Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

148 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Menschen, Gesellschaft, Natur ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

02.04.2020 um 22:47
Die Frage könnte eigentlich auch lauten, warum ist das Internet im Vergleich zum Alltag so toxisch? Liegt es vielleicht nicht auch daran, dass man in der Öffentlichkeit nicht hundertprozentig offen und ehrlich ist, was seine Gedanken betrifft?! Es wird ja immer das Gegenteil hervorgehoben, im Sinne von "anonym traut man sich mehr" als wäre selbiges das Problem und nicht die Maskerade der falschen Zungen. Wer hat denn noch nie gelästert von uns "Saubermännern"? Jesus? Und warum sprechen wir oft von anderen, den Trolls aber reflektieren eigentlich uns selbst? Oder hab ich den, ich troll auch mal User übersehen?

Zumal der Begriff Trolling auf mich auch irgendwie verkürzend wirkt.
Denn nicht jeder Troll ist meiner Meinung nach perse toxisch oder ein Putin-Troll. Manche Menschen haben zum Teil echt witzige Eigenarten, wie sie andere zum Nachdenken bringen. Gutes Beispiel welches ich vor kurzem gelesen habe: Thema Corona: Hände waschen.

Ich wasch mir meine Hände jetzt täglich.
- Wow, dafür hast du Corona gebraucht?
Ja, hihi.
- Ich wasch mir meine Hände mindestens 6 mal täglich, auch ohne Corona.
Maschine!!!11

Wer ist da der Troll?
Und ab wann wird ein Automatismus denn zur Neurose?

Zum trollen gehören immer zwei:
Das Wissen - und das Besserwissen.


melden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 07:22
NightSpider schrieb (Beitrag gelöscht):Beliebte Vorgehensweise ist ja alles als "Anekdoten" ins Lächerliche zu ziehen.
Wenn man etwas als Anekdote bezeichnet, zieht man es nicht ins Lächerliche.
Es ist lediglich eine Einordnung, was die Relevanz betrifft.
NightSpider schrieb (Beitrag gelöscht):Nochmal, die Rubrik Verschwörungen erlaubt über solche zu diskutieren und es als mögliches Szenario anzudenken.
Sicher.
Aber die Rubrik erlaubt auch nach Belegen zu fragen.
Und wenn es jemand nicht aushalten kann, dass andere seine Meinung ohne Belege nicht besonders ernst nehmen, sollte man einfach nicht in Foren diskutieren, in denen User mit verschiedenen Sichtweisen unterwegs sind, statt sich darüber zu beklagen, dass es Menschen mit einer anderen Meinung gibt.


melden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 08:03
NightSpider schrieb (Beitrag gelöscht):Was falsch ist, wei mir die H das Leben gerettet hat. Aber es hat einfach keinen Sinn so etwas hier mit Menschen zu diskutieren, die nur darauf aus sind andere zu verhöhnen, das habe ich nicht nowendig und spar es mir.
Hier wäre jetzt die Gelegenheit für dich mal kurz zu erklären wie du den cum hoc ergo propter hoc Fehlschluss aushebeln kannst.
Kannst du das nicht, und ich bin sicher, du kannst es nicht, dann weiss ja jeder was deine Ausführungen wert sind.
Kannst du es aber, du musst ja nur die Kausalität nachweisen, dann wird dich die Homöopathenlobby mit Geld überschütten.
Die konnte den Nachweis nämlich trotz aller Forschungen seit Jahrhunderten nicht führen. :Y:
NightSpider schrieb (Beitrag gelöscht):Was ich über die H weiß genügt mir, merh braucht es nicht. Wer sich darüber lustig macht zeigt nur das er keine Ahnung hat.
Wer macht sich hier lustig?
Die Frage nach der nachgewiesenen Kausalität ist doch nur natürlich wenn du so vollmundig Behauptungen aufstellst.
Hic rhodos hic salta.
Leg einfach los.
Im Moment sieht es so aus als hätte ich mit folgender Einlassung in einem früheren Post völlig Recht gehabt
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Ich kenne Menschen, die irgendeinen Bockmist ins Forum kübeln, dann behaupten sie hätten den Beweis der Richtigkeit, aber keine Lust ihn anzutreten.
Bist du angetreten hiervür den Beweis zu liefern, oder kannst du deine Behauptung zur Homöopathie tatsächlich belegen?
Dein weiteres Auftreten hier wird es zeigen. :D


melden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 10:04
NightSpider schrieb (Beitrag gelöscht):Aber es hat einfach keinen Sinn so etwas hier mit Menschen zu diskutieren, die nur darauf aus sind andere zu verhöhnen, das habe ich nicht nowendig und spar es mir. Beliebte Vorgehensweise ist ja alles als "Anekdoten" ins Lächerliche zu ziehen. Habe ich es notwendig mich von fremden Menschen versüotten zu lassen und meine Krankheitsgeschichte ins Lächerliche ziehen zu lassen? Was ich über die H weiß genügt mir, merh braucht es nicht. Wer sich darüber lustig macht zeigt nur das er keine Ahnung hat. Dann soll er halt weiter mit seiner Ahnungslosigkeit prahlen, kann mir im Grunde egal sein.
Hier wird es jetzt allmählich persönlich, also kommen wir nicht weiter.
Du wirst ja deinen unverrückbaren Standpunkt nicht überwinden. Auch wenn du deinen Fehler irgendwie doch erkannt und in epochale Worte gekleidet hast:
Zitat von NightSpiderNightSpider schrieb:In ihrem Gotttkomplex ergeben denken sie im Besitz der einzigen Wahrheit zu sein.
Noch kurz zurück zum eigentlichen Thema:
Es ist nicht nur die Frage, ob sich in den Kommentarbereichen von Medien Bots, Trolle oder einfach nur dummdreiste Arschbürger breit machen. Es ist auch die Frage, wie viel davon zugelassen wird. Ich weiß überhaupt nicht, wie viele große Publikationen überhaupt noch Kommentarfunktionen haben. Aber man erkennt bei einigen schon deutlich, wie entscheidend die Moderation bzw. Politik dahinter ist.


2x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 11:22
Zitat von NemonNemon schrieb:Es ist nicht nur die Frage, ob sich in den Kommentarbereichen von Medien Bots, Trolle oder einfach nur dummdreiste Arschbürger breit machen. Es ist auch die Frage, wie viel davon zugelassen wird. Ich weiß überhaupt nicht, wie viele große Publikationen überhaupt noch Kommentarfunktionen haben. Aber man erkennt bei einigen schon deutlich, wie entscheidend die Moderation bzw. Politik dahinter ist.
Den Kontext vom letzten Halbsatz versteh ich gerade nicht bzw. worauf du damit hinaus willst.

Beziehst du dich auf die Moderationspolitik, was zugelassen ist und was nicht oder auf die Politik, warum nicht alles zugelassen wird?
Denn Dummdreist zu sein wäre für mich erstmal kein politisches Ausschlusskriterium per se. Wenn Person XY behauptet, seine Schaufensterkrankheit konnte dank Hagebutten in den Socken, statt Ballonkatheter geheilt werden dann ist das erstmal nur eine unbelegte Behauptung, klar. Es gibt nicht grundlos Industriezweige, die auf Leichtgläubigkeit der Kunden basieren. Aber ist das mit einer rhetorisch durchdachten, politisch-propagandistischen Irreführung gleichzusetzen? Ersteres würde als Fake-News abgestraft wegen Dummheit und Betrugsversuch - da gibt's erstmal 'n verbalen Satz heiße Ohren - aber letzteres ginge aber als intelligent-dreist durch, weil die Behauptungen von der Meinungsfreiheit gedeckt sind. Im Sinne von "kann man zwar sagen, aber ist dann halt kacke"

Strenggenommen ist die Angriffsfläche Mensch tabu. Nur wer verfügt darüber welcher Mensch, und besonders warum konkret tabu ist? Doch ein anderer Mensch. Wenn dieser z. B. nun selbst sehr kritisch zur Homöopathie stünde, müsste es mich dann wundern, wenn dieser prinzipiell eher über toxische Tonlagen hinweg sieht, als jemand dem es objektiv egal ist? Dass stets und ständig das GG zur Anwendung gebracht wird halte ich jedenfalls für utopisch. Die Folge: die Diskussion wird durch permanente, subtile Ehrverletzung toxisch.

Worauf ich im Kern hinaus will:
Es gibt diese von dir beschriebenen Personengruppen nicht nur auf der moderierten Seite, sondern auch umgekehrt. Das ist eben der Vor- und zugleich Nachteil vom digitalen Hausrecht. Jeder kann sich aussuchen, wen er privat auf seiner Plattform diskutieren lässt. In einem Forum für Rechtsaußen, würdest du hypothetisch als Liberaler keine 72 Stunden aktiv durchhalten, weil du nach Ansicht von Moderator ABC gegen den politischen Konsens verstößt, z. B. "Lügen" über den Verfassungszustand der BRD zu verbreiten.

In dem Sinne gäbe es trotz oder gerade wegen der ideologische Doktrin für die Moderationspolitik immer Probleme. Sicher nicht so viel wie auf Youtube, die mit ihren String-Filtern zunehmend Erfahrungen sammeln aber die haben auch ~ 1,9 Milliarden User im Monat und damit vielmehr Angriffsfläche.

Interessant ist doch auch was hier und dort als Trolling eingestuft wird.
In Südkorea z. B. ist es der Feminismus:
This study examines the South Korean cyberfeminist community Womad, a community currently under fire in South Korea due to its exclusionary politics, i.e., its antagonism towards anyone biologically male and ethnically Korean. In an attempt to go beyond scholarship which focuses mostly on the subversive role played by South Korean cyberfeminism, this paper situates Womad in research on trolling. It also engages in a two-tiered analysis that examines how Womad’s origin in trolling was influenced by (a) the South Korean national context and (b) the specific layout of Womad’s platform, resulting in a community that endorses identity politics. The analysis reveals how Womad’s trolling tactics, its platform, and the specificity of South Korea’s national context all interact in ways that results in the counterpublic that is Womad.
https://www.researchgate.net/publication/333684049_South_Korean_cyberfeminism_and_trolling_the_limitation_of_online_feminist_community_Womad_as_counterpublic


melden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 12:48
@Flagstaff
Ich habe nur mal ganz schnell gesucht und auch gleich ein Thema mit „Mutti-schafft-das-schon-Dummarsch-Bürger“-und Trollbot-Verdacht gefunden.
Welt online: „Bundesregierung kritisiert Ungarn“

Da sind so ein paar typische Welt-Kommentatoren vertreten, die sich zum Teil auch noch gegenseitig bestätigen.
Ich muss es zu diesem Zeitpunkt kürzer machen — Mobile-Geräte sind nix für differenzierte und ausführliche Beiträge ;)

Man kann das mit der Moderationspolitik schon von der formalen Betrachtung her beschreiben: Je mehr Ein- oder sogar Halbzeiler im „Chatmodus“ ich zulasse, desto mehr von diesen kleinen Zecken setzen sich auch im Fell der Publikation fest und vermehren sich dort.
... ... ...


1x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 16:07
Zitat von s.Olivers.Oliver schrieb:Das kann schon stimmen, muss auch nicht immer böse gemeint sein, wenn mal Schärfe in die Texte rein kommt
Gegen Schärfe in Texten bzw. Antworten, habe ich auch nichts.
Aber wenn ein Altuser, einen Neuser, so angeht?
Zitat von s.Olivers.Oliver schrieb:Aber Wer ist schon gerne Sklave gelangweilter oder genervter User
Keiner!
Aber man sollte angemessen reagieren, oder einen Link geben...


Leider liest man oft: "Google ist dein freund"
Warum sagt man das?
Kann man nicht mal kurz selbst Gockeln und einen Link schicken?


3x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 16:43
Zitat von SmittiFuchsiSmittiFuchsi schrieb:Aber wenn ein Altuser, einen Neuser, so angeht?
Blockieren wäre ne Möglichkeit, aber das geht hier vom System her nicht in den Threads.
Zitat von SmittiFuchsiSmittiFuchsi schrieb:Keiner!
Aber man sollte angemessen reagieren, oder einen Link geben...
Das ist halt die Kunst, und das kann nicht jeder, welche reagieren auch gar net, und schweigen dazu , dann ist das Thema schon wieder durch, oder sie brechen nach ein paar wenigen Zeilen die Diskussion wieder entnervt ab.

Einen Link geben ist einfacher, wenn man Kopie und Paste beherrscht.
Zitat von SmittiFuchsiSmittiFuchsi schrieb:Warum sagt man das?
Kann man nicht mal kurz selbst Gockeln und einen Link schicken?
Kommt darauf an, wenn man selber eine Behauptung aufstellt, sollte man das machen.


1x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 17:53
Zitat von NemonNemon schrieb:Es ist nicht nur die Frage, ob sich in den Kommentarbereichen von Medien Bots, Trolle oder einfach nur dummdreiste Arschbürger breit machen.
Zitat von NemonNemon schrieb:Je mehr Ein- oder sogar Halbzeiler im „Chatmodus“ ich zulasse, desto mehr von diesen kleinen Zecken setzen sich auch im Fell der Publikation fest und vermehren sich dort. ... ... ...
Wie du Menschen titulierst, einfach daneben, finde ich. Oder bin ich zu empfindlich?


1x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 18:14
@SmittiFuchsi
Zitat von SmittiFuchsiSmittiFuchsi schrieb:Aber wenn ein Altuser, einen Neuser, so angeht?
Soll das jetzt im Umkehrschluss heißen, dass ein Neuuser einen Altuser aber sehr wohl so angehen dürfte? ;)


@s.Oliver
Zitat von s.Olivers.Oliver schrieb:Kommt darauf an, wenn man selber eine Behauptung aufstellt, sollte man das machen.
Man sollte es immer machen, weil niemand riechen kann, welcher Googleeintrag nun gemeint wäre.

Dieses "Google selbst" ist nicht nur unhöflich oder widerspricht jeder berechtigten Forderung nach Quellennachweis, sondern ist ein auch ein todsicheres Zeichen, dass der Äußerer entweder keine Ahnung hat, wie man eine Behauptung nachweist, oder keine Lust, dies zu tun. In letzterem Fall eigentlich für eine Diskussion ungeeignet ist.


1x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 18:17
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Wie du Menschen titulierst, einfach daneben, finde ich. Oder bin ich zu empfindlich?
Weißt du. Ich weiß schon, dass das deftige Bezeichnungen sind. Aber es trifft ja nicht die Falschen, keine Sorge.
Zum Einen sind es teilweise nicht Menschen, sondern Bots, zu einem weiteren Teil sind es Agenten, die versuchen, Meinungsmache zu betreiben, im Internet Mehrheiten vorzutäuschen, die es aber nicht gibt und unsere Grundordnung insgesamt zu destabilisieren (sog. Putins Troll-Armee und/oder Söldner von der AfD-Payroll etc.). Der Anteil an echten Menschen, der damit gemeint ist: Eine Mischung zwischen Reichsbürger; Wutbürger; kleiner Mann ganz groß, muss aber die Zeche für alles zahlen; Stammtisch-Prophet und einigem mehr, was halt in den Online-Kommentaren Dampf ablässt. Kurz: Dummdreiste Arschbürger eben ;)

Ich schätze, du bist meinem Link nicht gefolgt und hast dir die Kommentare mal angesehen? Was meinst du denn in der Sache dazu?


1x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 18:24
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich schätze, du bist meinem Link nicht gefolgt und hast dir die Kommentare mal angesehen? Was meinst du denn in der Sache dazu?
Kannst du die SACHE mal definieren, damit ich eine Meinung dazu abgeben kann? Tut mir leid, wenn ich deinen Link überlesen habe.
Meistens konzentriere ich mich auf User, wo ich mich deren Meinung anschließen kann.


2x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 18:26
Interessanter Beitrag, was hier schon für gute Ansätze zur Lösung genannt wurden.

Meiner Meinung werden bezahlte Trolle auch eingesetzt, um zu verhindern das Informationen an die Öffentlichkeit kommen. Wird über was bestimmtes geschrieben was deren Meinung nicht jeder lesen soll, schreiten Trolle ein die sich mit sinnlosen rumgetexte austoben. Damit wollen die bezwecken das der Beitrag unübersichtlich und unverständlich wird und andere dann die Lust daran vergeht weiterzulesen. Das kann entweder gegen die Information und oder gegen die Person gerichtet sein.

Im Prinzip verrät sich der Troll oder derjenige der den Troll eingesetzt hat dabei nur selber wenn der versucht ein Gespräch über ein Thema oder Information zu verhindern oder mit Offtopic zu bombadieren.


2x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 18:30
@AgathaChristo
Ja nu, das sollte doch aus meinen letzen Beiträgen in etwa hervorgehen.
Waren zwar nicht gerade meine besten, dennoch: Es geht mir um Kommentare zu Online-Artikeln und gewisse Typen, die da aus verschiedenen Gründen hinter stehen. In den Kommentaren zu dem verlinkten Welt-Artikel sind einige Typen schon ganz gut zu erahnen.


2x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 18:34
Zitat von kunstakrobatkunstakrobat schrieb:Meiner Meinung werden bezahlte Trolle auch eingesetzt, um zu verhindern das Informationen an die Öffentlichkeit kommen. Wird über was bestimmtes geschrieben was deren Meinung nicht jeder lesen soll, schreiten Trolle ein die sich mit sinnlosen rumgetexte austoben.
Wie meinst du das genau?
Weil "Informationen an die Öffentlichkeit", das findet ja eher nicht in den Foren und Kommentaren statt, sondern in den Medien und Verlautbarungen von Institutionen, Firmen etc.

Die kann man nicht verschütten. Das Vollmüllen haben wir hier auch, wenn es lange OT-Sermone und -Debatten gibt. Wichtige Dinge sind dann schnell mal so weit hinten, dass sie keiner mehr wahrnimmt.

Nur, wie gesagt, was für ein Beispiel hast du für deine Aussage??


1x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 18:49
Zitat von NemonNemon schrieb:Nur, wie gesagt, was für ein Beispiel hast du für deine Aussage??
Kann mich erinnern mal im Netz recherchiert und gelesen zu haben, das es so etwas gibt.

Da wird duch Trolling eben verhindert das über gewisse Themen, Informationen, Begebenheiten und was es sonst noch so gibt öffentlich geredet wird

Kann organisierter Natur sein, aber auch Private Angelegenheiten.
Zitat von NemonNemon schrieb:Wichtige Dinge sind dann schnell mal so weit hinten, dass sie keiner mehr wahrnimmt.
Genau darum geht es den Trollen.


melden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 18:52
Zitat von kunstakrobatkunstakrobat schrieb:Im Prinzip verrät sich der Troll oder derjenige der den Troll eingesetzt hat dabei nur selber wenn der versucht ein Gespräch über ein Thema oder Information zu verhindern oder mit Offtopic zu bombadieren.
Man kann es so interpretieren. Nur diese sogenannten Trolle unterscheiden sich von angeblich trollenden Usern, weil sie der Rhetorik verbal und schriftlich den meisten überlegen sind. Da geht es oft nicht mehr um das Thema an sich, sondern nur noch um spitzfindige Argumente, um die User verunsichern zu wollen. Die dann das weite suchen, verständlich.


melden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 19:04
Zitat von SmittiFuchsiSmittiFuchsi schrieb:Leider liest man oft: "Google ist dein freund"
Warum sagt man das?
Kann man nicht mal kurz selbst Gockeln und einen Link schicken?
Und wieso kannst du das nicht selbst? Wieso willst du, dass andere für dich gockeln?

Nur ein Beispiel: Krimirubrik, da wird ein Uraltthread ausgegraben und dann steht da ein Einzeiler: "Gibt es in diesem Fall was neues?" Natürlich nicht, sonst stände es ja da, die Alternative ist ... Google ist dein Freund. :)
Zitat von AgathaChristoAgathaChristo schrieb:Meistens konzentriere ich mich auf User, wo ich mich deren Meinung anschließen kann.
Und das ist halt das Problem. Warum will man eigentlich zu gewissen Themen diskutieren um dann nur das hören zu wollen, was man hören will. Natürlich ist es immer schön, wenn andere die gleiche Meinung haben, wie man selbst. Aber wenn ich wirklich interessiert an einem Thema bin, nehme ich auch andere Meinungen an und mache mir, wenn auch vielleicht nur im stillen Kämmerlein meine Gedanken.


2x zitiertmelden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 19:05
Zitat von NemonNemon schrieb:Es geht mir um Kommentare zu Online-Artikeln und gewisse Typen, die da aus verschiedenen Gründen hinter stehen. In den Kommentaren zu dem verlinkten Welt-Artikel sind einige Typen schon ganz gut zu erahnen.
Ja schon, aber was hat das jetzt hier mit der Thematik zu tun? Bin ja dankbar, das du überhaupt auf meine Fragen eingehst, auch wenn sie nicht immer für mich verständlich sind.


melden

Warum gibt es meistens Trolle/provokante Leute in Foren

03.04.2020 um 19:16
Zitat von CariettaCarietta schrieb:Und das ist halt das Problem. Warum will man eigentlich zu gewissen Themen diskutieren um dann nur das hören zu wollen, was man hören will. Natürlich ist es immer schön, wenn andere die gleiche Meinung haben, wie man selbst. Aber wenn ich wirklich interessiert an einem Thema bin, nehme ich auch andere Meinungen an und mache mir, wenn auch vielleicht nur im stillen Kämmerlein meine Gedanken.
Darum geht es doch nicht!! Es geht um die Umgangsformen, wie man miteinander hier kommuniziert.
Zitat von NemonNemon schrieb:Waren zwar nicht gerade meine besten, dennoch:
Das macht doch Hoffnung und fördert Kommentare, als wenn nur jemand meint, die Wahrheit für sich gepachtet zu haben und keine anderen Meinungen zulässt?


melden