Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

207 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

01.12.2019 um 12:16
Ehrenvollershi schrieb:Ich muss lernen zu begreifen das ein Borderliner nicht in der Lage ist sich selber so zu reflektieren und seine Fehler einzugestehen wie ein psychisch gesunder Mensch.
Das ist mir zu pauschal. Ich bin selbst Borderlinerin und kann mich durchaus selbst reflektieren, klar kann das dauern aber es geht dennoch. Es kommt eben auch darauf an, wie sehr man sich mit der Erkrankung und sich selbst auseinandersetzt.
Deinen Schilderungen zufolge hat sie zwar die Diagnose aber nichts unternommen, oder?
Ehrenvollershi schrieb:Ich habe immer erwartet und verlangt das sie ihre negativen Aspekte reflektiert und weil ich ihr zeigen wollte das es nicht so schwer ist, habe ich mir ständig Fehler eingestanden, ohne zu verstehen das es nichts bringt.
Es ist aber schwer, schon für gesunde Menschen kann es das sein.


Du hast jedenfalls meinen größten Respekt, dass du nicht durchgedreht bist und versuchst es "locker" zu nehmen. Ich weiß, dass das nicht einfach ist, vorallem da man das Verhalten von uns Borderlinern nur schwer verstehen kann. Versuch nicht, ihr Verhalten logisch zu erklären und vermeide den persönlichen Kontakt mit ihr bzw. gehe nicht auf ihre Entgleisungen ein. Das wird sie vermutlich noch rasender machen aber das ist nicht (mehr) dein Problem.

Das du am Dienstag einen Termin beim Anwalt hast is sehr gut und der wird dir bestimmt weiterhelfen können. Allerdings kann das wiederbekommen deiner Möbel nen großes Problem werden. Du bist nicht dort gemeldet hast aber die Wohnung eingerichtet, das könnte als Geschenk an sie ausgelegt werden (außer du könntest glaubhaft machen, dass du da auch mal einziehen wolltest bzw. du beweisen kannst, dass du dort quasi gewohnt hast), wärst du da gemeldet gewesen, würde es besser für dich aussehen. Deine Dokumente wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit zurück erhalten, es gibt keine Grundlage in denen sie ein Arecht darauf hätte. Das mit dem Bargeld müsstest du irgendwie beweisen, was aber wohl nicht möglich is, oder? Hast du evtl. auch noch die Kaufbelege vom Mobiliar?

Was ich allerdings merkwürdig finde ist, dass du wegen dem Versehen mit der Lippe sofort nen 10-tägiges Rückkehrverbot erhälst.
1. Du bist da nich gemeldet, als wäre eher nen Platzverweis drin gewesen, mit der "Auflage" dich von der Wohnung fernzuhalten, ich glaube für 24 Stunden gilt sowas.
2. So ein 10-tägiges Verbot wird nicht wegen einem Unfall, welcher es deiner Schilderung zufolge war, ausgesprochen.
3. Das da gleich 4 Beamte vor der Tür stehen, ist recht ungewöhnlich.

Da drängen sich mir also gleich 2 Fragen auf:
Ist da evtl. doch mehr vorgefallen? Oder hat sie die Sache vlt. sogar ausgeschmückt?


melden
Anzeige

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

01.12.2019 um 19:54
@Kürbisgesicht
Also mehr als der Schubser ist meinerseits nicht passiert ehrlich, im Gegenteil diese Situation ist zum Teil sogar entstanden weil sie auf mich wie ne Furie losgegangen ist, ich habe ja auch blaue Flecken und Kratzer davongetragen. Die Frage ob sie das Geschehen ausgeschmückt hat, habe ich mir auch schon gestellt, denn ich habe ne Anhörung wegen gefährlicher Körperverletzung bekommen und was ich getan habe erfüllt nicht den tatbestand der gefährlichen Körperverletzung.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

01.12.2019 um 19:56
@Kürbisgesicht
Ja genau sie hat die Diagnose Borderline bekommen, sogar schon vor unserer Beziehung, sich um therapeutische Hilfe aber nie gekümmert.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

02.12.2019 um 09:27
Heute habe ich einen riesen emotionalen Rückfall gehabt. Ich bin heute das erste mal seit es passiert ist alleine für mich, ein Kumpel hat mir grade ein Lied via WhatsApp geschickt, ich habs mir angehört und bin absolut in tränen ausgebrochen. Ihr Leute im Forum kennt mich nicht aber ich versichere euch, ich weine so ziemlich nie. Selbst den tot meines Vaters habe ich ohne zu weinen überwunden aber diese Situation grade macht mich fertig, verurteilt mich ruhig dafür oder unterstellt mir ich brauch Aufmerksamkeit aber ich schreibe das hier in diesen thread weil mich das etwas verarbeiten lässt, da mich hier niemand kennt kann ich mich gegenüber euch mehr öffnen als gegenüber meinen sozialen Umfeldes.

Gestern dachte ich so langsam geht es und ich verkrafte es schon aber jetzt wo ich grade alleine bin hat ein Lied gereicht um wieder diese depressiven Emotionen zu triggern. Erst wurden meine Augen nass, dann kullerten Tränen und 30 Sekunden später bin ich unter diesen Emotionen zusammengebrochen und habe zusammengekauert geheult wie ein Kind.

Es ist für außenstehende schwer zu verstehen weshalb ich an dieser Frau so hänge, ich kann das auch nachvollziehen und verstehe es selber nicht. Nach dem wie sie mich die letzten Monaten behandelt hat müsste ich sie verachten aber so leicht ist das nicht. Es gab auch Die Zeit davor und da war sie meine Freundin, mein Trainingspartner, mein gaming Kumpel, meine Seelsorge, meine Mama, mein Coach alles zeitgleich und ich war es für sie. Egal was wir uns in den Kopf gesetzt haben, zusammen haben wir es erreicht. Es fühlt sich an als ob ein Teil von mir stirbt.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

02.12.2019 um 10:54
@Ehrenvollershi
Sie war wie eine Mutter für dich? Mein Mann ist auch alles für mich aber nicht wie ne Mutter bzw Vater. Da gibt es gewisse Grenzen. Niemand sagt was dagegen wenn du weinst, irgendwann werden die Tränen weniger und du kannst nach vorne schauen. Die anderen haben ja reichlich tipps gegeben wie es jetzt weitergehen soll.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

02.12.2019 um 11:54
@Obscurite
Nimm das bezüglich " sie war meine Mama " nicht zu Wortwörtlich. Also es war jetzt irgendwie nicht krankhaft und ich habe sie als Mutter angesehen oder sowas oder ein Ersatz gesucht. Ich habe eine Mutter und auch ein weitestgehend gutes Verhältnis zu ihr. Ich meinte das eher dahingehend das sie sehr fürsorglich gegenüber mir war, mir aber auch konsequent in den Arsch getreten hat, wenn ich mal wieder nicht aus den Arsch gekommen bin. Bevor ich mit ihr zusammen war, war ich so ein richtiger Highlife Typ. Ich habe viel getrunken, viel gekifft, meine Dinger gedreht, mit dubiosen Persönlichkeiten verkehrt etc. Sie hat mir klar gemacht das dieser Weg nicht der richtige ist, sie hat mich dazu gebracht komplett auf Alkohol zu verzichten, ich habe seit 5 Jahren kein schluck mehr getrunken, sie hat mich dabei unterstützt mit dem rauchen aufzuhören und mit Sport anzufangen. Durch sie bewege ich mich nicht mehr in diversen dubiosen Milieus, denn sie hat mir langsam und behutsam gezeigt das ein ehrliches Leben zwar weniger lukrativ aber dafür um einiges sicherer ist. Man könnte wirklich behaupten, was meine Mutter nicht geschafft hat, ist ihr gelungen.

Natürlich geben mir die Leute hier Tipps die mehr oder weniger hilfreich sind, ich führe den thread trotzdem weiter weil ich im Moment ein riesiges mitteilungsbedürfniss habe, jedoch bin ich ein Mensch der sich seinen eigenen sozialen Umfeld nicht so gerne offenbart. Wer weiß vielleicht wird in Zukunft jemand in einer ähnlichen Situation sein, findet diesen thread und kann was daraus ziehen . Mir hilft es irgendwie beim verarbeiten meine Erlebnisse hier aufzuschreiben, ist für mich grade wie ein öffentliches digitales Tagebuch


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

02.12.2019 um 14:51
Ehrenvollershi schrieb:Also mehr als der Schubser ist meinerseits nicht passiert ehrlich, im Gegenteil diese Situation ist zum Teil sogar entstanden weil sie auf mich wie ne Furie losgegangen ist, ich habe ja auch blaue Flecken und Kratzer davongetragen. Die Frage ob sie das Geschehen ausgeschmückt hat, habe ich mir auch schon gestellt, denn ich habe ne Anhörung wegen gefährlicher Körperverletzung bekommen und was ich getan habe erfüllt nicht den tatbestand der gefährlichen Körperverletzung.
Hast du die Gesamtumstände der Polizei auch geschildert? Warst du wegen deiner Verletzungen beim Arzt und hast die dokumentieren lassen?
Wenn du ne Vorladung mit dem Vorwurf erhalten hast, dann liegt die Vermutung noch näher, dass sie die Märchentante gegeben hat. Da sie auf dich losgegangen ist, hast du dich mit dem Schubser auch lediglich gewehrt, sprich Notwehr.
Es könnte auf Aussage gegen Aussage hinauslaufen.
Schildere das Geschehen auch bitte ganz genau morgen deinem Anwalt, das ist wichtig.

Was mir aber auch noch einfällt, der angegebene Tatvorwurf kann auch erstmal nur eine erste Einschätzung gewesen sein.
Ehrenvollershi schrieb:Ja genau sie hat die Diagnose Borderline bekommen, sogar schon vor unserer Beziehung, sich um therapeutische Hilfe aber nie gekümmert.
Also schon mindestens 7 Jahre liegt sie zurück?
Es ist auch eher schlecht, wenn man sich in unserer Situation so gar keine Hilfe sucht. Deinen Ausführungen zufolge, scheint sie auch eine der heftigeren Menschen mit Borderline zu sein. Evtl. hat sie die Hilfe nicht für nötig erachtet bzw. tut dies weiterhin nicht, weil sie keinen Leidensdruck wahrnimmt oder nicht genug wahrnimmt.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

02.12.2019 um 21:48
Noch ein paar Tipps. Der Vorfall ist zwar schon einige Tage her, aber versuche, ein Erinnerungsprotokoll anzufertigen.

Zuerst mal nur von dem Vorfall. So ausführlich wie du irgendwie kannst.

Borderliner sind bekannt für äußerst unzuverlässige Aussagen, sprich, dass sie häufig lügen. Das ist kein Vorurteil sondern wissenschaftlich untersucht worden. Psychologen sollten das wissen.
Also solltest du das auf jeden Fall auch erwähnen, also, dass sie Borderlinerin ist.

Wenn deine Verletzungen noch sichtbar sind, geh zum Arzt und lass sie dokumentieren. Oder wenn du dich das nicht traust, mach wenigstens selber Fotos. Oder bitte jemanden darum.

Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Verfahren gegen dich eingestellt werden wird.

Und schreibe auch alles auf, was vorher so vorgefallen ist, Handgreiflichkeiten ihrerseits, wiederkehrende Beleidigungen, dein Nervenzusammenbruch usw. Alles, woran du dich erinnern kannst. Das ist auch für den Anwalt hilfreich.

Wer von euch beiden hat die Wohnung eigentlich bezahlt?

Wegen deiner Sachen: Wie lange ist das her, dass du die Einrichtung gekauft hast? Hast du dazu noch irgendwelche Rechnungen? Vielleicht als Dokumente in der Wohnung? Oder Online per Mail oder im Amazon-Account oder so?

