Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Auswirkungen des Lockdowns

829 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Corona, Folgen, Lockdown ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 20:32
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Wenn man 1000 Leute befragen würde, ob sie durch die Einschränkungen an Depressionen leiden, dann würde ich vermuten, dass höchstens die Hälfte davon ernsthaft behandlungswürdig erkrankt ist
Das wären ja dann nur bisschen über 40 Millionen. Passt.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 21:47
Zitat von martenotmartenot schrieb:wenn man mal wirklich in sich heineinhorcht, wird wahrscheinlich fast jeder etwas in sich entdecken, dass bei ihm Ängste oder Nöte auslösen könnte, nur werden diese eben momentan nicht getriggert.
Denke ich auch.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Wie gesagt, für mich gibt es 2 große Gruppen.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Die, die ernsthat erkrankt sind
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:und die Menschen, die einfach nur aus Langerweile jammern und weil sie sich nicht umstellen können und viel zu verwöhnt sind.
Aber kann man als außenstehende Person wirklich immer beurteilen, wer nun wirklich psychisch erkrankt ist und wer nicht?
Das denke ich nämlich nicht.

Was auf andere als "Gejammer" wirkt, kann im Privatleben der betroffenen Person eine große Sorge sein.
Als Außenstehender siehst du nie die ganze Bandbreite an Facetten und eventuell weiteren Symptomen von jenem "Gejammer".
Zitat von koef3koef3 schrieb:Dann sollte man sich mit sämtlichen Aussagen zu "Querdenkern" lieber zurückhalten.

Wenn es doch eine so weit gefasste Gruppe ist, weißt du nicht, wer oder was da nun drin ist, wer da nun sich so bezeichnet oder nicht.
Absolute Zustimmung.
Mich stört dieses Gruppendenken und Schwarz-Weiß-Denken enorm ... Als gäbe es nie und nirgends etwas dazwischen.
Entweder man ist der alles applaudierende, gesetzestreue Musterbürger oder bei winzigster Kritik ein Corona-Verschwörer, Querdenker, Asozialer usw.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 22:49
Zitat von IdiosynkrasiaIdiosynkrasia schrieb:Aber kann man als außenstehende Person wirklich immer beurteilen, wer nun wirklich psychisch erkrankt ist und wer nicht?
Das denke ich nämlich nicht.
Das kann man nicht. Bei mir im Umfeld gab es vor Corona zwei Suizide, wo niemand damit gerechnet hat. Beide außenhin fröhlich, witzig, geschätzt und beliebt. Bei einer Person wurde nachdem versterben bekannt, dass Sie an schweren Depressionen erkrankt war, jeder war darüber ziemlich erstaunt, weil Sie eben ganz normal war. Fassade halt.
Zitat von IdiosynkrasiaIdiosynkrasia schrieb:Was auf andere als "Gejammer" wirkt, kann im Privatleben der betroffenen Person eine große Sorge sein.
Als Außenstehender siehst du nie die ganze Bandbreite an Facetten und eventuell weiteren Symptomen von jenem "Gejammer".
Die meisten Freundschaften sind doch eh meist sehr oberflächlich und wenn es Sorgen und Probleme gibt, dann trennt sich da schnell die Spreu vom Weizen.
Zudem kann man ja nur soweit in einen Menschen rein schauen, wie die Person es zulässt und da kommt es eben sehr auf die Beziehung zum Menschen an.

Viele psychisch Kranke haben ja auch das Dilemma, dass sie niemanden belasten wollen und somit werden Probleme und Sorgen runter gespielt.

In Coronazeiten ist das dann noch schwieriger, denn eigentlich darf man sich nicht treffen und auf Whatsapp ist ein "Mir geht es gut." noch leichter hingerotzt, als wenn man die Person vor sich hat.

Das Stigma, dass sich psychisch Kranke sich einfach nur zusammenreißen müssen und dann wird alles gut, bekommt man halt aus manchen Köpfen nicht raus.
Zitat von filizfiliz schrieb:Manche erreichen ihre Ziele, "nach Corona" wird es mehr Armut geben und dann frage ich mich, was die Sozialisten, die immer gegen die "Reichen" bashen, machen wollen, wenn sie mal kein Job haben, wenn keiner mehr einzahlt, dann ist auch die Kasse leer.
Ein Blick nach Mallorca reicht da aus. Da stieg die Armut an, da der Tourismus weg brach.
Diese Zahl schockt! Auf Mallorca lebt jeder Dritte mittlerweile in Armut.
Quelle: https://www.rtl.de/cms/mallorca-versinkt-durch-corona-pandemie-in-armut-tourismus-fehlt-der-urlaubsinsel-4717601.html
Corona-Elend auf Mallorca

Wo die Armut Mütter für ein paar Euro auf den Strich treibt
Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/menschen-schicksale/id_89498132/corona-elend-auf-mallorca-wo-die-armut-muetter-fuer-ein-paar-euro-auf-den-strich-treibt.html
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Wer will, findet Möglichkeiten trotz Einschränkungen Farbe und Abwechslung in sein Leben zu bringen. Wer nicht will, findet Gründe dagegen und jammert ohne Ende.
Einer, der eine Depression hat, will sogar raus, will wieder Farbe und Abwechslung in sein Leben bringen, hat aber keinen Antrieb, schafft es nicht und findet garantiert keine Gründe dagegen, er KANN es einfach nicht. Das wäre genauso als würdest du einem Querschnittsgelähmten den Rollstuhl wegnehmen, weil dieser ja zwei Beine hat und somit ja laufen können müsste.
Von Depressionen und psychischen Erkrankungen hast du absolut keine Ahnung.
Zitat von martenotmartenot schrieb:Meiner Ansicht nach dienen vermutlich solche Aussagen eher dazu, sich selbst als besonders resilient zu präsentieren - nach dem Motto "Sehr her, wie gut ich damit klar komme. Ich bin nicht so ein Jammerer wie der bzw. die da."
Man wertet sich halt selbst auf, indem man andere einfach abwertet. Völlig normal ins unserer Gesellschaft inzwischen - Leider.
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Sozialphobiker oder Sonderlinge empfinden den Lockdown natürlich als weniger schlimm. Oder gar als positiv. Wer nie eine Bar, ein Restaurant, ein Kino, ein Stadion, einen Zoo, ein Theater, ein Hotel, usw. genutzt hat, dem kann das alles völlig egal sein. (den Effekt auf Gesellschaft und den Staat mal außen vor gelassen)
Nun, ich hab eine soziale Phobie und es gibt Tage, da verkrieche ich mich gerne in meine Wohnung ohne jemanden zu sehen, dennoch spreche ich nicht den Anderen ihre Lust am Leben ab und würde niemals auf die Idee kommen anderen das soziale Leben zu verbieten.
Im März letzten Jahres fand ich den Lockdown diesbezüglich erstmal als Erleichterung, dass dieser soziale Druck (Was machst du am Wochenende? Wohin geht der Urlaub? Etc.) weg war, aber bald wandelte sich dies und mir fiel auf, was mir an Strukturen in dieser Zeit gefehlt hat und vorallem was ich bisher in meinem Leben durch meine Erkrankung verpasst habe.
Leben und leben lassen ist da meine Einstellung.


3x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 22:52
Ich kenne übrigens genug Leute, die sind 20 Jahre jedes Wochenende feiern gegangen, Party machen und saufen. Dann noch montags bis Freitags abends essen gehen, Shoppen in der Stadt und die eigene 3 Zimmer Wohnung nur mal nachts zu sehen, wenn überhaupt. Die stehen natürlich auch jetzt vor einem Problem. Die wissen jetzt nicht, wie sie den Tag rumbringen sollen. Die sehen zum ersten Mal ihre Küche und merken, dass der Kühlschrank leer und der Herd noch nicht mal angeschlossen ist. Klar, da würde ich auch die Krise bekommen, wenn ich in einer kleinen Wohnung hocken müsste. Mit Haus und Grundstück lässt sich das natürlich leichter rumkriegen, so eine Zeit.


3x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 23:05
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Einer, der eine Depression hat, will sogar raus, will wieder Farbe und Abwechslung in sein Leben bringen, hat aber keinen Antrieb, schafft es nicht und findet garantiert keine Gründe dagegen, er KANN es einfach nicht. Das wäre genauso als würdest du einem Querschnittsgelähmten den Rollstuhl wegnehmen, weil dieser ja zwei Beine hat und somit ja laufen können müsste.
Von Depressionen und psychischen Erkrankungen hast du absolut keine Ahnung.
100%

Deshalb sind die Aussagen von @rhapsody3004 auch so inhaltsleer und sinnlos.
Jemand, der ohne Corona vielleicht noch nicht bei einer vollkommenden Depression/Phobie/Sucht etc. wäre, kann durch Corona und die Maßnahmen dagegen eine Spirale herunterrutschen.
Der findet dann auch keine Farbe oder Abwechslung. Der findet dann aber durch solche Aussagen noch mehr Unverständnis als sonst schon.


3x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 23:26
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Deshalb sind die Aussagen von @rhapsody3004 auch so inhaltsleer und sinnlos.
Jemand, der ohne Corona vielleicht noch nicht bei einer vollkommenden Depression/Phobie/Sucht etc. wäre, kann durch Corona und die Maßnahmen dagegen eine Spirale herunterrutschen.
Der findet dann auch keine Farbe oder Abwechslung. Der findet dann aber durch solche Aussagen noch mehr Unverständnis als sonst schon.
Ja, vor Corona konnte man da einiges kompensieren. Sei es weil man auf Arbeit muss; sei es, weil Freunde einen motiviert haben mit zukommen; weil Komponenten wie Existenzängste, finanzielle Sorgen bzw. Zukunftssorgen nicht vorhanden waren, dazu die Einsamkeit und die Frage nach dem Sinn des Lebens. Ist wie eine Spirale - leider. Man kommt von einem zum nächsten, dazu die ganzen Gefühle wie Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit, Sehnsucht, Wehmut. Dazu noch eine Prise Reflektion ( die Zeit hat man ja eh im Moment), was so alles im Leben passiert ist, etc.
Man versucht vielleicht noch mit jemanden darüber zu reden, aber wenn dann "Luxusproblem" und "du jammerst nur rum" kommt, ist es schon vorbei. Und das steuert nur zur Stimmung bei.

Was ich nicht ganz so verstehe ist, dass @rhapsody3004 seine Ansichten bzgl. psychischer Krankheiten und " Jammerei" zu Corona in drei verschiedenen Threats schreiben muss. Wäre einfacher in einem Threat darüber zu diskutieren.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 23:41
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Man versucht vielleicht noch mit jemanden darüber zu reden, aber wenn dann "Luxusproblem" und "du jammerst nur rum" kommt, ist es schon vorbei. Und das steuert nur zur Stimmung bei.
Ist in einem Forum sowieso schwierig das so abzutun. Man kann die Person gar nicht gut genug kennen, um darüber zu urteilen.
Zitat von MrsKMrsK schrieb:Was ich nicht ganz so verstehe ist, dass @rhapsody3004 seine Ansichten bzgl. psychischer Krankheiten und " Jammerei" zu Corona in drei verschiedenen Threats schreiben muss. Wäre einfacher in einem Threat darüber zu diskutieren.
Aber vielleicht bist du, @rhapsody3004, neben deinem Job als Objektschützer auch so ein Fachmann auf dem Gebiet, dass du deine Meinung einfach vertreten musst. Die Themenbereiche sind ja ähnlich.


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

08.04.2021 um 23:48
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Ist in einem Forum sowieso schwierig das so abzutun. Man kann die Person gar nicht gut genug kennen, um darüber zu urteilen.
Ja, das stimmt. Das kann man übers Forum nicht beurteilen, aber es sind halt pauschale Aussagen, wie zB:
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Wir leben in einer verwöhnten Gesellschaft, in der schnell unnötige Hysterie ausbricht, geht es mal nicht nach gewohnten Abläufen und Luxusprogrammen wie Urlauben, sinnlosen Shoppingtouren, Party machen etc.
Ebenso werden aus Stimmungstiefs, schlechter Laune und Langeweile, weil viele vergessen haben sich selbst zu beschäftigen und sich Situationen anzupassen und sie einfach auch aus Prinzip keinen Verzicht üben wollen, schnell auch mal hysterisch echte Depressionen gemacht, was für Opfer echter Depressionen ein Schlag ins Gesicht ist.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Das Beste aus einer (Scheiß)Situation zu machen, umzudenken, sich anzupassen, sich auch mal allein beschäftigen zu können, ist allerdings eine Fähigkeit, die man scheinbar nicht von allen verwöhnten Menschen erwarten kann. Dann lieber rumjammern. Ist ja auch leichter.



melden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 06:42
Zitat von filizfiliz schrieb:Friseuerin ist, die Filiale von der Kette wurde dauerhaft geschlossen und die Mitarbeiter haben 1 Woche vorher erfahren.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/glaeubiger-stimmen-insolvenzplan-von-friseurkette-klier-zu-101.html

Das hier war ein Unternehmen mit über 1000 Filialen, die vor ein paar Monaten insolvent wurden.
Das hatte ich gar nicht mitbekommen, weil ich da kein Kunde bin. Die hatten in meiner Stadt auch eine Filiale, die zugemacht worden zu sein scheint.
Ich hoffe, dass die Freundin bald wieder eine Anstellung findet. Der Bedarf ist ja da.
Zitat von fischersfritzifischersfritzi schrieb:dass durchaus ein nicht unerheblicher Teil der Querdenker psychisch auffällig ist
Könnte man so ausdrücken. Man könnte auch sagen "total bekloppt" 😉
Zitat von MrsKMrsK schrieb:weg war, aber bald wandelte sich dies und mir fiel auf, was mir an Strukturen in dieser Zeit gefehlt hat und vorallem was ich bisher in meinem Leben durch meine Erkrankung verpasst habe.
Leben und leben lassen ist da meine Einstellung.
Was genau meinst Du damit? Dir wurde erst durch den Lockdown bewusst, was Du bisher nicht genutzt hattest? Oder was?
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Ist in einem Forum sowieso schwierig das so abzutun. Man kann die Person gar nicht gut genug kennen, um darüber zu urteilen.
Das stimmt.
Und @MrsK hat ja auch die Fälle beschrieben von den Bekannten, die sich das Leben nahmen, und bei denen selbst das Umfeld nicht hinter die Fassade hat blicken können.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 07:41
Zitat von nairobinairobi schrieb:Was genau meinst Du damit? Dir wurde erst durch den Lockdown bewusst, was Du bisher nicht genutzt hattest? Oder was?
Genau das meinte ich.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 08:08
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Jemand, der ohne Corona vielleicht noch nicht bei einer vollkommenden Depression/Phobie/Sucht etc. wäre, kann durch Corona und die Maßnahmen dagegen eine Spirale herunterrutschen.
Der findet dann auch keine Farbe oder Abwechslung.
Das sind auch Dinge, die ich zuletzt mit meinem Psychotherapeuten und meiner Psychiaterin besprochen hatte. Je härter der Lockdown, umso weniger Bewältigungsstrategien bleiben mir übrig, um mit meiner angeschlagenen Psyche klarzukommen. Und da ich eben nicht in einem Haus mit Garten wohne, sondern - wie in Großstädten nicht unüblich - in einer kleinen Wohnung, gibt es halt kaum noch etwas zu tun, außer zu grübeln.

Wahrscheinlich kommen jetzt gleich wieder Vowürfe nach dem Motto "Selber schuld, wenn du in so einer kleinen Wohnung wohnst". Allerdings sind große Wohnungen mit Garten oder Terrasse halt fast unbezahlbar im Großraum München.


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 08:28
Zitat von martenotmartenot schrieb:Wahrscheinlich kommen jetzt gleich wieder Vowürfe nach dem Motto "Selber schuld, wenn du in so einer kleinen Wohnung wohnst". Allerdings sind große Wohnungen mit Garten oder Terrasse halt fast unbezahlbar im Großraum München.
Selber schuld, wenn du vorher nicht dafür gesorgt hast dass du dir ne Villa im Großraum München leisten kannst!


(Bitte lachen/schmunzeln in 3...2....1)


melden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 08:32
Zitat von AniaraAniara schrieb:Ich kenne übrigens genug Leute, die sind 20 Jahre jedes Wochenende feiern gegangen, Party machen und saufen. Dann noch montags bis Freitags abends essen gehen, Shoppen in der Stadt und die eigene 3 Zimmer Wohnung nur mal nachts zu sehen, wenn überhaupt. Die stehen natürlich auch jetzt vor einem Problem. Die wissen jetzt nicht, wie sie den Tag rumbringen sollen. Die sehen zum ersten Mal ihre Küche und merken, dass der Kühlschrank leer und der Herd noch nicht mal angeschlossen ist. Klar, da würde ich auch die Krise bekommen, wenn ich in einer kleinen Wohnung hocken müsste. Mit Haus und Grundstück lässt sich das natürlich leichter rumkriegen, so eine Zeit
Die Beste Zeit sich neu zu erfinden und umzudenken. Außerdem sind selbst diese Leute nicht richtig eingesperrt, wenn nicht gerade in Quarantäne. Raus aus der kleinen Bude, die ich auch nur habe, geht immer. Oder sich Beschäftigungen daheim suchen.

Ps.
Genau solchen Leuten kaufe ich auch wenn keine echten Depressionen ab. Den Meisten zumindest nicht. Leute, die jammern und die "vermeintliche" Depressionen kriegen, nur weil sie nicht mehr Shoppen, saufen, Party in Clubs und vielleicht auch momentan nicht ihre Wunschfernreise machen können, obwohl es noch genügend Möglichkeiten zum verreisen gebe, wenn man sich mit Reisen so gar nicht zurückhalten könnte.

Bei Einzelhändlern, wegen Existenzangst, oder bei älteren Leuten, die körperlich bedingt nicht mehr raus können und nicht mal Onlinekontakte haben, kann ich mir echte ernstzunehmende psychische Probleme sehr viel häufiger vorstellen. Die gibt es auch, möchte ich gar nicht bestreiten.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 08:39
Zitat von AniaraAniara schrieb:dass der Kühlschrank leer und der Herd noch nicht mal angeschlossen ist.
Notfalls helfen diesen Leuten auch Bringdienste, wenn gar keine Lust zum kochen oder 2 linke Hände. Bringdienste arbeiten nämlich noch.

Immerhin war ja auch vorher Geld für Saufen und Restaurants da.


melden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 08:44
Zitat von waytogowaytogo schrieb:Deshalb sind die Aussagen von @rhapsody3004 auch so inhaltsleer und sinnlos.
Aber auch nur, weil die keiner lesen und hören will. Wollen sich viele nur nicht eingestehen, dass an meinen Aussagen durchaus etws dran sein könnte.


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 08:45
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Und ja, die Meisten von uns, insbesondere jüngere Jahrgänge, sind total verwöhnt und verweichlicht.
Ich auch. Ich kann mich aber auch notgedrungen umstellen und Verzicht üben.
Was sind denn die "jüngeren Jahrgänge"?
Was ist mit denen, die sagen wir mal vor 60 Jahren geboren wurden. Der Krieg hatte mehr als 15 Jahre zuvor geendet, vieles war schon aufgebaut, man musste nie Hunger leiden.
Ist man dann verweichlicht?

Eine psychische Erkrankung zu diagnostizieren ist nicht so einfach. Ein Laie vermag das nicht.
Und so etwas sucht sich ja eigentlich auch niemand aus.
Zitat von AniaraAniara schrieb:Ich kenne übrigens genug Leute, die sind 20 Jahre jedes Wochenende feiern gegangen, Party machen und saufen. Dann noch montags bis Freitags abends essen gehen, Shoppen in der Stadt und die eigene 3 Zimmer Wohnung nur mal nachts zu sehen, wenn überhaupt. Die stehen natürlich auch jetzt vor einem Problem. Die wissen jetzt nicht, wie sie den Tag rumbringen sollen. Die sehen zum ersten Mal ihre Küche und merken, dass der Kühlschrank leer und der Herd noch nicht mal angeschlossen ist. Klar, da würde ich auch die Krise bekommen, wenn ich in einer kleinen Wohnung hocken müsste. Mit Haus und Grundstück lässt sich das natürlich leichter rumkriegen, so eine Zeit.
Mein früherer Chef hatte so einen Spruch: fahr' nach Hause, da zahlst Du Miete.
Manche wissen ein gemütliches Zuhause wohl nicht genügend zu schätzen.


2x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 08:52
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Aber auch nur, weil die keiner lesen und hören will. Wollen sich viele nur nicht eingestehen, dass an meinen Aussagen durchaus etws dran sein könnte.
So wie du dir auch nicht eingestehen würdest, dass auch an den Aussagen der anderen etwas dran sein könnte. Du hast ja gestern betont: "Ich nehme seit Jahren schon kein Blatt mehr vor den Mund und wem das nicht passt, hat Pech gehabt.", woraus ich ableite, dass Dir nicht an einem gegenseitigen Austausch von Meinungen gelegen ist. Deine Aussagen sollen wir alle lesen und hören, aber umgekehrt scheint aus deiner Sicht keine Notwendigkeit zu bestehen?


melden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 09:22
Zitat von nairobinairobi schrieb:Was sind denn die "jüngeren Jahrgänge"?
Das würde mich auch interessieren!

Corona kennt kein alter - Alle müssen extrem acht geben, die Mutante ist ein A***l**!


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 09:50
Zitat von MiaJinnMiaJinn schrieb:Das würde mich auch interessieren!
Ich meine das jetzt nicht hinsichtlich einer Corona-Infektion, sondern wollte den Begriff der "Verweichlichung" klären.

Ist man schon verweichlicht, wenn man keinen Krieg mitgemacht hat?


1x zitiertmelden

Auswirkungen des Lockdowns

09.04.2021 um 10:04
@nairobi

Meiner Meinung nicht 🤷🏻‍♀️

Und was heißt verweichlicht?
Das müsste @rhapsody3004 vil. mal aufdröseln - was bedeutet für Dich verweichlicht?
Ab wann zählt man zu den verweichlichten?


melden