Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auswirkungen des Lockdowns

829 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Corona, Folgen, Lockdown ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 14:48
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Menschen, die maßlos übertreiben, grundsätzlich gerne jammern und aus Kleinigkeiten (bspw. weil sie sich nicht selbst beschäftigen können und deshalb mies drauf sind) gleich ernsthafte psychische Probleme machen
Da ist es kein Wunder, dass psychische Erkrankungen bei uns noch immer zu wenig Anerkennung finden. Immer wieder hört man mal, dass ja alle so verwöhnt seien und bei kleinsten Problemen jammern würden, dabei ist Leid immer subjektiv und sollte meiner Meinung nach nicht kleingeredet werden, auch wenn das Leid einer Person nach außen hin manchmal noch so unbedeutend wirken mag.

Jeder Mensch hat unterschiedliche Erfahrungen mit dem Leid und jeder besitzt somit ein unterschiedliches Maß für die eigene Schwere an Leid.

Es wird durchaus Menschen geben, für die diese aktuellen Corona- Maßnahmen das schwierigste sind, eine riesen Hürde in ihrem Leben. Das Leid dabei muss sich nicht unterscheiden von jemandem der anderweitig schwer leidet. Leid ist Leid und kann trotz unterschiedlich schwer wirkender Ursachen gleich stark empfunden werden.

Manche Menschen haben keinerlei Probleme mit Isolation und blühen da vielleicht sogar noch darin auf, aber erzwungene Isolation kann auch psychische Folgen mit sich bringen und das eben vor allem bei Menschen, die nicht für die Isolation geschaffen sind. Und das ist ok!

Leid, egal welches, hat meiner Meinung nach immer ein Recht darauf zu existieren.

In unserer Gesellschaft neigt man allerdings dazu Leid häufig klein zu reden, immer wieder ist schnell die Rede von jammern, Luxusproblemen usw. anstatt dem Menschen einfach nur mal zuzuhören und sie mit ihren Problemen zu akzeptieren, egal wie klein oder groß diese erscheinen mögen. Das kleinreden von Sorgen ist in der Psychologie nicht umsonst ein absolutes No-Go.


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 15:10
Zitat von IdiosynkrasiaIdiosynkrasia schrieb:Manche Menschen haben keinerlei Probleme mit Isolation und blühen da vielleicht sogar noch darin auf, aber erzwungene Isolation kann auch psychische Folgen mit sich bringen und das eben vor allem bei Menschen, die nicht für die Isolation geschaffen sind. Und das ist ok!
Genau, ich finde es wünschenswert, wenn mehr Menschen akzeptieren könnten, dass es unterschiedliche Wahrnehmungen der Situation gibt, und versuchen das zu verstehen und nachzuvollziehen. Menschen sind unterschiedlich und empfinden auf unterschiedliche Weise. Tiefsitzende Ängste und Empfindungen aus früheren Lebenskrisen tragen das ihrige dazu bei, dass dem einen eine bestimmte Situation gar nichts ausmacht, während sie beim anderen eine Krise, Panik oder Depressionen auslösen kann.

Man kann da eben von der eigenen Befindlichkeit nicht automatisch auf andere schließen, und nur weil man selbst eine Situation oder Krise gut wegstecken kann, heißt das noch lange nicht, dass das auch anderen genauso ergehen muss. Im übrigen: wenn man mal wirklich in sich heineinhorcht, wird wahrscheinlich fast jeder etwas in sich entdecken, dass bei ihm Ängste oder Nöte auslösen könnte, nur werden diese eben momentan nicht getriggert.

Ungünstig finde ich es, Menschen voreilig Gejammer (noch dazu "auf hohem Niveau") zu unterstellen, denn damit wird man der Sache überhaupt nicht gerecht. Meiner Ansicht nach dienen vermutlich solche Aussagen eher dazu, sich selbst als besonders resilient zu präsentieren - nach dem Motto "Sehr her, wie gut ich damit klar komme. Ich bin nicht so ein Jammerer wie der bzw. die da."


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 17:40
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Dass es zerstörte Existenzen geben wird, schon gibt, möchte ich nicht bestreiten. Und für jeden Einzelnen ist es natürlich ein hartes Los, was auch psychische Probleme verursachen kann.
Leider sind aber auch hier Kollateralschäden unvermeidlich, möchte man etwas anderes schützen. Ebenso wie insbesondere später einmal wieder Kollateralschäden an Leib und Leben zum Wohle der Freiheit unvermeidlich sind.

Trotzdem denke ich auch hier, dass du insbesondere in deinem zweiten Absatz übertreibst. Echte Freundschaften werden auch nicht die Corona-Einschränkungen zerstören können. Wenn doch, dann waren es keine echten Freundschaften. Was Freundschaften definitiv zerstört, ist der Tod. Dann, wenn Menschen an oder mit Corona sterben - auch Jüngere.


Wir leben in einer verwöhnten Gesellschaft, in der schnell unnötige Hysterie ausbricht, geht es mal nicht nach gewohnten Abläufen und Luxusprogrammen wie Urlauben, sinnlosen Shoppingtouren, Party machen etc.
Ebenso werden aus Stimmungstiefs, schlechter Laune und Langeweile, weil viele vergessen haben sich selbst zu beschäftigen und sich Situationen anzupassen und sie einfach auch aus Prinzip keinen Verzicht üben wollen, schnell auch mal hysterisch echte Depressionen gemacht, was für Opfer echter Depressionen ein Schlag ins Gesicht ist.

Und ich denke auch viele Kinder, nicht alle, aber viele, kommen mit den Einschränkungen besser als ihre hysterischen Helicopter-Eltern zurecht. Ebenso werden sich die meisten Kinder auch garantiert auch ganz normal weiterentwickeln und später darüber lachen können, wenn sie von der Corona-Pandemie lesen oder darüber erzählen. So wird es auch den meisten Erwachsenen denke ich gehen. Sobald Normalität wieder irgendwann herrscht, wird alles wie gewohnt weitergehen und bleibende Schäden in Form von echten psychischen Erkrankungen werden sich in Grenzen halten.


Ps.
Nun möchte ich noch absichtlich etwas provozieren:

Der moderne, verwöhnte Mensch, insbesondere jüngere Jahrgänge, neigen schon zu "vermeintlich" psychischen Problemen und brechen in Hysterie aus, wenn die geliebte Kaffeesorte ausverkauft ist, ein anderes Hotelzimmer als das gewünschte zur Verfügung steht, nicht unentwegt Party oder Shoppingtouren gemacht werden können oder wenn mal für bereits 2 Minuten die Heizung im schicken Büro oder das Internet ausfällt, das neuste Smartphone ausverkauft ist, Landenöffnungszeiten nicht 24 h lang sind oder sie auch mal zu Fuß gehen müssen anstatt mit ihrem dicken SUV und Statussymbol bis vor die Eingangstore fahren zu können. Oder wenn die Zeitung oder der Winterdienst nicht pünktlich kommen.
Usw....
Klar, Corona spielt manchen in die Hände. Manche Sozialisten sind ja gierig auf das Geld von Menschen, die hart dafürt arbeiten und nur doof, dass die Reichen auch einiges zahlen, wo von die Neider auch was haben. Hier wird in einer Tour provoziert, manche Menschen sind Psychologe, Wirtschaftswissenschaftler, Erzieher in einer Person. Hier ist der Neid so offensichtlich, man muss noch nicht mal zwischen den Zeilen lesen, hier freut sich jemand, dass Menschen ihre Existenzen verlieren, nur weil man selber es sich nicht leisten kann.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 17:53
Zitat von obskurobskur schrieb:Absolut, zumal die Inhaber oftmals ihre gesamten Ersparnisse schon dafür verwendet haben, da ist jetzt nichts mehr, kein Startkapital oder so. Es gibt Berichte, dass Lebensversicherungen aufgelöst wurden und an die selbst ersparte Rente gegangen wird, nur dass man irgendwie durch die Kriese kommt. Ich glaube manche haben einfach keine Vorstellung, was die Kriese hier bewirkt, die gehen ihrem normalen Job einfach weiter, haben kein Cent weniger in der Tasche und kommen hier mit guten Ratschlägen.
Kann ich bestätigen. Ich habe einen Teil meiner Altersrücklagen aufbrauchen müssen - unter dem Arbeitstitel Solidarität.

Wenn ich mich aber einfach nur mal drüber ausheulen möchte, dass ich mir jetzt Sorgen wegen Altersarmut, durch Armut reduzierte Lebenserwartung etc. mache, heißt es für gewöhnlich: "Hab dich nicht so" / "Man wird ja wohl mal ein bisschen verzichten können" / "Hätteste mal schön gespart" o.Ä. Und ja, diese Form der vorenthaltenen Solidarität schlägt mir mittlerweile ziemlich aufs Gemüt.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 19:14
Zitat von Lotte49Lotte49 schrieb:Kann ich bestätigen. Ich habe einen Teil meiner Altersrücklagen aufbrauchen müssen - unter dem Arbeitstitel Solidarität.
Das tut mir leid für dich, ich hoffe sehr, dass es sich letztendlich auszahlen wird und du das nicht für umsonst gemacht hast. Solidarisch wirst du davon nichts wieder sehen, wenn die Steuern hoch gehen, dann zahlst du und viele andere doppelt. Ein Dank bekommt keiner dafür, da hat es eh gerade fürs klatschen gereicht, für ein paar wenige Tage, aber das galt auch nicht den gebeutelten Branchen. Es wird mal wieder ganz klar in Deutschland kämpft, wenn es hart auf hart kommt, jeder für sich, eigentlich vorher schon.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 19:21
Danke dir, @obskur.

Ja, dass da irgendwas zurückkommt oder auch nur mal so was wie ein Danke oder auch nur die Kenntnisnahme, dass hinter einem Lockdown für so manchen sehr viel mehr steht als "einfach nur ein bisschen mit dem Allerwertesten zu Hause zu bleiben", das glaube ich auch nicht mehr.

Am meisten ärgere ich mich eigentlich über mich selbst bzw. darüber, dass ich den vollmundigen Versprechungen der Politik in die Richtung der wirtschaftlich und existenziell Betroffenen anfangs Glauben geschenkt habe.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 19:44
Zitat von Lotte49Lotte49 schrieb:Am meisten ärgere ich mich eigentlich über mich selbst bzw. darüber, dass ich den vollmundigen Versprechungen der Politik in die Richtung der wirtschaftlich und existenziell Betroffenen anfangs Glauben geschenkt habe.
Aber ein kleiner Trost, es gibt immer noch Leute, die glauben, dass Deutschland was die Impfstrategie und die Hilfen angeht ganz weit vorne ist.

Daher ist es nicht schlimm, dass du mal so gedacht hast du bist wenigstens aufgewacht


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 19:48
Zitat von filizfiliz schrieb:Aber ein kleiner Trost, es gibt immer noch Leute, die glauben, dass Deutschland was die Impfstrategie und die Hilfen angeht ganz weit vorne ist.
Gerade die die wegen ihrem eigenen Verhalten oder fehlenden Möglichkeiten massiv von "Lockdowns" und ähnlich gearteten massiv einschränkenden Maßnahmen profitieren, sind die lautesten Maßnahmen-Befürworter.

Das zeigt sich immer deutlicher.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 19:50
Zitat von IdiosynkrasiaIdiosynkrasia schrieb:Da ist es kein Wunder, dass psychische Erkrankungen bei uns noch immer zu wenig Anerkennung finden. Immer wieder hört man mal, dass ja alle so verwöhnt seien und bei kleinsten Problemen jammern würden, dabei ist Leid immer subjektiv und sollte meiner Meinung nach nicht kleingeredet werden, auch wenn das Leid einer Person nach außen hin manchmal noch so unbedeutend wirken mag.
Wie gesagt, für mich gibt es 2 große Gruppen. Die, die ernsthat erkrankt sind, sicherlich viele Selbstständige und Ältere, die auch nicht mehr leicht vor die Türe gehen könnten und die Menschen, die einfach nur aus Langerweile jammern und weil sie sich nicht umstellen können und viel zu verwöhnt sind.
Bei Menschen, die einfach nur nicht mehr wie gewohnt allen Scheiß in ihrer Freizeit machen können, werden schlechte Laune und Langeweile auch mal schnell hysterisch zu Depressionen aufgebauscht und sie tun so, als wären sie tatsächlich eingesperrt, was totaler Blödsinn ist. Befindet man sich nicht gerade in Quarantäne, dann gibt es immer noch genug Möglichkeiten rauszugehen oder sich daheim sinnvoll zu beschäftigen. Selbst mit Freunden draußen treffen ist möglich. Man kann sich vielleicht nicht mehr groß in der Gruppe gleichzeitig treffen, aber jeden Tag einen anderen Freund besuchen oder mit ihm rausgehen, wäre sicherlich möglich. Unterstütze ich auch, wenn auf Maske und/oder Mindestabstand geachtet wird.
Wer will, findet Möglichkeiten trotz Einschränkungen Farbe und Abwechslung in sein Leben zu bringen. Wer nicht will, findet Gründe dagegen und jammert ohne Ende.


Und zu Querdenkern:

Querdenker schieben nicht nur tatsächlich Erkrankte vor, sondern behaupten häufig auch von sich aus bereits ernsthaft psychisch erkrankt zu sein, wegen den Einschränkungen, was ich den Meisten von diesen Gehirnakrobaten kein Stück abkaufe, die möchten nur Mitleid erhaschen und wenn sie auf ernsthaft depri machen, lässt es sich auch leichter gegen die Einschränkungen wettern, was ein Schlag ins Gesicht für alle ernsthaft Erkrankten ist.

Und ja, die Meisten von uns, insbesondere jüngere Jahrgänge, sind total verwöhnt und verweichlicht.
Ich auch. Ich kann mich aber auch notgedrungen umstellen und Verzicht üben.


5x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 19:54
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Querdenker schieben nicht nur tatsächlich Erkrankte vor, sondern behaupten häufig auch von sich aus bereits ernsthaft psychisch erkrankt zu sein [...]
Hm, wäre ja mal interessant, was bei solchen Äußerungen rechtlich so geht, Stichwort Verleumdung.

Ziel der öffentlichen Herabwürdigung scheint sich aus der Wortwahl bereits zu ergeben, da hilft auch das Verfolgen eines vermeintlich "guten Ziels" nicht mehr.

Lange Rede kurzer Sinn: was solche Begrifflichkeiten und Bewertungen betrifft, bin ich mittlerweile sehr vorsichtig geworden.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:00
Zitat von filizfiliz schrieb:Aber ein kleiner Trost, es gibt immer noch Leute, die glauben, dass Deutschland was die Impfstrategie und die Hilfen angeht ganz weit vorne ist.

Daher ist es nicht schlimm, dass du mal so gedacht hast du bist wenigstens aufgewacht
Naja wie man das hier so verfolgt sind das eh die, die längst geimpft sind oder bald dran sind. Ja ja es lässt sich eben immer leicht daher reden, wenn es einen selber nicht wirklich betrifft.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:00
Zitat von koef3koef3 schrieb:Gerade die die wegen ihrem eigenen Verhalten oder fehlenden Möglichkeiten massiv von "Lockdowns" und ähnlich gearteten massiv einschränkenden Maßnahmen profitieren, sind die lautesten Maßnahmen-Befürworter.

Das zeigt sich immer deutlicher.
Manche erreichen ihre Ziele, "nach Corona" wird es mehr Armut geben und dann frage ich mich, was die Sozialisten, die immer gegen die "Reichen" bashen, machen wollen, wenn sie mal kein Job haben, wenn keiner mehr einzahlt, dann ist auch die Kasse leer.

Zudem kapieren einige tatsächlich immer noch nicht, dass Menschen unterschiedlich sind, dass jeder diese Maßnahmen anders empfindet. Wenn hier jemand schreibt, ich brauche keine Freunde, habe nur ein Kumpel, ich brauche auch nicht jedes Jahr Urlaub am Strand zu machen und zudem noch ein Neider ist, dann ist es kein Wunder, dass ihn oder sie die Maßnahmen nicht einschränken, sondern für die das "Leben normal läuft".

Ich habe wenig weibliche Freunde, aber in Deutschland habe ich eine sehr gute Freundin, die Friseuerin ist, die Filiale von der Kette wurde dauerhaft geschlossen und die Mitarbeiter haben 1 Woche vorher erfahren. Sie sucht wie verrückt, diese Frau versteht von ihrem Handwerk und übt ihren Job mit Leidenschaft aus, allerdings findet sie nichts, nicht weil sie keiner einstellen will, sondern weil die Betriebe nicht wissen, was für ein Schwachsinn als nächstes von der Regierung kommt.


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:03
Zitat von koef3koef3 schrieb:Hm, wäre ja mal interessant, was bei solchen Äußerungen rechtlich so geht, Stichwort Verleumdung.
Kann ich dir glaube ich sagen. Ohne einer konkreten Person oder einem Unternehmen etwas zu unterstellen, wofür es keine Belege gibt oder ich bereits schon im Vorfeld wüsste, dass meine Behauptung der Unwahrheit entsprechen würde , könnte man mir glaube ich gar nichts. Die Querdenker ist viel zu allgemein, weit gefasst.

Daher nochmal: Querdenker sind Gehirnakroabten für mich, die viel Dreck von sich geben und tatsächlich kranke Menschen für ihre Zwecke missbrauchen. Zu der Aussage stehe ich.

Ps.

Wenn man 1000 Leute befragen würde, ob sie durch die Einschränkungen an Depressionen leiden, dann würde ich vermuten, dass höchstens die Hälfte davon ernsthaft behandlungswürdig erkrankt ist.


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:05
Zitat von obskurobskur schrieb:Naja wie man das hier so verfolgt sind das eh die, die längst geimpft sind oder bald dran sind. Ja ja es lässt sich eben immer leicht daher reden, wenn es einen selber nicht wirklich betrifft.
Die meisten ja, aber einige lieben es eingespeert zu sein bzw für die hat sich nichts geändert und ich habe oft auch den Verdacht, die wollen ihr Leben anderen aufzwingen und freuen sich, dass andere jetzt auch kein sozial Leben mehr haben und das kotzt mich an

Und ganz schlimm ist, dass man Menschen worwirft, sie würden nicht an Depressionen leiden, sie würden nur "schauspielern", als würde es bei der deutschen Regierung irgendwas bringen, hauptsache die Regierung hat noch Spaß und Geld


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:07
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Die Querdenker ist viel zu allgemein, weit gefasst.
Dann sollte man sich mit sämtlichen Aussagen zu "Querdenkern" lieber zurückhalten.

Wenn es doch eine so weit gefasste Gruppe ist, weißt du nicht, wer oder was da nun drin ist, wer da nun sich so bezeichnet oder nicht.
Zitat von filizfiliz schrieb:Und ganz schlimm ist, dass man Menschen worwirft, sie würden nicht an Depressionen leiden, sie würden nur "schauspielern",
Sagen wir es mal so: es verhöhnt all jene, die sich gerade wirklich in einer absoluten Ausnahmesituation befinden und auch keine Hilfe bekommen (ist ja alles vollkommen überlaufen, Triage der etwas anderen Art ist schon Realität). Ich habe genug Menschen kennengelernt, die so vieles verloren haben, und damit meine ich nicht nur Geld und Zukunftssicherheit.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:07
Zitat von filizfiliz schrieb:Die meisten ja, aber einige lieben es eingespeert zu sein bzw für die hat sich nichts geändert und ich habe oft auch den Verdacht, die wollen ihr Leben anderen aufzwingen und freuen sich, dass andere jetzt auch kein sozial Leben mehr haben und das kotzt mich an
Richtig und die müssen sich nicht mehr rechtfertigen, warum sie denn nicht mal aus der Bude kommen, vor sich selber nicht und vor anderen nicht. So lebt es sich doch gleich noch viel leichter und man schreit gerne mal nach ganztägigen Ausgangssperren, ich weiß ich weiß. Ich glaube solche Leute sind in Sachen Depressionen eh nicht die richtigen Ansprechpartner.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:07
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Querdenker schieben nicht nur tatsächlich Erkrankte vor, sondern behaupten häufig auch von sich aus bereits ernsthaft psychisch erkrankt zu sein, wegen den Einschränkungen, was ich den Meisten von diesen Gehirnakrobaten kein Stück abkaufe, die möchten nur Mitleid erhaschen und wenn sie auf ernsthaft depri machen, lässt es sich auch leichter gegen die Einschränkungen wettern, was ein Schlag ins Gesicht für alle ernsthaft Erkrankten ist.
Ist das deine persönliche Erfahrung?
Ich habe das noch nicht so aus deren Mund gehört.
Vielmehr verhält es sich meiner Meinung nach so, dass durchaus ein nicht unerheblicher Teil der Querdenker psychisch auffällig ist (persönlicher Eindruck, nicht wissenschaftl. belegt), sie das aber sicher nicht gerne hören. Oder mehr noch, weit von sich weisen würden.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:15
Zitat von obskurobskur schrieb:chtig und die müssen sich nicht mehr rechtfertigen, warum sie denn nicht mal aus der Bude kommen, vor sich selber nicht und vor anderen nicht. So lebt es sich doch gleich noch viel leichter und man schreit gerne mal nach ganztägigen Ausgangssperren, ich weiß ich weiß. Ich glaube solche Leute sind in Sachen Depressionen eh nicht die richtigen Ansprechpartner.
Ich muss dir sagen, ich lebe nach dem Motto " Leben und leben lassen", ich würde niemals jemanden vorwerfen, dass er oder sie nicht unter Menschen geht oder nicht reist oder sonst was, jeder hat eine andere Persönlichkeit, allerdings genau die, die wollen es anderen aufzwingen "minimalistisch leben" blabla . NEIN, verdammt will ich nicht.

Ich will rumreisen
ich will das neueste Auto
ich will teuer essen gehen
usw

Wenn du es nicht kannst oder nicht willst, dann lebe dein Leben, aber schreib mir nichts vor.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:23
Zitat von filizfiliz schrieb:Wenn du es nicht kannst oder nicht willst, dann lebe dein Leben, aber schreib mir nichts vor.
Ja ich bin da auch so gestrickt, ich akzeptiere auch andere Lebensweisen und andere Entscheidungen, jeder muss das beste aus seinem Leben machen. Aber wie du schon sagst, das erwarte ich andersrum auch. Ich will auch reisen :) man das ist mein Job und ich darf nicht oder fast nie seid einem Jahr.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:31
Zitat von obskurobskur schrieb:Ja ich bin da auch so gestrickt, ich akzeptiere auch andere Lebensweisen und andere Entscheidungen, jeder muss das beste aus seinem Leben machen
Weißt dudie Sozialisten werfen den Konservativen oft vor, dass sie anderen ihr Lebn vorschreiben möchten, keine Homosexualität, keine Scheidungen hatten wir hier ja vor kurzem. Aber der Sozialist schreibt mir vor, dass ich nicht in den Urlaub fahren soll?? Das ich mir kein teueres Auto kaufen soll? Als würde ich von seinem Geld kaufen.

Der Konservative Extremist und der Sozialist sind für mich in der Hinsicht so gleich, auch wenn die sich nicht ausstehen können.
Ich kann beide nicht ausstehen


melden