weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tod eines Babys

156 Beiträge, Schlüsselwörter: Kindstötung

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:05
"allein in der nähe wo ich wohne gibts es 5 babyklappen..... "

Ich wohneweder
in einem Dorf noch in einer "Kleinstadt" und bei mir in der Nähe gibt eskeine
Babyklappe, die so ohne weiteres (ohne Zug bzw. Auto) erreichbar wäre.
Undich kenne
genügend Menschen, die sich das nicht leisten könnten.


melden
Anzeige

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:05
-.- in den Köpfen solcher Leute geht NICHTS vor....... Wer einen gesunden Menschenverstand hat der weiß es auch....

Und die das bewusst machen können glücklichwerden. genau wie die mutter die damals an die acht mal schwanger war keineschwangerschaft bemerkt haben will und dann wenn sie geboren waren sie in blumentöpfegesteckt hat.....


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:08
@BlackBambi, aber nur weil ich mir das nicht leisten kann bring ich doch das Baby nichtgleich um? Wenn ich mir keine Scheidung leisten kann, bring ich dann auch meinen Ehemannum?


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:10
:D oh man... wasn vergleich


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:12
Wieso ist doch wahr oder?


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:13
esMell

Ich bin sicher, dass das 98% der Menschen NICHT tun würden. Aber was istmit den 2%, die weder Unterstützung von Familie/Freunden, noch Geld haben, nocheinigermaßen "gebildet" sind? Die keinen Ausweg wissen/kennen?
Die nicht soaufgewachsen sind wie wir, die wir es im Leben nicht fertig bringen könnten, einenMenschen zu töten?


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:16
auch wenn keine Babyklappe vorhanden ist, dann kann man es aussetzen amKrankenhaus,imKrankenhaus oder was weiß ich ,aber nicht töten.


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:39
@BlackBambi 2 Prozent? Statistisch gesehen sterben jede Woche 2 Babys in Deutschlandeines nicht natürlichen Todes (misshandlungen oder Mord). Das sind meines Erachtens mehrals 2 % der Frauen die Babys bekommen.

Ich meine, ja ich finde es schön das duversuchst auf den Grund zu kommen warum Frauen so handeln, aber ich muss dir ganz ehrlichsagen das diese Frauen es mir nicht einmal wert sind, das ich mir den Kopf darüberzerbreche.


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:41
"2%" war doch nur so gesagt. Keine Ahnung wieviel Prozent der Mütter ihre Kinder töten.
Aber wie schon gesagt: Ich versuche mich daran zu halten, über niemanden zu urteilen,in dessen Schuhen ich nicht stecke.


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:44
also erschütternd ist viel mehr die art der ermordung des neugeborenen.das es immerwieder babies gibt, die kurz nach der geburt beseitigt werden, daran ist man fast schongewöhnt.

nur hier ist die art der tötung einfach unfassbar und der aufreger.


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:53
@sebtemberkid, aber diejenigen die ihre Babys ersticken sind oder verhungern lassen sinddoch nicht deshalb "besser" nur weil wirs mitlerweile gewöhnt sind.

@BlackBambi, respekt vor deiner Toleranz, bei mir hörts an dieser Stelle auf.


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:54
Diese Meldung hab ich gestern im Teletext gelesen. Es hat mich sehr traurig gemacht undich frage mich wirklich, wie verzweifelt man sein muss um so etwas zu machen, ein Baby zutöten...
Wie auf Seite eins schon mal geschrieben wurde, ein Sympthom der Verrottungder Gesellschaft, so sehe ich das auch. Politiker, habt Dank! :(


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:55
klar, besser sind diese leute keinesfalls!

aber es wird immer brutaler,gefühlskälter...und die tötungsarten werden immer gestörter


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 15:56
Kindestötungen hat es in allen Zeiten und allen Kulturkreisen gegeben. Daraus einen"Niedergang unserer Gesellschaft" ableiten zu wollen, wie es inzwischen einigeMedienkasper und mediengeile Politiker tun, halte ich für überzogen.


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 16:03
Nunja doors, in letzter Zeit gibt es das bei uns hier in Deutschland mehr als je zuvor.Und ich denke der soziale Absturz und die Wirtschaftskrise tragen einen großen Teil dazubei.


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 16:06
heute hört man fast jeden Tag das irgendwo ein Kind getötet wurde.
Es ist wirklichschon Alltag.
mich nimmt das jedes mal wieder mit und ich frage mich wirklich wo wirLeben.
Auch ich hatte eine Zwillingsschwester die damals getötet wurde,kann michleider nur nícht mehr daran erinnern,weil ich erst 1 1/2 Jahre alt war.


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 16:09
Boah das tut mir sau leid. Da hast du aber Glück gehabt, hammer


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 16:10
Ja ,ich habe es auch erst später efahren,denn nach dem Vorfall kam ich aus der Familieraus und wurde auch zur Adoption frei gegeben.Das war in 1978


melden

Tod eines Babys

19.03.2007 um 16:14
@esmell:
Neu ist das alles nicht - und auch nicht schlimmer als früher:
"Nachfolgende haben dem 18. Jahrhundert ein schlechtes Zeugnis ausgestellt - es gingals Jahrhundert der Kindstötung in die Geschichtsschreibung ein. In nie erreichtem Ausmaßwurden Neugeborene getötet, wurden Kinder aus Not ausgesetzt, zu Ammen oder inFindelhäuser gegeben, in dem Wissen oder sogar in der stillen Hoffnung, dass man siewomöglich nie wiedersehen würde. In Preußen machten Kindstötungen die Hälfte allerTötungsdelikte aus, und fast jede zweite Hinrichtung traf eine Kindsmörderin."

Ein Auszug aus einem der besten Artikel, die ich zum Thema gelesen habe. Der ganzeArtikel findet sich hier:
http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2005/0806/magazin/0001/index.html

Vor allem, weil er, als einer der wenigen, das Delikt derKindstötung in einen brauchbaren historischen Zusammenhang stellt, ist er zu empfehlen.
Ihn für die Klickfaulen hier ganz auszuführen verstösst gegen die guten Sitten desUrheberrechts.
Lesen lohnt wirklich!


melden
Anzeige

Tod eines Babys

19.03.2007 um 16:17
Doors, damals gab es allerdings keine Abtreibungen und auch keineVerhütungsmöglichkeiten. Ist das denn nicht ein bisschen was anderes? Und in den 70igern,80igern und 90igern gab es nicht so viele Fälle wie heutzutage. Das das nichts neues istweiss ich auch.


melden
153 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Ärzte43 Beiträge
Anzeigen ausblenden