Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychiatrie?

Psychiatrie?

23.08.2008 um 15:11
Mein Cousin hat sich auch vor 2 Jahren ca. umgebracht, indem er sich ein Strick genommen hat... er war 19 Jahre!

Sowas ist einfach nur ein egoistisches und feiges Verhalten und bevor du nochmal über einen Selbstmord auch nur nachdenken tust, denke lieber an die Mitmenschen, denen du was bedeutest.
Und rede Dir bloß nicht ein, es gäbe keine!

Von einer Psychatrie würde ich dir auch abraten, da wird man echt nur ruhig gestellt und die Gesellschaft der ''Sonderlinge'' ist nicht vorteilhaft!

Aber es gibt diverse Psycho-Therapeuten, die dir in Gesprächen einfach nur gewisse Dinge von der Seele nehmen, weil du dich mit ihnen unterhältst.
-> eine Gesprächstherapie
Da kannst du dein Leben wie gewohnt fortführen, aber da muss natürlich etwas Freizeit herhalten.

Aber ich denke das wird kein Problem darstellen, denn du willst dir ja selbst helfen!

Liebe Grüße


melden
Anzeige

Psychiatrie?

23.08.2008 um 18:44
@Jahcousy

Zuerst möchte ich dir gerne sagen, dass mir das mit deinen Cousin sehr leid tut!
Jahcousy schrieb:Sowas ist einfach nur ein egoistisches und feiges Verhalten und bevor du nochmal über einen Selbstmord auch nur nachdenken tust, denke lieber an die Mitmenschen, denen du was bedeutest
Ich persönlich hab zu dem Thema eine andere Meinung.
Ich mein, feiges Verhalten? Um sich umzubringen braucht man schon einiges an Mut, weil so leichtfertig kann man ja normalerweise mit seinem Leben nicht umgehen. Auch mit egoismus hat das nicht viel zu tun. Ich glaub bei einem Selbstmord will man ja keinem was zufleiß machen!
Jeder hatte sicherlich andere Gründe, wieso er wirklich zu sowas fähig war. Aber ich denke, dass was oft mitspielt ist pure Verzweiflung & alleingelassensein mit seinen Problemen (ob dieses Alleingelassensein wirklich so ist, oder ob das nur in Gedanken ist, das sei mal dahingestellt)

Ich weis nicht wie es bei deinem Cousin war, deswegen will ich auch nicht für ALLE sprechen. Wie gesagt, gibt sicher sehr viele Gründe wieso sowas passiert. Ich finde sowas traurig, aber es ist die Entscheidung von jedem selbst was er mit dem Leben anstellt. Früher oder später sterben wir alle.


melden

Psychiatrie?

23.08.2008 um 18:45
Achja, ich würde zu ner psychosomatischen klinik anraten.
Da wird niemand ruhiggestellt (is auch nicht erlaubt)


melden

Psychiatrie?

23.08.2008 um 21:48
Chiby schrieb:Achja, ich würde zu ner psychosomatischen klinik anraten.
Da wird niemand ruhiggestellt (is auch nicht erlaubt)
Darokk macht mir nicht den Eindruck, als ob er in so eine Einrichtung müsse.
Zu mal es sehr viel hilfreicher ist, seine Probleme unter gesunden Menschen zu verarbeiten und das dort Medikamente vergeben werden, lässt sich wohl kaum in Frage stellen.
Deswegen heiße ich so eine Einrichtung noch lange nicht für schlecht.
Meine Meinung war jetzt einfach nur auf Darokk's Situation bezogen.


ZITAT>Ich mein, feiges Verhalten? Um sich umzubringen braucht man schon einiges an Mut, weil so leichtfertig kann man ja normalerweise mit seinem Leben nicht umgehen.

Menschen die in so einer eingeengten Situation den schnellstmöglichen Ausweg wählen, kann ich einfach keinen Mut zusprechen.
Chiby schrieb:Auch mit egoismus hat das nicht viel zu tun. Ich glaub bei einem Selbstmord will man ja keinem was zufleiß machen!
Egoismus war darauf bezogen, dass die betroffene Person nur an sich denkt und sich bei so einer Entscheidung einen ''Scheiss'' um andere scherrt.


So hart einige Worte auch klingen mögen, es ist rein thematisch bezogen.

@darokk

Ich bin mir sicher du bekommst das geregelt. ;)


melden

Psychiatrie?

25.08.2008 um 19:12
@Chiby
ich persönlich würde aber auch eher sagen das selbstmord egoistische motive hat...zum einen, dass man über selbstmord nachdenkt bedeutet, dass diese person einen punkt erreicht hat in dem die eigene unglückseligkeit und das eigene unwohl stärker überwiegt als der eigene lebenserhaltungstrieb (welcher ja ein sehr starker, auch sogenannter urtrieb des menschen ist). diese menschen konzentrieren sich in dieser phase auf sich....nicht mit absicht um sich ins zentrum der aufmerksamkeit zu rücken, das ist schon mehr ein unterbewusster aspekt. es ist ein hilfeschrei an die außenwelt den sie nicht mehr anders artikulieren können womit sie sich aber ins zentrum der aufmerksamkeit setzen. und die nahestehenden personen um sie herum versuchen zu helfen, sie aufzubauen etc. Das problem ist nur, ich denke dass die personen in der situation nicht erkennen können wieviel kraft es die anderen kostst sich um sie zu kümmern. und wenn dann jemand seinen selbstmord durchzieht dann treiben ihn an diesem punkt die egoistischen motie sein eigenes leben auszulöschen, ohne aber dabei an andere zu denken. ohne daran zu denken wie die eltern nd verwandten sich fühlen werden wenn er weg ist, wie sich freunde fühlen werden, das schuldgefühle bei den anderen entstehen können...es geht weiter, wenn man das ganze noch detailierter betrachtet, der rettungsassistent der die leiche sehen muss (ebenfalls psychische belastung auch wenn es sein job ist) oder eine andere person vielleicht sogar freund oder verwandter der die leiche findet und mitansehen muss etc.
das sind alles konsequenzen seiner handlung. ich sage nicht, dass derjenige der vorhat soetwas zu tun das mit absicht ausblendet, aber er konzentriert sich dabei auf sich, auf sich und seinen tod. und dieser aspekt wird von egoistischen motiven geleitet. ich habe ne sehr gute freundin die mir davon berichtet hat wie es ihr ging und auch den eltern als sie sich um ihre suizidgefährdete freundin gekümmert hat. ständig lebte sie in angst dass die andere sich etwas antut. die mutter war auch verzweifelt. die sind manchmal nachts überall durch dresden gegangen, weil durch einen anruf die angst bestand, dass sie sich was antut.

was aber das agangsthema betrifft:Psychiatrie... mmhh...naja es ist eine schwierige thematik...psychiatrie hat immer diesen ruf chemisch zu sein und alles mit pillen und medikamenten "heilen" zu wollen wobei die frage wäre ob es sich dabei nicht eher um ein "unterdrücken" handelt. ich denke das psychotherapeutische maßnahmen und sitzungen mehr wirung erzielen können allerdings bin ich kein psychologe. es gibt ja auch krankheiten die durchaus biologische instanzen durchlaufen bzw. prozesse hervorbringen wo man durch medikamente diese dinge etwas kontrollieren kann, in dem man sie beispielsweise abschwächt oder dergleichen.


melden

Psychiatrie?

25.08.2008 um 19:17
habe auch schon sehr oft über selbstmord nachgedacht, aber das würde ich wohl erst machen, wenn ich der letzte mensch auf der welt wäre, ansonsten würde ich meinen verwandten und freunden soetwas nicht antun wollen...


melden

Psychiatrie?

25.08.2008 um 19:46
@smoothy
smoothy schrieb:diese person einen punkt erreicht hat in dem die eigene unglückseligkeit und das eigene unwohl stärker überwiegt als der eigene lebenserhaltungstrieb (welcher ja ein sehr starker, auch sogenannter urtrieb des menschen ist).
Soso.
Dann fallen unter diesen Personen wohl:
Drogensüchtige, Magersüchtige, Bulimiker, Medikamentenabhängige, Raucher, Alkoholabhängige .. ich könnte die Liste wohl ins unendliche führen. Was diese Menschen machen, dass geht nämlich auch gegen den Lebenserhaltungstrieb.
Wusste gar nicht, dass es soviele egoistische Menschen gibt ^^
smoothy schrieb: diese menschen konzentrieren sich in dieser phase auf sich....nicht mit absicht um sich ins zentrum der aufmerksamkeit zu rücken, das ist schon mehr ein unterbewusster aspekt.
So jetzt sag ich dir mal was. Ich wills nicht unhöfflich ausdrücken, aber ich denke sowas beurteilen Aussenstehene anders.
Du bist sicherlich auch einer, der meint SVV hat ausschließlich den Zweck sich in den Mittelpunkt zu stellen, oder? Wenn ja, dann hab ich darüber noch einiges zu sagen. Verkneif ich mir aber vorerst mal.
smoothy schrieb: es ist ein hilfeschrei an die außenwelt den sie nicht mehr anders artikulieren können womit sie sich aber ins zentrum der aufmerksamkeit setzen.
Glaubst du, dass jemand der sich wirklich umbringen will dir bescheid gibt?
Jetzt mal ehrlich. Man muss schon zwischen denen unterscheiden, die Aufmerksamkeit wollen und einmal pro monat alle anrufen :" Hey ich will nicht mehr leben" und den anderen.
WIRKLICHE Selbstmörder schert es einen shxdreck ob du bescheid weist oder nicht oder wie du darüber denkst. Wieso? Die tuns einfach, die glauben gar nicht dass du helfen kannst. Die sehen keinen Ausweg, die sehen keine Hilfe. Die sehen nicht die traurigen Mütter um ihr Grab. Die sehen nur : Ich muss hier weg.

smoothy schrieb:und die nahestehenden personen um sie herum versuchen zu helfen, sie aufzubauen etc. Das problem ist nur, ich denke dass die personen in der situation nicht erkennen können wieviel kraft es die anderen kostst sich um sie zu kümmern.
Wie gesagt, die meisten würden es erst gar nicht erwähnen, wenn sie sowas vor haben.
Aber jetzt vonwegen Kraft - ja klar, wenns nen Freund schlecht geht, dann helfe ich. Was ist dagegen einzuwenden? Ich glaub nicht, dass er herkommt und um die Aufbauung bettelt. Das muss der Freund für sich selbst einschätzen, wieviel Zeit/Kraft er da aufbringen will, jetzt mal ehrlich. Und wenn das ein guter Freund ist, dann fehlt ihm nicht so schnell die Kraft.

Ich persönlich habe viele Freundinnen denen es nicht gut ging. Bin mit denen aufgewachsen, mit den Problemfällen. Aber Kraft, nein Kraft hat mich das nicht soviel gekostet, als das ich darüber jammern würde.
smoothy schrieb:ohne daran zu denken wie die eltern nd verwandten sich fühlen werden wenn er weg ist, wie sich freunde fühlen werden, das schuldgefühle bei den anderen entstehen können...
Nehmen wir mal an, es handelt sich um ein Waisenkind, ein Soziophobiker.
Der hat womöglich wirklich keinen. Wen soltle er schuldgefühle einjagen?

Oder denk mal an Jugendliche, die aufwachsen in einer Familie wo sie geschlagen und missbraucht werden. Ist es da nicht gerechtfertig zu denken, dass der Tod eine bessere Welt mit sich bringt?

Straßenkinder und Obdachlose, die drogen konsumieren, vielleicht alkoholabhängig.
Jetzt mal ehrlich, kann man dann sowas nicht nachvollziehen? Irgendwo vielleicht?
smoothy schrieb: es geht weiter, wenn man das ganze noch detailierter betrachtet, der rettungsassistent der die leiche sehen muss (ebenfalls psychische belastung auch wenn es sein job ist)
Den Rettungsassistenten würd ich da ganz rauslassen. Da mein Ex ein Sanitäter ist, .. die meisten machen sich über sowas sogar lustig (klingt arg, aber ich hab das so mitbekommen udn ich fand das schrecklich)
Und wie du so schön sagst: Sowas kommt vor.

Ausserdem, besser ne Leiche sehen als dass einer im KW oder RW im Weg ins krankenhaus krepiert.

Sorry das es so viel geworden ist. Ich will ja auch nicht alles kritisieren, aber zu hören das ein Selbstmörder ein egoist ist, tschuldigung, das lass ich nicht gerne im raum stehen. Ich weiß, sicherlich wirst du deine Meinung behalten, aber das ist in Ordnung. Will dir meine ja nicht aufzwängen.


melden

Psychiatrie?

26.08.2008 um 15:19
@Chiby

wenn ich sage ein selbstmörder ist egoistisch, dann meine ich nicht die negative sich unter dem aspekt dass er nur "eigenmotiviert" ist sich etwas anzutun und sich denkt, was kümmern mich die anderen...mit egoistisch meine ich einfach nur den fokus auf sich selbst bezogen, ohne irgendwie mögliche konsequenzen für die umwelt zu sehen. oder lass es mich so formulieren: der selbstmord ansich ist ja im grunde genommen dadurch egoistisch, dass man das ja auch nur für sich macht.man will sein leben beenden. das ist der antrieb dabei. speziell, dass eigene leben zu beenden. der fokus ist dabei auf einen selbst gerichtet. -> das meine ich damit als egoistisch....ich hab das nicht einmal in dieser strak negativen frm gemeint, wie es das wort evtl. impliziert.
Chiby schrieb:Dann fallen unter diesen Personen wohl:
Drogensüchtige, Magersüchtige, Bulimiker, Medikamentenabhängige, Raucher, Alkoholabhängige .. ich könnte die Liste wohl ins unendliche führen. Was diese Menschen machen, dass geht nämlich auch gegen den Lebenserhaltungstrieb.
Wusste gar nicht, dass es soviele egoistische Menschen gibt ^^
nein ich würde nicht sagen dass diese personen keinen lebenserhaltungstrieb haben...vordergründig ist es zwar ein selbstzerstörerisches verhalten, das aber (zumindest am anfang wenn die sucht beginnt) nicht das ziel verfolgt das man stirbt....vielmehr werden ja drogen und dergleichen konsumiert um sich von der realität abzuwenden oder sie nicht mehr so klar erleben zu müssen. auch was die magersucht etc. betrifft, werden damit komprimierungsprozesse eingeschaltet...man versucht etwas in dieser sucht zu finden was man anders anscheinend nicht bekommt oder glaubt nicht zu bekommen...
Du bist sicherlich auch einer, der meint SVV hat ausschließlich den Zweck sich in den Mittelpunkt zu stellen, oder? Wenn ja, dann hab ich darüber noch einiges zu sagen. Verkneif ich mir aber vorerst mal.t
nein zu diesen menschen gehöre ich sicherlich nicht...ich hatte auch bereits meine dunklen phasen in meinem leben.... ih kenne zwar auch menschen die solch ein verhalten an den tag gelegt haben und später in aller öffentlichkeit mit ihren wunden rumgelaufen sind und diese präsentiert haben.... allerdings, gibt es ja auch diejenigen, die das eben nicht frei zeigen...die es verstecken und verheimlichen, weil sie sich dafür schämen dass sie soetwas tun....


melden
Anzeige

Psychiatrie?

20.10.2008 um 10:10
Ich denke dass sich leute die sich "richtig ritzen" (Das boarderline syndrom haben) ihre narben ganz sicher nicht der öffentlichkeit präsentieren wollen. Und zum selbstmord denke ich auch ein bischen anders, es ist nicht feige suizid zu begehen warum denn. wenn man selbstmord begehen möchte dann hat das gründe. mann macht es nicht aus langeweile. warum sollte man auf seine mitmenschen rücksicht nehmen in dem fall, ich bin nicht egoistisch aber derjenige muss sich eurer meinung nach entscheiden zwischen den mitmenschen und SEINEM für ihn schmerzhaften und vielleicht alleingelassenen und traurigem leben entscheiden. Natürlich ist es schmerzhaft für die mitmenschen aber zeit heilt wunden.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

278 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden