Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

79 Beiträge, Schlüsselwörter: Essen, Gesundheit, Körper, Trinken, Nährstoffe

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

31.08.2020 um 23:32
caligae168
schrieb:
Aber warum wurde das Thema Trennkost noch nicht angesprochen
muss man auch nicht.
unter diesem Begriff versteht man für gewöhnlich die Haysche Trennkost:
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät von der Hayschen Trennkost ab und hält die zugrundeliegende Theorie für wissenschaftlich nicht haltbar.
https://www.psiram.com/de/index.php?title=Howard_Hay&redirect=no



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

01.09.2020 um 00:18
@Kybela
Hallo @Kybela!
Ich habe deinen Kommentar gerase noch gelesen.Ich habe dazu noch einiges zu sagen.
Aber jetzt muss Schluss sein.Heute nachmittag wieder.
Schlaf gut Klaus AAS 7ß55 Information ist Alles



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

01.09.2020 um 08:19
Trennkost ist Quatsch.
Der Körper kann sehr gut Eiweiss und Kohlehydrate nebeneinander verarbeiten. Dafür sind verschiedene Systeme und Abschnitte im Verdauungsapparat zuständig.
Die vermutete Übersäuerung durch die Ernährung ist ebenso in das Reich der Fantasie zu verweisen. Das hat die Esoindustrie für sich gekapert und verdient sich eine goldene Nase damit.
Entschlacken, entgiften , Basenfasten, Heilfasten und ähnlicher Humbug wird durch Halbwissen und gezieltes Lügen an den Mann (und die Frau) gebracht.
Ernährt man sich auch nur annähernd ausgewogen kann man sich den ganzen Mumpitz sparen und das Geld für was Besseres verwenden.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

01.09.2020 um 11:15
@Zyklotrop

Hallo Zyklo!
Zyklotrop
schrieb:
Trennkost ist Quatsch.
Der Körper kann sehr gut Eiweiss und Kohlehydrate nebeneinander verarbeiten. Dafür sind verschiedene Systeme und Abschnitte im Verdauungsapparat zuständig.
Die vermutete Übersäuerung durch die Ernährung ist ebenso in das Reich der Fantasie zu verweisen. Das hat die Esoindustrie für sich gekapert und verdient sich eine goldene Nase damit.
Entschlacken, entgiften , Basenfasten, Heilfasten und ähnlicher Humbug wird durch Halbwissen und gezieltes Lügen an den Mann (und die Frau) gebracht.
Ernährt man sich auch nur annähernd ausgewogen kann man sich den ganzen Mumpitz sparen und das Geld für was Besseres verwenden.
Das mit den verschiedenen Systemen ist natürlich richtig.Aber überleg mal, dass in den verschiedenen System, ob jetzt saures oder alkalisches Milieu herrscht, Eiweiss und KH
trotzdem miteinander ankommen.
Hab ich seither auch noch nicht drüber nachgedacht.Die entsprechende Flora sollte man auch nicht vergessen.Fiel mir auch erst gerade beim Schreiben ein.Und die ist ja auch milieuabhängig.

Noch ein Punkt:
Der füher durch das Buch "Leben ohne Brot" bekannt gewordene Dr med Wolfgang Lutz hat zur Trennkost geschrieben, dass sie unter dem Gesichtspunkt insofern positiv zu bewerten
ist, dass nämlich eine KH-haltige Mahlzeit wegfällt.Und ausserdem der Abstand grösser ist.
Also das ist für mich in unserer koplenhydrat-lastigen Zeiten auch sinnvoll.
Ob jetzt Trennkost oder nicht.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

01.09.2020 um 11:21
caligae168
schrieb:
Buch "Leben ohne Brot"
dafür gibt es keine Studien, die die Sache belegen (und nicht von Wolfgang Lutz selber sind 🙄).



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

01.09.2020 um 11:30
caligae168
schrieb:
Aber überleg mal, dass in den verschiedenen System, ob jetzt saures oder alkalisches Milieu herrscht, Eiweiss und KH
trotzdem miteinander ankommen.
Das tun sie, je nach Ort in unterschiedlichen Phasen der Be- und Verarbeitung.
Kriegt der Körper aber gut geregelt.
Um nur durch Ernährung in eine latente Azidose zu kommen muss man aber schon Einiges falsch machen.
Das Blut liegt ja etwa bei ph 7,35-7,45 also leicht basisch. Das wird durch verschiedene Puffersystem relativ stabil gehalten. Solange die intakt sind und die Ernährung auch nur halbwegs vernünftig ist kann man sich die Esokuren sparen.
caligae168
schrieb:
Der füher durch das Buch "Leben ohne Brot" bekannt gewordene Dr med Wolfgang Lutz hat zur Trennkost geschrieben, dass sie unter dem Gesichtspunkt insofern positiv zu bewerten
Positiv an der Hayschen Trennkost ist eigentlich eher dass relativ viel Gemüse und Obst verzehrt wird und eher weniger Fleisch.
Die Trennung der Nahrungsbestandteile, bei den meisten Substanzen eh nicht möglich, bringt keinerlei Benefit.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

02.09.2020 um 11:09
@Kybela
Hallo @Kybela!
Kybela
schrieb:
Buch "Leben ohne Brot"

dafür gibt es keine Studien, die die Sache belegen (und nicht von olfgang Lutz selber sind 🙄).
Hab total verpennt.Das erste was ich tue, ist dir zu antworten.
Heisst das, dass du das Buch von Dr Lutz kennst oder womöglich gelesen hast?
Würde mich sehr interessiern

Es ist nähmlich immer dasselbe.Wenjn etwas neu aufkommt dann wird es erst mal angegriffen anstatt es zu untersuchen.
Bei Dr Robert Atkins war es dasselbe.Ich habe beobachtet(früher), dass die Mediziner und Experten erst losgbrüllt haben:
Azidose,obwohl die erzielte Ketose nichts damit zu tun.
Allerdings weiss ich nicht ob die "normale" Ketose damals schon richtig bekannt war.
Ketose wurde damals vor allem mit Diabetes und Azidose in Verbindung bebracht.Und in diesem Zusammenhang ist sie auch pathologisch gefährlich.
Nicht ohne Grund ist bei einem D-Teststäbchen meist auch ein Keton-Test dabei.Und schon Atkins hat zur Überwachung seiner Diät einen Keton-Test empfohlen.Und er hat auch schon auf den Unterschied hingewiesen.

Bei allen Leuten in meinem Umfeld die alle genau Bescheid wussten, habe ich nach kurzer Zeit festgestellt, dass sie nicht einmal das Buch gelesen hatten, sondern alles aus zweiter oder dritter Hand hatten.Leider ist das nicht nur in der Medizin so.
TV, mündlich oder was am schlimmsten ist,die sogenammte Yellow Press.

Nochmal zu Lutz.Ich hab sogar mal mit ihm telefoniert.Damals hat sogar noch in Salzburg praktiziet.Er persönlich hat ja auf den Ketontest nicht so grossen Wert gelegt.Hat er mir am Telefon gesagt.Und in seinem Buch glaube ich auch.
Du kannst mir jetzt vorhalten was du willst, aber sein Buch ist mir Studie genug.Beispiel die Tierversuche.

Es ist das einzige Ernährungsbuch das ich kenne, in dem mit Tierversuchen,Kurven,Tabellen und Berechnungen die These belegt wird.Und wer sein 1.Buch wirklich gelesen hat, weiss dass es dabei um viel mehr geht als ums Abnehmen.

Nochwas:
Bei meinem letzten Job arbeitete ich bei MBB in Kircheim/Teck-Nabern.Damals musste ich aus irgend einem Grund mehrmals ambulant(!) ins dortige Krankenhaus.Nach Abschluss der
Tests(oB) hatte ich eine Schlussbesprechung mit dem Professor der Inneren.
Am Ende fragte ich ihn, ob er eigentlich Dr Wolfgang Lutz kenne?
Antwort, ich zitiere wörtlich: Wer kennt den nicht!

Du siehst also, er ist in der "Branche" durchaus bekannt.Wenn es also keine Studien gibt, liegt das bestimmt nicht an ihm oder seiner These.Er schreibt selbst irgenwo, dass junge Ärzte, sozusagen frisch von der UNI vordergründig ihrem Chef "beipflichten", und hintergründig mit seiner Ernährung arbeiten.

Ausserdem bin ich im Zusammenhang mit dem sogenannten Glucose-Index auf Zitate gestossen die sich auf Dr Lutz bezogen.Und zwar im Positiven.

Und dazu noch ein Beispiel zu Dr.Atkins.
Ende der 70er hat mich mein damaliger Hausarzt ein paar Tage ins Krankenhaus geschickt.Zum Abnehmen.Warum weiss ich nicht?Jedenfalls haben sie mich auf 600 Kcal gesetzt und ich hatte noch nie in meinem Leben solchen "Kohldampf".
Kurz vor einer Visite kam ein junger Assistenz-Arzt herein, und wir kamen ins Gespräch.Ich erzählte ihm von der Ätkins-Diät(Lutz kannte ich damals noch nicht).Er war noch jung und begeisterungsfähig.Das hat man gleich bemerkt.
Ausserdem fatte er das biochemische Prinzip dazu erst kürzlich an der UNI gehört.

Als kurz darauf der Professor zur Visite hereinkam hat er sich in seiner Begeisterung sofort auf den Professor gestürzt und ihm das auch erzählt.
Kommentar des Professors: dann hat er in einem halben Jahr eine Fett-Zyrhose . Das wars mit der Begeisterung.
Er stand nur noch brav an der Seite.Sagte nichts mehr, und die Hackreihe war wieder hergestellt.
Der Professor sagte noch: ein Tag Krankenhaus kostet die Kasse 200 Mark, abnehmen kann er auch zu Hause.Das wars dann.Gott dei Dank.
Gruss Klaus AAS 7055 Information ist alles



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

02.09.2020 um 12:06
@frivol

Den Fruchtsaft würde ich lassen, sonst machst Du Dir Deine Leber kaputt- zu viel Fructose...
Ich dachte damals auch meine Nährstoffe nur über Smoothies zu mir zu nehmen. als Quittung hatte ich überhöhte Leberwerte.

@NordicStorm

Du scheinst einen ähnlichen Stoffwechsel zu haben. Wir sind medizinisch gesehen "gute Futterverwerter" . Leider setzt man dadurch schnell an . So lange deine Haare nicht spröde werden oder ausfallen, Du Dich nicht müde fühlst, Deine Zähne nicht grundlos abbrechen, Dein Zahnfleisch nicht erkrankt und Deine Werte ok sind, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Ein junger Körper steckt so einiges weg. Es wird nur in späteren Jahren kritisch.
Ich habe gute Erfahrungen mit Nahrungsergänzungspillchen gemacht. Es gibt Kapseln die enthalten alle wichtigen Nährstoffe die Du am Tag brauchst. Einfach mal in Fitnessforen lesen . Wichtig ist Kalium. Iss am Tag wenigsten eine Banane, damit Du nicht irgendwann zuckend auf dem Boden liegst.. ;)



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

02.09.2020 um 12:41
Yong
schrieb:
Es gibt Kapseln die enthalten alle wichtigen Nährstoffe die Du am Tag brauchst. Einfach mal in Fitnessforen lesen . Wichtig ist Kalium.
Ja nee, schon klar :palm:
Diese Empfehung eher nicht befolgen, bitte.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

02.09.2020 um 17:08
caligae168
schrieb:
46
Leider kann ich dir hier aufgrund gängiger Meinung versierter Wissenschaftler und eigener Lebenserfahrung nicht zustimmen. Muss dir sogar scharf widersprechen.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

02.09.2020 um 17:12
@MrsLoew
Wasndasfürnzitat? 46?



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

02.09.2020 um 19:58
Hallo Alle!
Vielleicht hat hier einer eine Idee zu einer Sache die mir schon vor 7 Jahren passiert ist.
Und sie passt zu Thema.
Ich bin Diabetiker und lebe eigentlich schon lange KH-arm.Dadurch schaffe ich es nur medikamentös und zwar ohne Insulin.Das wäre mein Horror,denn ich sehe das nur als weiteren Abstieg,Das Insulin selbst und die Stupferei würde mir nichts ausmachen.
Nun zur Sache: vor 7 Jahren brach ich mir bei einem Sturz den rechten Knöchel.Ich wurde am selben Tag wurde ich noch operiert und landete nach einer Woche KKH für 5 Wochem in der Psychiatirie weil der Sturz auf die Nebenwirkung eines Medikamentes zurückgeführt wurde.
Das stimmte auch,blos hatten die dortigen "Spezialisten" das falsche Medikament identifiziert.
Das richtige,das ich auch schon Verdacht hatte, fand ich durch ausprobieren später selbst heraus.
Jedenfalls kam ich dann direkt aus dem Krankenhaus in eine REHA-Klinik am Rande des Schwarzwaldes.
Dort interessierte sich keiner für meinen Diabetes oder die Medikation dafür.Der Punkt bei dem mein Unverständnis anfängt ist, ich bekam alles zu essen.Keinerlei Diät.Sogar den Nachtisch.
Sehr oft ein Eis.Und damit hatten sie mich.Ich as alles incl. der reichlichen KH-Beilagen.
Ich wog mich täglich in eigener Iniative soweit ich mich erinnere.
Aber der Knackpunkt war und ist, während meines 2 1/2-wöchigen dortigen Aufenthaltes ist:
Entgegen meiner Erwartungen nahm ich in dieser Zeit nicht zu, sondern ich verlor 4kg(!)
Jetzt frage ich ob einer oder mehre von euch hier eine Idee dazu haben?
Eine davon muss ich leider schon vorab entkräften, da ich bis auf die letzten 2 Tage im Rollstuhl sass.Und als sonstige Bewegung hatte ich nur etwas Gymnastik im Sitzen(15 Min täglich) .Und 3 mal wöchentlich 15 Min. an den Kraftmaschinen.Aber beides nur für die Arme.Und die6 Wochen davor sass ich auch im Rollstuhl.
Also die Erklärung ist für mich immer noch offen.Jedenfalls was die Energiebilanz angeht.
Mal sehen was euch dazu einfällt.
Gruss Klaus



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

02.09.2020 um 20:22
@caligae168
Du hast Muskelmasse verloren 😁



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

02.09.2020 um 21:24
@caligae168
Also Eis hat als Süßigkeit in der Regel gar nicht mal sooo viele Kalorien. Also im Vergleich zu einem Schokoriegel bspw.
Und nur weil es Kohlenhydratreich war heisst das ja nicht das man davon zu nimmt. Zunächst lagert man meistens Wasser ein aber das relativiert sich dann.
Die Kalorienbilanz muss halt am Ende des Tages stinmen. Hat sie scheinbar. Dafür ist in solchen Einrichtungen die Kost meist sehr fettarm.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

03.09.2020 um 05:47
ninjadara
schrieb:
@caligae168
Du hast Muskelmasse verloren 😁
@Alltagsheldin
@Alltagsheldin

Hallo @ninjadara!
Als ich deinen Beitrag las hatte ich einen HEUREKA-Effekt.Aber als ich nachdachte kaman mir Zweifel ob das alles ist? 4kg in 2 1/2 Wochen.Also, da ich ja volle Mahlzeiten hatte musste mein Körper nicht an die Reserven.Und schon gar nicht an die vorletzte, das Muskeleiweis.
Vielleicht meinst du aber den Bewegungsmangel, weil ich im Rollstuhl sass.
Aber ich sass schon vorher 6 Wochen im Rollstuhl.Das hätte sich doch noch viel stärker bemerkbar machen müssen.Sogar ohne wiegen.
Ich machte vor vielen Jahren als Folgen einer echten Grippe eine 3-wöchige Fastenkur.Sogar nach Vorschrift.
Dabei verlor ich wirklich Muskelmasse.Ich hatte fast mein "Ideaigewicht" und Arme wie Streichhölzer.
Es ging mir erst wieder gut als ich mrin persönliches Wohlfühlgewicht von 84 kg wieder erreicht hatte.Und das ging quasi automatisch.Ausserdem war ich dem JoJo-Effekt nur insofern unterworfen, dass die einzelnen Jos teilweise über 10 Jahre dauerten.
Vielleicht fällt dir aber noch mehr ein?
Danke und Gruss Klaus AAS 7055 Information ist Alles



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

03.09.2020 um 13:28
@Yong
Yong
schrieb:
@frivol

Den Fruchtsaft würde ich lassen, sonst machst Du Dir Deine Leber kaputt- zu viel Fructose...
Ich dachte damals auch meine Nährstoffe nur über Smoothies zu mir zu nehmen. als Quittung hatte ich überhöhte Leberwerte.
Hallo @Yong!
Das wundert mich nicht.
Ich will dir eigentlich nur was zum heutigen Zustand unserer Nahrung sagen.Und zwar zu smoothies und Säften.Ein früher sehr bekannter Naturarzt(Name entfallen)hat einmal gesagt, ich zitiere: wenn Gott gewollt hätte, dass wir Säfte konsumieren, dann hätte er uns statt Zähnen eine Saftpresse gegeben.

Nehmen wir anstatt Gott die Evolution, dann dürfte es hinhauen.
Hier gehts zwar nicht um Salat,aber trotzdem noch ein Zitat von einem anderen Arzt
Ich glaube es war letztes Jahr, da habe ich eine Doku gesehen(ich sehe viele Dokus) die zu deinem Eintrag passt.
Das einzige woran ich mich noch erinnere ist ein Test mit smoothies.Da brauchten die Probanden bis zur Sättigung smoothies aus 6 Äpfeln.
Beim Vergleich mit ganzen,echten Äpfeln wurde der gleiche Effekt schon mit zwei Exemplaren erzielt.
Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand.Aber das wird den smoothie-Herstellern gar nicht gefallen.
Säfte gehen aufs Insulin, es fehlen zB die Ballaststoffe und die Zuckerspitze wird viel höher.
Hattest du auch eine Fettleber?
Soweit ich mich erinnere wird zuviel Fructose in Fett umgewandelt.Aber als Betroffener weisst du das sicher genauer?
Bis dann Klaus AAS 7055 Information ist Alles



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

03.09.2020 um 13:38
caligae168
schrieb:
wenn Gott gewollt hätte, dass wir Säfte konsumieren, dann hätte er uns statt Zähnen eine Saftpresse gegeben.
wenn Gott gewollt hätte, dass wir Kochen und Backen, hätte er uns einen Herd gegeben.
caligae168
schrieb:
,echten Äpfeln wurde der gleiche Effekt schon mit zwei Exemplaren erzielt.
du vergleichst feste Nahrung mit einer flüssigen, um dann festzustellen, dass feste Nahrung schneller sättigt?

feste Nahrung sättigt viel eher:
Der Vergleich von fester und flüssiger Nahrung mit gleichem Energiegehalt und Geschmack offenbart einen signifikant höheren Sättigungseffekt von Nahrungsmitteln in fester Form.
http://saettigung.blogspot.com/2010/04/sattigungseffekt-von-flussiger-und.html
caligae168
schrieb:
das wird den smoothie-Herstellern gar nicht gefallen.
das wird den Milch-Herstellern gar nicht gefallen.



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

03.09.2020 um 14:34
@Kybela

Hallo @Kybela
Ich habe nur zitiert!Die Tests haben andere gemacht.
Und das Feuer gibt es schon etwas länger als Saftpressen und Herde usw.
Kybela
schrieb:
das wird den Milch-Herstellern gar nicht gefallen.
Das mit der Milch verstehe ich sowieso nicht.Oder machen die Milchhersteller auch schon smoothies.
Dann kann ich nur sagen: Es lebe der Kapitalismus.Besonders der chinesische.
Die klauen das Rezept eh bald.
Gruss AAS 7055



melden

Gewichtshaltung und Wohlempfinden trotz mangelnder Nährstoffe

03.09.2020 um 14:38
@Kybela

Hallo @Kybela!
Der war echt gut.Ich hab den erst beim hochladen des vorigen begriffen.
Und ich habe noch immer nicht ausgelacht.LOL.Habe ich seit noch nie geschrieben,
Gruss Klaus AAS 7055



melden