Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

61 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bildung, Erfahrung, Abitur ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

17.03.2021 um 23:27
Ich habe immer einen Heidenrespekt, wenn jemand nochmal nachträglich die Schulbank drückt!


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

18.03.2021 um 04:29
Ich habe das auch gemacht. Allerdings habe ich im letzten Schuljahr meine Stelle auf 75% runterreduziert, weil es doch ganz schön anstrengend wurde. Viel Erfolg.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

18.03.2021 um 11:48
Wenn du es wirklich durchziehen willst, dann tu es.
Wenn es dir zu viel ist, tu es nicht.
Das musst du dir schon VORHER genau überlegen.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

28.11.2021 um 14:18
Die Abendschule war leider ein völliger Reinfall - trotz meinem telefonischem abklären der Uhrzeit hieß es am ersten Tag plötzlich das der Unterricht um 16:30 und noch früher anfängt, auf der Website steht 17:30 .
Das ist mit meinen Arbeitszeiten nicht möglich.
Mich ärgert das ich am Telefon im Prinzip angelogen wurde.
Da waren einige dabei die gesagt haben dass ihnen die Zeiten nicht möglich sind.
Hieß im Prinzip Nebenjob plus Schüler-Bafög. Dann wäre es möglich.
Aber die Chance dann nach zwei Jahren ohne was dazustehen ist mir zu hoch.
Trotzdem hier allem vielen Dank für eure Unterstützung.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

29.11.2021 um 22:02
Zitat von filizfiliz schrieb am 17.03.2021: Ich selber war zwar nicht auf der Abendschule, aber ich habe während des Studiums mindesten 30 Stunden die Woche gearbeitet. Mein Ex Freund hat damals auf der Abendschule sein Abitur durchgezogen, wenn ich mich richtig erinnere, konnte er nach 1.5 Jahren Schülerbafög beantragen, was auch elternunabhängig war.
Ich habe im Studium auch abends und an Wochenenden gejobbt - in einem Niedriglohnbereich. Es geht, ABER ... im Nachhinein finde ich es schade: Ich habe wirklich den "fun fakt" des Studiums nicht genutzt. Alles musste total strukturiert und zielgerichtet sein. Ich hatte kaum Freizeit, in Klausurzeiten keine.

Ich bin morgens aufgestanden und habe den Tag strukturiert. Dabei stand ich immer unter Druck, den Plan erfüllen zu können. Oft direkt von der letzten Vorlesung in den Nebenjob. Manchmal um 7 das Haus verlassen und um 23 Uhr heimgekommen - es ging. Ich war damals single, konnte mir die restliche Freizeit frei einteilen. Hobbies, spontane Ausflüge, einfach mal einen Tag abhängen ... das ging alles nicht.

In der Retrospektive Schade.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

29.11.2021 um 22:20
@MissMary
@filiz
Ich habe es andersherum gemacht. Nach Ausbildung und Weiterbildung war ich im Job. Dann Kind und Wunsch nach Studium. Studium in 70 % Fern/ 30 % Präsenz. Dabei den Job umstrukturiert. 35 h fest und einen Nebenjob (Korrekturlesen etc.) und das Studium... Jedes mal auf dem Weg zu einer Party/ Club etc., musste ich eine Arbeit in den Postkasten schmeißen. Es hat für mich funktioniert.

Ich war jung und konnte es. Wenn ich jetzt daran denke: Scheiße. Ich könnte sowas nicht mehr machen. Bin schon froh, wenn ich einen unfallfreien Trampelpfad im Kinderzimmer finde...

Seid stolz auf euch...


1x zitiertmelden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

30.11.2021 um 20:45
Zitat von jadajada schrieb:Ich habe es andersherum gemacht. Nach Ausbildung und Weiterbildung war ich im Job. Dann Kind und Wunsch nach Studium. Studium in 70 % Fern/ 30 % Präsenz. Dabei den Job umstrukturiert. 35 h fest und einen Nebenjob (Korrekturlesen etc.) und das Studium... Jedes mal auf dem Weg zu einer Party/ Club etc., musste ich eine Arbeit in den Postkasten schmeißen. Es hat für mich funktioniert.

Ich war jung und konnte es. Wenn ich jetzt daran denke: Scheiße. Ich könnte sowas nicht mehr machen. Bin schon froh, wenn ich einen unfallfreien Trampelpfad im Kinderzimmer finde...

Seid stolz auf euch...
Super - aber bestimmt megaanstrengend. Mir ist erst später klar geworden, dass das Leben eben bestimmte Phasen hat - und dass man einzelne Phasen einfach verpassen kann. Im Studium war es mir auch gar nicht so wichtig, auf Partys zu gehen - worum ich heute die Leute beneide ist, dass es einige Kommilitonen gab, die von den Eltern bewusst in den Semesterferien auf Reisen geschickt wurden: Amerika, Australien ...

Und es war ein Leben unter permanentem Zeitdruck. Ich hatte irgendwie nie Zeit zum Träumen, faulenzen ... bei mir ist es aber so, dass meine Eltern auch so sind - mein Vater arbeitet mit 80+ noch fast Vollzeit, er kann nichts anderes. Ich wurde Ende des Studiums ungeplant schwanger und so war mein nächster Lebensabschnitt ähnlich stressig: Baby + Referendariat + Nebenjob, da das Refgehalt nicht reichte ....

Bogen zur Frage zurück: Man kann -zumindest kurzfristig- viel machen. Die Frage ist, ob es sich langfristig lohnt.


1x zitiertmelden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

30.11.2021 um 21:23
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Super - aber bestimmt megaanstrengend.
In der Phase habe ich es nicht als so sehr anstrengend empfunden. Es lief wie ein Uhrwerk... Und im Feiern war ich bestimmt nicht schlecht...
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Im Studium war es mir auch gar nicht so wichtig, auf Partys zu gehen - worum ich heute die Leute beneide ist, dass es einige Kommilitonen gab, die von den Eltern bewusst in den Semesterferien auf Reisen geschickt wurden: Amerika, Australien ...
Auslandsreisen sehe ich mittlerweile auch als wichtig an. (Raus, Entdecken, Sprache und Kultur). Vor 10 Jahren hatten sie aber noch nicht die heutige Gewichtigkeit.
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Und es war ein Leben unter permanentem Zeitdruck.
Hatte mir damals sehr geholfen. Es war aber ein Druck der mir geholfen hat. Heute könnte ich es nicht mehr.

Leider setze ich mich mittlerweile selbst unter Druck. Angstachelt durch unsere Gesellschaft... Völlig Blödsinnig.

(Bsp.: Ich wurde zu einem Elterngespräch einberufen, weil ich einmal dem Kind folgendes in die Brotbox packte: "Fruchtzwerg", Salamitoast, Junkfoodsnack.)
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Bogen zur Frage zurück: Man kann -zumindest kurzfristig- viel machen. Die Frage ist, ob es sich langfristig lohnt.
Eindeutig ja.
Ich denke, eine hohe Belastung ist zu Schultern, wenn man einen Anfangs- und Endzeitpunkt hat - quasi ein Zieldatum. Ein Ziel alleine reicht nicht.


2x zitiertmelden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

01.12.2021 um 13:55
Zitat von PixyqueenPixyqueen schrieb am 17.03.2021:Vielleicht hat hier ja jemand damit Erfahrungen sammeln können und ein paar Tipps.
Hi, also ich habe vor 2 Jahren meinen Techniker in Elektrotechnik und Abitur in abendform gemacht zusätzlich halt einen Vollzeit Job mit 40 Stunden, denn die Miete will Ja auch bezahlt werden. Insgesamt hat es 4 Jahre gedauert. Meine Arbeitszeit war ich vom 0730 bis 1600 Uhr bei meiner Arbeit und dann bin ich von der Arbeit direkt zur Schule gefahren. Dort war ich dann montags bis Donnerstag von 1730 bis 2200 Uhr.

Die ersten 1,5 Jahren waren okay, aber ab dann wurde es hart, das letzte Jahr hat mich gefühlt um 5 Jahre altern lassen. 😑.

Zum Start waren wir 39 leute zum Schluss sind 11 haben es 11 Leute geschafft, der Rest ist auf der Strecke geblieben


1x zitiertmelden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

01.12.2021 um 15:55
Ich bewundere bei einigen wirklich ihren Willen und ihre Kraft sich so dermaßen viel Stress über Jahre hinweg anzutun und vor allem auch durchzuhalten.


Auch die Konzentrationsfähigkeit bewundere ich. Vor allem wenn ich sowas lese
Zitat von MaltitolMaltitol schrieb:Meine Arbeitszeit war ich vom 0730 bis 1600 Uhr bei meiner Arbeit und dann bin ich von der Arbeit direkt zur Schule gefahren. Dort war ich dann montags bis Donnerstag von 1730 bis 2200 Uhr.
Respekt.

