luenen-hund-beisst-sechsjaehrigen-beim-versteckspiel-herrchen-rennt-13157162.html

https://www.ruhr24.de/ruhrgebiet/duisburg-hund-beisst-kind-tante-gesteht-polizei-wahrheit-13143475.html

https://www.google.de/amp/s/www.rtl.de/cms/england-hund-beisst-maedchen-9-ins-gesicht-mutter-haengt-alle-spiegel-ab-4413...


(Edit: Wenn dann ein Hund unschuldige andere Menschen angreift, ist die einzige Sorge irgendwie immer der Hund und was mit ihm passiert, ein Kind mit entstelltem Gesicht wird dann meist zur Nebensache)

Es gibt auch so einige Tiere, die dir ohne mit der Wimper zu zucken den Kopf abreißen würden.
Welche, die dir einen giftigen Stachel in den Körper jagen und welche, die dich niedertrampeln.
Bei vielen Tieren ist Vorsicht geboten.
Auch wenn du nicht auf der Nahrungsliste stehst, gekillt wirst du trotzdem. Egal ob Baby, Kind, Mann oder Frau.
Da muss man feststellen, dass “bedingungslos“ nicht zutrifft.


Ich kann irgendwo verstehen, dass viel emotional reagiert wird, aber ehrlich gesagt finde ich jene, die ebenfalls Gewalt androhen, als furchtbar nervtötend und keinesfalls besser als jemand, der anderweitig seinen sadistischen Tätigkeiten nachgeht.

Wenn jemand seinen Hund tritt, klingt das hart, ist es auch, was denkt man sich dabei?
Der Mensch kann dann sagen, ok, wir setzen einfach mal Strafen fest, aber was lodert da eigentlich an eigener Gewaltbereitschaft hervor?
Wie will man die denn jetzt rechtfertigen? Ist diese Gewalt eigentlich ok, während man einerseits vom Gesetz eine Nulltoleranz und härtere Strafen fordert?

Kann man eine Person nicht einfach anzeigen oder Tierschützer informieren?

Oder ist das ein willkommener Grund, die eigene Gewaltfantasie auszuleben und auf Gesetze zu pfeifen und Strafen zu fordern, die eh nie zum Tragen kommen, weil man sich dazu berufen fühlt, selbst Hand anzulegen und irgendwie zu glauben, dass man was besseres wär? Man schlägt ja immerhin keine Tiere, sondern nur Menschen.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 02:10
@sunshinelight

Falsch gehaltene Hunde können nichts dafür, das sie aggressiv werden u. möglicherweise Menschen angreifen.
Von daher sind sie doch unschuldig.
sunshinelight schrieb:Wenn jemand seinen Hund tritt, klingt das hart, ist es auch, was denkt man sich dabei?
Der Mensch kann dann sagen, ok, wir setzen einfach mal Strafen fest, aber was lodert da eigentlich an eigener Gewaltbereitschaft hervor?
Wie will man die denn jetzt rechtfertigen? Ist diese Gewalt eigentlich ok, während man einerseits vom Gesetz eine Nulltoleranz und härtere Strafen fordert?
Bei derartigen Vorfällen werden Emotionen frei gesetzt. Wer bleibt da denn bitte ruhig und gelassen?
Oder wer zückt sein Handy u. schaut dem unmenschlichen Treiben zu, bis die Polizei eintrifft.

Hier gilt es mMn, sofort einzuschreiten u. die grausame Tierqual zu beenden. Das da Emotionen hochkommen, dafür braucht man sich nicht zu schämen, finde ich.
sunshinelight schrieb:Wie will man die denn jetzt rechtfertigen?
Wie will man rechtfertigen, wenn man, im wahrsten Sinne des Wortes, tatenlos zuschaut..


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 02:34
borabora schrieb:Falsch gehaltene Hunde können nichts dafür, das sie aggressiv werden u. möglicherweise Menschen angreifen.
Von daher sind sie doch unschuldig.
Es zeigt aber, dass Tiere nicht bedingungslos sind und durchaus dazu fähig, auch Unschuldige anzugreifen, überhaupt anzugreifen.
borabora schrieb:Oder wer zückt sein Handy u. schaut dem unmenschlichen Treiben zu, bis die Polizei eintrifft.
Jemand, der möchte, dass das Tier in guten Händen ist.
borabora schrieb:Bei derartigen Vorfällen werden Emotionen frei gesetzt. Wer bleibt da denn bitte ruhig und gelassen?
Die Polizei zu rufen und auf ihr Eintreffen zu warten muss nicht unbedingt ruhig und gelassen oder völlig emotionslos ablaufen.

Seltsam, wenn Menschen angegriffen werden, ruft man doch auch die Polizei?
borabora schrieb:Hier gilt es mMn, sofort einzuschreiten u. die grausame Tierqual zu beenden.
Polizei zu rufen ist kein Einschreiten?

Wofür haben wir die dann?
borabora schrieb:Wie will man rechtfertigen, wenn man, im wahrsten Sinne des Wortes, tatenlos zuschaut..
Man ist nicht tatenlos, wenn man die Polizei ruft.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 02:40
sunshinelight schrieb:Es zeigt aber, dass Tiere nicht bedingungslos sind und durchaus dazu fähig, auch Unschuldige anzugreifen, überhaupt anzugreifen.
Ja, da hast Du Recht.
Ebenso machen es teilweise Menschen, die traumatisiert wurden, das sie Gewaltverbrechen an Unschuldige begehen.
sunshinelight schrieb:Die Polizei zu rufen und auf ihr Eintreffen zu warten muss nicht unbedingt ruhig und gelassen oder völlig emotionslos ablaufen.

Seltsam, wenn Menschen angegriffen werden, ruft man doch auch die Polizei?
Man ruft die Polizei, schließt aber nicht aus, das man weiteren Schaden am Mensch oder Tier verhindert oder es zumindest versucht.
sunshinelight schrieb:Polizei zu rufen ist kein Einschreiten?
Schon, aber je nach Sachlage nicht genug. Dauert ja, bis sie da sind.
sunshinelight schrieb:Man ist nicht tatenlos, wenn man die Polizei ruft.
Und doch tatenlos, wenn man danach zuschaut. Ist es so verwerflich, wenn man versucht, noch Schlimmeres zu verhindern?


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 02:50
borabora schrieb:Ja, da hast Du Recht.
Ebenso machen es teilweise Menschen, die traumatisiert wurden, das sie Gewaltverbrechen an Unschuldige begehen.
Richtig. Aber da wird nicht differenziert, sondern dafür gebellt, dass dieser Mensch eingeschläfert wird. Die Menschen sind schon komisch.
borabora schrieb:Man ruft die Polizei, schließt aber nicht aus, das man weiteren Schaden am Mensch oder Tier verhindert oder es zumindest versucht.
Er ruft ja nicht die Polizei, er droht nur Gewalt an.

Selbst beim Anruf der Polizei wäre eigenständiges Einschreiten nicht richtig, aber auch gefährlich. Der Herr ist betrunken, könnte dir ggü gewalttätig werden, aber auch der Hund, der dem Herrchen dennoch noch treu ist.
borabora schrieb:Und doch tatenlos, wenn man danach zuschaut. Ist es so verwerflich, wenn man versucht, noch Schlimmeres zu verhindern?
Er will ja nichts verhindern. Er hält ihn ja nicht fern oder sonst was, sondern will “lang machen“.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 02:58
sunshinelight schrieb:Aber da wird nicht differenziert, sondern dafür gebellt, dass dieser Mensch eingeschläfert wird. Die Menschen sind schon komisch.
Jedenfalls in Amerika weit verbreitet.
Auch hier kann ein Tier eingeschläfert werden.
sunshinelight schrieb:Er ruft ja nicht die Polizei, er droht nur Gewalt an.
Das wäre mMn legitim.. der Zweck heiligt dann die Mittel (oder umgekehrt).
Aber nicht in Ordnung, wenn man sich umdreht u. einfach weggeht.
sunshinelight schrieb:Selbst beim Anruf der Polizei wäre eigenständiges Einschreiten nicht richtig, aber auch gefährlich.
Ich glaub, da setzt bei Einigen das rationale Denken aus.
Ebenso, wenn ein Mensch am Ertrinken ist.
Da springt man ins Wasser u. denkt nicht darüber nach, das man sich selbst in Gefahr bringt.
sunshinelight schrieb:Er will ja nichts verhindern. Er hält ihn ja nicht fern oder sonst was, sondern will “lang machen“.
Das dürfte schwer nachweisbar sein.
Und wer würde ihn dafür lang machen, wenn er dadurch ein Tier vor weiteren Qualen bewahrt hat.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 07:56
@sunshinelight

Ich will niemanden lang machen - eine Drohung von mir reicht. Diese Drohung war aus der Emotion in dem Moment ausgesprochen - und aufrecht erhalten, weil sie wirkte, ich hin recht stark gebaut und kann durchaus einschüchternd wirken

Ich habe überhaupt keine Gewaltfantasien, glaube aber auch nicht daran, daß sich alles friedlich lösen lässt. Ich bin aber natürlich auch nicht so dämlich, daß ich tatsächlich Gewalt ausüben würde, wenn ich nochmal von Tritten hören würde - dafür gibt es tatsächlich die Polizei. Wenn er seinen Hund tritt während ich daneben stehe bin ich mir allerdings nicht so sicher.

Und ja, unsere heimischen Haustiere sind keine gefährlichen Tiere, die Dir giftige Stacheln in den Körper jagen oder Dich grundlos angreifen. Kein Hund ist aggressiv, es sei denn man macht diesen dazu.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 15:53
borabora schrieb:Das wäre mMn legitim.. der Zweck heiligt dann die Mittel (oder umgekehrt).
Klar, ich verübe auch jeden Tag Selbstjustiz und verprügel Menschen, die irgendwas tun, was gesetzeswidrig ist.
borabora schrieb:Das dürfte schwer nachweisbar sein.
Naja, er hat es ja selbst geschrieben.
cejar schrieb:Ich will niemanden lang machen - eine Drohung von mir reicht. Diese Drohung war aus der Emotion in dem Moment ausgesprochen - und aufrecht erhalten, weil sie wirkte, ich hin recht stark gebaut und kann durchaus einschüchternd wirken
Sehr gut. Eine wirkende Drohung wird echt leicht zu justizieren sein.
Im StGB ist die Bedrohung zunächst in Paragraph 241 gesetzlich verankert. Sie ist Teil des 18. Abschnitts des Strafgesetzbuches. Im Gesetz heißt es:

(1) Wer einen Menschen mit der Begehung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens bedroht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer wider besseres Wissen einem Menschen vortäuscht, daß die Verwirklichung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens bevorstehe.
https://www.anwalt.org/bedrohung/

Selbstjustiz ist genauso ungern gesehen in Deutschland, daher wird der Grund, weswegen du diese aussprichst, nichts zur Sache tun.
cejar schrieb:Ich habe überhaupt keine Gewaltfantasien, glaube aber auch nicht daran, daß sich alles friedlich lösen lässt
Glaube ich auch nicht. Es gibt durchaus Situationen, wo ich Gewalt anwenden würde, jedoch immer nur als letztes Mittel.
Aber wenn jemand ein Tier quält, fackel ich nicht lange und informiere direkt die Polizei, statt eine Drohung auszusprechen und es drauf ankommen zu lassen, ob es noch mal passiert.
cejar schrieb:Wenn er seinen Hund tritt während ich daneben stehe bin ich mir allerdings nicht so sicher.
Besser ist es, du wärst dir sicher, es nicht zu tun.
Auch wenn andere Menschen geschlagen werden und du einschreitest, musst du aufpassen, was du tust. Gab einige couragierte Helfer, die ebenfalls als Täter vor Gericht standen und juristisch nicht anders behandelt wurden als die Täter.

Was auch logisch ist, nur weil ich sehe, dass ein anderer einen anderen verprügelt, darf ich noch lange nicht den Angreifer verprügeln.
Wird auch beim Hund nicht anders sein.
Zwischen gehen, trennen, festhalten, notfalls sich der Notwehr betätigen, sobald ein Angriff gegen einen folgt, ja. Aber auch nur solang, wie ein Angriff erkennbar ausgeführt wird.
Bei Personen ist das sowieso noch mal wichtiger, weil du nicht weißt, was eigentlich los ist. Letztendlich bist du Außenstehender und es kann durchaus sein, dass der, der wie ein Angreifer aussieht, letztendlich sich der Notwehr bedient hat und so weiter.


Ist beim Fall mit dem Hund nicht anders. Trennen, sich zwischen Hund und Halter positionieren. Aber lang machen kann für dich ebenfalls juristisch schwer werden. Aber jemanden verprügeln, was schnell wieder die Notwehr verlässt, kann übel werden.

Nein, ich sehe da dann nur eine eigene hohe Gewaltbereitschaft.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 18:24
@sunshinelight

Tatsächlich kannst Du mich für potentiell gewalttätig halten, das steht Dir frei.

Und in der Tat schreite ich ein - bis vor 4 Jahren (da habe ich meinen Hund bekommen) war ich noch regelmässig nachts auf St. Pauli unterwegs und bin dann mit der S-Bahn nach Hause gefahren. Regelmäßig wurden andere Fahrgäste von betrunkenen Aggressiven angegriffen, bepöbelt, sexuell belästigt - und ich habe bislang kein Opfer dieser Angriffe erlebt, die nicht dankbar waren, das ich Zivilcourage bewiesen habe und eingegriffen habe. Natürlich könnte ich die Polizei rufen und die stoppt die Bahn dann 3 Stationen später, aber bis dahin kann der Spuk schon vorbei sein. Im Übrigen musste ich dabei so gut wie nie Hand anlegen, ein beherztes Auftreten reicht in der Regel. Den selben Maßstab lege ich auch bei einem Tier an.

Du magst das für nicht in Ordnung halten, ich schon. Die Polizei kommt immer erst nachdem etwas geschehen ist, ich konnte mit diesen Eingriffen in diesen Momenten Schlimmeres verhindern. Auch wenn mich das in Deinen Augen zu einem Gewalttäter macht.

Im Übrigen hat dies nichts mit Selbstjustiz zu tun sondern ist ganz klar unter der Nothilfe im STGB geregelt - und innerhalb der Nothilfe darf man nicht nur Lein und Leben schützen, sondern auch materielle Dinge anderer, als was ein Tier ja leider zählt. Aber ich würde auch eine Strafe hinnehmen, wenn ich verhindern kann, das ein anderes Lebewesen gequält wird.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 20:47
cejar schrieb:Du magst das für nicht in Ordnung halten
Wie gesagt:
sunshinelight schrieb:Zwischen gehen, trennen, festhalten, notfalls sich der Notwehr betätigen, sobald ein Angriff gegen einen folgt, ja.
Ist für mich also definitiv in Ordnung.
cejar schrieb:Auch wenn mich das in Deinen Augen zu einem Gewalttäter macht
Nein, deine Drohungen “wenn ich noch mal höre, dann mach ich dich lang“ machen dich für mich zu einem Gewalttäter. Das ist Androhung von Gewalt, nachdem du von etwas gehört hast, was passiert war.

Nicht, weil du dich in einer Situation mal zwischenstellst.
cejar schrieb:Im Übrigen hat dies nichts mit Selbstjustiz zu tun
Ach, wenn du nochmal hörst, was jemand macht und du dann Gewalt anwendest macht dich nicht zum Richter und Vollstrecker?
cejar schrieb:ist ganz klar unter der Nothilfe im STGB geregelt
Seit wann ist jemanden aufsuchen, langmachen, nachdem man gehört hat, was jemand getan hat, im StGb unter Nothilfe zu finden?


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 20:58
sunshinelight schrieb:Nein, deine Drohungen “wenn ich noch mal höre, dann mach ich dich lang“ machen dich für mich zu einem Gewalttäter. Das ist Androhung von Gewalt, nachdem du von etwas gehört hast, was passiert war.
Ich habe es nicht gehört - ich habe es gesehen, sprich ich war dabei und in dem Moment bin ich erstmal verbal eingeschritte, mit der anschließenden Warnung.

Damit erübrigt sich auch die Antwort auf die anderen Bemerkungen.

Das habe ich eingangs auch deutlich gemacht - Du bastelt daraus eine ganz andere Geschichte damit es in Dein Narrativ passt.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 21:02
cejar schrieb:Ich habe es nicht gehört - ich habe es gesehen
Ich rede hiervon:
cejar schrieb:ich habe den Nachbarn zu Rede gestellt und ihm ganz klar verdeutlicht, das wenn ich das nochmal mitbekomme, egal ob live oder aus Erzählungen, ihn langmache.
Wenn du es aus Erzählungen hörst und ihn lang machst, ist das Selbstjustiz.

Wenn du ihn lang machst, wenn du es live siehst, ist das mehr als dazwischen gehen.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 21:09
sunshinelight schrieb:ich verübe auch jeden Tag Selbstjustiz und verprügel Menschen, die irgendwas tun, was gesetzeswidrig ist.
Man muss dazwischen gehen, sonst kann es auch unterlassene Hilfeleistung sein?
Für mich ist es eine Gewissensfrage, ich könnte nicht zuschauen, wenn ein Tier misshandelt wird.
sunshinelight schrieb:, er hat es ja selbst geschrieben.
Wenn Jemand so einen Anlass nimmt, um Frust abzubauen, anstatt dem Tier zu helfen, ist es natürlich nicht i. O.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 21:10
borabora schrieb:Man muss dazwischen gehen, sonst kann es auch unterlassene Hilfeleistung sein?
Für mich ist es eine Gewissensfrage.
Du verwechselst dauernd dazwischen gehen mit jemanden verprügeln.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 21:11
@sunshinelight

Letztlich ist es mir auch völlig egal wie Du es einschätzt - ich schlafe keine Sekunde schlechter weil ich diesem Typen Gewalt angedroht habe, wenn er sein Tier nochmal quält.


melden

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 21:14
cejar schrieb:Letztlich ist es mir auch völlig egal wie Du es einschätzt - ich schlafe keine Sekunde schlechter weil ich diesem Typen Gewalt angedroht habe, wenn er sein Tier nochmal quält.
Gut zu wissen, dass du gut schläfst, dass es wegen dir tatsächlich noch mal so weit kommen kann, anstatt dass du die Polizei informierst und es direkt mal komplett verhinderst. Als Sahnetüpfelchen noch mal Aggression zeigen oben drauf legen, dann sind die Träume noch viel süßer.

Absolut unverständlich.


melden
Anzeige

Tierquäler härter bestrafen!!

11.11.2019 um 21:16
sunshinelight schrieb:Du verwechselst dauernd dazwischen gehen mit jemanden verprügeln.
Wenn es anders nicht geht, halte ich das nicht für verwerflich.
Verwerflicher, wenn man nicht versucht, dem Tier zu helfen.


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt