Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychiatrie?

Psychiatrie?

03.06.2008 um 12:40
Hi leutz.
So mal die vorgeschichte zu dem:
Alles angefangen hat mit meinem 5 lebensjahr ca. da hatte ich dann meine ersten selbstmord gedanken die darum gingen wie ich mich wohl umbringen könnte ohne es selbst wirklich zu merken. dann habe ich angefangen dinge zu hören und zu sehen die eigentlich nicht existieren mit dem kleinen unterschied das diese dinge mich nicht wirklich beunruigen sondern einfach nur da sind. dann habe ich angefangen drogen zu konsumieren grass, xtc, pepp. viele schlägereien und alle probleme immer in mich hinein gefresen. jetzt hab ich mit den drogen und schlägereien aufgehört aber dinge sehen und hören tue ich immernoch manchmal und suicide gedanken naja hab ich auch. jetzt hat meine freundin schluss gemacht und ich habe keinen halt mehr sie war die die mir immer die kraft gegeben hatte usw. und daurch das ich meine probleme immer in mich hinein gefressen habe bis ich sie vergesen habe und jetzt wieder etwas passiert ist sind die alten scheiß probleme auch wieder gekommen... dementsprechend geht es mir auch ich mache nichtsmehr ausser zuhause sitzen und schreiben, musik hören und wieder schreiben. jetzt nach 2 wochen schluss redet sie wieder mit mir war auch gestern und vorgestern bei ihr haben uns sogar geküsst usw. aber sie sagt trotzdem das es wohl nie wieder was werden wird und ich mich damit abfinden soll, habe ich auch aber aus irgend einem grund bin ich trotzdem noch eifersüchtig wenn sie mit anderen kerlen flirtet egal mein problem is jez.
Ich soll jetzt um meine probleme in den griff bekommen in die Psychatrische klinik für mind. einen monat und wenn ich die therapie will 1 1/2 monate also ne lange zeit. und ich weiß nicht wie und ob ich das machen soll weil 1 1/2 monate. was wenns mir da schlechter geht? oder wenn das problem auftritt das ich mich zwar freiwillig einweisen lasse sie mich aber dann nach 1 1/2 monaten noch nicht gehen lassen. war schon in der klinik um nen gespräch zu führen dort habe ich nen mädel kennengelernt. freundliches gesicht hat mich auch sofort angesprochen, ihre zigaretten brand narbena uf beiden unterarmen bis auf die hände sind mir zuerst aufgefallen sie war komplett schwarz gekleidet also ich wäre nicht davon ausgegangen das sie mich anspricht aber nen guten satz hatte sie auf ihrer mappe "Who am I, Why am I and Why am I here" nachdem sie mich gefragt hat ob ich neu wär und ich sie dann gefragt hab hat sich rausgestellt das sie scho seid 4 jahren da is, und so wies schaut auch nichmehr so ganz freiwillig. habe jetzt schonmal im netzt gesucht ob da jemand weiß wieviel Blut so fließen müsste und wie lange es dauert wenn man sich nen einfachen tiefen schnitt an der pulsader setzt. also einmal wie lange es dauert bis man ohnmächtig wird durch den blutverlust und einmal wie lange es dauert bis man wirklich zu wenig blut hat. vllt weiß das hier ja jemand. egal meine frage is eigentlich ob ihr mit den problemen dahin gehen würdet auch auf die gefahr hin da bleiben zu müssen.

mfg. Darokk


melden
Anzeige

Psychiatrie?

03.06.2008 um 12:47
siehst du...das sind alles Ex-Patienten....und alle sind se geheilt^^


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 12:49
Da Du diese ganzen Probleme ja schon seit langer Zeit hast und sich nicht wirklich was gebessert hat, würde ich Dir raten in die Klinik zu gehn.


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 12:51
@darokk

'Ich wünsche Dir nicht nur solche Antworten, wie sie die beiden vor mir absonderten. Derartige Frechheiten finde ich deplaziert.

Aber daran solltest Du erkennen klönnen dass ein solches Forum nicht der richtige ort ist um Deine probleme sachgerecht und für Dich hilfreich zu besprechen. Es sind schlichtweg zu viele "Scherzbolde" und Deppen hier unterwegs...

Ohne eine fach- und sachgerechte psychologische Hilfestellung und Begleitung wird da wenig auszurichten sein.


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 12:52
Oh ich sehe gerade diese von mir erwähnten Beiträge sind schon gelöscht ... Ein Dank an die Moderation!


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 12:56
ne sie war keine ex-patientin.. sie ist seit 4 jahren da und hat die probleme wohl immernoch. ja ich weiß die frage ist halt nur soll ich das risiko eingehen für immer da bleiben zu müssen oder soll ich nen anderen weg suchen iwie weil was habe ich von meinem leben wenn ichs in ner klinik verbringen muss


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 12:58
Warst Du voher schonmal bei nem Psychologen? Man kann doch bestimmt auch Therapien außerhalb einer solchen Klinik machen. Kenn mich damit leider nicht so gut aus.


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 12:59
@darokk

Nur wenige müssen ihr Leben in einer Klinik verbringen - fast immer ist eine Behandlung stationär nur für eine bestimmte Zeit. Es gibt Ausnahmen - aber sie sind selten...


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:00
Ja, solche Fragen sind wirklich besser mit einem Psychologen zu besprechen...


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:00
ne zu mir haben die gesagt die tehrapie die ich bräuchte würde 2 mal die woche nur unter stationären umständen in der klinik geschehen und das würde 1 1/2 monate dauern. das ist ja das problem...


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:10
Ich kenne vor allem einen Fall, der schon seit 20 Jahren in Behandlung ist wegen schwerwiegender Psychose und der hat manchmal wirklich schwere Episoden. Was ich damit sagen will ist, dieser Mensch ist zwar ab und an mal für mehrere Wochen bzw. auch mal Monaten in der Klinik, aber er kommt immer wieder raus und ist dann auch wieder ganz gut drauf und so, aber wenn es halt gar nicht mehr anders geht (leider schon so ca. einmal im Jahr) dann kommt er halt rein und die schauen dann schon, daß er wieder einigermaßen klar wird, um selbständig zu sein. Die haben kein Interesse in der Klinik dich dort zu behalten, wirklich nicht, da muß schon schlimme Eigen- oder Fremdgefährdung vorliegen. Wenn jemand nur so a bisserl neben der Kappe ist, mal salopp ausgedrückt (damit mein ich jetzt nicht dich persönlich sondern allgemein), dann ist das alleine kein Grund ihn dort zu behalten. Die Eigen- oder Fremdgefährdung ist das Stichwort und wenn du deine Suizidgedanken in den Griff bekommen hast und bei den Therapien da ein bisschen mitarbeitest, dann wirst du sicherlich bald wieder draussen sein.


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:15
hmmm mal hoffen das du recht hast muss mich morgen entscheiden werde die nacht noch drüber pennen und dann mal schauen was der morgen bringt. und ob meine befürchtungen sich gelegt haben...


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:22
Es gibt keinerlei Alternative zu diesem Angebot, ziehe es einfach durch, es wird gut werden. Es dauert sehr sehr lange bis Du aus so einer Klinik nicht mehr rauskommst.
Da Du hier ganz normal schreiben kannst, hörst Du nicht zu diesen Kanditaten.
Alles Gute!


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:27
Link: www.bpe-online.de (extern)

Ich fürchte, mit Fragen um Sinn und Dauer von Therapien sind wir als Nichtfachleute überfragt.

Mein Linktipp:


melden
co.kr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:27
Ich frag mich die ganze Zeit nur eins, du schreibst es hat mit zirka 5 Jahren alles bei dir angefangen, und da hat niemand etwas gemerkt? Eltern, Kinderärzte und so?

Aber wie jafrael schon sagte, für solche Probleme ist ein Forum echt der falsche Ort. Geh zu einem Psychologen, rede mit dem und dann schau weiter.

Und die Tatsache das du selbst einsiehst das du ein Problem hast, spricht sehr für dich und gegen einen ewigen Aufenthalt in einer Psychiatrie.


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:36
Geh in die Psychiatrie!
Ich war selber da und es hat Besserung erst möglich gemacht.


melden
nibelunga
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:39
Hello @darokk,
Eigentlich kann dir hier niemand einen richtigen Rat geben. Zum einen weil niemand einschätzen kann (wir sehen dich ja nicht) wie du auf was reagierst und zum anderen weils scheint das du echt schwerwiegende Probleme hast. Wenn ein Mensch nur aus Verdrängung besteht kann bei der kleinsten Kleinigkeit eine Bombe hochgehen.
Ich möchte dir aber dennoch raten den Besuch in der Klinik wahr zu nehmen. Vielleicht kannst du ja wenn du Angst hast dein Problem Ambulant behandeln.

Wichtig ist wenn du so etwas durchziehst das du ehrlich bist allem voran zu dir selbst.
Ich wünsche Dir viel Glück bei deiner Gesundung


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:41
@darokk

Nun - Du siehst es gibt hier auch User, die Dir mit sinnvollen Vorschlägen begegnen... ich möchte mich all denen anschliessen, die Dir gerade gepostet haben.


melden

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:43
ambulant ist bei mir ausgeschlossen .. gewehrt mir mein arbeitgeber nicht ich weiß auch nicht ob er mir den stationären aufenthalt erlaubt


melden
co.kr
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychiatrie?

03.06.2008 um 13:46
Ehrlich gesagt sollte dir dein Arbeitgeber in diesem Sinne erstmal komplett egal sein. Denk erstmal an dich und das es dir besser geht. Davon mal abgesehen das ich diesen Arbeitgeber nach einem Aufenthalt in einer Psychiatrie bis zum Tode verklagen würde...


melden
Anzeige

Psychiatrie?

03.06.2008 um 14:00
ja und auf was bitte...


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden