Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Scheidungsrate steigt

352 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Familie, Ehe, Scheidung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 16:17
Zitat von MiaJinnMiaJinn schrieb:Um mal von dem Punkt weg zu kommen:

was hat Mann/Frau noch vom Heiraten?
*Gut, kann man ja machen*
aber ob das noch sinnvoll wäre?
Der Mensch ist ein Gesellschaftstier und wird ohne Ansprache krank. Kannst du überall nachlesen. Einen Vertrauenpartner braucht jede(r). Es sollten allerdings beide ein ähnliches Bildungsniveau haben. Eine Ehe ist gesetzl. geschützt, eine lose Bindung oder ein ONS nicht.

Ich gehe aber mal davon aus, das wir über eine Ehe sprechen, wo Frauen und Männer nicht geschlagen oder anderweitig physisch versehrt werden. (Säureattacke, Vergewaltigung, Ausbeutung o.ä.)

Ich für mich stelle fest, das viele Frauen kindischer geworden sind und fast ausschließlich Wert auf ihr Äußeres legen, dabei aber recht ungebildet sind. ( Ich achte verstärkt in meiner Umwelt darauf, weil ich selbst eine Frau bin.) Ein angenehmes Äußeres bringt schon weiter, würde ich auch nie abstreiten, aber das ist kein Merkmal der Lebenstauglichkeit. Lebenstauglich ist auch keine notorische Partygängerin, die einen immer neuen Kick sucht.

Wie sich das bei Männern verhält weiß ich nicht. Da sollte ein Mann sprechen.
 


1x zitiertmelden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 16:55
Zitat von BauliBauli schrieb:. Eine Ehe ist gesetzl. geschützt,
Was möchtest Du damit sagen?

Ausgehend davon, das eine Ehe nicht eingegangen werden muss:

Die Dinge, die ein jeder braucht, kann man auch so bekommen, beispielsweise eine Vertrauensperson. Bekommt man nicht automatisch mit der Ehe.
Zitat von BauliBauli schrieb:Ich für mich stelle fest, das viele Frauen kindischer geworden sind und fast ausschließlich Wert auf ihr Äußeres legen, dabei aber recht ungebildet sind. ( Ich achte verstärkt in meiner Umwelt darauf, weil ich selbst eine Frau bin.) Ein angenehmes Äußeres bringt schon weiter, würde ich auch nie abstreiten, aber das ist kein Merkmal der Lebenstauglichkeit. Lebenstauglich ist auch keine notorische Partygängerin, die einen immer neuen Kick sucht.
Ich finde es keinesfalls negativ, wenn eine Frau oder auch ein Mann sich pflegt u. Wert auf ihr/sein Äusseres legt.
Warscheinlich meinst Du recht junge Leute^^


melden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 17:04
@borabora

Ich glaube @Bauli meint eher die kindische Eitelkeit (Aussehen, sich cool geben ect.), geprägt und vorgegaukelt

durch Medien und soziale Netzwerke, aber kombiniert mit Oberflächlichkeit.
Und ich finde sie hat da durchaus recht.
Das hat wohl nichts damit zu tun das Gepflegtheit und nette Klamotten als negativ zu betrachten sind.


1x zitiertmelden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 17:06
@laucott

Okay, wenn sich jemand so gibt, ein Grund mehr, sie/ihn nicht zu heiraten^^


melden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 17:09
@borabora

Oder zu warten bis Er/Sie gereift ist, vorausgesetzt man hat die Geduld... :)


melden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 17:13
@laucott

Ernsthaft? :)
Dann läuft man Gefahr, am Ende leer auszugehen, der/diejenige kann sich in jemand Anderes verlieben...

Ebenso wie man selbst^^


1x zitiertmelden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 17:16
Zitat von boraboraborabora schrieb:Ernsthaft?
Na nee, nicht ernsthaft, war als Spass gemeint, hätte wohl nen Ironie-Zeichen setzen sollen ;)


1x zitiertmelden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 17:37
Zum Thema Scheidung allgemein,

bei einer Scheidung gibt es (zumindest von einer Partei) einen triftigen Grund.
Wenn es nicht mehr geht dann ist es halt so, und das sollte jeder respektieren, vor allem die Familie.
Niemand (bis auf nicht nennenswerte Ausnahmen) lässt sich aus Jux und Dallerei scheiden.
Wer Angst vor einer Trennung während einer Ehe hat, sollte diesen Schritt nicht wagen und schauen ob er
mit einer eheähnlichen Gemeinschaft besser fährt.
Ich habe eine Scheidung hinter mir, aber es war notwendig und richtig und ich schäme mich nicht zu einer
erhöhten Scheidungsrate beigetragen zu haben.


1x zitiertmelden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 17:58
Zitat von laucottlaucott schrieb:Na nee, nicht ernsthaft, war als Spass gemeint,
Hab ich im Bekanntenkreis tatsächlich mal erlebt, das einer gewartet hat, weil er total fixiert war auf die Frau, die in einer
unglücklichen Beziehung steckte, gibt es alles...


melden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 18:15
@borabora

Gab es ein Happy End?


melden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 18:22
@moric
ahh versorgungsausgleich is wohl das magische wort ;) ich glaube hier schon gelesen zu haben, dass es nen thread gibt wieso manche maenner fuer ihre ehefrauen zahlen muessen?


melden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 18:40
@moric

Sie sind zusammen gekommen, es hat jedoch nicht lange gehalten.
Zitat von laucottlaucott schrieb:bei einer Scheidung gibt es (zumindest von einer Partei) einen triftigen Grund.
Hm.. ist ziemlich relativ, was triftig erscheint/ist oder nicht.
Ohne ein Beispiel ist es schwer, eine Meinung abzugeben.


1x zitiertmelden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 19:00
Zitat von boraboraborabora schrieb:Hm.. ist ziemlich relativ, was triftig erscheint/ist oder nicht.
Ohne ein Beispiel ist es schwer, eine Meinung abzugeben.
Och, so schwer ist das gar nicht, spezifische Beispiele sind gar nicht nötig.
Triftige Gründe sind,
den Partner nicht mehr lieben,
Gewalt,
persönliche Veränderung mit der der Partner nicht zurechtkommt oder eben andere Umstände.

Ein Part hat immer einen Grund.
Ob er jetzt nachvollziehbar für den anderen ist, können Aussenstehende selten beurteilen, 
und Betroffene meißtens nicht nachvollziehen.


melden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 19:34
Zitat von laucottlaucott schrieb:Ich glaube @Bauli meint eher die kindische Eitelkeit (Aussehen, sich cool geben ect.), geprägt und vorgegaukelt

durch Medien und soziale Netzwerke, aber kombiniert mit Oberflächlichkeit.
Und ich finde sie hat da durchaus recht.
Das hat wohl nichts damit zu tun das Gepflegtheit und nette Klamotten als negativ zu betrachten sind.
Ja, die meine ich, kindische Eitelkeit bis Frau über 30 Jahre alt ist.

Dieses aufgesetzte Verhalten, grell und schrill. Besonders ärgere ich mich, wenn beim durchzappen des TV`s immer - wenn auch es für mich nur für kurze Augenblicke sind-, es Frauen gibt, die sich dazu hinreissen lassen, die die unterbelichtete schreiende Tussi geben ( muß wohl auch Veranlagung sein). Das prägt auch bei unterbelichteten Männern das Frauenbild. Soll soviel heissen wie: Die Männer brauchen sich nicht weiterzuentwickeln. Aber der Markt scheint groß genug zu sein. ( Wäre es anders, würden die Frauen nicht soviele Nachteile haben und die Politiker und die Gesetze wären weiter entwickelt, als nur an der Steuerschraube zu drehen.)

Ich ziehe daraus den Schluß: Man/Frau muß von aus Haus schon blöd genug sein, um bei solchen Billig-Sendungen mitzumachen, ungeachtet dessen, das wohl nur die passende Klientel schaut.

Was ich auch schlimm finde, ist dieser Herdentrieb und es gleichzeitig hip zu finden um IN zu sein. Das macht die Gesellschaft nicht aus.  Dieses Verhalten schließt auch Toleranz aus, welches man dann später vergeblich beim Partner sucht und auch selbst nicht geben kann.


1x zitiertmelden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 19:46
@borabora
was hat Mann/Frau noch vom Heiraten?
*Gut, kann man ja machen*
aber ob das noch sinnvoll wäre?
Ich bin absolut losgelöst von kirchlichen Konventionen aufgewachsen und für mich kam Heirat früher nie in Frage. Heute wäre es für mich der Liebesbeweis schlechthin - nein, dass man mich nur aufgrund von Steuererleichterungen (was ja Viele tun) heiratet, käme für mich nicht in Frage.

Aber so ne Hochzeit, ein schönes Fest und die vlt. damit einhergehende anschließende Familienplanung .. hat mittlerweile schon einen Reiz für mich, muss ich sagen. Ist aber auch so, dass ich die letzten Jahre sesshafter geworden bin und mich genug ausprobiert habe. Irgendwann will man auch mal "ankommen".

Vielleicht heiraten die Leute einfach zu jung und das wird dann irgendwann zum Verhängnis. Wenn Charaktere noch nicht ausgereift sind und sich daher Lebensstile und Vorstellungen irgendwann unterscheiden, wird es eben schwierig. (Man muss heut später erwachsener werden, als früher)


1x zitiertmelden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 19:47
Zitat von BauliBauli schrieb:Dieses aufgesetzte Verhalten, grell und schrill. Besonders ärgere ich mich, wenn beim durchzappen des TV`s immer - wenn auch es für mich nur für kurze Augenblicke sind-, es Frauen gibt, die sich dazu hinreissen lassen, die die unterbelichtete schreiende Tussi geben
Das lässt sich doch nicht auf das wahre Leben und auf reale Frauen beziehen.

Gewisse Vorbilder hat es immer schon gegeben, Twiggy beispielsweise, denen die Frauen nacheiferten, auch sowas wie Schönheitsideale, was  sich im Laufe der Zeit geändert hat.

Das ist sicher nicht als Grund anzusehen, warum Partnerschaften nicht funktionieren. Eine gute Partnerschaft führen (können) hängt von vielen Faktoren ab.
Zitat von BauliBauli schrieb: Das prägt auch bei unterbelichteten Männern das Frauenbild.
Ich denk, das die Männer vielmehr dadurch geprägt werden, das die Frau sowas wie ne billige, willige Ware gesehen wird, bei unterbelichteten Typen, wie Du es ausgedrückt hast.
Dank Internet u. auch so kriegen Kinder Seiten zu sehen, die sie mMn. nicht verkraften können.


melden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 20:02
Zitat von KältezeitKältezeit schrieb:Ich bin absolut losgelöst von kirchlichen Konventionen aufgewachsen und für mich kam Heirat früher nie in Frage. Heute wäre es für mich der Liebesbeweis schlechthin - nein, dass man mich nur aufgrund von Steuererleichterungen (was ja Viele tun) heiratet, käme für mich nicht in Frage.
Ich habe geheiratet ( aber auf die Kirche habe ich auch verzichtet), als ich mir sicher war, das er kein Hallodri ist. Ich wollte eine Familie. Meine biologische Uhr hatte noch nicht getickt, aber ich wollte auch nicht älter sein, als ich damals war. Ich wollte das Kind ( hätte gerne noch eins gehabt) nicht alleine großziehen und ich wollte jemand, der sich adäquat verhält, gesprächig ist, Witz hat und die Interessen mussten teilweise passen und er musste mit wachen Augen durchs Leben gehen und sich adäquat verhielt. ( Außerdem brauche ich manchmal Jemanden, der mir sagt,: So nicht und so nicht".

Steuerrechtliche Gründe haben damals keine Rolle gespielt, ich habe auf Lstkl. fünf versteuert. Aber dem Kind zuliebe und weil er sich so sehr um unsere Tochter gekümmert hatte, geheiratet. Er hätte sonst kaum Rechte an seinem Kind gehabt, weil du als ledige Mutter den Gesetzgeber als Vormund in den Papieren hast. So war es vor 22 Jahren. Darauf konnte ich gut verzichten.  


melden

Die Scheidungsrate steigt

07.04.2017 um 21:22
@borabora
:Y: :)

@DieSache

Du hast es wieder schön und Gut geschrieben :Y: :)
ich denke es liegt mit daran, dass man nicht wirklich in der Beziehung kommuniziert, wenn eine Ehe zerbricht.
Auch, Konflikte wird gemieden, *dieses berühmte gleich hin schmeißen*

Es ist Schade, aber die *gefühlte Tendenz* steigt!


@Bauli
Ich für mich stelle fest, das viele Frauen kindischer geworden sind und fast ausschließlich Wert auf ihr Äußeres legen, dabei aber recht ungebildet sind. ( Ich achte verstärkt in meiner Umwelt darauf, weil ich selbst eine Frau bin.) Ein angenehmes Äußeres bringt schon weiter, würde ich auch nie abstreiten, aber das ist kein Merkmal der Lebenstauglichkeit. Lebenstauglich ist auch keine notorische Partygängerin, die einen immer neuen Kick sucht.
Och so was erlebt man bei den Männern auch, das tut sich nicht viel!

bei manchen, Geschlecht unabhängig, denkt man die entwickeln sich zurück *achselzuck*
Der Mensch ist ein Gesellschaftstier und wird ohne Ansprache krank. Kannst du überall nachlesen. Einen Vertrauenpartner braucht jede(r). Es sollten allerdings beide ein ähnliches Bildungsniveau haben. Eine Ehe ist gesetzl. geschützt, eine lose Bindung oder ein ONS nicht.
damit hast du recht, dafür brauch man trotzdem nicht mehr Heiraten :D
Und eine Ehe , ist kein Schutz davor, doch wieder Alleine zu sein.

@Kältezeit

ich glaub das war nicht @borabora Zitat, sondern eines Von mir :D

Ich sehe da absolut kein Sinn mehr hinter... *klar kann man als Liebesbeweis sehen*

hmm ..

damit könntest du recht haben:
Vielleicht heiraten die Leute einfach zu jung und das wird dann irgendwann zum Verhängnis.
vil. auch Auslöser, das ich da drin heute Null Sinn sehe, da ich zu den gleichen Doofen gehörte :D


melden

Die Scheidungsrate steigt

08.04.2017 um 09:23
ich habe nun etwas ueber den versorgungsausgleich gelesen. ich check trz njch was das sein soll? es geht um geteilte ansprueche und um rente?? was is versorgung gemeint? geld oder gegenstaende womit man geld machen kann?
was isn dann der unterschied zu ehevertrag?


melden

Die Scheidungsrate steigt

08.04.2017 um 09:35
@apart

Sehr komplexes Thema,

Wikipedia: Versorgungsausgleich

http://www.unterhalt.net/scheidung/versorgungsausgleich.html,

Für Laien nicht immer gut zu verstehen.


melden