Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Sprache des Herzens

87 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Liebe, Herz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 13:53
Die Sprache des Herzens ist eine ganz einfache, kindlich naive Sprache, die jederverstehen kann und von Herz zu Herz den Weg findet, es ist die Sprache der Kinder genausowie die Sprache jedes Menschen, der Liebe erfährt, erfahren hat oder aus ihr herausspricht. Sie knüpft das Band zwischen den Menschen und entfaltet sich durch dieAnteilnahme jedes einzelnen an ihr.

Gerade weil sie so einfach ist, übersehenwir sie leicht oder können sie von Zeit zu Zeit aus den Augen verlieren, aber sie istimmer da, wartet darauf, von uns erneut entdeckt zu werden. Wir können mit ihrer HilfeDinge für uns selbst und für andere verstehbar machen.

Der Mensch hat gegenüberdem Tier nur einen klitzekleinen Schritt voraus, das Ichbewusstsein. Wir sind uns selbstbewusste Wesen, es ist dies das Geschenk der Liebe an uns. Weil wir daraus Dingekonstruieren können und technische Fähigkeiten besitzen, haben wir ein völligüberdimensioniertes und überhebliches Selbstbild geschaffen. Wir sind im Grunde etwasganz einfaches, schlichtes und naturverbundenes.

Diese Einfachheit zu erkennenund darin zu leben, schenkt uns riesige Losgelöstheit, Heiterkeit und Freiheit. InnererFrieden erwächst daraus, sich eines grossen Ganzen bewusst zu werden, von dem wir Teilsind und in dem wir schöpferisch Wirken können. Gerade da die Liebe dieses grosse Ganzeumschliesst, können wir uns im Kreis um sie herum setzten und erleben, was Gemeinschaftwirklich bedeutet.

Wir sind verletzliche Wesen und weil wir davor Angst haben,richten wir Mauern in uns auf. Doch die Verletzlichkeit bleibt bestehen. Wir sollten unsnicht davor fürchten, offen und schutzlos da zu stehen. In dieser Offenheit, in welcherwir keine Mauern mehr um uns aufrecht erhalten, trägt uns die Liebe und sie ist unsergrösster Schutz. In der Liebe sind wir geborgen, sie ist die stärkste Kraft in allem, wases gibt.

Darum sollten wir uns nicht fürchten, verletzlich und schutzlosdazustehen! Wir haben uns als Kind einmal durch entstandene Schmerzen verschlossen, dochdadurch haben wir auch der Liebe den Zutritt zu uns erschwert.

Wenn wir unsöffnen und den Schmerz zulassen, kann er sich in uns entfalten und ein Ende finden. SeinEnde schafft Platz für die Liebe und unsere Sprache beginnt nicht mehr ausschliesslichnur noch aus unserem Schmerz, sondern immer mehr auch aus der Liebe heraus zu sprechen.


Meine Frage:

Kannst du, auch wenn es dunkel und trist um dich ist,dein Leben trotzdem auf der Grundlage dieser Liebe aufbauen? Ist es dir möglich, deinHerz sprechen zu lassen manchmal im alltäglichen Leben und welche Wirkung hat es aufandere? Was hindert dich daran, dich zu öffnen?


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 13:57
"Was hindert dich daran, dich zu öffnen?"

Meine selbst gebauten Mauern um michherum!
Ich wünsche mir oft, dass ich so sein möchte "wie alle anderen". "Normal"eben.

Aber ich kann es nicht. Ich kann es nicht. Keine Ahnung...
Ich hab mirin 25 Jahren eine Festung erbaut. Und ich bin nicht im Stande, diese Mauern, die doppeltund dreifach geschützt habe, einzureißen.
Und bei Gott, ich habs oft versucht!


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:06
Der Mensch hat gegenüber dem Tier nur einen klitzekleinen Schritt voraus, dasIchbewusstsein. Wir sind uns selbst bewusste Wesen, es ist dies das Geschenk der Liebe anuns.

Sagt der Mensch.

Meine Frage:
Kannst du, auch wenn esdunkel und trist um dich ist, dein Leben trotzdem auf der Grundlage dieser Liebeaufbauen? Ist es dir möglich, dein Herz sprechen zu lassen manchmal im alltäglichen Lebenund welche Wirkung hat es auf andere? Was hindert dich daran, dich zu öffnen?


Das Leben ist für jeden von uns nicht immer und fortwährend Dunkel u. Trist.
Deshalb findet die Liebe immer einen Weg. Um Dunkles zu verdrängen.
Denn in jedemvon uns ist Dunkelheit und auch Licht.

Auf jeden fall ist es möglich mein Herzim alltäglichen Leben sprechen zu lassen
Und natürlicher weise hat es Wirkung aufmein Umfeld.

Es kommt natürlich auch darauf an ob sich nicht gerade eine Person,dieser Wirkung verschliesst. Oder ob Sie sie voll auf nimmt.
Bedenken sollte man jaauch das jeder Mensch auf verschiedene Eindrücke verschieden Reagiert.

Die Liebedie aus dem Herzen kommt kann anstecken.
Oder auch mißverstanden werden.
Menschensind so vielfältig und dadurch auch Chaotisch im bezug auf gefühle u. Liebe. ;)


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:10
"Das Leben ist für jeden von uns nicht immer und fortwährend Dunkel u. Trist.
Deshalbfindet die Liebe immer einen Weg. Um Dunkles zu verdrängen. "

Die Liebe findetnicht immer einen Weg....


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:18
"Das Leben ist für jeden von uns nicht immer und fortwährend Dunkel u. Trist.
Deshalb findet die Liebe immer einen Weg. Um Dunkles zu verdrängen. "

DieLiebe findet nicht immer einen Weg....


Doch doch. Hehehe

Und wennes nur ein Kurzer Augenblick im Leben einer Person ist.
Der dann eventuell wiederverdrängt wird.
Meinte ich damit.


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:34
"Und wenn es nur ein kurzer Augenblick im Leben einer Person ist"

Ja, dann hatdie Liebe einen Weg gefunden... aber gewonnen hat sie nicht.


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:35
Aber die Liebe kann gewinnen


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:36
ich bleib dabei....-- Nicht immer


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:37
Wenn sie wahr ist, schon!:)


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:39
Was ist schon wahre Liebe?
Wie soll man die erkennen?
Ich bin keinrisikofreudiger Mensch. Ich hab zu oft um jemanden gekämpft. Und wenn das nicht aufGegenseitigkeit beruht, fragt man sich irgendwann notgedrungen, ob man es überhaupt wertist, dass um dich gekämpft wird.

Und eine Ziegelreihe mehr....


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:40
ich glaub auch net immer


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 14:43
Ich glaube hier geht es nicht ums gewinnen. ;)


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 15:06
Es kostet wohl auch viel Energie, diesen Schutzschild immer aufrecht zu erhalten.Eigentlich habe ich mich mein halbes Leben lang gefürchtet. Z. B. daß andere etwas übermich wissen und mich damit verletzen. Man hat ständig Angst, daß einem ein Zacken aus derKrone bricht. Ich bin ein Mensch mit Fehlern und Schwächen, wenn ich dazu stehen kann,anstatt etwas zu verheimlichen, dann fällt einem doch eine Last von der Schulter. Manmacht sich das Leben unnötig schwer. Was ist dafür nötig? Ein dickes Fell, genügendSelbstbewußtsein oder auch ein Stückchen Gleichgültigkeit?

In Wahrheit undOffenheit zu leben ohne anderen Schaden damit zufügen zu wollen, daß würde einemvielleicht so manches ersparen.

Das ging mir bei manjatu's Beitrag so duch denKopf.


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 15:07
Eben Liebe und Leben sind kein Glücksspiel, sondern das was man daraus bereit ist aus demzu machen was einem begegnet. Wenn es um Gefühle geht macht man sich selber mehr kaputtwenn man dabei einzig aufrechnet was einen wie weit bringt...

Manchmal sollteman eben doch wieder auf sein Herz hören, aber ich denke viele sollten erstmal wiederlernen was diese Herzensstimme eigendlich ist und dass man ihr troz Rückschlägenvertrauen kann !


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 15:10
...ich weiß nicht...


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 15:15
@ kayfox,

was weisst du nicht ?


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 15:19
"...und dass man ihr troz Rückschlägen vertrauen kann !"

Das Herz sagt ja, weiles dich heilen könnte. Dein Verstand sagt nein, weil es vielleicht nicht richtig wäre.(nur als Bsp.)
Was würdest du tun?
Auf dein Herz hören und den Rückschlag in Kaufnehmen, oder auf deinen Verstand hören und dir 'Herz'schmerz ersparen?


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 15:42
Mitlerweile bin ich an einem Punkt angelangt, an dem ich mir sage, dass all dieseRückschläge auch Chancen sind, Möglichkeiten sich über sich selbst besser bewusst zuwerden und gerade da hat diese Herzensstimme ihr Recht auf Gehör !

Viele stellenheute wenn es um ihr Leben geht fast schon sowas wie eine Bilanzrechnung auf, frei demMotto : "Was bringt mir in meinem Umfeld den grösstmöglichen Nutzen, was sättigt meinenWunsch nach Anerkennung am meisten und wodurch erfahre ich Bestätigung !". Darunter wirdaber oft verleugnet was einem die Herzensstimme sagt, nämlich dass irgendetwas nichtstimmig ist.

Wir übernehmen häufig ohne zu hinterfragen gängige Ideale, Zieleund Lebensmodelle ohne sie mit uns selbst abzugleichen und dann fragen wir uns, warum wirunglücklich sind, oder das Gefühl haben versagt zu haben. Die Herzensstimme ist daseigene Ich, das jenseits von aussen auferlegten Normen existiert.

Ich persönlichsehe diese Rückschläge als ein Zeichen dafür an, dass ich eben etwas erwählt habe, wasnicht meiner Natur entsprach. Das Problem der Akzeptanz dieser Rückschläge dabei istaber, dass wir glauben sie wären Zeugen dafür, dass wir versagt hätten. Dabei sind siequasie teilweise sowas wie der Spiegel der eigenen Persönlichkeit im Bereich Aktion undReaktion auf die eigene Person im Umfeld in dem der Einzelne lebt.

Ausserdemdenke ich, dass Liebe und Zuversicht nur so stark sein können wie der Einzelne gelernthat ihnen zu vertrauen. Auch der Herzschmerz hat seine Berechtigung, denn wenn etwas wehtut, dann ist dies ein Zeichen dafür, dass man an etwas zu kauen hat was verdaut werdenwill. Diesen Herzschmerz aus seinem Leben verbannen zu wollen ist der falsche Weg, weiles an der Ursache des Schmerzes nicht´s ändern wird, im Gegenteil man bleibt weiterunzufrieden und vergräbt sich selbst nochmehr, baut nur weitere Mauern um sich herum auf,was dazu führt keinen Anderen mehr an sich heran zu lassen...Schmerz zeigt uns wo etwasnicht stimmt, allerdings gibt es kein Patentrezept dafür wie und was für Erkenntnisse wiraus ihm ziehen und da ist wieder die Herzensstimme unser "Gewissen" gefragt...


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 15:43
@kayfox
Auf dein Herz hören und den Rückschlag in Kauf nehmen, oder auf deinenVerstand hören und dir 'Herz'schmerz ersparen?

Der Mensch ist meiner Meinungdazu geboren worden, Herzschmerz zu empfinden!;)
es macht einen doch irgendwo auchstärker!:)
Und ohne Herzschmerz weiß man doch wahre Gefühle gar nicht zu schätzen,gar, das Leid anderer nachvollziehen...!
daher.. ach, das Herz wird so oft gebrochen,aber man muss lernen, es zu heilen!;)
Hehe, die Sprache des Herzens, wie Manjatuschon gesagt hat, lernen!:)
Denke ich zumind.
;)


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 15:46
kayfox,

natürlich rate ich dir, auf dein Herz zu hören, aber das, was duvielleicht glaubst, will dein Herz, ist nicht das, was es vielleicht wirklich will.

Denn es geht dem Herz nicht darum, für etwas oder wegen etwas sich zu öffnen, sondernoffen zu sein.

Wenn du für jemanden oder wegen etwas dich öffnest, wird dieEnttäuschung vorprogrammiert sein. Wenn du aber erkennst, das ein offenes Herz vonbedeutung ist um das Leben in seiner Ganzheit zu erfassen, setzten wir eine ganz neueGrundlage, auf derer du nicht mehr enttäuscht wirst.


melden

Die Sprache des Herzens

25.05.2006 um 15:50
@DieSache

Du klingst wie mein Meister.
Das sehe ich auch alles ein aber...
...was in meinem Profil steht: Jeder wird als Original geboren, aber die meistensterben als Kopie.

Herzschmerz tut weh. Und wenn ich eine Möglichkeit sehe demaus dem Weg gehen, dann werde ich den auch nutzen. Und lerne auch daraus.

@phlearner

Aber wenn man, das fühlt, was der andere fühlt, (ich meine dasnicht als Floskel) und im tiefsten Inneren weiß, dass das Gegenüber andere Absichtenpflegt, dann ist es wohl besser auf den Verstand zu hören.


melden