Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Familienbande: Netz oder Fesseln?

Familienbande: Netz oder Fesseln?

02.04.2008 um 14:42
Eigentlich ist jede Beziehung einerseits Netz andrerseit Fessel.
Ob in der Familie oder auch bei Freundschaften.
An manchen Tagen gehn einem alle auf die Nerven und möchte alleine sein.
Am nächsten Tag ist man froh alle um sich zu haben.

lieben Gruss
Trutchen


melden
Anzeige

Familienbande: Netz oder Fesseln?

02.04.2008 um 14:52
Na, die Reste meiner Herkunftsfamilie möchte ich aber nicht jeden Tag um mich haben. ALPTRAUM!


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

03.06.2008 um 10:15
die einzige meiner familie, mit der ich später noch kontakt behalten will, ist meine mutter...
dabei liebe ich sie nicht mal...
aber ich hab ihr verziehen...

aber rest kann ruhig zur hölle fahren...


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

03.06.2008 um 10:21
Bin da ganz Trutchens Meinung.

Im Großen und ganzen Empfinde ich meine Familie nicht als Fesseln. Hab in der Verwandschaft zwar auch ein paar schwarze Schafe, aber so viel hab ich mit denen auch nicht zu tun, dass mich diese stören könnten.


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

03.06.2008 um 12:09
85 geboren, Kindheit in einer idyllischen bayerischen Vorstadt verbracht, die schon katholisch war vor Christi Geburt Oo.
Vater Ingenieur, Mutter Hausfrau und Bruder schlägt so aus der Linie, das meine Mutter immer noch "witzelt", ob er im Krankenhaus nicht vertauscht worden ist.
Generell hatte ich eine wohlbehütete, aktive und erlebnisreiche Kindheit.

Nur meiner Kindheit wurde abrupt, mit 14, ein Ende gesetzt, als mein Vater bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Ab da hieß es arbeiten. Aufgrund der Hundertschaften von Anwälten aus einem Konzern, bei dem mein Vater tätig war und die gegen meine trauernde Mutter zu Felde zogen, wurde uns Hinterbliebenen die Unfall/Lebens-Versicherung abgestritten und wir hatten ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten. Also habe ich Wochenends als Handlanger aufm Bau gearbeitet und vor der Schule Zeitungen ausgefahren.

Wie mich meine Kindheit geprägt hat ?
Wenn mir wer mit Religionen kommt, werde ich etwas aggressiv.
Links von mir ist nur die Wand.
Das Leben ist nicht fair.

Also bins ich, abgesehen von zwischenmenschlichen Beziehungen, auch nicht.


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

05.06.2008 um 13:05
ich komme aus ner relativ grossen familie (Vater 14geschwister Mutter 9geschwister) und muss sagen das es für mich weder ein Netz noch ne Fessel ist. Habe aber auch nicht wirklich viel Kontakt zur Familie ausser zu meiner Mutter und nem Cousin.


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Familienbande: Netz oder Fesseln?

05.06.2008 um 13:45
@Doors,
Ich ziehe den Hut vor dir!
Ich hätte nie gedacht das ein Mensch einen so schonungslosen, wahrheitwirkenden, allen Anschein nicht verschönernden oder verschlechternden Bericht seines Lebens abgeben würde.
Klingt irgendwie nach einer Lebensbeichte, schade das du nicht die Möglichkeit hattest den Künstler in dir eine Chance zu geben. Ich denke als Autor hättest du echt Chancen dazu gehabt. (Aber was nicht ist kann ja noch werden)


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

05.06.2008 um 15:51
Irgendwie muss ja auch jedes Familienmitglied dazu beitragen, dass Familienbande ein positives Netzwerk bedeutet.

Und es ist immer wieder persönliches Engagement erforderlich, dass es auch so positiv bleibt. Wichtig ist, dass man über Probleme redet und über das, was einem stört in der Familienbande.
Und nicht nur vom anderen den ersten Schritt zum Gespräch erwartet.

Und das Motto: leben - und leben lassen ist hier auch ein guter Wahlspruch ,)


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

05.06.2008 um 16:17
@nibelunga:

Schreiben war früher mal mein Job. Heute lasse ich schreiben.


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

05.06.2008 um 16:23
@Doors


Schreiben war früher mal mein Job. Heute lasse ich schreiben.

.....................................................................................................

Ich hoffe doch aber sehr, dass Deine Einträge hier bei Allmy aus Deiner eigenen Feder stammen..............*zwincker*


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

05.06.2008 um 16:42
Obwohl ein "Ghost-Writer" in einem Mystery-Forum doch durchaus angebracht wäre.


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

05.06.2008 um 18:27
Kaum hat man sich von den Fesseln der eigenen Familie befreit und sich aufgemacht, in die grosse weite Welt, schon wird man von der naechsten Familie gefesselt. Die Folks meines Freundes sind manchmal schlimmer als meine eigene Sippe ;)


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

05.06.2008 um 20:42
Oh ja, das kommt ja auch noch dazu, wenn man eine Beziehung hat, die Familie des Partners - da kann man allerdings Glück oder Pech haben !

Auch drückt man bei der eigenen Familie meist sicher auch eher alle Augen, einschliesslich der Hühneraugen , zu, wenn es hart auf hart kommt *lach*

Das kann machmal eine Beziehung empfindlich ins Schwanken bringen bei Besuchen :)


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

06.06.2008 um 03:08
naja mit meinen 20 jahren fällt das ganze wohl recht kurz aus:

knapp am ende der ddr geboren,kurz vor der wende
behütet bei eltern und groseltern aufgewachsen bis meine eltern eine eigene wohnung hatten und mein vater nach und nach in die alkoholsucht abdriftete
mutter war(ist) die liebe vernünftige mit ihr konnte und wollte man reden
vattern hatte immer recht und wenn nicht gabs auch mal schläge
oft kam er nur mitternachts nach hause mit fahne und in alupapier gepaktem essen aus der kneipe
da das alles nicht lang gut ging endete in einer scheidung welche von mutter ausging und auch durchgerungen wurde
mit ihm gings seitdem immer weiter ab
danach kam schule naja mobbing und das volle programm
ich konnte nie verstehn wie man sich so "nieder" verhalten konnte wie es die andren taten und viele erwachse waren da für mich keine ausnahme
das hat sich bis heute nicht geändert
ich war immer ein denker und irgendwie kommt das bei den meisten wohl nicht so gut an

klar hätte ich eine besse kindheit haben können aber auch eine wesentlich schlimmere

auserdem wer weis wer ich dann geworden wäre?/werde ^^


für die eltern meiner freundin gilt garantiert die fessel
man sieht auch wie manche kinder die abbilder ihrer eltern werden
ihre mutter ist eine jüngere ausgabe ihrer eigenen
und mein vater hatte nie eine funktionierende beziehung zu dem seinen



@Doors
also wenn es die biografie im laden gäbe würde ich sie sofort kaufen
bestimmt ein wertvolles erlebnis das lesen zu können


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

06.06.2008 um 07:14
Familienbande: Netz oder Fesseln?

Blut ist DICKER als Wasser, lasst Euch das gesagt sein...


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

06.06.2008 um 08:39
@elfi:

Das stimmt, dass Familien, in die man "einheiratet" noch grässlicher sein können, als die eigene.
Da ist es dann von Vorteil, wenn sie weit weg sind :)


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

06.06.2008 um 10:04
Ich habe hier bereits einen Eintrag auf seite 1 gepostet, aber irgendwie scheints noch nicht das Ende gewesen zu sein, denn was mir vom 30.11 -> mein letzter eintrag hier zu dem Themma passiert ist, ist einfach nur unglaublich und ich konnte es selbst kaum glauben.

Am 09.01.08 also 1 1/2 Monate später bekam ich in einem anderen Internetportal eine Nachricht von einem Mädchen, das auf mir ein Kommentar schrieb, das sie den gleichen Film toll fand wie ich, den man in den Interessen nachlesen konnte.

Ich dachte mir nichts dabei, schrieb ihr zurück, nahm sie in meiner freundesliste auf, wir schickten uns Nachrichten..

Sie kommt aus einer nahegelegenen Stadt von mir, sie schickte mir eine Nachricht zurück und bat darum, dass ich sie anrufen soll, teilte mit, das es vielleicht komisch sei, dennoch sehr wichtig für sie, schickte mir ihre Telefonnr. mit...

Ich dachte mir :ok, vielleicht will sie den Film den wir beide toll fanden und rief sie abends nach meiner Arbeit an, das veränderte mein Leben bis jetzt ungemein!

Ich rief, sie an und sie meinte sie weiß nicht wie sie anfangen solle, aber sie sei adoptiert worden, und weiß das sie eine Schwester hat, die genauso alt ist und heißt wie ich.
ich meinte zu ihr dass es nicht sein kann, da meine Mutter sehr früh schwanger geworden sei, mein Vater sowieso in düsseldorf lebt und er sie schon in der Schwangerschaft verlassen habe.
Sie meinte ihre Mutter heißt XXX und das war der Name meiner Mutter, ich glaubte es nicht, wollte ich nicht glauben und fühlte mich verarscht.
ich habe gedacht, da erlaubt sich jemand einen Scherz oder so, fragte nach wie ihr Vater heißt und sie sagte mir den Namen.

Kurzum, meine Mutter erzählte mir von einem freund den sie hatte als ich noch klein war, das aber nur 1 1/2 Jahre lief und die sich danach nicht mehr gesehen haben, und der Name des Freundes stimmte mit dem Namen ihres Vaters überein!

Ich bin fast aus den Wolken gefallen, denn plötzlich wurde mir klar, ich habe eine Schwester ( hatte mir schon immer eine Schwester gewünscht), die gerade mal knapp 1 1/2 Jahre jünger ist als ich!
Meine Mutter hatte sie mit 18 bekommen und zur adoption freigegeben.
Der Knaller an der Sache ist, das meine Schwester gerade mal 10 km von mir entfernt groß geworden ist bei ihren sehr netten "Eltern"
Da sie direkt in meiner unmittelbaren Nähe wohnt, haben wir uns am nächsten Tag getroffen, und sie sieht auch noch aus wie ich, nur in blond.
Ich kam aus dem Heulen nicht mehr raus, und hatte riesige Emotionen, einerseits Enttäuschung, wut, durch meine Mutter, andererseits riesige Freude darüber, eine schwester zu haben!

Wir beide haben jetzt sehr guten Kontakt und ihre Eltern sind sehr nett, sodass ich eine neue tolle(!) Familie habe, und endlich auch Erwartungen haben kann, wo mir geholfen wird, in der ich Anerkennung finde!

Meine Mutter habe ich darauf angesprochen und sie wollte das ich meine Schwester zunächst verheimliche, das habe ich nicht getan, ich sehe es nicht mehr ein, nur um die fassade meiner Mutter zu erhalten.

Mittlerweile bin ich 25, aber das was ich erlebt habe, reicht für 50 Jahre!

Mittlerweile bin ich umgezogen, denn das war sowieso längst nötig, habe vorher in der Nähe meiner Eltern gewohnt, aber ich hätte es dort nicht länger ausgehalten.

hab meine prüfungen zur Erzieherin bestanden, hab das zweitbeste Zeugniss, fange mein Anerkennungsjahr an und meine Tochter kommt im Sommer in die schule!

EIns kann ich von mir behaupten ich bin stolz auf mich und auch wenn es oft sehr schwer im Leben war und ich gezweifelt habe, ob ich durchhalten will, bin cih stolz durchgehalten zu haben!

Jeder bekommt das was er verdient!


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

06.06.2008 um 11:48
@universalengel

Das klingt wie aus einem Hollywood - Drehbuch - einfach unglaublich und phatastisch!

Nichts ist Zufall im Leben! :)

Ich freue mich für Dich/Euch und wünsche allen Beteiligten eine harmonische und schöne gemeinsame Zukunft :)


melden

Familienbande: Netz oder Fesseln?

06.06.2008 um 13:12
@elfi:

So ein Zufall! :)


melden
Anzeige

Familienbande: Netz oder Fesseln?

06.06.2008 um 15:02
Ja zu dem Wort Drebuch, hab ich mir erst gedacht ich bin im falschen Film, ic habe gedacht, den, denen ich es erzähle würden mir nicht glauben!

Ich hab gedacht ich in im Film "truman Show" und alles ist ne riesige Verarschungsnummer, nach allem was in den 25 Jahren passiert ist.

Ich hab gedacht wo sind die versteckten Kameras!

Wenn ich es immer noch anderen personen erzähle kann muss ich immer noch daran denken, wie unglaublich und verrückt das ist!

Aber es ist wie es ist und das ist auch gut!! so ;)


melden
184 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
scheidungen31 Beiträge