Ich kenne mich und ich glaube ich wäre viel zu müde gewesen, um mich nach einem Arbeitstag da noch nach Feierabend über 4 Stunden zu konzentrieren.
Zitat von jadajada schrieb:Leider setze ich mich mittlerweile selbst unter Druck. Angstachelt durch unsere Gesellschaft... Völlig Blödsinnig.
Man sollte sich von unserer Leistungsgesellschaft niemals unter Druck und zu irgendetwas zwingen lassen und sollte stets nur das machen und leisten, was man auch wirklich selber will und auch schafft. Spätestens wenn sich gesundheitliches Leid in physischer und/oder psychischer Form abzeichnet, sollte man überlegen, ob es die liebe Bildung/Weiterbildung und ein sich eventuell daraus ergebender beruflicher Aufstieg sowie unsere liebe Gesellschaft wirklich wert sind.


Ps.
In Zeiten unserer Pandemie möchte ich aber ausdrücklich betonen, dass Teile unserer Leistungsgesellschaft nicht nur unerlässlich sondern auch höchsten Respekt verdient haben, dient die Leistungserbringung oftmals auch auf Kosten der eigenen Gesundheit bei vielen nämlich nicht nur dazu der eigenen Karriere und/oder dem Geldbeutel auf die Sprünge zu helfen und somit nicht nur persönlichen Interessen sondern anderen Menschen oder sogar dem Gemeinwohl.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

01.12.2021 um 17:07
Wie gesagt ich kann die Präsenz Abendschule leider nicht besuchen.
Laut den Angaben auf der Website wäre es knapp gegangen (zeitlich).
Aber so überschneiden sich Arbeitszeiten und Unterrichtszeiten. Selbst wenn ich mich in die Schule beamen könnte wäre ich zu spät.
Ziemlich schade wenn ich ehrlich bin.
Mich ärgert wie gesagt die bewusste Falschaussage am Telefon über die Zeiten.
Gab ja Gründe warum ich angerufen und gefragt habe.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

02.12.2021 um 07:28
Wie gesagt, ich nehme das überhaupt nicht krumm (als Thread Ersteller ) . Aber wie ich schon gesagt habe, sehe ich es halt auch nicht ein meine private (im Sinn von eigene Zukunft) einer Gesellschaft zu opfern die es einen Pups interessiert wie es mir geht und wie ich meine Rechnungen etc zahle .
Ich behaupte das macht niemand .
Ich will für mich den bestmöglichen Job bekommen bzw mir erarbeiten.

Und dann kann man genauso über studierte Mamas herziehen die ihr Studium nie genutzt haben weil sie beim Kind bleiben und über Leute die ihr Studium nie abschließen oder ewig oft wechseln .

@rhapsody3004 darf ich dich fragen ob du studiert hast ? Musst natürlich nicht antworten, verstehe ich weil öffentlich einsehbar. Aber der Kommentar kam in meinem Umfeld auch schon.


1x zitiertmelden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

02.12.2021 um 08:09
Zitat von PixyqueenPixyqueen schrieb:darf ich dich fragen ob du studiert hast
Nein, habe ich nicht. Habe nicht mal Abi. Nur Realschule (gesellschaftlich betrachtet kaum noch etwas wert, bla bla) und eine handwerkliche Ausbildung und eine Weiterbildung in einem fachfremden Bereich.


Das ist aber eigentlich auch egal oder? Um einen bestimmten voranschreitenden Trend und die sich aus diesem Trend ergebende Problematik bzw. die sich daraus ergebenden negativen Folgen für Land, Wirtschaft und Gesellschaft zu erkennen und auch erkennen zu wollen, muss man nicht studiert haben, weil nämlich ganz leicht offensichtlich.
Zitat von PixyqueenPixyqueen schrieb:Ich will für mich den bestmöglichen Job bekommen bzw mir erarbeiten
Das ist ja auch nachvollziehbar und Dank Grundrechten wie bspw. der allgemeinen Handlungs- und Berufsfreiheit auch möglich, wenn die jeweils bestehenden Zugangsvorraussetzungen erfüllt sind und darüberhinaus auch genügend freie Stellen existieren.
Und ich sage auch nicht, dass nur unsere Jugend und zukünftige Arbeitnehmer sich einer gewissen Problematik bewusst machen müssen und lösen können, sondern müssen sich das auch Arbeitgeber und unsere Politik bewusst machen und Anreize schaffen, die den Trend wieder etwas bremsen oder umgekehren. Auch Schulen könnten hier Einfluss nehmen, gerade Gymnasien, in dem sie bspw. nicht nur das Studieren nach Abi als bestmöglichen Weg propagieren, sondern auch eine klassische Ausbildung (und selbst nur Anlerntätigkeiten sind systemrelevant) eine mehr als gute nicht nur persönliche je nach Schüler/Schülerin Wahl/Alternative sein kann, sondern auch fürs gesamte System - damit alles einschließlich das eigene private und individuelle Leben weiterhin so funktionieren kann wie es eben funktioniert oder man es gewohnt ist und braucht und auch in naher Zukunft (noch) nicht anders funktionieren wird.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

02.12.2021 um 11:29
@Pixyqueen

Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, daher weiß ich nicht, ob Du im Laufe dessen erwähnt hast, welchen Beruf du ausübst bzw. welche Ausbildung Du absolviert hast.


Da Du bereits eine Ausbildung hast und Du, so denke ich, nicht zwingend studieren gehen möchtest/musst, würde ich auf das Abitur verzichten und lieber eine andere schulische Weiterbildung anstreben.


Wenn Du einen technische Beruf erlernt hast:

Z.B Meister oder Techniker


Wenn Du einen kaufmännischen Beruf erlernt hast:

Z.B. Fachwirt


Darauf aufbauend kannst Du dann den höchst möglichen Abschluss der IHK absolvieren (z.B. Betriebswirt bzw. technischer Betriebswirt).

Beide sind auf dem Papier auf Master Niveau - ob die in der Realität so angesehen werden, ist natürlich ein anderes Thema.


Allerdings kannst Du so, ohne jemals studiert zu haben, eine recht hohe Stufe erreichen, welche dir auch dahingehend mehrere Türen öffnen kann.


1x zitiertmelden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

02.12.2021 um 11:40
Zitat von PixyqueenPixyqueen schrieb am 17.03.2021:Ich bin dieses Jahr mit der Ausbildung fertig, muss/werde danach Vollzeit arbeiten damit das Gehalt zum Leben gut reicht .

Ich habe (auch Bundesland bedingt ) die Möglichkeit mein Abitur an der Abendschule nachzuholen.
Das wären 20 Wochenstunden.
Vollzeit arbeiten ca 40 Wochenstunden .
Hat jemand sowas schon Mal durchgezogen und kann mir konkret was dazu erzählen ?
Jepp. Ich habe parallel zur Ausbildung als Gross- und Aussenhandelskaufmann per Abendgymnasium das Abi nachgeholt. " Jahre Ausbildung und 2,5 Jahre Abendgymnasium.
Danach dann studiert.
Hat sich für mich gelohnt, ich kann jetzt einem Beruf nachgehen der mir Spass macht.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

02.12.2021 um 16:17
Mir ringt so etwas auch einen Heidenrespekt ab.
Mir persönlich hat damals schon Abendschule + Halbtags-Job gereicht. Sehr stressig.
War aber auch aufgrund anderer Umstände eine recht schwierige Zeit in meinem Leben.

Aktuell arbeite ich freiberuflich als Autorin und Texterin und mache nebenbei noch eine Fernausbildung. Zusammen mit 'nem 6 Monate alten Hundewelpen und Haushalt ist mein Alltag damit auch ziemlich vollgepackt. Glücklicherweise hab ich noch 'nen Mann, der einiges auffängt.
Aber wenn man ein Ziel vor Augen hat, lohnt es sich immer, durch stressige Zeiten zu gehen. Ist zumindest meine Erfahrung.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

02.12.2021 um 20:47
Zitat von jadajada schrieb: Auslandsreisen sehe ich mittlerweile auch als wichtig an. (Raus, Entdecken, Sprache und Kultur). Vor 10 Jahren hatten sie aber noch nicht die heutige Gewichtigkeit.
Ich habe immer gedacht "kann man später noch machen". Dann wurde ich Ende Studium schwanger ... und irgendwie. Ich habe am Anfang klenie Touren in den Ferien gemacht, viele Städtereisen, das war schön. Aber dann wurde das Kind älter, es kamen mehrere Kids dazu ... nun zu fünft nach New York fliegen (mein großer Traum) würde ein (zu großes) finanzielles Loch reißen.
Zitat von jadajada schrieb:Hatte mir damals sehr geholfen. Es war aber ein Druck der mir geholfen hat. Heute könnte ich es nicht mehr.
Leider setze ich mich mittlerweile selbst unter Druck. Angstachelt durch unsere Gesellschaft... Völlig Blödsinnig.
(Bsp.: Ich wurde zu einem Elterngespräch einberufen, weil ich einmal dem Kind folgendes in die Brotbox packte: "Fruchtzwerg", Salamitoast, Junkfoodsnack.)
Lass dich da nicht verrückt machen - in der Schule meiner Kinder gab es vor zwei Jahren so einen Brotboxcheck ... da wurden die Brotboxen fotografiert und aus dem Aspekt "Nachhaltigkeit, Gesundheit, ..." analyisiert und Punkte vergeben. Meine Kids weigerten sich, mit den (total praktischen) Tupperbrotdosen zu gehen - weil böses Plastik (bereits gekauftes böses Plastik) und so kauften wir dann Metalldosen - nicht so praktisch, aber politisch korrekt.
Zitat von jadajada schrieb:Eindeutig ja.
Ich denke, eine hohe Belastung ist zu Schultern, wenn man einen Anfangs- und Endzeitpunkt hat - quasi ein Zieldatum. Ein Ziel alleine reicht nicht.
Ja, das stimmt. Bei mir war es damals so, dass ich kaum Geld hatte - ich hätte meine Freizeit gar nicht sinnvoll füllen können - zumindest nicht mit Aktivitäten, die in irgendeiner Form etwas kosteten.

Ich bewundere Leute, die einfach mal Aussteigen können ... zwei liierte Kollegen von mir haben einfach ein Sabbatjahr genommen und und sind nach Australien und Neu Seeland abgedampft ... und haben sich ein ganzes Jahr treiben lassen ... da hätte ich viel zu viel Respekt. Aber eigentlich sehr cool.


1x zitiertmelden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

02.12.2021 um 21:14
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Lass dich da nicht verrückt machen - in der Schule meiner Kinder gab es vor zwei Jahren so einen Brotboxcheck ... da wurden die Brotboxen fotografiert und aus dem Aspekt "Nachhaltigkeit, Gesundheit, ..." analyisiert und Punkte vergeben. Meine Kids weigerten sich, mit den (total praktischen) Tupperbrotdosen zu gehen - weil böses Plastik (bereits gekauftes böses Plastik) und so kauften wir dann Metalldosen - nicht so praktisch, aber politisch korrekt.
Ja, schöner Mist. Wir sind seit den letzten Sommerferien auch Metallbrotdosenbesitzer=)

Die Kohle hätten wir lieber in den Schulförderverein stecken sollen... Auch sind die Tupperbrotdosen ja immer noch funktionsfähig da und nicht klimaneutral weggebeamt...
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Ich bewundere Leute, die einfach mal Aussteigen können [...]
Es muss ja nicht gleich ein ganzes Jahr sein... Kleinvieh macht auch Mist, ähm, Erholung. Wenn krank oder Urlaub, vielleicht nicht mehr noch den nächsten Anruf annehmen oder die E-Mails beantworten...
Zitat von JulnHTJulnHT schrieb:[...] Beide sind auf dem Papier auf Master Niveau - ob die in der Realität so angesehen werden, ist natürlich ein anderes Thema.
Das wusste ich nicht, dass die Abschlüsse auf dem Papier gleichwertig sind. Ich glaube, einige der zuvor genannten Prüfungen, kann man erst nach mehrjährigen Berufsjahren machen...
Ich persönlich, finde das sehr gut... Berufspraxis ist in vielen Berufen mehr wert, als Hörsaalzeit. (Nicht in allen)


2x zitiertmelden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

02.12.2021 um 21:25
Zitat von jadajada schrieb:Die Kohle hätten wir lieber in den Schulförderverein stecken sollen... Auch sind die Tupperbrotdosen ja immer noch funktionsfähig da und nicht klimaneutral weggebeamt...
Völliger Blödsinn ... die hätten es noch ewig getan. Ich finde auch nichts Schlimmes daran, einmalig eine Plastikbrotdose in guter Qualität zu kaufen. Jetzt stehen sie herum - geächtet.


melden

Abendschule (Abitur) und Vollzeit arbeiten

03.12.2021 um 09:24
Zitat von jadajada schrieb:Das wusste ich nicht, dass die Abschlüsse auf dem Papier gleichwertig sind. Ich glaube, einige der zuvor genannten Prüfungen, kann man erst nach mehrjährigen Berufsjahren machen...
Hier mal eine Auflistung:
z. B. Geprüfte Strategische Profes-
sionals (IT), Geprüfter Betriebswirt,
Geprüfter Technischer Betriebswirt,
Master
Quelle: https://www.ihk-muenchen.de/ihk/documents/Berufliche-Bildung/Pr%C3%BCfermanagement/01.3-IHK_DQR-Niveau-3-7_web.pdf


Als ich den Techniker gemacht habe, brauchte man 5 Jahre Berufserfahrung. Dazu wurde allerdings die Berufsausbildung bereits mitgezählt. Somit habe ich nach der Ausbildung noch 1 1/2 Jahre als Geselle gearbeitet und dann den Vollzeitkurs für 2 Jahre besucht.


melden