Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

79 Beiträge, Schlüsselwörter: Essen, Gesundheit, Körper, Trinken, Nährstoffe

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 14:54
Guten Tag zusammen,

ich möchte kurz meine Sitution erläutern:
Seit 3 Jahren nun ca. halte ich konstant mein Gewicht von 80 KG auf 1,80m Größe.
Ich esse sehr unregelmäßig, manchmal 2 Tage gar nichts und wenn mal doch, dann nur 2 Scheiben Brot oder auch mal einen Döner oder so.
Nun, da ich nur jeden 3.ten Tag was richtiges esse und gerade mal 300 bis 700 ml an Trinken am Tag zu mir nehme, wundere ich mich, warum ich mich gut fühle und keinen wirklichen Hunger habe. Mein Rythmus ist stabil, ich gehe jeden Tag Vollzeit arbeiten etc.

Kennt einer diese Situation oder könnte mir vielleicht sagen, wie das funktioniert, dass ich trotz wenig essen und trinken mein Gewicht und Wohlempfinden halte?

Danke schon mal.
Lg



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 15:10
Hallöchen,

wie alt bist du, wenn ich fragen darf?

Dass die Nahrungszufuhr an sich schwankt wird weniger ein Problem sein, war ja bei unseren Vorfahren in der Steinzeit nicht anders. Unser Körper ist noch immer so ausgelegt, um bei vorübergehend ausbleibendem Nahrungsangebot klar zu kommen - siehe Thema Fasten. Solange du genug Nährstoffe zu dir nimmst, vorausgesetzt, und somit keine Mangelerscheinungen zeigst.

Problematisch und früher oder später daher bestimmt mal ein Thema dürfte wohl eher deine Flüssigkeitsaufnahme sein ... Als Kind und Teenie hatte ich solche Phasen auch, wo ich am Tag auf ein Glas Wasser kam. Aber seit ich erwachsen bin rächt sich zu wenig Flüssigkeit spätestens am nächsten Tag bitterlich (Kopfweh ohne Ende).



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 15:15
@NordicStorm
Geh mal zum Arzt und lass dich mal untersuchen.
Wenn dann die Vitalparameter und Blutbefunde stimmen, dann scheint das für dich zu passen.
Eine etwas ausgewogenere Ernährung wäre wahrscheinlich trotzdem empfehlenswert.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 15:16
Nur jeden 3.Tag "was richtiges"zu essen sollte nicht das Problem sein. Der Körper kann einige Zeit mit wenig Nahrung klar kommen.
Was ist denn "was richtiges" bei dir ?
Ein Mangel an Nährstoffen, Mineralien, Vitaminen etc. wird sich langfristig auswirken, auch wenn du das jetzt noch nicht merkst.
Die Frage ist ja, warum es dir nicht gelingt, dich ausgewogener zu ernähren. Die Einsicht in die Notwendigkeit scheint ja vorhanden.
300- 700ml Flüsdigkeitszufuhr bei den Temperaturen der letzten Wochen kann ich mir allerdings nicht vorstellen. Hast du alles mitgezählt ?



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 15:33
NordicStorm
schrieb:
wie das funktioniert, dass ich trotz wenig essen und trinken mein Gewicht und Wohlempfinden halte?
Das ist leicht.
Der menschliche Körper steckt auch eine Mangelernährung gut weg. Vor allem in jungen Jahren.
Ist ja logisch - in der meisten Zeit in der Entwicklungsgeschichte des Menschen herrschte grundsätzlich Mangel. Es haben also die eher überlebt, die mit so was klar kamen. Die Supermärkte waren in der Steinzeit rar gesät.

Aber das gilt halt nur für die Zeit der Reproduktionsfähigkeit und meinetwegen für eine gewisse Aufzuchtphase. Evolutionär betrachtet spielt es kaum eine Rolle, ob Du mit 40 noch lebst oder nicht.
Mit einer schlechten Ernährung lebst Du schlicht auf Pump. Die Wahrscheinlichkeit, mit zunehmenden Alter dafür zu bezahlen, steigt.

Bist Du zufrieden damit, mit 40 die Kurve zu kratzen, brauchst Du Dir über Ernährung kaum Gedanken zu machen. Da genügt es, nicht unmittelbar zu verhungern oder zu verdursten und an Vitaminen etc. das zu Dir zu nehmen, was Du in einem Erste-Welt-Land nahezu zwingend aufnimmst. Sicherlich steigt auch da schon das Risiko, zu erkranken. Aber eher gering.

Spielst Du mit dem Gedanken, vielleicht - wenn alles sonst glatt läuft - 70 zu werden und im Idealfall dann noch einigermaßen fit zu sein, sieht es leider anders aus. Da ist Ernährung (und Bewegung) ein sehr maßgeblicher Faktor.

Das heißt nicht, dass Deine aktuelle Ernährung katastrophal ist. Aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist halt höher. Wie schon @Zyklotrop vorgeschlagen hat, kannst Du ja mal Deine Blutwerte checken lassen.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 15:41
Meinetwegen esse nur jeden zweiten- oder dritten Tag in der Woche, dafür aber ausgewogen.

Aber Herrje, bitte trinke mehr und das täglich. Schaffe wenigstens 1-1,5 Liter am Tag. Am Besten natürlich Wasser, aber Hauptsache du nimmst überhaupt genügend Flüssigkeit am Tag zu dir.


Ich wundere mich auch bei einigen Menschen. Kenne jemanden, der isst sehr einseitig und kocht auch jede Mahlzeit tot. Schon sein Leben lang. Vitamin C beispielsweise hat er noch nie in seinem Leben zu sich genommen, wie die alten Seefahrer, weil all die Sachen, die nennenswert Vitamin C enthalten, er nicht isst und auch nicht trinkt.
Ihm geht es gut und geht auch schon auf die 70 zu.
Ok, ein Paar fehlende Vitamine kann der Körper wohl problemlos wegstecken, es dürfen aber nicht eine ganze Reihe an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen werden.

Ich glaube unser Körper verkraftet mehr Mangel und ungesunde, einseitige Ernährung als uns Gesundheitsapostel einreden wollen. Ausgewogene Ernährung wird wohl überschätzt und die Gene sind nicht zu vernachlässigen bzw. auch entscheidend.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 15:42
@NordicStorm
Hast du ein Auto?



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 15:56
Ich muss hier erstmal hinterherkommen, wusste nicht, dass gleich so viele Antworten kommen..ich werde heute Abend ausführlich reagieren.
Deswegen jetzt nur die beiden einfachen Antworten.

Ich bin 29 Jahre und habe kein Auto.
Ja, mein Trinkverhalten beobachte ich, deswegen habe ich es auch ungefähr in "ml' angegeben. Aber ich habe gar kein Verlangen nach mehr.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 15:57
rhapsody3004
schrieb:
Vitamin C beispielsweise hat er noch nie in seinem Leben zu sich genommen, wie die alten Seefahrer, weil all die Sachen, die nennenswert Vitamin C enthalten, er nicht isst und auch nicht trinkt.
Anhaltender Vitamin-C-Mangel führt stets zu Skorbut. Das bedeutet, Dein Bekannter nimmt durch seine Nahrung genug davon auf. Das lässt sich hierzulande auch quasi nicht vermeiden.
rhapsody3004
schrieb:
Ich glaube unser Körper verkraftet mehr Mangel und ungesunde, einseitige Ernährung als uns Gesundheitsapostel einreden wollen.
Absolut. Eben unter der Prämisse, nicht gerne alt werden zu wollen.
Es werden auch Menschen, die in ihrem Leben massive Mangelernährung durchgemacht haben, alt. Es ist halt weniger wahrscheinlich.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 16:16
@NordicStorm
OK, du hast kein Auto.
Ich will aber trotzdem versuchen dir das Bild nahe zu bringen.
Wenn du ein Auto/einen Motor mit schlechtem Sprit fütterst und den Wagen fährst ohne ein Minimum in Pflege (Schmierung ect.) zu stecken, dann toleriert er das eine Zeit lang und dann geht unweigerlich was kaputt.
Der Motor ist dein Körper. Er benötigt vernünftigen Treibstoff (kcal) und Pflege (Vitamine, Spurenelemente ect.) um langfristig funktionieren zu können.
Da auf ein eventuelles Missempfinden, Schmerz oder einen Organschaden zu warten ist meines Erachtens der falsche Weg.
Lass dich durchchecken, das geht auch zu Lasten der gKv, dann weisst du gewiss mehr als vorher.
Übers Trinken müssen wir nicht reden, die angegebene Menge ist zu gering.
Lass dich da auch mal beim HA beraten.