Oder die Überweisungsbelege? Falls du Onlinebanking hast, da kann man meistens noch weit im Nachhinein die Daten abrufen. Alles, was nachweist, dass du die Sachen bestellt oder bezahlt hast, kann hilfreich sein.

Versuche, alles zu sammeln, was du dazu noch finden kannst.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

02.12.2019 um 22:01
marlonc schrieb:Borderliner sind bekannt für äußerst unzuverlässige Aussagen, sprich, dass sie häufig lügen.
Bitte nicht pauschalisieren. Zumal viele von uns eher manipulieren, als lügen.
marlonc schrieb:Und schreibe auch alles auf, was vorher so vorgefallen ist, Handgreiflichkeiten ihrerseits, wiederkehrende Beleidigungen, dein Nervenzusammenbruch usw. Alles, woran du dich erinnern kannst. Das ist auch für den Anwalt hilfreich.
Er sollte allerdings im selben Atemzug auch sich selbst reflektieren. Die Frage ist auch inwiefern das weiterhilft, es reicht doch das Tatgeschehen an jenem Tag und ihre Erkrankung zu erwähnen.
marlonc schrieb:Wer von euch beiden hat die Wohnung eigentlich bezahlt?
Weiter oben schreibt er, sie aber das spielt auch keine Rolle, er ist dort nicht gemeldet.
marlonc schrieb:Wegen deiner Sachen: Wie lange ist das her, dass du die Einrichtung gekauft hast? Hast du dazu noch irgendwelche Rechnungen? Vielleicht als Dokumente in der Wohnung? Oder Online per Mail oder im Amazon-Account oder so?

Oder die Überweisungsbelege? Falls du Onlinebanking hast, da kann man meistens noch weit im Nachhinein die Daten abrufen. Alles, was nachweist, dass du die Sachen bestellt oder bezahlt hast, kann hilfreich sein.
Daran dachte ich auch schon aber der Rat hilft leider nicht, denn wie ich weiter oben schon schrieb, könnte man es als Geschenke an sie auslegen. Außer eben er kann irgendwie beweisen, dass er richtig bei ihr einziehen wollte (und hat Kaufbelege), also sich ummelden wollte. Oder reicht evtl. ein dauerhafter Aufenthalt bei ihr aus? Das überlege ich nämlich schon die ganze Zeit.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

02.12.2019 um 22:59
Kürbisgesicht schrieb:Bitte nicht pauschalisieren. Zumal viele von uns eher manipulieren, als lügen.
Wo habe ich bitte pauschalisiert?

Weder habe ich gesagt, dass alle Borderliner immer lügen noch habe ich gesagt, dass seine Ex deswegen eine chronische Lügnerin sein muss.

Es ist ein Fakt, dass Borderliner häufig lügen. Hör dir dazu gerne mal diesen Poscast und die 3 darauffolgenden Folgen an:
https://open.spotify.com/episode/1Avw9k23yglOKDZvXPhkE6?si=Zzbyq4q7RVyE_r0YHCVJOg

Da wird das Thema häufiger aufgegriffen und beschrieben.

Diese Diagnose zu kennen und auch bekannt zu machen kann für den Threadersteller von Vorteil sein.
Kürbisgesicht schrieb:Er sollte allerdings im selben Atemzug auch sich selbst reflektieren.
Um sowas zu verarbeiten und sicher zu gehen, dass es nicht wieder passiert, wäre psychologische Hilfe sicher angebracht. Ich bin darauf erstmal nicht eingegangen, weil am vordringlichsten im Moment ist, wie der TE an seine Sachen kommt und sich gut auf die möglicherweise kommende Verhandlung vorbereitet.
Kürbisgesicht schrieb:Die Frage ist auch inwiefern das weiterhilft, es reicht doch das Tatgeschehen an jenem Tag und ihre Erkrankung zu erwähnen.
Alles, was das Verhalten des TE verständlicher macht und in einem besseren Licht erscheinen lässt, kann hilfreich sein.

Wiederholte Angriffe ihrerseits in der Vergangenheit machen ein Verteidigungsszenario vorstellbarer.

Ich glaube dass der TE eventuell auch die Gewalt gegen ihn auch sich selbst gegenüber verharmlost.

Zuerst gibt er an, er habe sie geschubst und es sieht so aus, als wären ihm die Nerven durchgegangen. Dann beschreibt er es ausführlicher und plötzlich kommt raus sie ist dermaßen auf ihn losgegangen, dass er Kratzer und blaue Flecken hatte.

Natürlich ist die Gewalt grundsätzlich beiderseits zu verurteilen aber das erste ist strafrechtlich gesehen ein komplett anderes Szenario als das zweite.
Kürbisgesicht schrieb:Weiter oben schreibt er, sie aber das spielt auch keine Rolle, er ist dort nicht gemeldet.
Kannst du das bitte mal zitieren, wenn du weißt, wo es steht? Ich muss es überlesen haben.
Kürbisgesicht schrieb:Daran dachte ich auch schon aber der Rat hilft leider nicht, denn wie ich weiter oben schon schrieb, könnte man es als Geschenke an sie auslegen. Außer eben er kann irgendwie beweisen, dass er richtig bei ihr einziehen wollte (und hat Kaufbelege), also sich ummelden wollte. Oder reicht evtl. ein dauerhafter Aufenthalt bei ihr aus? Das überlege ich nämlich schon die ganze Zeit.
Es zählen die Fakten. Wenn er dort gewohnt hat, hat er dort gewohnt, völlig unabhängig davon wo er gemeldet ist und wer die Wohnung bezahlt hat.

Die Beurteilung wie der Möbelkauf ausgelegt wird, wird das Gericht ggf. treffen. Er kann sich aber durch die Kaufbelege in eine bessere Position bringen.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

02.12.2019 um 23:02
@Ehrenvollershi
Ehrenvollershi schrieb am 29.11.2019:Das blöde ist ich stehe nicht im Mietvertrag.
Ehrlich gesagt, unter diesen Umständen ist das sogar Glück im Unglück. Würdet ihr beide die Wohnung gemietet haben, könnte es Dir nämlich passieren dass Du auch weiterhin Miee zahlen müsstest.
Ehrenvollershi schrieb am 29.11.2019:Ich hoffe echt das wenn sie bisschen zu Ruhe kommt, auch ihre Menschlichkeit wieder findet.
Deine Freundin ist krank, schwer krank. Da hilft ein bisschen Ruhe längst nicht mehr, sondern der richtigen Therapie.



@borabora
borabora schrieb:Nicht allen Menschen gegenüber verhalten sie sich so, trotz "Krankheit".
Weil sie mit diesen Menschen ja nicht in einer emotional engen Beziehung sind. Erst eine bestimmte Beziehungskonstellation löst ein solches Verhalten aus.


@sacredheart
sacredheart schrieb:Am Anfang können die Personen derart perfekt einen adäquaten Partner vorgaukeln, dass halt viele daraus hereinfallen.
Es ist kein bewusstes, absichtliches Vorgaukeln, es ist jedesmal die ehrliche Hoffnung, dass es mit der neuen Beziehung besser wird. Dadurch, dass sie ja das Problem nicht wirklich auf ihre Erkrankung zurück führen, zumindestens die nicht, die sich nicht therapieren lassen (wollen), meinen sie ja, dass die Problematik nur am alten Partner liege. Und mit einem neuen nur besser werden kann.
Was ja auch in der ersten Zeit dann tatsächlich der Fall ist.
Da das Borderline-Problem aber darin besteht, dass sich die Betroffenen zwar nach Nähe sehnen, weil sie Angst vor dem Alleinsein haben, sich aber gleichzeitig durch diese Nähe emotional in die Enge gedrängt fühlen, ist der nächste Fehlschlag im Teufelskreis bereits vorprogrammiert.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

03.12.2019 um 00:23
Es würde nicht wundern wenn sie plötzlich eine 180° Drehung macht und dich zurück will. Gehe dann aber bloß darauf ein , egal was sie sagt...


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

03.12.2019 um 08:29
RachelHM schrieb:Es würde nicht wundern wenn sie plötzlich eine 180° Drehung macht und dich zurück will. Gehe dann aber bloß darauf ein , egal was sie sagt...
Hast du da ein „nicht“ vergessen?


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

03.12.2019 um 09:54
Ich muss mich schon wieder auskotzen Leute. Die Alte wollte unbedingt einen Hund und ich habe ihr einen kleinen spitz besorgt, die Geisteskranke hat mich aber + Hund vor die Tür setzen lassen. Nun ja jetzt bin ich bei meiner Mutter und sie hat ne Hündin die läufig ist und unser kleiner Rüde dreht durch, ihm geht's richtig mies. Vorgestern heult sie mich via WhatsApp noch zu das sie den Hund vermisst, gestern habe ich dir dann geschrieben "nimm den kleinen, es würde ihm guttun von der Hündin meiner Mutter getrennt zu werden " . Ihre Antwort darauf " ja okay aber dann gebe ich dir den nicht mehr zurück " ... was soll dieser Scheiss ?. Ich habe ihr versucht zu erklären das sie unsere Probleme nicht auf den Rücken eines unbeteiligten Lebewesens austragen soll aber das scheint sie nicht zu verstehen. Hätte ich ich damals gewusst in welche Verhaltensmuster Borderliner verfallen können, hätte ich meine Beine in die Hand genommen und wäre gerannt wie Forrest Gump. Diese Leute mutieren zu Absolut destruktiven und dissozialen Unmenschen die nur auf ihre Befindlichkeiten Rücksicht nehmen. Die heult mir die Ohren zu das jeder sie jetzt Hasst und die jetzt keine Freunde mehr hat aber ehrlich gesagt Pech gehabt, dann arbeite an deiner Verhaltensstörung. Ich frage mich weshalb borderliner in den Medien zb so verharmlost und als Opfer dargestellt werden, diese Menschen hinterlassen ein Schneise der Zerstörung. Man sollte diese Menschen von der Gesellschaft isolieren wenn sie nicht bereit sind sich ihr Fehlverhalten einzugestehen und sich nicht helfen lassen. Bin grade absolut im ragemodus sorry.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

03.12.2019 um 10:04
Du machst eben alles durch, was vielleicht zu ende eine Liebensbeziehung gehört.
Trauer, Wut,schnmerz und und.

Sie hat vielleicht ihre sicht der dinge, die wir hier nicht nachvollziehen können.
Finde es normal das ihr den Hund fehlt zum beispiel, und man dies vielleicht erst später merkt.

Gehst du mal viel mit den Hund spazieren, bekomme ein klaren Kopf, lass dich auswehen ;-)


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

03.12.2019 um 10:21
@marlonc
JA, Du hast natürlich Recht, sorry, es war ja schon sehr spät


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

03.12.2019 um 10:56
Ehrenvollershi schrieb:Bin grade absolut im ragemodus sorry.
Kann man verstehen, da du gerade emotional mitten drin steckst.

Magst du noch auf meine Fragen eingehen?
Beitrag von marlonc, Seite 5


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

03.12.2019 um 10:57
@klompje
Falsch. Ich hatte schon davor beziehungen, die zwar nicht so langjährig waren aber man hat sich auseinandergelebt und sich getrennt, alles legitim aber grade bin ich in der Schneise der Zerstörung einer borderlinerin und ich finde man sollte diese Leute nicht immer verharmlosen. In den ersten Seiten des thread habe ich mir noch viele Vorwürfe gemacht aber ich muss wirklich zugeben das es der falsche Weg war, wenn ich die letzten Monate reflektiere muss ich leider eingestehen das die Frau mich emotional missbraucht hat, obwohl ich alles für sie getan habe.


melden

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

03.12.2019 um 12:59
marlonc schrieb:Wo habe ich bitte pauschalisiert?
Genau hier:
marlonc schrieb:Borderliner sind bekannt für äußerst unzuverlässige Aussagen, sprich, dass sie häufig lügen.
Das ist nen Pauschalurteil und nichts anderes.
Diese Krankheit ist eine sehr individuelle Sache.
marlonc schrieb:Es ist ein Fakt, dass Borderliner häufig lügen.
Und ich wiederhole mich auch hier gern erneut, die meisten manipulieren eher anstatt zu lügen, das ist nen Unterschied.
marlonc schrieb:Diese Diagnose zu kennen und auch bekannt zu machen kann für den Threadersteller von Vorteil sein.
Natürlich aber nicht durch irgendwelche Podcasts sondern durch Fachlektüre.
marlonc schrieb:Alles, was das Verhalten des TE verständlicher macht und in einem besseren Licht erscheinen lässt, kann hilfreich sein.

Wiederholte Angriffe ihrerseits in der Vergangenheit machen ein Verteidigungsszenario vorstellbarer.
Es zeigt wie ihre Krankheit sich auf Beide auswirkt aber für das Tatgeschehen ist es eben nicht relevant. Denn wenn sie nicht auf ihn losgegangen wäre und er sie wegen vergangenem Verhalten geschubst hat, wäre die Notwehr nicht gegeben. Allein das sie ihn aber angegriffen hat, macht eine Verteidigung seinerseits schon vorstellbar genug, erst recht wenn ihre Diagnose steht.
marlonc schrieb:Kannst du das bitte mal zitieren, wenn du weißt, wo es steht? Ich muss es überlesen haben.
Hier, auf Seite 3:
Ehrenvollershi schrieb am 29.11.2019:Ich habe nur die komplette Wohnung eingerichtet und Lebensmittel gekauft, Miete und Strom hat sie selber gezahlt.
marlonc schrieb:Es zählen die Fakten. Wenn er dort gewohnt hat, hat er dort gewohnt, völlig unabhängig davon wo er gemeldet ist und wer die Wohnung bezahlt hat.
Das kannst du nicht darauf herunterbrechen. Dadurch das er dort nicht gemeldet ist, hat er es viel schwerer an seinen Krempel zu kommen. So wie es jetzt bei dem TE ist, kann sie ihm auch locker den Schlüssel abnehmen und er kann höchstens mit der Polizei/seinem Anwalt seine Sachen da rausholen. Und das betrifft erstmal nur seine Dokumente und Kleidung.
marlonc schrieb:Die Beurteilung wie der Möbelkauf ausgelegt wird, wird das Gericht ggf. treffen. Er kann sich aber durch die Kaufbelege in eine bessere Position bringen.
Das sehe ich ja auch so.
Ehrenvollershi schrieb:Die Alte wollte unbedingt einen Hund und ich habe ihr einen kleinen spitz besorgt, die Geisteskranke hat mich aber + Hund vor die Tür setzen lassen. Vorgestern heult sie mich via WhatsApp noch zu das sie den Hund vermisst, gestern habe ich dir dann geschrieben "nimm den kleinen, es würde ihm guttun von der Hündin meiner Mutter getrennt zu werden " . Ihre Antwort darauf " ja okay aber dann gebe ich dir den nicht mehr zurück " ... was soll dieser Scheiss ?. Ich habe ihr versucht zu erklären das sie unsere Probleme nicht auf den Rücken eines unbeteiligten Lebewesens austragen soll aber das scheint sie nicht zu verstehen. Hätte ich ich damals gewusst in welche Verhaltensmuster Borderliner verfallen können, hätte ich meine Beine in die Hand genommen und wäre gerannt wie Forrest Gump. Diese Leute mutieren zu Absolut destruktiven und dissozialen Unmenschen die nur auf ihre Befindlichkeiten Rücksicht nehmen. Die heult mir die Ohren zu das jeder sie jetzt Hasst und die jetzt keine Freunde mehr hat aber ehrlich gesagt Pech gehabt, dann arbeite an deiner Verhaltensstörung.
Auch wenn ich es dir jetzt so hart um die Ohren hauen muss aber ich hatte dir gesagt, nicht mehr auf sie einzugehen. Warum machst du das jetz also? Du musst dir ja irgendetwas davon erhofft haben?
Das wir Borderliner es anderen durchaus schwer machen können ist leider ein Fakt, allerdings scheinst du in deinem "Ragemodus" gerade vollkommen zu vergessen, dass du dich darauf eingelassen hast.

Hast du dich zu Anfang der Beziehung mal über Borderline informiert? Genau das ist mitunter ein Problem, warum die Partner in eine Co-Abhängigkeit rutschen, überfordert sind und nicht wissen, wie man mit uns umgehen kann. Versteh mich nicht falsch, ich möchte dir keine Schuld geben aber du trägst in einer Beziehung eine Mitverantwortung wie es laufen kann.

Und auch dich möchte ich bitten, solche Pauschalaussagen bitte nicht zu tätigen. Du weißt nur mit Sicherheit, dass es auf deine ehemalige Partnerin zutrifft. Ich sage nicht, dass man vor Verständnis übersprudeln soll aber sie wird auch leiden, da sei dir sicher.
Ehrenvollershi schrieb:Ich frage mich weshalb borderliner in den Medien zb so verharmlost und als Opfer dargestellt werden, diese Menschen hinterlassen ein Schneise der Zerstörung. Man sollte diese Menschen von der Gesellschaft isolieren wenn sie nicht bereit sind sich ihr Fehlverhalten einzugestehen und sich nicht helfen lassen. Bin grade absolut im ragemodus sorry.
Weil sie Opfer sind, ganz einfach. Ich erkenne auch keine Verharmlosung, sondern eher Unwissenheit in Bezug auf die Erkrankung in Berichterstattungen. Es hinterlassen auch bei weitem nicht alle eine Schneise der Zerstörunge, das ist im Moment nur deine Wahrnehmung bezüglich deiner kürzlich heftigen Erfahrungen.
Das du uns von der Gesellschaft isolieren möchtest ist, wenn sie nicht bereit sind Fehlverhalten einzugestehen und sich in Therapie zu begeben, dann kann man sich eine weitere Diskussion mit dir getrost sparen, das ist total irrational. Borderliner leiden in den meisten Fällen unter ihrem Verhalten und bei einigen hilft eine Therapie nicht (mehr). Die Heilungschance liegt gerade mal bei mickrigen 20%.

Man sollte sich als Betroffener der Erkrankung und Angehöriger (egal ob Eltern, Partner oder Freunde) aktiv damit auseinandersetzen, was diese Diagnose bedeutet, das kann schon helfen. Ich möchte dir gern einen weiteren Rat geben, melde dich in einem Forum für Angehörige an, das kann dir helfen und eröffnet dir einen ganz neuen Blickwinkel.
Ehrenvollershi schrieb:In den ersten Seiten des thread habe ich mir noch viele Vorwürfe gemacht aber ich muss wirklich zugeben das es der falsche Weg war, wenn ich die letzten Monate reflektiere muss ich leider eingestehen das die Frau mich emotional missbraucht hat, obwohl ich alles für sie getan habe.
Und du meinst weil du alles für sie getan hast, ist ihre Krankheit nicht mehr so präsent oder wie soll ich das verstehen?


melden
Anzeige

Liebe und Schmerz - Trennung von einer Borderline-Erkrankten

03.12.2019 um 13:11
Kürbisgesicht schrieb:Das kannst du nicht darauf herunterbrechen. Dadurch das er dort nicht gemeldet ist, hat er es viel schwerer an seinen Krempel zu kommen. So wie es jetzt bei dem TE ist, kann sie ihm auch locker den Schlüssel abnehmen und er kann höchstens mit der Polizei/seinem Anwalt seine Sachen da rausholen. Und das betrifft erstmal nur seine Dokumente und Kleidung.
Das stimmt einfach nicht. Du solltest hier nicht leichtfertig irgendwelche rechtlichen Angelegenheiten erläutern, von denen du keine Ahnung hast. Das ist unseriös.

Ein Mietvertrag bedarf nicht der Schriftform und das Melderecht hat rein garnichts mit den Eigentumsverhältnissen von gekauften Möbeln zu tun.


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt