Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mit Tieren sprechen

262 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Erfahrungen, Sprechen
leseratte
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 11:35
Habt ihr Erfahrungen damit?

Ich meine nicht, "mit Worten sprechen". Viele Tierefinden es lächerlich, wenn man sie in Babysprache zusäuselt. Manche mögen es allerdings,weil sie sich von dem ruhigen, liebevollen Ton geborgen fühlen. Jedoch z.B. Katzen könnendas nicht ab.

Schon gar nicht meine ich das Nachäffen von Tierstimmen, das istja wohl kindisch. Wir können das sowieso nicht, wir sagen damit entweder gar nichts oderetwas anderes als das, was es heißen sollte.

Ich meine eher eine andere Form derSprache, welche aus Gesten, Mimik und Gedanken besteht. Z.B. ob ihr etwas aus dem Blickeines Tieres herauslesen könnt.

Ich habe mal einen Hund gesehen, bei dem habeich eindeutig an Blick und Körperhaltung erkannt, dass er von seinem "Herrchen"misshandelt worden war. Leider konnte ich nichts für ihn tun.


melden
Anzeige
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 11:42
Ich glaube durchaus daran, dass Tiere Worte und Gedanken deuten können.
Ich habedamals, als ich noch geritten habe oft mit meinem Lieblingspferd geredet.
Und sieheda: Auf irgendeine Art kam es mir immer so vor, als würde es auf mich reagieren.

Wie die Kommunikation aber von statten ging ist wohl ziemlich egal.


melden
leseratte
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 11:46
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Tiere unsere Worte verstehen, aber sie haben es lieber,wenn man mit ihnen auf andere Art spricht.

Und eben nicht gerade in Babysprache,wie es ja gern bei "niedlichen" Tieren getan wird, weil deren Kindchenschema die Gefühlebei uns weckt (ich reagiere übrigens gar nicht auf das Kindchenschema).

Aber ichverfüge über ein erstaunliches Geschick, mich mit Katzen zu verständigen, ohne Worte. WIEdas genau funktioniert, weiß ich auch nicht, es ist ziemlich instinktiv. Eine Mischungaus Mimik, sparsamer Gestik und Gedanken.


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 11:49
Man muss ja nicht umbedingt Babysprache anwenden... Das mach ich z.B. eher bei meinem(grossen) Bruder ;)

Ich glaube, das Talent kann ich nicht mit dir teilen.
Mir schien es zwar immer so, als würde ich eine Antwort kriegen, aber halt irgendwiedoch nur eine, die ich mir eingebildet habe.

Sag mal Leseratte: Welche"Antworten" geben dir denn die Tiere resp. Katzen? Das würde mich noch sointeressieren...


melden

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 11:50
Get a Life! ;)


melden
leseratte
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 11:53
@Lithium

Es ist jetzt nicht so, dass ich mit denen irgendwelche Gespräche führe.

Ich weiß einfach, wenn sie was brauchen, welche Stimmung sie haben, wie sie sichfühlen...

Im Grunde kann das jeder, nur die meisten haben es verlernt.


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 11:56
So spontan fällt mir das Schreien eines Babys in den Sinn; man weiss, dass es etwasbraucht, aber kann nicht genau sagen was (meistens ist es Hunger... später die Zähne...usw).

Aber bei diesem Beispiel kann man wohl nicht umbedingt von "Verlernen zuVerstehen" sprechen.

Soll aber nicht heissen, dass ich Babys mit Tierengleichsetze!!


melden
leseratte
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 12:00
Ich würde schon sagen, dass es "Verlernen zu Verstehen" ist, denn sonst müssten alleSchlachter und Arbeiter in Mastbetrieben vollkommen gefühllose Roboter sein!

Diese Menschen sehen Tiere einfach nur noch als Maschinen an (Beispiel Rind: Heuvorne rein ---> Milch hinten raus), als eine Art EVA. Im Grunde ist zwar jedes Lebewesen(auch wir) eine EVA (Eingabe - Verarbeitung - Ausgabe), aber darüber darf man nichtvergessen, dass es ein Lebewesen mit eigenen Bedürfnissen und Gefühlen ist.

Tierflüsterer verstehen Tiere oft besser als Menschen. In den USA hat eine solcheTierflüsterin dafür gesorgt, dass für Rinder Gehege entwickelt werden, in denen sie keineAngst haben. Etwas völlig Neues in unserer Zeit.


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 12:10
Das Verlernen zu Verstehen war eher bezogen auf den Menschen, der versucht, andereMenschen zu verstehen!!

Okay, mit der "Behauptung" dass viele zu oft vergessen,dass es sich bei Tieren auch um Lebewesen handelt kann ich auch nur bestätigen.
Esist der Profit, der zählt und nicht mehr das Grundbedürfnis, dass das Tier sichbeispielsweise nach einer grünen, saftigen Wiese sehnt.
Allgmein werdenGrundbedürfnisse immer mehr in den Hintergrund gestellt; bei Tier als auch bei Mensch.
Vielleicht ist es gerade das, was den Menschen zu einem scheinbar kalten Geschöpfmutieren lässt...

... sozusagen die eigene Unfähigkeit, sich das zu gönnen, waszum Leben nötig ist auf das Tier (und andere Menschen) zu projizieren.


melden
leseratte
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 12:14
Da hast du Recht.

Der Mensch soll mit immer weniger auskommen...er lebt nichtmehr, er vegitiert...so traurig es ist...

Und es ist nicht ganz abwegig, wenn dusagst, dass er das auf die Tiere projiziert...

Wobei die Massentierhaltung vorallem entstand, weil man immer mehr superbilliges Fleisch haben wollte...

DieStandards werden gesenkt, um der Profitgier gerecht zu werden...

Und der Mensch,der verlernt, Tiere zu verstehen, verlernt auch beizeiten, seine Mitmenschen zuverstehen! Die angepasstesten und/oder gewaltbereitesten Menschen sind jene, die TierenGefühle absprechen...


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 12:19
... Profitgier ist der richtige Ausdruck!!

Aber es freut mich immer wieder, dasses immer mehr Menschen gibt, die aufgrund von Tiermisshandlung (Massenhaltung, dasAussetzen von Tieren, usw.) auf die Barrikaden gehn und sich für diese scheinbar nichtselbstständig denkenden Gestalten einsetzen...

Um ehrlich zu sein: Warum habendie das nicht früher gemacht??
Weil sie vielleicht die Umstände nie richtig begreifenkonnten? Oder weil sie sich plötzlich schuldig fühlen an einem Teil Elend in der Welt?

Oh, wir lenken ein bisschen vom Thema ab... aber ich glaube, das ist nichtweiter schlimm, oder? ;)


melden
leseratte
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 12:24
Nein, eigentlich gehört es ja zum Thema - mit Tieren sprechen heißt auch, ihreBedürfnisse zu verstehen und darauf einzugehen. Auch bei "Nutztieren".

Also,"ganz früher", da ging es den Tieren ja auch weniger schlecht. Es gab noch so viel weitesLand, es gab Bauernhöfe, und es war noch nicht alles profitorientiert.

Heuterücken die Bedürfnisse dieser Wesen völlig in den Hintergrund oder werden ganz vergessen.Ich überlege immer wieder, wann es anfing. Ansätze des Elends gab es schon mit dem Beginnder Industrialisierung, aber im 20. Jahrhundert wurde es besonders schlimm.

Ichglaube, in den Nachkriegsjahren des 2. Weltkriegs begann die eigentliche Unterdrückungder Tiere und ihre Sperrung ins KZ.

Den Menschen ging es zu gut und sie wolltenalles schön billig haben.


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 12:29
Ich glaube, den Zeitpunkt dieser Schändereien (entschuldigung für den Ausdruck, aber erpasst irgendwie gut) lässt sich nicht mehr feststellen.
Es gab wohl immer Menschen,die ihren Tieren kein Leben zugewiesen haben... und es wird auch immer solche geben.

Ja, den Menschen geht es in vielerlei Hinsicht ZU gut.
Aber scheinbar kapierenmanche allmählich erst, was sie alles bezahlt haben, um ihren Lebensstandard und denLuxus aufrecht zu erhalten!

Ich wage zu behaupten, dass die Opfer immer wiederdiese Lebewesen sind, die als "niedrig" angesehen werden...
Genauso wie die Erde, dieihre Schönheit durch die Hässlichkeit, die der Mensch ihr angetan hat / ausstrahltzerstört hat.


melden
doktore_
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 12:32
klar red ich mit tieren


O,o


melden
leseratte
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 12:32
Scheiße...du hast so Recht!! Schändereien ist der richtige Ausdruck...

Sichergab es immer Menschen, die Tiere quälten und es wird sie wohl auch immer geben - abersolche bestialischen Auswüchse wie die Massentierhaltung sind eben etwas völlig neues.

Zu der Thematik Unterdrückung der Erde habe ich auch einen Thread, und zwardiesen:

Diskussion: Warum ehren die Menschen nicht die Erde?


melden

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 12:50
Ja ich denke auch das die Kommunikation auf emotionaler Ebene mit Tieren sehr wichtig istund man sollte sich nicht als etwas besseres als ein Tier sehen man ist letendlich aucheins nur ein verdammt gefährliches eben -.-

Es sollte wirklich sich langsambesonnen werden um nicht mehr immer und überall Schaden in der Welt zu zufügen . DieNatur ist so wie sie ist perfekt nur der Mensch will sich eben nicht anpassen aber dassollte er . Und da sind Tiere finde ich wichtig denn diese passen sich sehr viel besseran ihre Umwelt an .

Aber auch eben auf emotionaler Ebene ist tatsächlich eineKommunikation möglich und das spürt man auch wenn das Lebewesen auf besondere Weisereagiert . Ist unbeschreiblich auch für behinderte gibt es diese Form der Therapie undsie ist erfolgreicher als Tabletten zu schlucken !


melden
fabi_66x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 13:10
Also mit katzen (vor allem mit meiner) kommt es mir immer so vor als ob ich mit ihnenkommunizieren könnte. Bei meiner ist es besonders bemerekenswert. Immer wenn ich nachause komme dann läuft sie auf mich zu und miaut minutenlang, dann schnurrt sie. Außerdemweiß sie genau wann ich mich schlecht fühle und versucht mich zu beruhigen. Umgekehrtnatürlich auch.
Aber bei Hunden ist es genau andersherum. Die meisten mögen michnicht. Da hilft auch keine Kommunikation. Vielleich sagen meine Gedanken schon zu vielaus. So passiert es das ich von harmlosen Hunden gebissen werde. Angst ist da ehernebensache.
Erstaunlich ist es auch bei einen Hirsch, den ich seit ein paar Jahrenkenne. Er lebt in der Schweiz und ist langsam in die Jahre gekommen. Dennoch läßt erkeinen außer mich ihn streicheln. Ich habe Viel Zeit mit ihm verbracht und bis jetzt binich der einzige den er nicht in der Paarungszeit angreift.

Ich denke mankommuniziert mit Tieren auf einer Gesten-, Gedanken- und auch Sprachlichenebene.Wahrscheinlich können jene Geschöpfe aus der Stimmlage heraus hören wie wir uns fühlenoder was wir mitteilen wollen. Sie merken sich bestimmte Situationen und können soschnell reagieren und mit uns mit machen.


melden
Lithium
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 14:11
@leseratte: Oh, das Wort "scheisse" hör ich zum ersten Mal von dir ;)

Essollte wirklich sich langsam besonnen werden um nicht mehr immer und überall Schaden inder Welt zu zufügen . Die Natur ist so wie sie ist perfekt nur der Mensch will sich ebennicht anpassen aber das sollte er . Und da sind Tiere finde ich wichtig denn diese passensich sehr viel besser an ihre Umwelt an .

Genau das ist wohl der springendePunkt: Der Mensch will & kann sich nicht anpassen! Welche Folgen sein Handeln mit sichbringt, sehen nur die Wenigsten mehr ein.
Es ist immer wieder dasselbe: Der Mensch,die Krone der Schöpfung...

... eine Lebenseinstellung, die uns jegliche Toleranzgegenüber den "Schwächeren" (die sogesehen eher die Stärkeren sind) verlieren lässt.
Man muss sich behaupten können, sonst ist man ein Nichts... das ist wohl bei allemheutzutage so!

Schauen wir mal, wie wir uns durchschlagen, wenn wir in derfreien Wildnis leben; da lernen wir auch von den Tieren.


melden

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 14:34
Zitat von fabi_66x:
"Wahrscheinlich können jene Geschöpfe aus der Stimmlage heraushören wie wir uns fühlen oder was wir mitteilen wollen. Sie merken sich bestimmteSituationen und können so schnell reagieren und mit uns mit machen."


GenauDAS ist der Punkt...
die Stimmlage machts...


Bei meinem Kater hatman das Gefühl..
man könnte mit ihm kommunizieren...
aber es ist nicht so dass ernun versteht WAS ich sage...
sondern einfach... WIE ichs sage...
wenn ichbestimmte Dinge auf die gleiche Art und Weise wiederhole..
weiss er genau was gemeintist.

Ein Beispiel wäre hier wohl das berühmte: NEIN!

Ob er nunirgendwas nicht darf...
oder obs nun Fressen gibt...
oder ob wir raus gehen...
etc.

Es ist immer das gleiche Schema...
er verstehts...
weil ichsihm auf die gleiche Art und Weise mitteile.

Und genau auf die gleiche Art undWeise...
merkt dass Tier obs einem nun nicht gut geht...
es ist einfach sehremphatisch...


melden
Conquestus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 14:38
ALso ich äffe meinen KAtzen nach und red auch mit ihnen in babysprache.... Die gehen volldrauf ab....


melden
Anzeige

Mit Tieren sprechen

08.07.2006 um 16:07
Man kann die Sprache von Tieren relativ gut deuten...Vor allem bei Hunden kann man häufigsehen ,was sie meinen:) Hunde bspw. haben vorallem eine eindeutige Körpersprache ,mansieht ,wenn sie einen anderen Hund von weitem hören können (auf dem Rücken bildet sichdann meist eine Bürste ), oder wenn sie Angst haben....Wenn man mit Hunden "spricht" istbspw. eine hohe Stimme positiv für den Hund ,während eine tiefe Stimme für den Hund einemKnurren (drohend) gleich kommt.


melden
415 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gefühle46 Beiträge