HKS ect. lass ich mal aussen vor, alles ganz basic.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 16:19
@NordicStorm
Was mich wundert, ist, warum du nicht viel weniger wiegst. Du scheinst ja echt nicht viel zu essen.

Oder bist du trotzdem recht muskulös?
Ich schätze, du bist männlich. Frauen trinken in der Regel mehr. Ich kenne einige Männer, deren Flüssigkeitshaushalt deinem ähnelt oder sich sogar fast ausschließlich auf Kaffee begrenzt.

Du bist ja noch recht jung und da verzeiht der Körper vieles. Ausserdem sind deine Fastenphasen nicht ungesund. Im Gegenteil, das passt genau zu unserer Genetik. Hunger und Essphasen im Wechsel.

Bei vielen übergewichtigen Menschen ist das anders. Die essen viel u lassen selten eine Mahlzeit aus. Wenn du dich wohl und fit fühlst, ist doch alles gut.

Du bist halt ein Neandertaler in deinem Essverhalten. Das meine kch positiv und nicht beleidigend. Nicht falsch verstehen! Oder neudeutsch: one meal a day. Ich find es gut, wenn es für dich passt.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 18:30
Also 300-700 ml pro Tag ist definitiv nicht gesund - es sei denn, es ist vom Arzt verordnet. Scheint bei dir aber nicht der Fall zu sein, also erhöhe doch deine Trinkmenge bitte. :)



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 18:52
kleinundgrün
schrieb:
Anhaltender Vitamin-C-Mangel führt stets zu Skorbut. Das bedeutet, Dein Bekannter nimmt durch seine Nahrung genug davon auf. Das lässt sich hierzulande auch quasi nicht vermeiden
Das lässt sich sogar sehr gut vermeiden und zwar so: Man kocht jede Mahlzeit tot und kippt das Kochwasser weg und ansonsten isst und trinkt man auch keine Vitamin-C haltigen Nahrungsmittel. Ausnahme Kartoffeln. Die werden aber jedes Mal tot gekocht und das Kochwa

Das, was du anführst, habe ich dieser Person auch schon oft scherzhaft gesagt und darum wundere ich mich ja auch. Aber wie gesagt, demjenigen geht es gut.
Nahrungsergänzungsmittel für Vitamin C nimmt er übrigens auch nicht. Überhaupt gar keine Nahrungsergänzungsmittel nimmt er.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 19:16
NordicStorm
schrieb:
Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe
heute um 14:54
Guten Tag zusammen,

ich möchte kurz meine Sitution erläutern:
Seit 3 Jahren nun ca. halte ich konstant mein Gewicht von 80 KG auf 1,80m Größe.
Ich esse sehr unregelmäßig, manchmal 2 Tage gar nichts und wenn mal doch, dann nur 2 Scheiben Brot oder auch mal einen Döner oder so.
Nun, da ich nur jeden 3.ten Tag was richtiges esse und gerade mal 300 bis 700 ml an Trinken am Tag zu mir nehme, wundere ich mich, warum ich mich gut fühle und keinen wirklichen Hunger habe. Mein Rythmus ist stabil, ich gehe jeden Tag Vollzeit arbeiten etc.

Kennt einer diese Situation oder könnte mir vielleicht sagen, wie das funktioniert, dass ich trotz wenig essen und trinken mein Gewicht und Wohlempfinden halte?

Danke schon mal.
Lg
@NordicStorm

Ich kenne die Situation etwas krasser, da es mir aus gesundheitlichen Gründen auch so geht. ZUm einen senkt der Körper den Stoffwechsel und zum anderen stellt sich das Wohlbefinden irgendwann auch dementsprechend ein bzw. lernt man den Umgang damit.

Ich würde dennoch schauen, dass ich den Grundbedarf -zumindest den Wasserhaushalt- und die ganzen essentiellen Elektrolyte usw. zuführe. Da jeder Mensch anders ist, kann man nicht pauschal sagen, dass jeder MEnsch jeden Tag x-Mal essen muss. Ich kenne Leute, die essen ständig, nehmen nicht zu, aber haben dennoch hunger. Deren Stoffwechsel ist extrem. Bei mir ist es so ähnlich wie bei Dir. Esse ich z.B. einen ganzen dicken Döner, dann kann ich zwecks Sättigungsgefühl 2-3 Tage davon zehren, ohne HUnger zu haben.
Bei mir ist es wohl krankheitsbedingt, da ich fast nichts vertrage. Insofern habe ich gelernt, wenig zuzuführen, um einen Kompromiss zwischen Qualen und ausreichender Nahrungszufuhr zu finden.

Dennoch trinke ich viel 2-4l pro Tag und nehme NAhrungsergänzungsmittel, denn durch falsche oder geringe Ernährung kannst Du den Körper und diverse Organe dauerhaft schaden.

JEder MEnsch ist anders. Normal sagt man, dass man stets essen sollte und diverse Ernährungsstrategien (viel essen, dann nichts/wenig, dann wieder viel) dauerhaft schlecht sind. Wenn Du das "angelernt" hast bzw. es "so" funktioniert, dann ist dies bei Dir eben so.
Schlecht(er) wäre, wenn DU jetzt wochenlang "nichts" isst, aber dann an einen Tag 10.000 Kilokalorien.

Viele Leute betrachten alle Menschen gleich und wollen dann pauschal die Norm aufzwängen. Jeder Körper ist anders. Ich war schon bei etlichen Ernährungsberatungsstellen und Ärzten. Jeder agierte nach Schema F. Keine Person ging auf meine Krankheiten, Probleme usw. ein. Hier ausprobieren, dort versuchen, teure Medikamente usw. Nee.

Beobachte das alles einfach einmal und lasse Dir Blut abnehmen. Ich bin mir sicher, dass Deine Werte bestimmt auch nicht ganz passen. Wasser ist wichtig. Zumindest Trinken solltest Du mehr. Insbesondere im Sommer usw.

Bei mir geht das auch, obwohl ich jeden Tag Sport treibe!

Ansonsten: Probieren geht über Studieren! Wenn es für Dich passt! Who cares?



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 20:10
Scheinst ein recht effizienten Stoffwechsel zu haben, der halt auch den letzten Krümel verwertet. In unserer Gesellschaft eher unbeliebt, weil die Leute gerne viel fressen. Gibt auch andere Menschen, die viel essen können und trotzdem nicht dick werden. Ich komm z.B. auch mit 3 Liter Fruchtsaft über den Tag, weil der pro Liter 500 Kalorien hat, Summe am Tag = 1500 cal. Dann darf ich aber nix mehr essen, sonst gehts auf die Hüften. Da ich lieber esse als nur zu trinken, hab ich mich von den Fruchtsäften verabschiedet und es ist nur noch Wasser mit einem Schuss Fruchtsaft. Grad im Sommer muss ich auch keine warme Mahlzeit haben, da reicht ein Sandwich an Mittag.

Das zweite ist das Hungergefühl, scheinbar hast du es dir abgewöhnt oder dein Magen ist auch so klein, das es nicht sehr zwickt. Die Superfetten machen das um schlank zu werden, den Magen verkleinern, dann kann man nur weniger essen und ist trotzdem satt. Ich trink vor dem Essen einfach ein Liter Wasser, dann ist der Bauch auch schon vorgefüllt, und langsam essen, weil erst noch 20min kommt Sättigung.

Dann kommt noch Appetit und Gewohnheit, hast du dir auch abgewöhnt. Das ist bei mir am Stärksten noch, das ich was naschen will. Drum kauf ich ähnlich wie du einfach nur an einem Tag die Woche was Süßes oder Chips. Fruchtsaft auch nur am Sonntag. Und früher halt ein ganzer Teller mit Schnitzel und Bratkartoffeln und heute nur Bratkartoffeln oder nur ein halbes Schnitzel.

Verstehe auch nicht wie Leute sich jeden Tag Schweinebraten mit Klößen usw. reinziehen können, manche auch noch mittags und abends.

Ich bin immernoch im Plus, d.h. bei 190cm hab ich 105kg. Wenn ich noch runter will zum Waschbrettbauch, dann muss ich wohl nochmal 500 cal am Tag streichen, jede Woche 100 cal weniger, an die sich der Körper teilweise anpasst, d.h. nach 5 Wochen wäre ich im Abnehmen. Der normale Mann muss von 20% Körperfett auf 10%, dann sieht man die Muskeln. Natürlich nehm ich Tabs für Vitamine und Mineralstoffe und trinke auch 2 Liter Wasser, damit der Körper gut durchgespült wird. Und Proteine nach dem Sport für die Muskeln.

Wie hoch ist denn dein Körperfettanteil?



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 20:23
Mit 29 bist Du noch relativ jung - mit über 50 wird Dein Körper wahrscheinlich anders reagieren.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 21:26
Allgoria
schrieb:
Was mich wundert, ist, warum du nicht viel weniger wiegst. Du scheinst ja echt nicht viel zu essen.
Der Körper ist wahrscheinlich im permanenten "Muss Energie sparen" Modus und deswegen ändert sich das Gewicht nicht.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

27.08.2020 um 21:29
NordicStorm
schrieb:
Aber ich habe gar kein Verlangen nach mehr.
Dieses Verlangen kommt, wenn man es sich angewöhnt hat mehr zu trinken. Das kann man quasi lernen und finde ich persönlich sehr wichtig.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

28.08.2020 um 11:38
frivol
schrieb:
Wenn ich noch runter will zum Waschbrettbauch, dann muss ich wohl nochmal 500 cal am Tag streichen
Es wäre wohl die bessere Idee, diese 500 kcal durch mehr Sport zu erreichen. Die Nahrungsaufnahme zu verringern ist - gerade was die Muskulatur an geht - je nach Situation oft kontraproduktiv. Bei Deiner Größe und Deinem Gewicht sind 1500 kcal am Tag schon jetzt eher wenig.
frivol
schrieb:
Der normale Mann muss von 20% Körperfett auf 10%
Wobei das wieder vom Alter abhängt. Der Anteil an Unterhautfettgewebe (was letztlich die optische Rolle spielt) verringert sich mit der Zeit (bzw. der Anteil z.B. an Viszeralfett steigt).
frivol
schrieb:
Scheinst ein recht effizienten Stoffwechsel zu haben, der halt auch den letzten Krümel verwertet
Das wollte ich schon lange mal erörtern. Verwerten manche Menschen die Nahrung besser oder schlechter. Oder liegt es weitestgehend an einem unterschiedlichen Energieverbrauch. Also an einem Unterschied im Stoffwechsel.
Ich würde hier stark zum zweiten Punkt tendieren.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

28.08.2020 um 11:54
kleinundgrün
schrieb:
Oder liegt es weitestgehend an einem unterschiedlichen Energieverbrauch.
Ich vermute eher das.
Viele schätzen sowohl ihre Zufuhr als auch ihren Verbrauch einfach völlig falsch ein.
Da sind dann diejenigen die denken sie würden nur wenig essen. Bspw. "ich esse ja nuuuur ein Brötchen zum Frühstück", wenn man dann die Kalorien nachrechnet mit Belag, dazu noch einen Saft oder Latte usw. Kann man dann trotz "nuuuuur" dem Brötchen bei 600kcal landen. Dazu kommen dann noch kleinere Snacks usw. und am Ende hat derjenige vielleicht vom Volumen her wirklich nicht viel gegessen, die Energiedichte war dann aber doch eher hoch. Beim Mittag geht es dann weiter, da holen sie sich "nuuuur" einen Salat. Der kann in Restaurants aber auch gerne mal schnell 800kcal haben. Dressings/Nüsse und Käse werden da oft unterschätzt.
Dazu halten viele sich für aktiver als sie eigentlich sind. Der Grossteil der Leute kommt heutzutage ja auf kaum mehr als 6000 Schritte täglich. Das ist natürlich nicht viel. Sport machen viele auch nicht mehr.

Andersrum bei sog. "Hardgainern". Die bewegen sich unbewusst einfach viel mehr, zappeln rum, immer auf Achse und unterschätzen den "NEAT-Effekt".



melden