Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

238 Beiträge, Schlüsselwörter: Wirtschaft, Umwelt, BIO, Nachhaltigkeit, öKO, Lebensstil

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 11:23
Fedaykin schrieb:Wei backt man Brot im Freien ohne Fossile Brennstoffe?
Mit Holz, was daran ist verkehrt?


melden
Anzeige

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 11:54
BlinderPassagi schrieb:Mit Holz, was daran ist verkehrt?
Es ist Ineffizienter als Strom. Co2 haltiger, Ruß, etc.. gut ich hätte fragen müssen ohne etwas zu verbrennen. Der Wirkungsgrad von Holzverbrennen ist mit der mieseste


Ne die haben schon recht, am Effizientesten und am Nachhaltigsten wird echt die Industrieproduktion sein.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 11:57
Fedaykin schrieb:Es ist Ineffizienter als Strom. Co2 haltiger, Ruß, etc.. gut ich hätte fragen müssen ohne etwas zu verbrennen.
Das musst du näher erklären nachdem wir mehr Holz rekultivieren als wir verbrauchen, bzgl. Umweltfreundlichkeit und Ineffizienz.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:05
BlinderPassagi schrieb:Das musst du näher erklären nachdem wir mehr Holz rekultivieren als wir verbrauchen, bzgl. Umweltfreundlichkeit und Ineffizienz.
Wie kommst du drauf das mehr Holz Rekultiviert wird?

Ineffiziens ist das Verhältnis der "Potentiellen Energie" die du aus dem Holz freisetzen kannst und der energie die nötig ist das Brot zu backen.

Aus dem gleichen Grund warum man nicht mehr auf ner Feuerstelle kocht im Regelfall..

Sollen wir ausrechnen wenn wir jetzt den Brotbedarf der BRD mit "Holz" backen?

So gesehen dient so vieles, nur der eigenen Moralischen Erhöhung, wie sowieso der großteil der Nachhaltigkeitsdebatte.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:06
@Fedaykin
Es wächst mehr Holz nach als verbraucht (verbrannt) wird. Genügt dir das?


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:07
BlinderPassagi schrieb:Es wächst mehr Holz nach als verbraucht (verbrannt) wird. Genügt dir das?
Nein, das hätte ich doch gerne mal Belegt.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:07
Fedaykin schrieb:Sollen wir ausrechnen wenn wir jetzt den Brotbedarf der BRD mit "Holz" backen?
Nein, denn die BRD interessiert mich nicht ;)


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:07
BlinderPassagi schrieb:Nein, denn die BRD interessiert mich nicht ;)
Sag ich doch, es ist kein Beispiel für Nachhaltigkeit. Es ist Moralische Masturbation.

Rein Physikalische Technisch ist es ineffizient..


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:09
Fedaykin schrieb:Nein, das hätte ich doch gerne mal Belegt.
https://www.bundesforste.at/die-bundesforste/nachhaltigkeit.html


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:13
Fedaykin schrieb:Rein Physikalische Technisch ist es ineffizient..
Rein physikalisch bist du im Technikbereich besser aufgehoben ;)
Fedaykin schrieb:Sollen wir ausrechnen wenn wir jetzt den Brotbedarf der BRD mit "Holz" backen?
Du hast schon recht, dass auf die Masse gesehen die Erzeugung mit Holz nicht effizient ist.
Für diejenigen die die Möglichkeit haben und diese auch nutzen, ist es das aber.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:13
Du denkst sehr klein, kann das sein?

Also gut das ganze bleibe bei Pseudonachhaltigkeit.


Punkt 1) Erstes musst du alles Global Betrachten

Punkt 2 ) Es darf keine Pseudolösung sein.

Punkt 3) Die Lösung ist nur Nachhaltig wenn sie "jeder" anwenden könnte..

Und da haben wir schon das Grundproblem, die Global gültige Definition von Nachhaltig.

Du kannst dir bestenfalls "Nationale Nachhaltigkeit" aufschreiben fürs Holzbrotbacken.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:14
BlinderPassagi schrieb:Rein physikalisch bist du im Technikbereich besser aufgehoben ;)
Nein, denn die Physik des Universums gibt doch eben vor was Nachhaltig ist.
BlinderPassagi schrieb:Du hast schon recht, dass auf die Masse gesehen die Erzeugung mit Holz nicht effizient ist.
Also kann es auch nicht nachhaltig sein.

Das einzige was nachhaltig ist, haben einige gesagt ist "Sterben" ohne Nachkommen.
BlinderPassagi schrieb:Für diejenigen die die Möglichkeit haben und diese auch nutzen, ist es das aber.
Wie gesagt für das Gesamtziel der Nachhaltigkeit ist das nur eine Illusion.

Es bleibt ein Buzzword.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:15
Fedaykin schrieb:Punkt 1) Erstes musst du alles Global Betrachten
Nein muss ich auf mich bezogen nicht. Wenn man auf die Fragen des Eingangspostes eingeht allerdings schon.

Aber gut wenn wir da jetzt endlich einmal hinkommen.
Somit gibt es Global gesehen keine Nachhaltigkeit.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:15
Fedaykin schrieb:Das einzige was nachhaltig ist, haben einige gesagt ist "Sterben" ohne Nachkommen.
Wäre für den Planeten wohl das Beste, wenn sich der Mensch verabschieden würde.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:23
BlinderPassagi schrieb:Nein muss ich auf mich bezogen nicht. Wenn man auf die Fragen des Eingangspostes eingeht allerdings schon.
Aber natürlich. Nachhaltigkeit kann sich nur so nennen wenn sie es auch im Gesamtsystem bleibt.
BlinderPassagi schrieb:Aber gut wenn wir da jetzt endlich einmal hinkommen.
Somit gibt es Global gesehen keine Nachhaltigkeit.
Haargenau, und deswegen ist es eben nur "Feel Good" Geschwafel.
BlinderPassagi schrieb:Wäre für den Planeten wohl das Beste, wenn sich der Mensch verabschieden würde.
Genau, aber da der Planet keinen "Willen" oder dergleichen hat, ist das "Bester" ebenfalls nur eine Menschliche Entscheidung.

Nein für das Leben wäre der Abschied der einzigen zivilisationsbildenden Spezies der sichere Untergang.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:24
Effizienz und nachhaltigkeit sind zwei paar schuhe. Ich kann natürlich ein brot backen, indem ich es in einen ofen schiebe, der mit strom aus kohle arbeitet. Das ist effizienter, da kohle aber so seine zeit zur entstehung braucht, nicht nachhaltiger. Bäume haben da einen klitzekleinen wachstumsvorsprung. Wer ganz verrückt werden will, der kann sich nen solarofen auf den balkon stellen. Ineffizient, aber nachhaltiger. Es geht bei nachhaltigkeit nicht um die effizienteste methode der ressourcennutzung, sondern eben (wie der name schon sagt) um die nachhaltigste.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:25
Fedaykin schrieb:Aber natürlich. Nachhaltigkeit kann sich nur so nennen wenn sie es auch im Gesamtsystem bleibt.
Das ist bloß deine Meinung.
Wenn ich die Globale Wirtschaft nicht oder nur wenig unterstütze dann nennt es sich eben Nachhaltig. Und wenn dies jeder täte, wäre es immer noch besser als es jetzt ist.

Das dies nicht 1:1 umsetzbar ist was Lebensmittel betrifft liegt auf der Hand.


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:25
@gastric
Genau so ist es


melden

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:27
Fedaykin schrieb:Nein für das Leben wäre der Abschied der einzigen zivilisationsbildenden Spezies der sichere Untergang.
Du spekulierst darauf, dass wir irgendwann in den Weltraum aufbrechen und Leben verteilen?

Falls nicht, wird die Erde wohl erst in etwa 4 mrd. von der Sonne sterilisiert. Auch wenn die Menschheit heute komplett verschwinden würde.
Das "Leben" braucht "uns" sicher nicht.


melden
Anzeige

Nachhaltig Leben, Pro und Contra, wann ist es zu viel des Guten?

03.12.2019 um 12:32
gastric schrieb:Effizienz und nachhaltigkeit sind zwei paar schuhe. I
Grundsätzlich gilt je Energieeffizienter ich einen Vorgang erledige je desto Nachhaltiger.

Nachhaltigkeit, Global ist nur duch einen Hohen "Wirkungsgrad" möglich
gastric schrieb:Ich kann natürlich ein brot backen, indem ich es in einen ofen schiebe, der mit strom aus kohle arbeitet. Das ist effizienter, da kohle aber so seine zeit zur entstehung braucht, nicht nachhaltiger.
Da hast du wieder die Crux mit Nachhaltigkeit. (Vor allem weil wir den Ofen auch mit Solarenergie betreiben könnten)

Du bist dann Nachhaltig bzgl der Kohlereserven, nicht aber unbedingt der Gesamten Umweltbilanz.

Vor allem wenn wir das groß Denken. zb bei 80 Mio Broten.
gastric schrieb:er ganz verrückt werden will, der kann sich nen solarofen auf den balkon stellen. Ineffizient, aber nachhaltiger. Es geht bei nachhaltigkeit nicht um die effizienteste methode der ressourcennutzung, sondern eben (wie der name schon sagt) um die nachhaltigste.
Und wie gesagt Nachhaltigkeit erfüllt keinen Zweck und bietet keine Lösungen, dient der Moralische Verklärung durch einzelbetrachtung.

Ohen effizienteste methode kannst du keine Globale Nachhaligkeit erreichen. Nachhaltigkeit hieße 100%. Nachhaltigkeit per
BlinderPassagi schrieb:Das ist bloß deine Meinung.
DAs wäre die Logische Definiton, sofern das Ziel der Nachhaltigkeit dem Erhalt der Menschheit und der Biosphäre dienen soll
BlinderPassagi schrieb:Wenn ich die Globale Wirtschaft nicht oder nur wenig unterstütze dann nennt es sich eben Nachhaltig
was es nicht wirklich ist, weil dein Aufwand pro Person eventuell schlechter ist..
BlinderPassagi schrieb:ig. Und wenn dies jeder täte, wäre es immer noch besser als es jetzt ist.
Nein, das ist Spekulation. Abgesehen davon war es nicht wirklich besser als jetzt. Man mag sich über vieles aufregen, aber nein du möchtest bestimmt nicht tauschen. Spätestens wenn die Gefahr wieder akkut wäre an jedem Schnitt elendig zu sterben hätten die Leute die Schnauze voll davon.
BlinderPassagi schrieb:Das dies nicht 1:1 umsetzbar ist was Lebensmittel betrifft liegt auf der Hand.
Wie gesagt die Nachhaltigkeitdebatte ist wie so viele, nicht an einem Zielorientiert sondern am Wohlfühlfaktor.

Das "Aufbewahren" einer Sache ist eher die Methode Zeit schinden. Richtigerweise nutzt man aber die Energie für "innovation"

kurzum dieser Form der "pseudonachhaltigkeit" führt zu Stagnation.


melden
336 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt