Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ekel

218 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ekel, Kotzen, Abscheu widerlich ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ekel

05.09.2022 um 19:18
Kein schönes Thema, aber spannend allemal.


Was ekelt euch?

Welchen Ekel könnt ihr überwinden? Manches muss man ja tun und sich dann auch über das Ekelgefühl hinwegsetzen.

Und was würdet ihr wirklich niemals tun?

Wenn es sehr widerlich ist, setzt es doch bitte in einen SpoilerSpoiler Danke :D


Ich selber ekel mich natürlich vor Ausscheidungen aller Art. Bei den eigenen Babies war das kein Thema, aber je größer und je entfernter, desto ekliger wird es.

Bei den Hunden ist es zwar eklig, aber durch dauernde Tütenübung schon recht normal geworden.

Was mich sehr ekelt ist Speichel und alles was damit zu tun hat.
Überhaupt auch Essen. Knorpel im Fleisch 🤢🤢🤢

So eine Dschungelprüfung mit Ekelzeug zu essen würde ich niemals machen können.


Ich bewundere Pflegekräfte aller Art, wenn man merkt, dass sie sich nicht ekeln. Das ist wirklich Gold wert.


Und jetzt ihr.......


5x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 19:28
Ich würde niemals von einem fremden Teller essen. Außer bei meinem Mann.

Ich würde niemals vom Essen kosten wo schon jemand drinnen rumgestochert hat.

Ich putze die Toilette nach dem der Besuch da war. Ich kann vorher nicht 😅

Ich verstehe auch Mütter nicht die den Löffel von den Babies ablecken. Iiiiiiii


2x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 19:31
Ein toller Thread, genau mein Ding :D

Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Was mich sehr ekelt ist Speichel und alles was damit zu tun hat.
Jaaaa, bzw. Schleim aus dem Hals oder Rotz aus der Nase oder halt richtig riesige und schleimige Popel.
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:So eine Dschungelprüfung mit Ekelzeug zu essen würde ich niemals machen können.
Ich auch nicht. Ekelhaft.


Also ekeltechnisch habe ich beruflich schon seeeehr viel gesehen und bin auch teilweise wirklich abgestumpft. Stuhlgang macht mir kaum noch was aus, Urin ist mir völlig egal, Erbrochenes macht mir noch zu schaffen.

Ein Ekelbeispiel folgt im Spoiler :|

SpoilerEin Mensch mit schwerer geistiger Behinderung, den ich mal betreut habe, hat im Garten einen toten Vogel gefunden und naja, ihn in den Mund gesteckt, um ihn zu essen. Die Füßchen hingen aus seinem Mund. Das ist eigentlich schon genug Ekel aber leider kam dazu, dass der Vogel schon etwas länger tot war und somit der Verwesungsprozess fortgeschritten. Im Grunde lebte der Vogel schon wieder. Der Mann wollte das Tier auf keinen Fall hergeben, sodass wir wie blöd an den Beinchen gezogen haben, unter massivem Würgen natürlich. Irgendwann hat er aufgegeben und den Mund geöffnet.

Eine sehr schlimme und widerliche Situation



1x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 19:36
@Pony2.4
Danke für den Spoiler 🤣🤢

So etwas in der Art habe ich auch erlebt.
SpoilerEin alter Mann mit Demenzerkrankung hat einen Vogelschiss in den Mund gesteckt.
Für ihn war es nicht so schlimm, er fand halt den Geschmack nicht so toll, hat sich aber nich geekelt.
Das habe ich übernommen.

Ekel ist halt eine Kopfsache :D


melden

Ekel

05.09.2022 um 19:42
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Kein schönes Thema, aber spannend allemal.


Was ekelt euch?

Welchen Ekel könnt ihr überwinden? Manches muss man ja tun und sich dann auch über das Ekelgefühl hinwegsetzen.

Und was würdet ihr wirklich niemals tun?

Wenn es sehr widerlich ist, setzt es doch bitte in einen Spoiler Danke :D


Ich selber ekel mich natürlich vor Ausscheidungen aller Art. Bei den eigenen Babies war das kein Thema, aber je größer und je entfernter, desto ekliger wird es.

Bei den Hunden ist es zwar eklig, aber durch dauernde Tütenübung schon recht normal geworden.

Was mich sehr ekelt ist Speichel und alles was damit zu tun hat.
Überhaupt auch Essen. Knorpel im Fleisch 🤢🤢🤢


So eine Dschungelprüfung mit Ekelzeug zu essen würde ich niemals machen können.


Ich bewundere Pflegekräfte aller Art, wenn man merkt, dass sie sich nicht ekeln. Das ist wirklich Gold wert.


Und jetzt ihr.......
@Bundeskanzleri(n)

Also, ich finde, dass man "jedes" Thema ganz offen und "neutral" behandeln sollte.
Schön sind diverse Dinge nicht immer, aber Themenbehandlungen, der Austausch und Infos sind allemal "wichtig". Nun gut...

In der Tat ekeln mich auch viele Dinge. Manches Essen ekelt mich, Schimmel ekelt mich, manches Getier ekelt mich, Hundehaufen auf dem Bürgersteig und auf der Wiese bzw. im Park ekelt mich, manche Menschen ekeln mich, manche Verhaltensweisen von Menschen ekeln mich, kein Anstand ekelt mich, kein Respekt ekelt mich, Dummschwätzerei ekelt mich usw. Ich könnte da bestimmt noch 1000 andere Dinge aus 234 Sparten aufzählen.
Und bei mir ist es tatsächlich so, dass ich auch bei Dingen, die jetzt nichts mit Tieren, Schimmel, Ausscheidungen, Leichengestank, faule Eier usw. zu tun haben, Ekel empfinde und mein Körper "identisch" reagiert. Auch bei so Glibberdingsgedöns ekelt es mich. Du wirst lachen, aber als Teenager hatte ich Ekel vor Sperma, der Vagina und diversen "Flüssigkeiten". Naiv dachte ich als Kind, dass das alles "sauber" vonstatten geht und es auch nicht riecht (kein Gestank, normal typischer Geruch eben). Als ich da meine ersten Erfahrungen gemacht habe, hat es mich schon geekelt. Brrrrrr.

Wenn ich z.B. im Restaurant bin und eine Person wieder keine Manieren hat (schmatzen, mit offenem Mund kauen und dabei sprechen & spotzen usw.), dann würgt es mich und ich habe eine Abneigung gegen diese Art von Mensch.

In der U-Bahn ekelt es mich auch, wenn diverse Menschen beim Niesen die Hand bzw. den Arm oder die Ellenbeuge "nicht" vorhalten, dann aber alles anfassen oder gar an Haltestangen, Griffen oder Sitzpolstern abwischen.

Dann gibt es noch Zeitgenossen, die ihre verschmutzten Schuhe auf die Sitzpolster in der U-Bahn, im Bus usw. ablegen. Das ekelt mich auch.

Mich ekeln auch Leute, die nach Alkohol stinken und gerade von einer Feier kommen, aber total "LOST" sind. Manche Leute in der U-Bahn stinken nach Schweiß, Talg, Urin, Kotze, Kot und Alkohol. Da habe ich "kein" Verständnis. Auch wenn man arm ist, gibt es Hilfseinrichtungen und Anlaufstellen (ich arbeite selbst bei so einer EInrichtung).

Hmm, was ekelt mich denn noch so. Da gibt es echt viel.

Bei diversen Dingen "überwinde" ich mich sicherlich "nicht", sondern spreche es eiskalt direkt an. Warum sollte ich mich überwinden und es dann noch akzeptieren?

Recht hast DU allerdings, dass es bei manchen Situationen nicht anders geht. Dann ziehe ich es eben durch. Solange ich nicht brechen muss, geht es ja. Mir wird bei "Gerüchen" auch sehr schnell schwindelig und schlecht. Geht es nicht mehr, muss ich weg.

Was ich wahrscheinlich (kommt immer auf die Not-Situation und das Geld an) niemals tun würde, ist, diverse Fäkalien und Flüssigkeiten trinken oder damit spielen. Igitt. Das ist für mich nichts und das ist unhygienisch. Solche Sachen gehören in die Toilette. Auch würde ich nicht in ein Klärbecken springen oder dort arbeiten wollen. Auch wenn man einen Anzug trägt, so riecht man dennoch und schon die Tatsache, dass man dort hinein muss, ist gruselig.

Da ich aus dem Pflege-, Sozial- und Gesundheitsbereich komme und auch meine Oma ein Pflegefall war, kenne ich natürlich auch "normales" menschliches Verhalten. Auch zwecks Babys und Haustieren sind mir normale Unfälle, Ausscheidungen und der Umgang damit bekannt. Prickelnd ist es nicht, aber es ist normal und man "gewöhnt" sich mehr oder weniger daran. Dennoch ist es ja ein Schutzmechanismus vom Körper, der eben "nicht" sagt "...hmm, lecker, das ist gesund und riecht gut...".

Kaputte Milch (sauer, Brocken usw.), faule Eier und Speichel (wenn Menschen herumrotzen) finde ich auch ekelig.

Ich weiß auch nicht genau, ob z.B. 1.000.000 € mich überzeugen könnten. Irgendwo gibt es eben eine Grenze und wenn ein Mensch xyz nicht kann, dann geht es nicht, auch wenn Geld motivierend wirkt.

Ach, noch etwas. ich durfte schon des Öfteren bei "Geburten" dabei sein bzw. helfen. Auch wenn sich das jetzt "komisch" lesen mag und es "natürlich" ist, war das für mich schon sehr ekelig. Was da alles "herausgekommen" ist. Das fand ich auch ekelig. Ich habe zwar keine Frau/Freundin und auch keine Kinder, aber "danach" wäre ich erst einmal geschockt und würde die Frau ganz anders sehen und mir würde die Lust vergehen. Also, das ist jetzt nicht böse gemeint. Respekt vor Frauen und Geburt usw. Hut ab! Aber, was da alles für Schleim, Blut, Schmodder, Zeugs usw. "rauskommt". Und dann soll ich da wieder ran? Brrrrrrrrr.....

Na, Du hattest gefragt und ich habe einfach offen geantwortet ;-)


4x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 19:49
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Was ekelt euch?
Jemand hat mich vor kurzem von hinten, er war auf dem Rad unterwegs, angespuckt, das war widerlich!
Wenn ich den erwischt hätte... ^^

Ansonsten hält es sich bei mir in Grenzen.

Vor Spinnen ekel ich mich noch :cry:


melden

Ekel

05.09.2022 um 19:50
Rundumdchlag @Wissbegier
:Y:

Ich finde es gut, dass du ehrlich schreibst. Dem meisten kann ich mich durchaus anschließen.
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Dummschwätzerei ekelt mich usw. Ich
Das wundert mich allerdings etwas. Hast du da auch eine Ekel Reaktion?
Zitat von WissbegierWissbegier schrieb:Geburten" dabei sein bzw. helfen.
Kann ich gut nachvollziehen.
Deshalb schrieb ich, es ist toll, wenn diese "Körperhelfer" sich das nicht anmerken lassen.

Warum steht Geburten in Anführungszeichen?


Wie ist es bei den eigenen Körperlichkeiten?
Bei mir ist das logischerweise nicht so schlimm wie bei Ausscheidungen anderer, aber das ändert sich schnell, wenn es den Körper verlässt.

Ich könnte z.B. bei den Coronaspucktests direkt erbrechen, wenn ich damit noch hantieren muss.


melden

Ekel

05.09.2022 um 19:52
Ich ekel mich irgendwie sehr vor Kadavern, ganz furchtbar finde ich Leichenstarre, sowohl beim Tier, als auch beim Mensch. Damit kann ich irgendwie gar nicht umgehen.


2x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 19:58
@Pony2.4
Bei mir ist es der Vortodeszustand.
Im Käfig ein halbtotes Tier zu finden finde ich ganz gruselig. Ganz tot ist wieder "besser", da ist klar was Sache ist.

Und klar Spinnen @borabora , in guter Entfernung sind sie ok. Aber Zecken sind für mich ganz oben auf der Ekelskala, besonders vollgesogen 🤢🤢🤢


1x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 20:16
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:, in guter Entfernung sind sie ok
Ganz recht :)
Und ja, Zecken sind auch ekelig, musste meinem Hund Moritz auch mal eine entfernen.


1x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 20:22
Die Vorstellung eine Frau zu küssen, die mit ihrem Hund rumgeknutscht hat.
(Ich habe bis jetzt noch keine Hundebesitzerin kennen gelernt, die sich nicht mal im Gesicht von ihrem Hund ablecken ließ oder ihm ein Küsschen gegeben hat)

Mit einer Hundebesitzerin könnte ich also nicht (wieder) zusammen sein.


1x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 20:41
Katzenscheiße und Katzenklos .... Absolutes No-Go.

Wenn sich eine Fliege auf mein Essen setzt geht auch gar nicht.
Nudeln die keine Spaghetti sind außerhalb eines Auflaufs... Ganz schlimm.... Mac n Cheese geht.

Außer diese Fliegennudeln mit dieser Kräutersauce.

Rotkohl


1x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 20:42
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:die mit ihrem Hund rumgeknutscht hat.
Mag sein bei sexuell abwegig veranlagten Menschen.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich habe bis jetzt noch keine Hundebesitzerin kennen gelernt, die sich nicht mal im Gesicht von ihrem Hund ablecken ließ
Dann wäre ich, vom Schreiben her, die Erste.
Dem Tier ein Küsschen geben auf dem Rücken oder am Kopf hingegen ist (für mich) total normal und nicht eklig.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Mit einer Hundebesitzerin könnte ich also nicht (wieder) zusammen sein.
Das würde vermutlich auf Gegenseitigkeit beruhen.


2x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 20:52
Zitat von boraboraborabora schrieb:Das würde vermutlich auf Gegenseitigkeit beruhen
Ja, das glaube ich auch.
Für mich sind (meine) Hunde grundsätzlich nicht eklig.
Klar, es gibt Grenzen, wie auch bei Personen.
Aber vermutlich wäre das immer ein Spannungsfeld, könnte ich mir vorstellen.
Allerdings knutsche ich die nicht auf die Schnauze, höchstens auf Fell :D


2x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 20:54
Pizza Hawaii ist auch so ein Fall..... WIDERWÄRTIG.


2x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 20:55
Zitat von BundeskanzleriBundeskanzleri schrieb:Für mich sind (meine) Hunde grundsätzlich nicht eklig.
Klar, es gibt Grenzen, wie auch bei Personen.
Aber vermutlich wäre das immer ein Spannungsfeld, könnte ich mir vorstellen.
Allerdings knutsche ich die nicht auf die Schnauze, höchstens auf Fell :D
100%ige Zustimmung :)

................

Und wir haben ja gelernt @Groucho, das man nix verallgemeinern soll oder ablehnen aufgrund von Vermutungen.


1x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 20:58
@borabora
Ich muss allerdings zugeben, dass ich frende Hunde schon eher eklig finde, die riechen dann anders und so :D

Daher kann ich auch verstehen, wenn es jemandem mit meinen Hunden so geht.

Aber dann wird es nix zwischen uns 🤷‍♀️


melden

Ekel

05.09.2022 um 21:03
@Bundeskanzleri

Zu anderen Tieren halte ich auch Distanz, bin ihnen nicht so nahe, wie es bei meinem Hund war.
Wenn es dann das Tier meines Partners wäre, würde das "Eis" wohl sehr bald brechen^^

Gibt leider auch Menschen, die eine Tierhaarallergie haben u. deshalb kann es dann auch nichts mit Freundschaft werden.
Oder jemand mag grundsätzlich keine Tiere, was es auch geben mag.


2x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 21:06
Zitat von boraboraborabora schrieb:Wenn es dann das Tier meines Partners wäre, würde das "Eis" wohl sehr bald brechen^^
Das stimmt, das gehört dann zur Familie :D
Willst du dir keinen Hund mehr anschaffen?


1x zitiertmelden

Ekel

05.09.2022 um 22:07
Zitat von boraboraborabora schrieb:Dem Tier ein Küsschen geben auf dem Rücken oder am Kopf hingegen ist (für mich) total normal und nicht eklig.
Das zählt für mich alles zu "mit dem Hund rumknutschen"
Zitat von boraboraborabora schrieb:Und wir haben ja gelernt @Groucho, das man nix verallgemeinern soll oder ablehnen aufgrund von Vermutungen.
Die du gerade wieder bestätigt hast.


Wie gesagt, bislang habe ich noch keine Hundebesitzerin kennengelernt, die nicht...


1x zitiertmelden