Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

415 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Partner, Ekel, Abneigung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 14:00
Hallo ihr lieben,

Angeregt durch eine andere Frage, wollte ich mal hören lassen, wem es auch schon passiert ist: Ihr habt einen Partner und durch irgendein Ereignis oder einen Wesenszug ect. Entwickelt ihr plötzlich eine Abneigung gegen ihn? Ihr ekelt euch vor ihm? Beendet auch letztendlich die Beziehung deswegen?

Ich bin auf eure Geschichten gespannt!

Meine dazu: Vor Jahren lernte ich einen Mann kennen der wie aufs Auge zu mir passte. Er hatte jedoch ziemlich viele Haare am Rücken, was mir nichts aus machte. Niemand ist perfekt. Er wollte sie sich sogar entfernen, weil es ihm peinlich war. Ich riet ihm davon ab weil es mich nicht störte und er wundervoll mit jedem cm seines Körpers war. Wir waren 2 Monate offiziell ein Paar als ich über Nacht einen Ekel bekam... ich konnte ihn weder umarmen noch ansehen. Wollte Abstand plötzlich, habe mich beim Gedanken daran ihn nackt zu sehen und an zu fassen geekelt. Kurzer Hand habe ich die Beziehung beendet und es bis heute nicht bereut, obwohl er wirklich ein toller Mann war!
Bis heute weiß ich nicht woher das kam. Wie aus der Pistole.

Habt ihr ähnliches erlebt?


Lg :)


5x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 14:02
@basto
Oh Mann! 1:1 deine Geschichte ist mir auch passiert. Am Anfang dachte ich sogar noch "Pass auf, das wird dich irgendwann stören". So war es auch. Von ein paar anderen Dingen begleitet.
Ich glaube, sowas ist normal, wenn man irgendwann Abneigung bekommt. Liegt daran, dass die Beziehung dann irgendwie emotional schon vorbei ist.


1x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 14:03
@Chu
Wie mies. So eine quasi "oberflächliche" Art ... schade drum...

Was war es bei dir denn genau, wenn ich fragen darf?


melden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 14:06
@basto
Ja, ich wollte nie, das es passiert, aber ich kenne mich und wusste: wenn die rosa Brille weg ist, wird es dich stören. Habe aber wirklich alles dran gesetzt das zu vermeiden. Auch mit ehrlichen Gesprächen und Rasierer. Naja...Aber wie gesagt: das war nur ein kleiner von vielen Gründen. Irgendwann hat mich einfach alles gestört.
Ach, sein Eigengeruch beispielsweise. Oder dass er nur noch auf meiner Couch hing, während ich arbeiten war, etc


2x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 14:39
Interessantes Thema.
Ich dachte in meiner letzten Beziehung schon "geht das nur mir so?" :D
Bei mir wurden es immer mehr Ekelpunkte und manchmal entwickelte ich sogar eine Art Hass.
Es hat mich teilweise angeekelt, wenn er etwas bestimmtes aß. Z.B. wenn er sagte, dass er sich zu dick findet und ein paar Stunden später fettiges Essen aß.
Oder wenn er den ganzen Tag nur träge vor dem Laptop verbrachte.
Am Ende fand ich ihn sogar nackt öfter eklig.
Ich hab mich schlecht gefühlt deswegen, ich fand es nicht fair meinem Partner gegenüber. Schließlich kann ich nicht mit jemanden zusammen sein, den ich oft abstoßend finde und erwarten, dass er sich zu meinen Wünschen ändert.
Das hat dann mit anderen Sachen zur Trennung geführt.


melden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 15:01
Zitat von bastobasto schrieb:Wir waren 2 Monate offiziell ein Paar als ich über Nacht einen Ekel bekam... ich konnte ihn weder umarmen noch ansehen. Wollte Abstand plötzlich, habe mich beim Gedanken daran ihn nackt zu sehen und an zu fassen geekelt. Kurzer Hand habe ich die Beziehung beendet und es bis heute nicht bereut, obwohl er wirklich ein toller Mann war!
Bis heute weiß ich nicht woher das kam. Wie aus der Pistole.
Ähm... Okaaay... Alles wegen ein paar Haaren, die man sich entfernen lassen kann. Okay. :D Der arme Junge.
Besonders noch, wenn du ihm davon abrätst, sie zu entfernen.
Zitat von ChuChu schrieb:Ich glaube, sowas ist normal, wenn man irgendwann Abneigung bekommt.
Ja, wenn man über den Partner hinweg ist.
Was ich krass finde... Gefühle weg, dann Abneigung?
Schon seltsam und irgendwie befremdlich, wenn man sich vorstellt, dass unsere Ex-Partner auch so über uns denken.^^
Zitat von ChuChu schrieb:Ja, ich wollte nie, das es passiert, aber ich kenne mich und wusste: wenn die rosa Brille weg ist, wird es dich stören
Das passiert aber nicht in jeder Beziehung, sondern nur dann, wenn es nicht passt. Wenn die rosa Brille weg ist, vertiefen sich die Gefühle auf eine andere Ebene. Und das ist nicht weniger schön. Aber es gibt auch viele, die sind nach Jahren noch so verliebt wie am ersten Tag. :)
Oder aber sie vergehen, wenn es nicht passt.


1x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 15:15
Das Thema erinnert mich an meinen Ex. Ich habe mich früher öfter gewundert warum ich beim Wäsche waschen immer so wenig Socken von ihm dabei hatte, habe mir aber erst mal nicht viel dabei gedacht, hatte ja nichts schlimmes vermutet.

Bis ist eines Tages mal wieder den Kleiderschrank aufräumte und speziell seine Seite durchsah. Da kam mir plötzlich ein großer Haufen Socken entgegen, umhüllt von einer großen netten „Duftwolke“. Ich kann Euch sagen, da hat der Haussegen schief gehangen an dem Tag.

Mir sagte er zur Erklärung, er wäre davon ausgegangen, dass ich seine Socken jeden Tag aus dem Schrank nähme, da mir das ja beim Wäsche machen auffallen müsse.
Er hat mir also die „Ehre“ überlassen seine Stinksocken täglich in die Waschmaschine zu tun. Da ekelt es mich heute noch, wenn ich daran denke. Ist mittlerweile viele Jahre her. Gott-sei-Dank war das mit den Unterhosen nicht so.

Auch hatte ich einen Onkel, der schon länger verstorben ist. Der jedenfalls hatte eine fast Ganzkörperbehaarung, wie ein Orang-Utan. Das auffalende daran war, dass er rothaarig gewesen ist. Es hat ihn nicht gestört. Er war von der Art her wie ein Knuddelbär, gemütlich, freundlich und sehr witzig. Ich mochte ihn sehr gerne und die Behaarung hat mich nicht gestört. Aber er war ja auch nur mein Onkel.


melden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 15:17
Zitat von sunshinelightsunshinelight schrieb:Das passiert aber nicht in jeder Beziehung, sondern nur dann, wenn es nicht passt. Wenn die rosa Brille weg ist, vertiefen sich die Gefühle auf eine andere Ebene. Und das ist nicht weniger schön. Aber es gibt auch viele, die sind nach Jahren noch so verliebt wie am ersten Tag. :)
Oder aber sie vergehen, wenn es nicht passt.
Sorry, ich hab mich falsch ausgedrückt. Ich meinte, wenn die rosa Brille weggeht und es der Fall ist, dass sich die Gefühle nicht festigen. Natürlich kann es auch so passieren, was wünschenswert ist, wie du es beschreibst :)


melden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 15:26
Vor knapp 30 Jahren war ich 4 Jahre in einer Beziehung, es war da auch etwas körperliches was mich angefangen hat zu stören. Ich hätte ihn darauf ansprechen müssen, aber es war mir peinlich (könnte mir heute noch die Haare dafür ausreissen). Ich habe mich dann von ihm getrennt ... ich habe das sehr, sehr viele Jahre bereut und denke manchmal noch, mein Leben mit diesem Mann wäre ein anderes, vielleicht besseres gewesen.

Darum, sollte es wirklich "nur" so etwas sein das stört, redet mit dem Partner darüber, auch wenn's vielleicht schwierig ist (ich war halt doch noch recht jung) - wegen so einem Pups einen super Mann gehen zu lassen, könnte arg in die Hose gehen!


1x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 15:41
Zitat von svizzerasvizzera schrieb:sollte es wirklich "nur" so etwas sein das stört, redet mit dem Partner darüber
Ich habe ihm zwar nichts vom Ekel erzählt, da hätte er direkt blockiert und es hätte ihn unnötig verletzt, aber was mich stört, hatte ich ihm schon gesagt. Ändern wollte er nichts.
Aber bei mir lag es letzten Endes auch an mehr.


melden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 15:54
@Akkordeonistin
Ja, das mit dem verletzen möchte man nicht. Das kenne ich. Einfach ist sowas definitiv nicht zu bereden. Mal will die Leute ja nicht angehen, aber es ist nunmal Kritik. Die einen können damit umgehen und die anderen weniger.
Alles habe ich auch nicht abgesprochen damals. Das tat mir so leid....


1x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 15:59
Hmm, das kenne ich eher von guten Freunden.
Dass man durch irgendeinen, wenn auch völlig sinnfreien oder unbedeutenden Moment, auf einmal Abneigungen dem Gegenüber verspürt.
Da kann man meist gar nichts gegen machen, eventuell stört diese Mischung von einer Aussage, verhalten, oder ähnliches mit der engen Verbindung die man eigentlich zu der Person hat.

Wenn ein äußeres Merkmal auf einmal anfängt einen von der Person abzustoßen, sind die Gefühle meist schon verloren..
Dann sind wir bei Oberflächlichkeit, platonische Sicht auf die Person


melden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 16:08
Ja, ich kenne das auch.Bei meinem momentanen Partner gibt es auch ein paar Punkte, die mich stören, aber vielleicht muss man da eine gewisse Toleranz entwickeln? Zumindest solange die Liebe überwiegt.
Letztens hatte ich richtige Aggressionen ihm gegenüber (auch wegen jener Punkte), da hab ich mich danach richtig schuldig gefühlt..
Vermutlich wird es immer etwas geben, was man am anderen nicht so gut findet, oder? Gibt doch bestimmt keine Beziehung, wo wirklich alles stimmig ist.. außer vielleicht in der ersten Verliebtheitsphase.


melden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 16:08
Ich gehe einmal stark davon aus, dass die meisten Beziehungen enden, eben weil man eine Abneigung gegen eine Eigenschaft des Partners entwickelt, also ja. Sowohl eine körperliche Abneigung, als auch eine gegen gewisse Charaktereigenschaften entwickelte ich schon.

Ich denke, das wird meistens erst klar, wenn die rosarote Brille nicht mehr da ist. Am Anfang hat man eine ganz andere Toleranzgrenze.


melden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 16:29
Charaktereigenschaft: die versnobte Art, die mich am Anfang angezogen hatte, hat mich irgendwann total abgeturnt. Dann sein Umfeld : nur Lehrer und Mediziner. Hab da irgendwie nicht hingepasst.

Körperlich: ein wirklich wichtiges Körperteil war einfach zu klein geraten. Einige Charaktereigenschaften zusätzlich (und wahrscheinlich die fehlenden Orgasmen) haben dazu geführt, nach 2 Jahren Reisaus zu nehmen.


2x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 16:37
Zitat von ChuChu schrieb: Einfach ist sowas definitiv nicht zu bereden
Ich bin ziemlich direkt. Hab jegliche Kritik geäußert, allerdings hab ich sie nie knallhart formuliert, sondern gesagt "ich würde mich freuen, wenn wir mal wieder was unternehmen, wollen wir heute Abend schwimmen gehen?". Dann kam es auch an. Bei zu eindeutiger Kritik blockte er immer ab, dann war kein Durchkommen.
Hab mich allerdings irgendwann schlecht gefühlt. Er hat quasi nie was an mir kritisiert. Dafür wurde mein Gemäkel immer mehr. Kann ja nicht sein, dass er zu meinem Traummann werden muss, anstatt, dass ich mir den selber suche.
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Körperlich: ein wirklich wichtiges Körperteil war einfach zu klein geraten
:D
Das klingt erstmal lustig, aber ich kann es absolut nachvollziehen.
Im Bett muss es stimmen.
Mein Ex war da etwas... träge. Mir hat es dann nicht mehr gereicht. Unter anderem auch ein Trennungsgrund von mir...


melden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 17:54
@Akkordeonistin
Ich meine das im Bezug auf Abneigung gegen etwas beim Partner. Beispielsweise ein komischer Körpergeruch oder so. Da ist das sehr schwierig.
Sowas wie bei deinem Beispiel sollte natürlich angesprochen werden und ist auch nicht verletzend.

Und ja, so ging es mir aich. Mir ging es total schlecht, weil ich für ihn perfekt war und ich nur noch am meckern war, weil unzufrieden....Als ich Schluss gemacht habe war ich echt erlcihertet, dass er mich endlich los ist und ich hab ihm wirklich die Daumen gedrückt, dass er eine ganz liebe findet, die sich nicht an Kleinigkeiten stört, so wie ich bei ihm...


1x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 18:11
Zitat von ChuChu schrieb:Ich meine das im Bezug auf Abneigung gegen etwas beim Partner.
Meinst du eher körperliche Sachen? Ich hatte u.a. eine Abneigung gegen seinen eher trägen Lebensstil und damit einher ging auch eine körperliche Entwicklung bei ihm, die mir nicht gefiel. Da hab ich dann versucht, ihn aktiver zu bekommen, das hat er aber oft nicht gut angenommen...
Zitat von ChuChu schrieb:Als ich Schluss gemacht habe war ich echt erlcihertet
Genau so ging es mir auch. :) Ich freu mich auch, dass er schnell eine neue Freundin gefunden hat. Das bestätigt mich nur in meiner Entscheidung. Er hat definitiv eine verdient, die ihn so liebt.


1x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 18:16
Zitat von AkkordeonistinAkkordeonistin schrieb:Meinst du eher körperliche Sachen? Ich hatte u.a. eine Abneigung gegen seinen eher trägen Lebensstil und damit einher ging auch eine körperliche Entwicklung bei ihm, die mir nicht gefiel. Da hab ich dann versucht, ihn aktiver zu bekommen, das hat er aber oft nicht gut angenommen...
Ja genau. Bei mir war es ähnlich. Dieses Rumgehänge konnte ich klar absprechen. Er hat es nur nie umgesetzt. Aber dass er immer fetter wurde und ich mich von ihm nicht nehr anfassen lassen wollte, war eher schwierig zu umschreiben. Klingt so einfach, zu sagen "Schatz, du bist zu Dick geworden, ich finde dich nicht mehr attraktiv". Aber das ist es nicht. Ich habe es getan und es hat mir selbst fast das Herz gebrochen, so fertig war er :(
Zitat von AkkordeonistinAkkordeonistin schrieb:Genau so ging es mir auch. :) Ich freu mich auch, dass er schnell eine neue Freundin gefunden hat. Das bestätigt mich nur in meiner Entscheidung. Er hat definitiv eine verdient, die ihn so liebt.
Ja genau. Manchmal passt es einfach nicht, ohne das irgendwer etwas dafür kann. Und Trennung ist dann eher ein Segen. :)


1x zitiertmelden

Abneigung gegen eigenen Partner entwickeln

18.09.2017 um 19:25
Das kenne ich auch, ja.

Als Teenie (ca 14 jahre) war ich mal verliebt in einen jungen und wir waren auch ca 8 Monate ein "paar".
Er war knapp 2 Jahren älter. Heute verstehe ich das absolut nicht, er hatte nämlich ungepflegte Zähne. Ich weiß echt nicht was mich damals geritten hat!


Vor ca 5 Jahren hatte ich eine längere beziehung (die ging ebenfalls 5 jahre) wir waren verliebt und sind auch glücklich zusammen gezogen. Eine Eigenschaft habe ich besonders an ihm geschätzt: Hilfsbereit. Er ist wirklich ein sehr netter Mensch, ehrlich und hilft wo er kann. Eigentlich schätze ich es immer noch an ihm (wir sind sehr gute freunde) aber genau diese Eigenschaft hat mich am Ende sehr gestört.
Für Hunz und kunz hat er alles gemacht, hier und dahin gefahren, hat alles stehen und liegen gelassen wenn er angerufen wurde, hat immer mal jemanden bei uns nächtigen lassen  (Bruder, freunde von ihm) und das war ein Riesen Streit Punkt.
Ich habe es ehrlich gesagt angefangen zu hassen und ja, man könnte sagen dass gerade das uns entzweit hat.
Mit dem wissen von heute, hätte ich mich damals nicht getrennt. Aber es kommt wie es kommt ;)


melden