Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Was ist Glück?

89 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Liebe, Zukunft, Glück, Freundschaft, Freude, Lebenssinn, Besitz

Was ist Glück?

10.12.2006 um 17:15
Also, wie fange ich an....Tja, es geht mir also in diesem Thread um die Frage, was Glückeigentlich ist... Wie kann man etwas als Glück bezeichnen ?
Oftmals habe ich dasGefühl ,das es kein wirkliches Glück gibt, als wäre es so etwas wie eine Illusion...
Manchmal sitze ich da und höre ,wie einige sagen: "Es gibt genug Menschen oder besserKindern ,denen es schlechter geht als uns, wir können uns glücklich schätzen!" Ich weißdas ,aber ich persönlich kann einfach nicht sagen ,das ich wirklich glücklich bin....wenn ich auf die Frage ,ob ich glücklich sei, antworten soll ,dann stocke ich immer undich kann mich dazu nicht äußern...Wenn ich sagen würde ,ich sei glücklich, würde ich michund andere belügen, würde ich stattdessen sagen ,dass ich nicht glücklich bin ,würde iches auch als falsch ansehen (sehr viel "würde..." in dem Satz ,aber naja ;)....) Ich kanndieses Glück einfach nicht spüren und so kann ich auch nicht sagen ,dass ich glücklichbin.... Und somit komme ich zu der eigentlichen Frage zurück:
Was ist Glück?
Warum gibt es Menschen ,denen es bewusst ist und Menschen (wie bspw. mir...), denenes unwirklich oder nicht richtig erscheint?

Es würde mich freuen ,wenn ihr mireure Meinungen diesbezüglich mitteilen würdet und ich euch ein bisschen zum Nachdenkenangespornt habe ^^


Wenn es diesen Thread schon gibt, bitte löschen ;)


melden
Anzeige

Was ist Glück?

10.12.2006 um 17:30
Link: de.wikipedia.org (extern)

Glück wird in der deutschen Sprache in zwei unterschiedlichen Bedeutungen gebraucht:Glück als positiv empfundener Zustand, im Sinne von „glückselig sein“. Und Glück aufgrundvon Zufall oder als positiver Umstand, im Sinne von „Glück haben“.



"Wenn es diesen Thread schon gibt, bitte löschen"
->
kommt drauf an ob du ihnzum zweiten Male aufmachst, würde ich sagen.


melden

Was ist Glück?

10.12.2006 um 17:32
ich kann nur so viel dazu sagen. glück ist das wonach alle streben um nicht zu leiden.

deswegen finde ich die frage, was ist glück, ganz ganz wichtig.

wirklich glücklich zu sein ist ein wunderschönes gefühl, das so tief gehen kann...

leider gibt es genügend gründe nicht glücklich zu sein...

tja schade,aber so kanns wirklich sein.


lg

sichel


melden

Was ist Glück?

10.12.2006 um 17:34
Glück ist ein Moment, in diesen Moment ist dein Kopf frei und du denkst über nichtsanderes nach!


melden

Was ist Glück?

10.12.2006 um 17:39
Wenn man den richtigen gefunden hat.............


melden

Was ist Glück?

10.12.2006 um 17:46
Glück ist das Gefühl frei zu sein.... (ka wer das gesagt hatt, aber finde es gut ^^)


melden

Was ist Glück?

10.12.2006 um 17:57
ein Gefühl das unbeschreiblich ist


melden

Was ist Glück?

10.12.2006 um 19:02
Link: de.wikipedia.org (extern)

Es gibt viele arten von Glück...


melden
melb85
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Glück?

11.12.2006 um 03:12
es gibt leute die haben unverschämt viel glück.

ich kennen zum beispiel jem derhat immer alles in seinem leben bekommen irgendwie ist dem das alles in den schossgefallen.

während mein freund und ich uns immer alles hart erarbeiten musstenfiel es ihm in den schoss.

nur in einer hinsicht hat er nie glück gehabt und dasist die liebe.

das nenn ich fair.


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Glück?

11.12.2006 um 09:34
@illia

die frage beantwortest du dir im grunde schon selbst, durch deineformulierung des ausgangsbeitrags.

"glück" zählt zu jener gruppe von begriffen,die man eindeutig als "subjekitves empfinden" definieren kann. so verhält es sich auchmit begriffen, wie: gut, böse, pech (eben als gegenstück zum "glück") usw....

dabei wird dann wieder zweierlei subjektivität unterschieden.

zum einenbesteht die subjektive sichtweise immer auf der grundlage des einzelnenindividuums. sprich: du selbst (wie auch jeder andere mensch für sich) hat eineeigene definition.

zum anderen gibt es eine art "soziale subjektivität", also imgrunde die vereinheitlichung mehrerer subjektiver sichtweisen und meinungen imgesellschaftlichen blickwinkel.

m.E. entstehen zwischen diesen beiden variantenstetig diskrepanzen, die sich im endeffekt darin äussern, dass eben (wie in deinem threadhier) darüber diskutiert wird, wer - was - wie empfindet und einteilt. ein anderesbeispiel wäre da die stetige diskussion der "weltarmut". wie du schon selbst schreibst,kannst du für dich selbst nicht behaupten, völlig glücklich zu sein. so geht es auch sehrvielen anderen bürgern in deutschland (ich behalte mir vor, mich hier einfach mal nur aufdeutschland zu beschränken). nicht selten quälen sich viele menschen mit hohen schuldendie schnell dazu führen, dass viele ihre kreditwürdigkeit einbüßen, einen schufa eintragerhalten und auf viele jahre hinaus kein finanziell "freies" leben führen können. daswiederum schlägt sich nieder in teils starken depressionen, dem verlust des eigenenarbeitsplatzes, abbruch der sozialen kontakte, möglicherweise sogar der verweigerung vonhilfsleistungen etc. ganze welten brechen für manch einen menschen zusammen. hier findetman natürlich den bezug zu unserem gesamten gesellschaftlichen umfeld. wir sind hiereinen gewissen "lebensstandard" gewohnt, auf welchen wir nur schwer verzichten können.

stellt man nun einen direkten vergleich her zum alltag eines kindes in densozial kritischen ländern dieser welt, dann definiert sich die frage nach dem "bin ichglücklich, geht es mir wirklich so schlecht" völlig neu. kinder in diesen ländern gehenmit 6-7 jahren arbeiten, um paar cent zusammenzukratzen für das überleben der familie,sie hungern tag täglich und müssen mit etwas brot und wasser auskommen, bildung ist dortein fremdwort usw. ...

wie du siehst liegt hier der dreh- und angelpunkt desganzen. es besteht immer die neigung zu einem direkten vergleich der umstände. sodenkt die gesellschaft und genau "so" ergeben sich eben subjektive einschätzungen undaussagen. solange das bestreben darin liegt, in gewissem maße egoistisch zu denken und zuhandeln (was wahrlich kein falsches vorgehen ist, denn wir sind eben "nur" menschen undnarzissmus ist eine unserer ausgeprägtesten eigenarten) liegt eine definition vonsubjektiv geprägten, beschreibenden begriffen der eigenen lebensumstände "immer" amnähesten. erst der zweite schritt führt zu einer sichtweise, die den eigenen standpunktverlässt und sich auf die gesellschaft bezieht.

um es kurz und deutlichzusammenzufassen:

subjektivität ist de facto kein diskussionwürdigerausgangspunkt, denn der begriff an sich erklärt schon mehr als genug, dass hier kein"ausgewogenes", oder besser gesagt, kein "gerechtes" wertemaß gesetzt werden kann. esverhält sich ebenso mit glaubensfragen, wenn der tägliche streit neu entbrennt, "gibt esgott oder nicht" ? die streitereien bei solchen themen graben fast immer tief bis aufsmark und sind auch dann keinen schritt weiter. einfach weil es "subjektive" maßstäbesind. das schließt von vornerherein aus, dass jemals ein konsenz gefunden werden kann.

ich persönlich denke, dass man allerdings einen großen schritt nach vorne machtund dabei seinen eigenen erkenntnishorizont enorm erweitert, wenn man den punkt erreicht,an welchem man sich selber der tatsache bewusst wird, dass diskussionen solcher artintellektuellen sackgassen gleichen.

du hälst einen roten porsche für dasschönste, tollste auto überhaupt. ich bin der meinung, dass nichts über einen schwarzenbmw m5 geht. und? wer hat nun recht? lässt sich eine solche (hier natürlich starkvereinfachte) fragestellung und meinungsverschiedenheit, überhaupt legitim klären?




r.


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Glück?

11.12.2006 um 09:42
hier noch ein kleines zitat, dass manch einem ein denkanstoss sein könnte:

glück nennt man das vergnügen, gegen das "ich" zu verlieren.


r.


melden

Was ist Glück?

11.12.2006 um 09:47
Das Empfinden von Glück ist sowohl ein Gefühl, als auch ein Zustand, in dem sich einePerson befindet und der sich durch ein allgemeines, oft unbewussten Wohlbefindenauszeichnet. Entscheidend sind dabei nicht die objektiven Tatsachen, sondern dassubjektive Erleben der betreffenden Person. Glücksforscher verwenden deshalb statt desBegriffes "Glück" eher den Begriff "Subjektives Wohlbefinden"...


melden

Was ist Glück?

11.12.2006 um 09:47
>>> ich kennen zum beispiel jem der hat immer alles in seinem leben bekommen irgendwieist dem das alles in den schoss gefallen.

während mein freund und ich uns immeralles hart erarbeiten mussten fiel es ihm in den schoss. <<<

@ melb85

Dann seid IHR aber meiner Ansicht nach die Glücklichen!

IHR könnt später malerhobenen Hauptes zurückblicken und stolz auf die Dinge sein, die ihr Euch schwererarbeiten musstet.
Schwer Verdientes schätzt man mehr !


melden

Was ist Glück?

11.12.2006 um 10:44
Glück ist ein Zustand zutiefst empfundener Zufriedenheit, welcher sich vom regulärenBefinden abhebt und zumeist auch nur kurzfristig verspürt wird, da sich der Mensch, nacheiner gewissen Zeit an den vorherrschenden Zustand gewöhnt....


melden

Was ist Glück?

11.12.2006 um 11:04
Wenn alles klappt, wie man es will, dazu noch Dinge eintreten, mit denen man nichtgerechnet hat, dann ist das laut dem Volksmund "Glück"


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Glück?

11.12.2006 um 13:36
wer sich selbst und die umwelt liebt... der ist glücklich...


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Glück?

11.12.2006 um 14:03
Glück gibt es interessanterweise nur in der Einzahl. Oder weiß jemand wie man Glück inder Mehrzahl schreibt? (vielleicht Glückse ???)


melden
Fosolif
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was ist Glück?

11.12.2006 um 14:13
viel glück


melden

Was ist Glück?

11.12.2006 um 15:30
Der verehrte Herr Brecht zum Glück:
"Ja, renn nur nach dem Glück
Doch renne nichtzu sehr
Denn alle rennen nach dem Glück
Das Glück rennt hinterher.
Denn fürdieses Leben
Ist der Mensch nicht anspruchslos genug.
Drum ist all sein Streben
Nur ein Selbstbetrug."
(Ballade von der Unzulänglichkeit des menschlichenPlanens)

Ich zum Glück:
Glück ist ein "relatives" Gefühl. Jede/r hat andereVorstellungen vom Glück. Ein Einheitsglück wird sich hier nicht herstellen lassen. ZumGlück!


melden
Anzeige

Was ist Glück?

11.12.2006 um 15:33
Glück= Das Zusammentreffen von Phantasie und Wirklichkeit.

AlexanderMitscherlich (1908-82), dt. Psychologe u. Mediziner, Vertr. d. Psychosomatik


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt