weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychisch krankes Kind

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Erziehung, Selbstverletzung, Psychologische Betreuung

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 21:06
Navigato

Aber genau das mein ich ja, man wird mit Pillen ruhig gestellt, aber ist das dann auch der richtige Weg?

Wenn sowas gegen deinen Willen geschieht?

So wie ich es verstanden habe will dieser mensch ja gar keine Hilfe in Anspruch nehmen.

Kann man ihn denn zwingen?


melden
Anzeige
mondeskind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 21:08
Mir gefällt der Titel dieses Thread's so überhaupt nicht...!


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 21:13
granulat schrieb:Meinst Du das ernst, navigato???

Dann erzähl mal mehr
ich bin Schizophren. Ist ne Stoffwechselstörung im Hirn. Ist in meiner Familie erblich, und bei mir vermutlich durch Drogen ausgelöst worden.

Ich möchte jetzt hier nicht zu sehr ins Deteil gehen, aber mit Neuroleptika ist es gut zu behandeln.

Das Schwierige an der Sache ist, es sich erstmal selbst einzugestehen, dass was nicht so läuft, wie "normal".

Hat man den Punkt erst überwunden, ist es nicht mehr so tragisch. :)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 21:15
BlackPearl schrieb:So wie ich es verstanden habe will dieser mensch ja gar keine Hilfe in Anspruch nehmen.
das wollte ich zuerst auch nicht. Ich hab mir weiss Gott was eingebildet, was mit mir los sei. Aber irgendwann steht man vor der Wahl, soll es so bleiben, oder solls wieder so werden wie vorher.

Und dann findet einen die Lösung des Problems von selbst.
Man muss sich nur für etwas entscheiden.


melden

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:03
rockandroll schrieb:Keine Bange. Wenns einem nicht gefällt, kann man jederzeit wieder gehen
tatsache? ich wuerde mich gerne mal "testen" lassen ... ich meine, ich denke ich bin "normal" aber wer weiss das schon ... ich wuerde es gerne mal "wissen" was "profis" dazu sagen ... aber eben "unverbindlich" ...
rockandroll schrieb:ich bin Schizophren.
ich "mochte" das gerne anders "formuliert" haben ... meine diagnose ist ... z,b. ... aber "ich bin" ... nuja ... wer bin ich nun ? ... die frage oder selbst koennte doch nach gewisser auslegung alleine schon genuegen um jemanden in eine geiwsse "schublade zu stecken, oder?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:17
neoschamane schrieb:tatsache?
na zumindest, solange Du keine Bedrohung für Dich oder Andere bist.
Oder Deine Angehörigen ausdrücklich wollen, dass Du nicht mehr bleiben sollst.
neoschamane schrieb:ich wuerde mich gerne mal "testen" lassen ...
nur Mut ;)
Wenn Interesse besteht, besteht vielleicht sogar Bedarf.
Also ein Zweifel Deinerseits ist nicht zu überlesen.
neoschamane schrieb:ich "mochte" das gerne anders "formuliert" haben ...
na schön.
Meine Diagnose lautet affektive Schizophrenie
neoschamane schrieb:die frage oder selbst koennte doch nach gewisser auslegung alleine schon genuegen um jemanden in eine geiwsse "schublade zu stecken, oder?
ich bilde mir ein, dass die Schublade, in die man versuchen könnte das was ich alles zu sein Scheine hineinzubuchsieren, noch gar nicht geschreinert ist :D

Und ich gehe auch stark davon aus, dass sie es in absehbarer Zeit nicht wird.


melden

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:24
rockandroll schrieb:Wenn Interesse besteht, besteht vielleicht sogar Bedarf.
hmm ...
ich bezeichne mich selbst als "nicht kompatibel" zum mainstream ...
solle ich das "therapieren" lassen?
ich komme schon "klar" mit den "anforderungen" einer "normalen lebensfuehrung/gesellschaft" gehe aber keinesfalls konform damit, sprich ich passe mich halt an wo es notwendig ist. mir erscheint das "system" an sich krank, aber soviele machen mit, heissen es gut, kennen nix anderes, ... ich "weiche ab" insoferne( wenn auch meist nur "verbal" und mit sprachlichen aeusserungen) ... gehoert das "behandelt? zur not mit "mediakamenten" ? ich weiss nicht .


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:28
http://www.lsf-graz.at/

Die einzige Chance solch einen Menschen zu helfen ist ihn einweisen zu lassen und das nicht zu einer Wochentherapie.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:31
neoschamane schrieb:gehoert das "behandelt? zur not mit "mediakamenten" ? ich weiss nicht .
Wenn Du Dich damit gut fühlst, wie sollte es dann behandelt werden?
Du/Dein eigenes Wohlbefinden bist/ist der einzige Gradmesser dafür was wie verstanden werden sollte.

Wenn Du Dich in Deiner Haut wohl fühlst, sehe ich keinen Anlass dazu sich behandeln zu lassen.

Don´t touch a working system :)


melden

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:35
NeoSchamane,

gehoert das "behandelt? zur not mit "mediakamenten" ? ich weiss nicht .

Wie kommst Du denn auf solche Gedanken?
Sei froh über Deine Individualität!

Halt es einfach wie in diesem Werbeslogan:

Fisherman's Friend - Sind sie zu stark, bist du zu schwach


melden

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:43
rockandroll schrieb:Wenn Du Dich damit gut fühlst, wie sollte es dann behandelt werden?
Du/Dein eigenes Wohlbefinden bist/ist der einzige Gradmesser dafür was wie verstanden werden sollte.

Wenn Du Dich in Deiner Haut wohl fühlst, sehe ich keinen Anlass dazu sich behandeln zu lassen.
wohlfuhelen? keiensfalls, im gegenteil ... mein leben ist ein "kampf" in gewisser weise. ich gehe in keinster weise mit dem "mainstream" konform, ecke da und dort an bin immer "aussenseiter".aber, ich will mich auch gar nicht "wohlfuehlen" in so einem "system" .. darum gehts ...
wie "krank" bin ich? andre fuehlen sich "wohl" sehr wohl, weil sie "konform gehen" ... ich bein oder stelle keine "gefahr" dar fuer mich oder/und meine umwelt. auch wenn ich mir das recht vorbehalte mit meinem leben "schluss" zumachen wann immer ich die "notwendogkeit dazu sehe". aber ich "denke". und ich habe manchmal "krasse" gedanken (feedback meiner "umwelt") aber es sind "nur" gedanken ...
was weiss denn ich .. sache ist ... sicher bin ich mir nicht;)


melden

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:50
NeoSchamane,

in irgendeine, Thread bin ich mal auf ein paar Deiner "krassen Gedanken" gestossen. Mein lieber Scholli. Das hatte was mit "RAF-Manier" zu tun. ;)


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:51
neoschamane schrieb:was weiss denn ich .. sache ist ... sicher bin ich mir nicht
naja, wenn Du Dir selbst nicht vertrauen kannst, wem dann?
Entweder Du weisst was Du willst, oder eben nicht.
Wenn ja, findest Du Hilfe. Wenn nicht, dann nicht.

Ich spreche nur über meine persönliche Erfahrungen.
Aber jemandem was reinreden möchte ich nicht. Denn es wäre einfach falsch.
Ich kann schliesslich nicht nachempfinden was in den Menschen vorsich geht.

Mach was Du machen musst. Aber erwarte keine Absolution.
Die Entscheidung kann Dir keiner abnehmen.


melden

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 22:58
niurick schrieb:in irgendeine, Thread bin ich mal auf ein paar Deiner "krassen Gedanken" gestossen. Mein lieber Scholli. Das hatte was mit "RAF-Manier" zu tun.
:) ehrlich gesagt bin ich kein "erklaerter gegner der RAF" im gegenteil auch wenn ich mich nicht mit "allem" identifizieren kann ... desgleichen bei der IRA, aber das sind IMO politische themen die keinsefalls was mit dem "psychischen gesundheitszustand einer person zu tun haben.
rockandroll schrieb:Wenn ja, findest Du Hilfe. Wenn nicht, dann nicht.
hilfe in form von "sedativen"?


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 23:03
neoschamane schrieb:hilfe in form von "sedativen"?
Hilfe in Form von Hilfe.
Es kommt darauf an was Du willst.
Willst Du Dich beruhigen, wirst Du beruhigt.
Willst Du Dich aufputschen, gibts auch dafür Mittel und Wege.
Willst Du Zuspruch, finden sich auch hier bestimmt Gleichgesinnte, die Dir zustimmen werden.

Usw. Usf.

Es hängt von Dir ab.


melden

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 23:18
Ich weiß nicht recht. Ich war als Jugendlicher eine Weile in einer Tagesklinik und gebracht hats nix, ausser, dass mir das Schuljahr trotz Unterricht dort aberkannt wurde und ich danach in ein tiefes Bildungsloch fiel weil ich auf Wiederholen absolut keine Lust hatte. Noch dazu kam, dass meine Eltern mich dort mehr oder weniger reingesteckt hatten, nur in der Hoffnung es würde mich ausser ihnen noch jemand auf der Welt für verrückt halten - dem war nicht so. Da ich mich aber selbst für verrückt hielt weil meine Eltern es mir enbläuten folgten mehrere Jahre Psychologen, die alle nach der Maximalanzahl der Sitzungen aufgaben und meinten es gäbe nichts zu therapieren ausser der Pubertät. Tja, das ist ein paar Jahre her aber was ich seit dem ein wenig vermisse ist, dass man in psychologischer Behandlung immer jemanden hat, der sich jede noch so winzige Kleinigkeit anhört und notiert. Soviel Aufmerksamkeit bekommt man nirgendwo sonst im Leben.

Also:

Tagesklinik definitiv nicht empfehlenswert.
Psychologen ja aber nicht wenn man Hilfe sucht.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

25.09.2008 um 23:26
Pantheratigris schrieb:Psychologen ja aber nicht wenn man Hilfe sucht.
ne, ist klar. Lieber einen Exozisten ;)

Der Doc kann Dir ein wichtiger Wegweiser sein, aber helfen muss man sich schon selbst.


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 00:14
oh ich hab borderline-patienten sowas von satt...
die therapie schiesst in fast allen fällen daneben...
is nunmal ne persönlichkeitsstörung und nicht so einfach zu behandeln, wie ne posttraumatische belastungsstörung, weil es eben zum konstrukt des patienten gehört...
eines kann aber anderes bedingen und gekoppelt auftreten. dann ist die kacke so richtig am dampfen...

ich denke... irgendwann sollte mal schluss sein, wo eltern den kindern übermäßige aufmerksamkeit schenken müssen... in diesem fall sollte das schon seit 10 jahren mal reduziert sein... erhöhtes aufmerksamkeit-schenken im falle eines borderliners ist sowieso sowas von kontraproduktiv...


melden
die_strafe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 00:23
Ich würde diese Wunden daheim ohne Anasthäsie mit Nadel und Zwirn selbst nähen. Das nächste mal überlegt er sicher zweimal, ehe er sich was antut. ;)

Nein, oder doch-ich weiss nicht. Grundsätzlich möchte ich an der Stelle nur ein Zitat einfügen.



Willst du, dass dein Sohn dich respektiert, so behandle deinen Sohn mit Respekt.


Mit anderen Worten, Kinder sind ein Produkt ihres Milleus und wenn was aus der Bahn läuft, müssen sich an erster Stelle die Eltern fragen, wo und was sie selbst falsch gemacht haben. Punkt,ganz dicker Punkt.


melden
Anzeige

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 00:33
"Ich würde diese Wunden daheim ohne Anasthäsie mit Nadel und Zwirn selbst nähen. Das nächste mal überlegt er sicher zweimal, ehe er sich was antut."

das wird durchaus gemacht. wenn man in der psychiatrie nen borderliner hat, der sich selbst verletzt, hat er die verletzungen selbst zu versorgen... es wird dem nicht die entsprechende gewünschte aufmerksamkeit geschenkt... es sei denn, die wunden sind vital bedrohlich... hatten mal eine paitentin, die hat sich den ganzen brauch aufgeschnitten und an ihrem colon transversum rumgezupft...
tjoar.. die musste sich zumindest nicht selbst zusammennähen...


melden
167 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden