weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meine Nachbarn sind Tierquäler

175 Beiträge, Schlüsselwörter: Hund, Tierschutz, Tierquälerei, Nachbarn

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 22:52
Hey Allmy-Community,

vorab möchte ich einmal sagen: Wann immer ich Threads, die sich mit diesem Themenbereich beschäftigen, gesehen habe, ist mir aufgefallen, wie sehr diese Threads durch den Kakao gezogen worden sind. Daher bitte nur ernsthafte Antworten. :) Ich finde das Thema auch nicht unbedingt lustig, deswegen zu trollen wäre also irgendwo auch echt unsensibel und dumm.

Nun zum eigentlichen Thema. Ich fange mal genau am Anfang an - Vor ca. einem halben Jahr haben unsere Nachbarn von gegenüber sich einen Hund zugelegt. Gerade am Anfang hat man echt viel von dem Tier gehört, weil es da wohl noch recht jung und dementsprechend ungezähmt war. Ich war auch das ein oder andere Mal genervt, weil der verdammte Hund einfach ständig gebellt hat... Und dieses Tier hatte auch noch ein ziemlich lautes Organ. 

Irgendwann, als das Gebelle und Gejaule nicht aufgehört hat, bin ich mal (bereits total entnervt) zum Fenster gegangen, um mir zumindest mal anzuschauen, warum ich den Hund jeden Tag ständig höre. 

Nun ist es so - Man kann von dem Fenster meiner Wohnung aus in den Garten von besagten Nachbarn gucken. Das hätte ich unter normalen Umständen wahrscheinlich nicht gemacht, weil diese Leute relativ unangenehm sind, muss ich gestehen... Der Mann ist echt ein ziemlicher Berg und die Frau ist wirkt nicht gerade... sauber. Aber so habe ich ja nichts mit den Nachbarn zu tun. Nur habe ich dieses Mal einmal rausgesehen und festgestellt, dass deren Hund wahrscheinlich bellt und jault, weil er allein im Garten herumgewuselt ist und komplett alleine war... Auf einen Verdacht hin, habe ich das Ganze mal beobachtet. Dieser Hund war so ziemlich den ganzen Tag non-stop draußen... Wahrscheinlich waren die Nachbarn nicht einmal zu Hause und haben den Hund nach draußen gesperrt. Das Tier tat mir von da an nur noch leid, aber ich habe mich nie getraut rüber zu gehen. Ich weiß, das war vielleicht nicht das beste Verhalten von mir, aber ich kenne diese Leute ja nicht und das scheinen schon ziemlich unangenehme Menschen zu sein...

Dieses Verhalten ging dann ein paar Tage so weiter und mein schlechtes Gewissen ist auch immer größer geworden. Gerade, als ich irgendwas unternehmen wollte, hat das Gebelle und Gejaule aber aufgehört. Ich habe dann noch ein paar Tage die Ohren aufgehalten, aber da kam wirklich nichts mehr. Ich dachte zu dem Zeitpunkt, dass ich mir, was-auch-immer-es-war nur eingebildet haben könnte und dass ich vielleicht übertrieben habe. Ich habe ja auch nicht rund um die Uhr rausstarren können, vielleicht wollte der Hund ja auch draußen bleiben, etc. Meine Gedanken zu dem Thema.

Über diese paar Monate habe ich den noch ein paar Mal gehört, aber nie wieder so extrem wie zuvor.

Jetzt sitze ich hier, abends vor dem PC, und das Bellen hat gerade wieder angefangen. Und es hat wieder nicht aufgehört. Nach ungefähr fünf Minuten hat man einen simplen Knall gehört, der Hund hat wirklich laut aufgewinselt, dann mit etwas Abstand dazwischen noch ein Knall und schließlich Stille. Ich habe die Rollläden schon unten, aber ich könnte schwören, dass mein Nachbar sein Tier geschlagen hat oder vielleicht noch schlimmer.

Ich habe mir jetzt überlegt, den Tierschutzverband einzuschalten, aber auf der Internetseite steht, dass die meistens auch nichts tun können und dass ich selbst tätig werden müsse... Alles schön und gut, nur... Ich erkläre mal meine Situation:

Ich, junge Frau in den 20ern, die manchmal schon Probleme hat, Flaschendeckel zu öffnen.

Mein Nachbar, ein Berg von einem Mann, der echt rund um die Uhr grimmig drein guckt und dementsprechend schon nicht gerade freundlich und zugänglich wirkt.

Ich will jetzt nicht unbedingt da rüber gehen und Stress anfangen.

Weiß vielleicht jemand, was ich noch tun könnte? 


melden
Anzeige

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 22:55
Anzeige bei Polizei oder Ordnungsamt, Amtstierarzt,...
Geht auch anonym.


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 23:01
Oh Mann, ich habe gerade selbst so eine Sache laufen. Unser Nachbar ist echt ein Tier Misshandler. Mehrfach angezeigt bei der Polizei, 2 Gerichtsverfahren, Ordnungsamt und Kreisveterinäramt sind Dauergäste bei dem. Passieren tut nichts.
Er bekommt ab und zu mal ein Bußgeld aufgebrummt, das zahlt er, gelobt besserung und seine Hunde bleiben trotzdem 24/7 im Zwinger eingesperrt, drehen sich hospitalisch im Kreis und fressen aus lauter Not oder Langeweile ihre eigene Scheixxe.

Ich kann da auch noch ungebremst draufschauen weil wir im 2. OG wohnen. Ist ein echt ätzender Zustand. 3 Jahre schon und NICHTS passiert.


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 23:02
Midori_Mori schrieb:Ich habe mir jetzt überlegt, den Tierschutzverband einzuschalten, aber auf der Internetseite steht, dass die meistens auch nichts tun können und dass ich selbst tätig werden müsse...
Na, die machen sich ja ein schlaues Leben. Was ist das für ein Verein?
Tierschützer, die keine Tiere schützen und anderen sagen, sie sollen sich selbst drum kümmern. Lol. Na, die meinen ihre Organisation echt ernst...

Naja, es gibt viele Hunde, die bellen.
Hatte auch einige, man, das war nervig.
Ständig Wau-Wau-Wau...
Midori_Mori schrieb:Nach ungefähr fünf Minuten hat man einen simplen Knall gehört, der Hund hat wirklich laut aufgewinselt, dann mit etwas Abstand dazwischen noch ein Knall und schließlich Stille. Ich habe die Rollläden schon unten, aber ich könnte schwören, dass mein Nachbar sein Tier geschlagen hat oder vielleicht noch schlimmer.
Tatsächlich ist ein Schlagen aber kein Knall, da Schläge sich dumpf anhören.
Aber aufgrund ihrer Erscheinung muss man das ja automatisch denken.

Du solltest dir auf jeden Fall sicher sein.
Der Hund ist auch noch jung.


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 23:05
StUffz schrieb:Anzeige bei Polizei oder Ordnungsamt, Amtstierarzt,...
Geht auch anonym.
Funktioniert das denn auch, wenn ich keine Beweise habe? Ich kann denen ja nur erzählen, was ich auch öffentlich hier im Forum poste, ich habe ja keine Beweisbilder gemacht (wäre ich mal so schlau gewesen).
sunshinelight schrieb:Na, die machen sich ja ein schlaues Leben. Was ist das für ein Verein?
Tierschützer, die keine Tiere schützen und anderen sagen, sie sollen sich selbst drum kümmern. Lol. Na, die meinen ihre Organisation echt ernst...
Das war der Tierschutzverein meines Kreises. (Aus Gründen der Privatsphäre sage ich jetzt mal nicht, welcher genau, sorry. :D)
sunshinelight schrieb:Tatsächlich ist ein Schlagen aber kein Knall, da Schläge sich dumpf anhören.
Aber aufgrund ihrer Erscheinung muss man das ja automatisch denken.
Wenn die Nachbarn von gegenüber ihren Hund innerhalb ihres Hauses schlagen, erwarte ich auch nicht, dass ich das unbedingt höre, den Knall, der erzeugt wird, wenn die die Türen ins Schloss schmettern, den höre ich aber wahrscheinlich schon. :/


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 23:11
Midori_Mori schrieb:Funktioniert das denn auch, wenn ich keine Beweise habe?
Besorg Dir Beweise, frag Nachbarn usw. Wenn Du einfach irgendwem irgendwas erzählst, bringt das so gut wie garnichts.
Das allerwichtigste ist: Nichts telefonisch vortragen, immer schriftlich. Telefonischen Aussagen wird zu 99% nicht nachgegangen. Bei Deinem Ordnungsamt gibts ein Online-Formular für Beschwerden. Benutze das. Anrufen ist Sinnlos.


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 23:12
Spukulatius schrieb:Nichts telefonisch vortragen, immer schriftlich. Telefonischen Aussagen wird zu 99% nicht nachgegangen. Bei Deinem Ordnungsamt gibts ein Online-Formular für Beschwerden. Benutze das. Anrufen ist Sinnlos.
Okay, das ist gut zu wissen. Dankeschön. :)


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 23:13
Midori_Mori schrieb:Weiß vielleicht jemand, was ich noch tun könnte? 
Zunächst die Polizei. Niemand sonst kann sofort intervenieren.


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 23:13
Midori_Mori schrieb:Ich kann denen ja nur erzählen, was ich auch öffentlich hier im Forum poste, ich habe ja keine Beweisbilder gemacht (wäre ich mal so schlau gewesen).
Beweisbilder wovon? Einem Hund, der Auslauf in einem Garten hat, statt in einem trostlosen Zwinger zu verrotten?


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 23:15
OddThomas schrieb:Beweisbilder wovon? Einem Hund, der Auslauf in einem Garten hat, statt in einem trostlosen Zwinger zu verrotten?
Der Hund, der den ganzen Tag rausgesperrt worden ist und wahrscheinlich keine Möglichkeit hatte, nach drinnen zu gelangen und an Essen/Trinken zu kommen, wohlgemerkt. 

Vielleicht hätte ich "Video" schreiben sollen, aber ich glaube, ein Video hätte auch nicht viel mehr Aussagekraft.


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

03.03.2017 um 23:25
@Midori_Mori
Klingt doof aber wenn Du nicht 1A beweisen kannst das der Hund geschlagen oder sonstwie körperlich misshandelt wurde -sichtbare Wunden ect. kannst Du in Sachen Tierquälerei absolut nichts ausrichten. Du könntest "Unsachgemäße Haltung" anprangen, weil der Hund keinen Unterschlupf, kein Futter oder Wasser über mehrere Tage hatte. ect. ect.

Da bekommt der liebe Herr Nachbar aber allerhöchstens ein "Du-Du-Du" vom Ordnungsamt.

Ich z.B. konnte dem Amtsgericht zu 100% beweisen das der arme Hund 72 Stunden ohne Futter und Wasser bei -10 C° ohne Unterschlupf und ohne jeden Menschlichen Kontakt im Zwinger abgehockt hat.

Strafe für den Halter?   50€! Bußgeld und ein ernster Blick der Amtsrichterin. Ich habe zig Stunden Videomaterial und hunderte Fotos, Zeugenaussagen von 6 Nachbarn, war alles scheixxegal.

Der nächste Gerichtstermin ist im Mai... Ich hab eigentlich garkeine Lust mehr hin zu gehen.


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

04.03.2017 um 00:01
Wir haben zu diesem Thema bereits ein Dutzend Erfahrungen gesammelt und die Quintessenz ist eigentlich dass man nichts machen kann und auch entsprechend nichts passiert da Tiere eben leider "Sachen" sind. Sehr traurig.
 Inhaltlich ging das von hechelnden Kutschen-Pferden welche bei über 35° im Sommer ohne Wasser Kilometer lange Strecke zurück legen müssen,  eindeutig kranke Hunde die ebenfalls im Garten gehalten werden und gerne mal Hilfe suchend ausbüchsen  oder der "Klassiker", dass Personen ihre Hunde im Sommer oder Winter stundenlang im Auto lassen.
 Ordnungsamt, Tierschutzverein, Amtstierarzt, Polizei - alle ohnmächtig bei diesem Thema.


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

04.03.2017 um 00:31
Hallo,

hast Du Kontakt zu anderen Nachbarn oder Menschen, die die Nachbarn mit dem Hund kennen? Wenn ja, kannst Du Dich ja mal bei ihnen umhören. Sind sie der gleichen Meinung, könnt ihr euch zusammenschließen und gemeinsam überlegen, was ihr machen könnt.


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

04.03.2017 um 02:22
Sollte er mal wieder sehr lange bellen, weil er draußen allein ist, dann wäre es wohl nicht verkehrt die Polizei zu verständigen. Je nach Ortschaft fährt diese dann auch mal vorbei und klingelt, nur um zu gucken ob da alles auch ok ist. Man wird dann auch mal schauen wenn wieder jemand daheim ist.

Für den Hund könnte das bei so einer Familie vielleicht zwar erstmal negativ sein, da diese dann einzig dem Hund die Schuld für den Besuch geben, aber dann gibts ja noch immer, wie weiter oben erwähnt, das Formular fürs Ordnungsamt.

Viel Hoffnung aber sollte man sich nicht machen. Meiner Meinung nach dürfen Tiere extrem dreckig behandelt werden, bis wirklich mal eingeschritten wird. Aber das ist nur ein Bauchgefühl.


melden
fauchi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Nachbarn sind Tierquäler

04.03.2017 um 02:27
@Midori_Mori
kannst du den kompletten garten der nachbarn sehen u. somit ausschliessen des sich dort ein unterschlupf ist bzw. futternäpfe dastehen?
weisst du wo sich der hund befindet,wenn du nich gerade rüber schaust?
wenn der hund des grundstück bewachen soll,dann halten ihn die besitzer draussen.
ein junger hund protestiert da schon mal,weil es für ihn eine enorme umstellung ist.

wenn der hund keinerlei anzeichen für misshandlungen aufweist,dann kannst du nichts dagegen ausrichten.
die einen finden hunde in der whg. schlimm,andere finden die hofhaltung schlimm.
und genau dort ist der knackpunkt.
sollten die besitzer einen gut genährten unversehrten hund u. passende argumente für die art der haltung des hundes haben,dann war deine bemühung sinnlos.
da kommt höchstens ein bussgeld bei rum.


melden
Stadttaube
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Nachbarn sind Tierquäler

04.03.2017 um 03:57
Midori_Mori schrieb:Ich habe mir jetzt überlegt, den Tierschutzverband einzuschalten, aber auf der Internetseite steht, dass die meistens auch nichts tun können und dass ich selbst tätig werden müsse..
Du kannst das Ordnungsamt, die Polizei usw. zwar einschalten, ABER wenn die da auftauchen und sehen, das es dem Hund an sich gut geht, oder die haben Ausreden usw. kommst du nicht weiter. Das ist eine knifflige Sache, weswegen auch so Zucht-Stationen wo Tiere mies gehalten werden und gefilmt werden wie sie verenden usw. trotzdem weitermachen dürfen. Wenn das auf dem Film-Material gesehene nicht mehr da ist, alles schön ist, dann machen die nichts. Es gibt zu viele Auflagen in unserem Bürokratie-Staat. 

Hast du schon mal daran gedacht eine Kamera aufzustellen? Und einfach zu filmen, bis du irgendwelche schlimmen Dinge drauf hast? Das wäre wenigstens ein kleiner Ansatz. Aber was willst du machen? Klar, man will sofort die Polizei anrufen, das wäre auch richtig, aber was sollen die tun? Selbst wenn die da sind und sehen der Hund ist verletzt, dann können die Besitzer sagen das hat er sich beim Auslauf zugezogen, oder er hat mit einem anderen Hund gekämpft usw.

Ich weiß was man in dem Fall tun müsste, wenn du dir absolut sicher bist, das der Hund misshandelt wird, aber das ist gegen das Gesetz ;) 


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

04.03.2017 um 06:23
Spukulatius schrieb:Strafe für den Halter?   50€! Bußgeld und ein ernster Blick der Amtsrichterin. Ich habe zig Stunden Videomaterial und hunderte Fotos, Zeugenaussagen von 6 Nachbarn, war alles scheixxegal.

Der nächste Gerichtstermin ist im Mai... Ich hab eigentlich garkeine Lust mehr hin zu gehen.
das ist übel - wende dich bitte mal an deinen gewählten politischen Vertreter dass da Gesetze angepasst werden. möglicherweise kann der Richter auch nichts tun weil die Gesetzeslage im keinen größeren Spielraum einräumt. manches sollte wirklich härter bestraft werden. ich hoffe der Richter hatte sich nicht als Ideal canadische Huskies ausgesucht um zu beurteilen wie schlimm es für Tiere in der Kälte allein und eingesperrt ist. achso, eingesperrt sind die ja nicht dort, aber arschkalt ist es.. :/


melden

Meine Nachbarn sind Tierquäler

04.03.2017 um 06:57
Hole dir das Tier und bringe es in ein Tierheim. Fundsache. Der Besitzer wird sicher keine so große Sehnsucht haben und nach dem Tier fragen. Den Stress da im Moment würde ich mir gar nicht antun.


melden
Kältezeit
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Meine Nachbarn sind Tierquäler

04.03.2017 um 07:05
@Midori_Mori
Erstatte Anzeige bei der Polizei. Tierquälerei ist ein Straftatbestand. 

Habe selbst auch schonmal Anzeige erstattet. 
Bitte nicht weiter wegschauen und NICHT nichts tun!! 


melden
Anzeige

Meine Nachbarn sind Tierquäler

04.03.2017 um 07:47
Kältezeit schrieb:Erstatte Anzeige bei der Polizei. Tierquälerei ist ein Straftatbestand. 
Anzeigen kann man alles. Das Problem dürfte hier wohl eher an den fehlenden Beweisen liegen. Und so Gerichtskosten sind nicht ohne sollte man den Fall anhand fehlender Beweise verlieren.

Wegschauen geht natürlich auch nicht. Pack dir nen Pfefferspray ein, nimm dir ne Freundin als Zeugin mit und klingel mal an. Kannst dich ja bisschen dumm stellen und durch die Blume fragen ob sie Hilfe benötigen weil der Hund sehr unausgelastet scheint.


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden