weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Weg zum Abitur

128 Beiträge, Schlüsselwörter: Schule, Abitur
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 16:44
Ganz allgemein gilt: es machen jedes Jaht viele viele Menschen Abitur, da sind fast alle auch nir stinknormale Menschen. Und der Eine erzaehlt halt vom Mathe-Horror, der Andere von der vielen Freizeit. Mach Dir keinen Kopf, wenn du schon in Vorfeld ueber zusaetzliche Infos/ Buecher nachdenkst, machste schon mehr als die meisten ;-)


melden
Anzeige

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 16:47
@Thawra
@UffTaTa

Alle machen den Bachelor immer so schlecht, als würde man dort nichts lernen... Ich hatte zu dieser Behauptung gerne mal ein paar stichhaltige Gründe gehört.

Mir erschließt sich absolut nicht wieso man in 6 Semestern Bachelor Studium weniger lernen sollte als in der Zeit bis zum Vordiplom.

Für mich klingt diese Behauptung ehrlich gesagt immer etwas nach Opa Werner bei dem früher nunmal einfach alles besser war.

Gruß, JimmyWho


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 17:48
@JimmyWho
Genauso sieht es aus. Es ist halt leichter, die eigenen (vergangenen) Leistungen durch Gerede aufzuwerten, als anderen zuzugestehen, dass sie auch Energie in etwas stecken.
Und wie es um verganene Standards bestellt war, sieht man ja bei hammerharten Promotionsarbeiten a la Schavan.


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 17:52
@xKrakex
Ich weiß, deswegen verstehe ich halt den ganzen Stress nicht und wollte hier mal nachfragen, weil, wenn ich als hör, wie da einige Leute den ganzen Tag über lernen lernen lernen, das seit Wochen, dann denke ich mir.. hö? :D Warum?

@Thawra
In den Schriftlichen bin ich mit allem über 5 Punkten glücklich. Ich schätze es werden so 8-10 Punkte um den Dreh. Aber ich steh nicht auf der Kippe und der Schnitt kann selbst durch vermasselte Prüfungen nicht allzu schlecht werden, von daher ist alles in Ordnung.


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 17:59
@D4VE:
Der eigene Eifer wird halt gern im Gespraeh hochgespielt, uneachtet der Tatsache, dass eine reine Zeitangabe ("Das ganze WE gelernt!") wenig ueber die Effektivitaet aussagt.

Wenn du bis zum Abi gekommen mit 7 Pkt bedeutet dies, dass deine Leistungen noch befriedigend sind. Dies sollte dir also ungefaehr auch im Abo gelingen. Erfahrungsgemaeß haut dies bei den meisten auch hin.


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 18:00
@xKrakex
Yup, meinte unser Lehrer ungefähr auch so. In den Prüfungen um die ~ 2 Punkte weniger als in den Klausuren, so komm ich auch auf meine Einschätzung.


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 18:01
Selbst das ist ja merkwuerdig. Man fragt sich dann ja, wieso man dich vorher zu gut bewertet;-).


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 18:03
Nun ja, manche haben doch ziemlichen Prüfungsdruck ( kann ich mir vorstellen, wenn man sich 2 Monate lang total intensiv auf eine Prüfung vorbereitet ) und schneiden dann deswegen vielleicht ein wenig schlechter ab.

Und außerdem kommen alle Themen aus 2 Jahren zusammen, sonst gabs ja nur Teilgebiete.


melden
xKrakex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 18:06
Stimmt auch wieder


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 20:45
@D4VE

Ohje... jetzt muss ich schon passen, ich bin Schweizer und kenne mich mit dem deutschen System gar nicht aus.

Wie funktioniert das mit den Punkten?

@JimmyWho
JimmyWho schrieb:Mir erschließt sich absolut nicht wieso man in 6 Semestern Bachelor Studium weniger lernen sollte als in der Zeit bis zum Vordiplom.
Das sag ich ja gerade, hier an der ETH Zürich hat der Bachelor 1:1 das Vordiplom ersetzt, es ist als genau dasselbe, einfach 'rebranded'. ^^

Ich weiss nicht, wie es anderswo ist, aber ich hatte eigentlich angenommen, das sei an den meisten Unis, die 'umgestellt' haben, so gewesen.


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 20:46
@D4VE
naja, wenn du diese Schwerpunkte verstehst, dann ist doch alles geritzt ;)
Bis heute bin ich schlecht in Mathe, musste in meinem Studium auch 2 Semester fiese Mathe-Vorlesungen über mich ergehen lassen. Wie ich das geschafft habe, ist mir immer noch ein Rätsel ^^


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 20:47
@Thawra
Ich wollte auch nicht behaupten das du der meinung wärst der Bachelor wäre schlechter, ich wollte dich nur in die Frage mit einbeziehen ;)


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 20:51
@JimmyWho

Ok, ja. :)

Aber wer schimpft denn sonst so über den Bachelor? Ich habe bisher die allgemeinen Diskussionen gehört, das geht dann aber jeweils in Richtung 'das neue System zwingt zum Punktesammeln' - was wohl zu einem Teil auch eine absolut berechtigte Kritik ist.

Ansonsten finde ich das persönlich praktisch, denn auch wenn ein Bachelor alleine oft noch nicht das höchste der Gefühle ist, stellt es eben doch einen 'richtigen' Abschluss dar, der jetzt eben international gut anerkannt wird. Das hat sich für mich als recht vorteilshaft herausgestellt.


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 21:16
@Thawra

kmk punkte

Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte :p


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 21:27
Ich habe eigentlich nie zusätzlich gelernt. Ich war damals der meinung es muss genügen was ich so im Unterricht mitbekomme. Und wenn ich ausserhalb der Schule noch extra lernen sollte ist etwas am Schulsystem oder an der Lehrfähigkeit der Unterrichtenden falsch.
Für mich persönlich hat es tatsächlich ausgereicht, ich habe mit 2 abgeschlossen.


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 21:46
@D4VE

WTF?

Ihr habt ja ein netteres Notensystem als wir - für euch ist alles von 1 - 4 bestanden, für uns nur von 4 - 6! Gemeinheit... *heul*


Danke für das Bild, das sagt tatsächlich mehr als tausend Worte. Wie ist es eigentlich mit Zukunftsplänen - willst du studieren? Sorry, falls ich das überlesen haben sollte... wenn ja, dann kann es sich ja auch lohnen, einen gewissen Durchschnitt anzustreben, oder?


melden

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 22:02
Ich kann zwar nur meine Erfahrungen bis zur 10. Klasse teilen, aber das wird wohl vorerst reichen ;)

Ich muss Abitur in 5 Fächern machen, schriftlich in Deutsch und Mathe(Pflicht) und gewählt schriftlich in Englisch. Ansonsten Colloquium in Chemie und Erdkunde.

Ich weiß jetzt schon, dass ich in Deutsch, Mathe und Englisch nicht viel lernen werden muss, denn laut unseren Lehrern bezieht sich in den Sprachen viel auf Literatur, von der ich seit der 7. Klasse sowieso viel lese (Goethe, Kleist usw). Mathe ist eine Frage der Übung.
Erdkunde und Chemie sind bei uns an der Schule Lernfächer, damit habe ich auch kein Problem, die Probleme liegen an anderer Stelle....

In der 11. Klasse habe ich Religion, Geschichte, Sozialkunde, Deutsch, Mathe, Englisch, Spanisch, Chemie, Erdkunde, Sport, Kunst und Psychologie, außerdem ein Wissenschaftspropädeutisches Seminar und ein P-Seminar. Ich muss in allen Fächern Klausuren schreiben und damit auf dem neusten Stand sein. Ich kann es mir nicht leisten einen Leistungsabfall zu haben, da zu jedem Halbjahr ein rechtsgültiges Zeugnis ausgegeben wird.


Diesen Teil des Systems verstehe ich nicht ganz. Meiner Meinung nach hat man während den 6 Schuljahren vorher ein solides Grundgerüst an Allgemeinwissen aufgebaut - es wäre besser, hätte man nach der 10. die Möglichkeit sich zu spezialisieren und nur auf wenige Fächer (3-5) den Fokus zu legen, um eine wirklich intensive Vorbereitung aufs Studium und den späteren Berufsweg zu haben.

Hat jemand hier auch Erfahrungen mit dem bayrischen G8 gemacht? Und ist mein Absatz in dem ich von der mangelnden Spezialisierung schreibe eurer Meinung nach berechtigt? Oder ist das nur die verblendete Ansicht eines verwöhnten Schülers? :D


melden
saba_key
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 22:05
Ich glaube, dass unsere Eltern mit dem Abi relativ mehr wußten als wir mit kleinerem Aufwand.
50 Jahre Bildungsreformen für die Katz'.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 22:34
@saba_key
Das kann ich definitiv bestätigen. Ich habe vor einigen Jahren eine Umschulung gemacht, also im Grunde noch einmal eine Lehre. Ich habe wirklich ohne mich irgendwie anzustrengen das ganze ein Jahr vorzeitig abgeschlossen und dazu noch mit weitem Abstand als Bester in dieser Berufsschule. Mit einem Notendurchschnitt von 1,0
Da waren zwar in der Klasse noch mehrere Abiturienten aber darunter war keiner der mir im entferntesten das Wasser reichen konnte. Sei es fachlich oder auch im Allgemeinwissen.
Ach ja, ich habe mein Abi 1976 gemacht, die Umschulung jetzt 2003 bis 2005.


melden
Anzeige

Der Weg zum Abitur

06.03.2013 um 22:36
@Anja-Andrea
Und was machst du nun ?


melden
257 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden