Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

In Quarantäne

236 Beiträge, Schlüsselwörter: Krank, Langweilig, Coronavirus + 2 weitere

In Quarantäne

31.10.2020 um 07:39
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Ist das so? Ich meine mal gelesen / gehört zu haben, man "müsse" 15 Minuten Kontakt mit Maske haben, um sich anzustecken, wenn man nicht gerade angehustet wird. Hab Corona + Ansteckung gegoogelt. Da bleibt alles ziemlich umkonkret
Ja, das Gesundheitsamt verfolgt ja auch nur Kontakte ab der 15. Minute, wobei man sich sicherlich auch unter 15 Minuten anstecken kann bei günstigen Bedingungen. Es war aber so, dass wir nicht pünktlich drangekommen sind. Ich habe rund 45 Minuten im Gang warten müssen und die anderen rund 30 Minuten.


melden

In Quarantäne

31.10.2020 um 07:39
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Aber ich hätte gern Richtwerte.
Geht mir auch so, auch wie du sagst gerade im öffentlichen Raum wäre das klasse. Aber ich denke, das birgt mehr Gefahren als Vorteile - "Der saß mir ja nur zwei Stationen lang gegenüber und nicht drei, damit bin ich sicher nicht infiziert" - und kann dich somit in falscher Sicherheit wiegen, oder auch in falscher Panik - "der saß mir vier Stationen gegenüber und hat einmal gehustet, jetzt bin ich bestimmt infiziert".


melden

In Quarantäne

31.10.2020 um 08:19
@Luminita
@Karotte3
@stereotyp

Dann schaut doch auf der Seite des RKI nach, da gibt es genau die Richtwerte die ihr fordert.

Übrigens beziehen sich die 15 Minuten auf Kontakt ohne Schutz und ohne Abstand.

In einem geschlossenen nicht belüfteten Raum zählt man ab 30 Minuten auch mit Abstand und Schutz zu Kat 1.

Daran orientiert sich das Gesundheitsamt und bewertet die konkrete individuelle Situation bei Nachverfolgung der Infektionsketten.

Quarantäne soll es als Richtwert nur für Kat 1 Personen zu nachweislich Infizierten geben.

Kat2 Personen werden informiert und sollen sensibel sein.

Wie gesagt Richtwerte.


2x zitiertmelden

In Quarantäne

31.10.2020 um 08:23
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Übrigens beziehen sich die 15 Minuten auf Kontakt ohne Schutz und ohne Abstand.
Wie viel Abstand ist denn "ohne Abstand"? Alles unter 1,5m?


1x zitiertmelden

In Quarantäne

31.10.2020 um 08:31
@Luminita
Ja genau.

Aber wie du schon geschrieben hast ist es sicherlich ein Unterschied ob du bei nem Herbst Sturm draußen auf ner Parkbank 10 Minuten engen Kontakt in einem Gespräch hattest oder ob du 5 Minuten in einer Besenkammer rumgemacht hast.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

03.11.2020 um 15:22
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb am 31.10.2020:Kat2 Personen werden informiert und sollen sensibel sein
Und wie erklärt man AG / Schule dann , dass man ggf. nicht kommen kann.
V.a. in Bereichen , wie Kh, Pflege etc.


melden

In Quarantäne

03.11.2020 um 15:47
@renasia
Naja recht simpel, man erklärt die lage gegenüber arbeitgeber und schule und dem hausarzt und läßt sich dann gbfs krank schreiben.


melden

In Quarantäne

03.11.2020 um 15:54
Zitat von LuminitaLuminita schrieb am 31.10.2020:Wie viel Abstand ist denn "ohne Abstand"? Alles unter 1,5m?
In Österreich unter einem Meter.


melden

In Quarantäne

06.11.2020 um 18:20
Habe so über den Lockdown nachgedacht wie man ihn der Situation anpassen könnte und bin dazu gekommen ,dass man viel früher Maßnahmen hätte treffen müssen damit es nicht zum totalen/light/soft Lockdown kommen muss.

Und zwar ;meine Überlegung ,als es anfing ,dass die Fallzahlen wieder über 50 pro ....zu steigen ,um den Herbst war das glaube ich ,hätte man Bezirksquarantänen einführen müssen.

Bezirksquarantäne bedeutet alle Stadtteile bleiben in Quarantäne (ausser zur Arbeit darf man nicht raus) aber dafür darf ein Bezirk aus der Bezirksquarantäne raus für einen Tag.Am nächsten Tag muss der Bezirk jedoch wieder in Quarantäne und der Nachbarbezirk darf dafür wie gewohnt shoppen und ins Restaurant etc...Und am folgenden Tag muss dieser wieder in Qurantäne und ein anderer Bezirk darf sich frei Bewegen und so weiter und so fort.

Also wenn eine Stadt so um die 12 verschiedene Postleitzahlen oder weniger hat und man dieses Rotationverfahren anwendet muss man keine 14Tage Lockdown für ein Bundesland oder ganz D anwenden.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

06.11.2020 um 18:48
Zitat von pinkponypinkpony schrieb am 19.10.2020:Aber wen von euch hat's schon getroffen? Wer von euch ist oder war in Quarantäne? Oder ist/war vielleicht euer Kind in Quarantäne?

Wie habt ihr die Zeit empfunden? Habt ihr es gut ausgehalten oder fiel es euch schwer, 14 Tage nicht einmal zum Briefkasten gehen zu können? Womit habt ihr euch beschäftigt? Habt ihr Tipps, um die Zeit besser zu überstehen?
Ich war im April 14 Tage in Quarantäne und muss ganz ehrlich sagen, dass es mich nicht sonderlich gestört hat, außer die letzten 3-4 Tage. Im Gegenteil, ich war von der Arbeit so gestresst, dass es ein willkommener "Urlaub" war und da ich meine private Freizeit sowieso größtenteils zuhause verbringe, war das auch kein Problem.

Also habe ich viel gelesen, gezockt, Netflix geschaut, Musik gehört, Zeit auf Allmy verbracht, mit Leuten geschrieben, jeden Tag ausgeschlafen, die Wohnung geputzt, gekocht und gebastelt und mir war eigentlich fast nie langweilig.
Die letzten paar Tage haben mich ein wenig genervt, weil ich einfach mal wieder was anderes sehen wollte als nur meine eigenen 4 Wände und weil draußen sehr schönes warmes Wetter war und ich keine Möglichkeit (keine Terrasse oder Balkon) hatte, nach draußen zu gehen... wobei ich glaube, dass man sich in unserem Kreis gar nicht raus setzen durfte während der Quarantäne, aber da bin ich mir nicht mehr sicher, weil jeder Kreis andere Regeln hatte :D

Viele meiner Arbeitskolleginnen, die zur gleichen Zeit in Quarantäne waren, haben sich sehr gelangweilt und sind zum Teil schon fast durchgedreht nach 2 Tagen drinnen sein. Kann ich echt nicht nachvollziehen, aber manche Leute haben es scheinbar nicht so mit zuhause entspannen.


2x zitiertmelden

In Quarantäne

06.11.2020 um 19:00
Zitat von CielaCiela schrieb:sind zum Teil schon fast durchgedreht nach 2 Tagen drinnen sein. Kann ich echt nicht nachvollziehen, aber manche Leute haben es scheinbar nicht so mit zuhause entspannen.
Evtl hängt das auch davon ab, ob man mit anderen Leuten bzw mit wem man in Quarantäne sitzt und wieviel Platz vorhanden ist.


2x zitiertmelden

In Quarantäne

06.11.2020 um 19:09
Zitat von StummerFischStummerFisch schrieb:Evtl hängt das auch davon ab, ob man mit anderen Leuten bzw mit wem man in Quarantäne sitzt und wieviel Platz vorhanden ist.
Bei den genannten Arbeitskolleginnen größtenteils mit Ehemann und Kind(ern). Sagt viel aus :lolcry:

Also ja, ich kann verstehen, dass man sich nach einiger Zeit langweilt, vorallem wenn man kein Typ für drinnen ist und keinen Spaß an Netflix oder Zocken findet, bzw. gar nicht in dem Alter ist, wo Konsole oder PC/Internet ein Thema ist, aber manche von den Frauen jammerten schon ab Tag 1 und ich habe mich gefragt, was die so daheim machen, wenn sie Urlaub haben. Da ist man doch auch nicht nonstop unterwegs.. oder? :|

Die haben ihre Familie daheim, oft ein ganzes Haus zur Verfügung plus Garten, Balkon, Terrasse, also da wäre mir nicht langweilig.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

06.11.2020 um 19:17
Zitat von CielaCiela schrieb:Also habe ich viel gelesen, gezockt, Netflix geschaut, Musik gehört, Zeit auf Allmy verbracht, mit Leuten geschrieben, jeden Tag ausgeschlafen, die Wohnung geputzt, gekocht und gebastelt und mir war eigentlich fast nie langweilig.
Die letzten paar Tage haben mich ein wenig genervt, weil ich einfach mal wieder was anderes sehen wollte als nur meine eigenen 4 Wände und weil draußen sehr schönes warmes Wetter war und ich keine Möglichkeit (keine Terrasse oder Balkon) hatte, nach draußen zu gehen...
Mir geht es ähnlich. Am sonntag sind die 14 tage um und montag heißt es wieder arbeiten. Ich bin zwar "nur" in selbstisolation und könnte raus, wenn ich wollte, aber ich verkneif es mir. Mir war alles, aber nicht lanweilig, hab ja jemanden zum terrorisieren. Mein armes schnuckilein wurde gewzungen das wohnzimmer mehrfach umzustellen, damit es am ende wieder genauso dasteht, wie vorher, ansonsten ebenfalls netflix, zocken, umzugskisten ausräumen, dekorieren, alles wieder umwerfen und von vorne anfangen. Ich hatte meinen spaß, mein mitgefangener wird die 14 tage wohl eher verfluchen :D


melden

In Quarantäne

06.11.2020 um 19:19
Quarantäne könnte ich ca. 2 Wochen durchaus oder locker überleben, schon rein multimedial hätte ich genug zu tun.

Zwischendurch etwas Sport im Hause zur Ablenkung.


Bin da pflegeleicht. Würde aber irgendwann doch die direkten oder realen sozialen Kontakte mit den Kollegen und die Arbeit missen. Aber dieser Punkt würde wohl erst nach 2 Wochen eintreten oder dann, wenn man gar nichts zu tun hätte.


melden

In Quarantäne

06.11.2020 um 19:20
Zitat von CielaCiela schrieb:ich habe mich gefragt, was die so daheim machen, wenn sie Urlaub haben. Da ist man doch auch nicht nonstop unterwegs.. oder? :|
Ich kann jetzt nur für meinen Partner und mich sprechen, aber wir sind auch mal froh nicht raus zu müssen. Wie das nun mit Kindern, die man "nur" auf Verdacht daheim behalten muss, kann ich mir als Kinderlose nur ansatzweise vorstellen.
Zitat von CielaCiela schrieb:Die haben ihre Familie daheim, oft ein ganzes Haus zur Verfügung plus Garten, Balkon, Terrasse, also da wäre mir nicht langweilig.
Da hätte ich auf jeden Fall min. eine Tischtennisplatte im Garten. Aber ich bin halt kein Maßstab. :)

Bei manchen geht es vllt auch nur ums "nicht dürfen", nicht darum, dass sie sonst wahnsinnig viel draußen wären. Habe ich bei Freunden "erlebt" :lolcry:


melden

In Quarantäne

07.11.2020 um 18:07
Meine Eltern sind ab heute offizielle in Quarantäne.
Mein Vater ist positiv. Hat hohes Fieber. Kein Husten etc. Wir hoffen das bleibt so. Hat jemand Erfahrung wie lange die Fieberschübe andauern?

Meiner Mutter habe ich was pflanzliches für die Nerven gebracht. Sie nimmt das sehr mit. Macht sich Sorgen. Wir auch.
Zum Glück sind ich und mein Mann keine Kontaktperson. So kann ich alles erledigen. Aber sie Sorgen bleiben. Vor allem wenn ich weiß dass sie auch nervlich angeschlagen sind.


3x zitiertmelden

In Quarantäne

07.11.2020 um 18:16
Zitat von Interesse_01Interesse_01 schrieb:Hat jemand Erfahrung wie lange die Fieberschübe andauern?
In meinem Umfeld hatten jetzt schon mehrere Corona und bei einigen war es zum Anfang Fieber, ein paar Tage lang und dann später kam der Husten.

Gute Besserung deinem Vater!


1x zitiertmelden

In Quarantäne

07.11.2020 um 20:15
Zitat von AlltagsheldinAlltagsheldin schrieb:In meinem Umfeld hatten jetzt schon mehrere Corona und bei einigen war es zum Anfang Fieber, ein paar Tage lang und dann später kam der Husten.

Gute Besserung deinem Vater!
Dankeschön❤️


melden

In Quarantäne

07.11.2020 um 20:59
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb: Und zwar ;meine Überlegung ,als es anfing ,dass die Fallzahlen wieder über 50 pro ....zu steigen ,um den Herbst war das glaube ich ,hätte man Bezirksquarantänen einführen müssen.
Ich finde auch, dass zu lange zugewartet wurde - und nun hechtet man den Entwicklungen hinterher.
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:Bezirksquarantäne bedeutet alle Stadtteile bleiben in Quarantäne (ausser zur Arbeit darf man nicht raus) aber dafür darf ein Bezirk aus der Bezirksquarantäne raus für einen Tag.Am nächsten Tag muss der Bezirk jedoch wieder in Quarantäne und der Nachbarbezirk darf dafür wie gewohnt shoppen und ins Restaurant etc...Und am folgenden Tag muss dieser wieder in Qurantäne und ein anderer Bezirk darf sich frei Bewegen und so weiter und so fort.
Das wird leider nicht funktionieren, dazu sind die Leute zu unvernünftig. Als die Zahlen beispielsweise bei uns im Elsaß wieder begannen zu steigen - in Deutschland waren sie niedriger kamen jede Menge Franzosen über die Grenze, aus Angst vor einer Schließung, obwohl man gebeten hat, dass sie das nicht tun.

Wir wurden ziemlich schnell durch einige sehr unüberlegte Einzelaktionen einzelner Gruppen Hochrisikogebiet. Auch da wurden wir gebeten, im Landkreis zu bleiben - es gab Leute, die sich besorgt erkundigten, ob sie nun nicht mehr in den Europapark dürften und wie es mit den Wochenendshoppingtrips in the nächsten Großstädte aussähe. Ich sehe leider für eine freiwillige Selbstregulierung schwarz.


1x zitiertmelden

In Quarantäne

08.11.2020 um 08:13
Zitat von pinkponypinkpony schrieb am 19.10.2020:), warte aber täglich darauf, dass es so weit ist und zumindest mein Kind in Quarantäne muss, da es im Kindergarten einen Coronafall gibt.

Man muss im Grunde ständig damit rechnen...die "Einschläge" kommen immer näher.


Diese Befürchtungen teilen aktuell sicher sehr viele mit mir.

Aber wen von euch hat's schon getroffen? Wer von euch ist oder war in Quarantäne? Oder ist/war vielleicht euer Kind in Quarantäne?

Meine jüngere Tochter war Mitte Oktober in Quarantäne, weil ein Arbeitskollege positiv getestet wurde (er hatte sich wohl bei einem Freund angesteckt).Sie und andere wurden bei Bekanntwerden sofort nach Hause geschickt. Sie war als Kontaktperson der Kategorie I gemeldet worden. Am nächsten Tag ist sie zu einer Corona-Ambulanz gefahren und hat sich testen lassen. Das hätte sie nicht machen müssen, aber natürlich wollte sie wissen, was los ist. Zum Glück war der Test negativ.




Wie habt ihr die Zeit empfunden? Habt ihr es gut ausgehalten oder fiel es euch schwer, 14 Tage nicht einmal zum Briefkasten gehen zu können? Womit habt ihr euch beschäftigt? Habt ihr Tipps, um die Zeit besser zu überstehen?
Die Zeit wurde ihr schon lang. Sie konnte zwar von zu Hause arbeiten - seit der ersten Coronawelle arbeitet sie etwa 2 oder auch mal 3 Tage die Woche von zu Hause aus - hat das aber schön langsam getan, weil sie natürlich keine Akten für gleich14 Tage daheim hatte und ihr ja auch niemand etwas bringen konnte oder auch nur wollte. Das wäre ja auch gar nicht erlaubt gewesen, da sie keinen "Besuch empfangen" durfte. Aber das war ja nicht ihre Verantwortung. Der PC war an, sie war erreichbar. Zwei halbe Tage die Woche hat sie sowieso immer Hotline, das läuft ja telefonisch ab.
Ich denke, dass sie in dieser Zeit viel fern gesehen hat und sich auch gut um die Wohnung kümmern konnte. Aber natürlich fällt einem da auch schon mal die Decke auf den Kopf.

Und es ist natürlich etwas anderes, ob man völlig freiwillig daheim hockt oder das durch die Anordnung des Gesundheitsamtes muss.
Zitat von AlltagsheldinAlltagsheldin schrieb am 19.10.2020:Ich selbst bin nicht in Quarantäne, aber meine Schwester war es und sie durften an den Briefkasten gehen.
In der Anordnung meiner Tochter stand, dass sie " unter der Beobachtung des Gesundheitsamtes " stehe und " es ist Ihnen untersagt, Ihre Wohnung ohne ausdrückliche Zustimmung des Gesundheitsamtes zu verlassen " .
Ich vermute, dass das so Standardschreiben sind.
Streng genommen dürfte man wohl nicht mal zum Briefkasten gehen, wenn man dazu die Wohnung verlassen muss. Oder man muss es mit dem Amt abklären ?

Aber das ist ja weltfremd. Dann bekäme man ja nicht mal das Schreiben des Gesundheitsamtes ...
Da denke ich persönlich, man muss die Kirche im Dorf lassen und huscht halt schnell zum Briefkasten, wenn sonst keiner im Hausflur ist....
Und man kann ja auch den Müll nicht 14 Tage in der Wohnung lassen ?!

Bei meiner Tochter hat sich zum Glück der Lebensgefährte halt um all das gekümmert. Und um Einkäufe. Und um das Gassi-Gehen mit dem Hund. Wenn jemand alleine lebt oder die ganze Familie unter Quarantäne steht ist das schon problematisch.
Zitat von HummliHummli schrieb am 19.10.2020:Das war bei mir auch schon der Fall. War mit einer Person, die dann positiv getestet wurde, in einem (großen) Raum. Das Gesundheitsamt meinte aber, der direkte Kontakt war weniger als 15 Minuten und wir haben Masken getragen.
Mein Freund hatte ein Schreiben (bei ihnen war eine Arbeitskollegin positiv; sie hatte ihre Verlobung im größeren Rahmen gefeiert und sich dabei bei ihrer Schwester infiziert). Daraus ging hervor, was man unter den Kategorien versteht (das habe ich mal kopiert von der Vorgabe des RKIs)
Kontaktpersonen der Kategorie I mit engem Kontakt ("höheres" Infektionsrisiko):

· Personen mit kumulativ mindestens 15-minütigem Gesichts- ("face-to-face") Kontakt mit einem Quellfall, z.B. im Rahmen eines Gesprächs. Dazu gehören z.B. Personen aus demselben Haushalt

· Personen mit direktem Kontakt zu Sekreten oder Körperflüssigkeiten, insbesondere zu respiratorischen Sekreten eines Quellfalls, wie z.B. Küssen, Anhusten, Anniesen, Kontakt zu Erbrochenem, Mund-zu-Mund Beatmung, etc.

· Personen, die nach Risikobewertung durch das Gesundheitsamt mit hoher Wahrscheinlichkeit einer relevanten Konzentration von Aerosolen auch bei größerem Abstand zum Quellfall als 1,5 m entfernt ausgesetzt waren (z.B. Feiern, gemeinsames Singen oder Sporttreiben in Innenräumen) oder wenn sich zusätzlich zuvor der Quellfall eine längere Zeit (>30 Min.) im Raum aufgehalten hat

· Personen in relativ beengter Raumsituation oder schwer zu überblickender Kontaktsituation mit dem bestätigten COVID-19-Fall (z.B. Kitagruppe, Schulklasse), unabhängig von der individuellen Risikoermittlung



Kontaktpersonen der Kategorie II (geringeres Infektionsrisiko)

• Personen, die sich im selben Raum wie ein bestätigter COVID-19-Fall aufhielten, z.B. Arbeitsplatz, jedoch keinen kumulativ mindestens 15-minütigen Gesichts- („face-to-face“) Kontakt mit dem COVID-19-Fall hatten UND eine Situation, bei der kein Anhalt dafür besteht, dass eine Aerosolübertragung jenseits von 1,5 m vom Quellfall entfernt stattgefunden hat
Zitat von Mrs.RollinsMrs.Rollins schrieb am 19.10.2020:Habe kein Problem mit dem zu Hause bleiben. Es ist aber denke ich ein gewaltiger Unterschied, ob es dir nichts ausmacht oder ob du es nicht darfst. Ging meinem Sohn während des ersten Lockdowns so. Er ist prinzipiell häuslich, und ich habe ihn gefragt, wie es ihm mit dem homeschooling so geht. Er fand es gut, das Fehlen des persönlichen Kontaktes mit Freunden ging, aber das Gefühl, wenn man wollte dürfte man sich nicht treffen, fand er schwer
Völlig normal. Meist wollen die Leute gerade das, was sie nicht sollen/dürfen. Was sie immer machen können/dürfen ist uninteressant. Das fing schon bei Adam und Eva an...
Zitat von Kleines25Kleines25 schrieb am 19.10.2020:Ich war bisher auch nicht auf Quarantäne, aber hab auch immer mal wieder Tage am Stück frei wegen Corona - und wie soll ich sagen, ich liebe es daheim. Endlich genug Zeit für meine Hundle und man kann so viel liegengebliebenes erledigen...
Tja, wenn Du in amtlicher Quarantäne bist, darfst Du die Hunde nicht ausführen. Das ist ein echtes Problem.
Zitat von pinkponypinkpony schrieb am 19.10.2020:Die Hunde kommen dann zunächst fünf(?) Tage gesondert in Quarantäne und ab dann leben sie so lange wie die Quarantäne des Tierhalters dauert im Tierheimzwinger.
Nachbarn dürften nicht mit den Hunden gehen, da das Fell mit Coronaviren belastet sein könnte.

Daran habe ich noch gar nicht gedacht. Abgesehen davon, dass man auch nicht einfach jedem Hund jedem geben kann.


Da würde ich mir dreimal überlegen, ob ich dem Gesundheitsamt melde, dass ich einen Hund habe.
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb am 31.10.2020:5 Minuten in einer Besenkammer
Da kann schon eine kürzere Zeit weit reichende Folgen haben 😉
Zitat von StummerFischStummerFisch schrieb:Evtl hängt das auch davon ab, ob man mit anderen Leuten bzw mit wem man in Quarantäne sitzt und wieviel Platz vorhanden ist.
Ganz sicher ist es das.
Zitat von Interesse_01Interesse_01 schrieb:Mein Vater ist positiv. Hat hohes Fieber. Kein Husten etc. Wir hoffen das bleibt so. Hat jemand Erfahrung wie lange die Fieberschübe andauern?
Ich wünsche ihm eine baldige Genesung! Wie alt ist er denn ? Hat er Vorerkrankungen? Ich gehe ja davon aus, dass Ihr im Kontakt mit einem Arzt seid.
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:bei uns im Elsaß wieder begannen zu steigen - in Deutschland waren sie niedriger
Wir haben im September noch einen wunderbaren Urlaub in Baden-Württemberg gemacht, fast 3 Wochen, und da auch so einige schöne Touren gemacht. Und unter normalen Umständen wäre das Elsaß "Pflichtprogramm" gewesen 😍.
Aber ins Ausland zu reisen, hätten wir uns absolut nicht getraut.


3x zitiertmelden