weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Psychisch krankes Kind

65 Beiträge, Schlüsselwörter: Erziehung, Selbstverletzung, Psychologische Betreuung

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 01:02
gibt solche und solche hab auch schon fälle gesehen wo es einfach nur an bestimmten einflüssen lag fammilie zb wenn die beseitigt waren war alles perfekt

einmal wurde es durch psychologen noch schlimmer auch auf dem gebiet gibts pfuscher

man muss sehen wie ernst es ist bei manchen sachen helfen ein paar freunde oder ein gespräch besser als es nen doc könnte
andersrum genauso

d.h. wenn zugang da ist rausfinden woran es liegt


melden
Anzeige

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 09:24
Link: www.psychiatrie.de (extern)

"Missraten" halte ich bei psychisch Kranken für die falsche Diagnose.
Allmystery halte ich in so einem Fall auch für den falschen Ort, um Hilfe zu suchen.

Mein Hilfeagebot - siehe Link:


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:09
ach ja...da würde ich doch glatt wissen das einiges falsch gelaufen ist^^...wir haben doch nicht etwa versagt?


melden
magnolia1103
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:12
Ich würde ihn an den Haaren zum Arzt schleifen,ihn nähen lassen (wenn ich bis dahin endlich Chirurgin bin mach ich es selbst;)) und ihn danach zum Bahnhof schaffen um ihm die ganzen Jugendlichen auf der Strasse zeigen deren Eltern sie raus geworfen haben um ihm klar zu machen das wenn er das nochmal macht er sich dazu gesellen kann!

Jugendliche sind heutzutage so schwierig da hilft meist nur eine Schocktherapie.

Er könnte ja von mir aus Sachen zertrümmern,dann bekommt er Hausarrest,
er könnte tagelang ab hauen,dann bekommt er auch Hausarrest aber wenn er sich selbst verletzt dann geht das nicht anders.

Jetzt kommen wieder die die sagen,man muss reden,er bracuht Porfessionelle hilfe etc,aber man muss auch mal sehen wie heutzutage wirklich die lage ist der Jugendlichen in den Schulen und auf der Strasse.
Ich finde Gewalt ist keine Lösung,wirklich,aber wenn mein Kind so ausflippt dann wird er mal sehen was ihm seine Freiheit und sein Taschengeld und alles andere bedeutet.
Ich würde ihn nicht schlagen,aber er wird merken was man alles vermissen kann im Leben.


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:21
magnolia1103 schrieb:Er könnte ja von mir aus Sachen zertrümmern,dann bekommt er Hausarrest,
er könnte tagelang ab hauen,dann bekommt er auch Hausarrest aber wenn er sich selbst verletzt dann geht das nicht anders.
Ich glaube kaum, dass sich die heutige Jugend noch mit "Hausarrest" abschrecken lässt. Es gibt immer Wege aus der Wohnung zu kommen wenn man das wirklich will.


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:22
ja hallo?!

er sit doch schon in psychiatrischer behandlung...die konnten ihn wohl auch nicht helfen...
zitat threadersteller:
granulat schrieb:na, er ist halt schon 27, und seit 6 Jahren in psychiatrischer Behandlung, muß verschiedene Medikamente einnehmen, dass er wenigstens halbwegs normal sich verhält.
...und wenn man als elternteil komplett überfordert ist, weil man eben schon alles probiert hat?


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:25
Ich würde ihn in den Arm nehmen ( wenn er das zulässt ) oder zumindest versuchen, Körperkontakt herzustellen.
Ihm zeigen, dass ich erschrocken und besorgt bin, und mich für ihn und seine offensichtlichen Nöte/Probleme ( die eindeutig signalisiert sind ) interessiere, und gemeinsam eine Lösung suchen will.

Es ist eindeutig ein HILFESCHREI !


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:30
Vor allem kann man mit 27 dann als Elternteil auch sagen "Genug ist genug. Such dir ne Ausbildung und nimm dir bitte ne eigene Wohnung, da darfst du dich dann selbst um Krankenwagen oder Notdienst kümmern wenn du Mist baust". Irgendwann ist dann die Toleranzschwelle von Eltern auch ausgetreten.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:32
Psychiater sind keine Zauberer. Die können einem nicht einfach so helfen.
Helfen kann jeder nur sich selbst. Das ist der wichtigste Punkt, den es erstmal zu erfassen gilt. Keiner KANN mir helfen, wenn ich keine Hilfe will.

Erst wenn ich ein Ziel erwählt habe, dann stellt sich die Hilfe ein.
Dann kann der Psychiater ein Wegweiser sein, wie ich zu diesem Ziel komme.

Voher bin ich mir auf gedeih und verderb selbst ausgeliefert.


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:42
Jap ein Psychiater aber eben kein Psychologe wie ich schon anschnitt. Der Unterschied it: Zum Psychiater studiert man, Psychologe kann man als Hausfrau abends auf der Abendschule oder per Fernschule lernen. (So hats mir zumindest damals meine Psychologin erklärt, die ganz offensichtlich nix von ihrem Job verstand und in den Sitzungen gern mal an gähnen war um ihrer Langeweile Ausdruck zu verleihen)

Drum sagt ich ja: Psychologen ja aber nicht wenn man Hilfe sucht. (sondern eher wenn man jemanden zum Zuhören braucht)

Das mit den Exorzisten hast du mir in den Mund gelegt ;)


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:50
offensichtlich liegt ein versagen in der erziehung vor
(wenn nicht ein neuronales problem ursächlich ist).
das sollte man sich eingestehen
und hilfe von aussen suchen,
mit umarmungen ist da nicht weiterzukommen

allmystery ist keine hilfe von aussen !

buddel


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:51
Das Problem, dass man als Angehöriger eines psychisch Kranken Menschen hat, ist irgendwann so eine Art "Burnout" und Ratlosigkeit. Man weiss nicht mehr weiter, hat das gefühl, schon alles versucht - und permanent versagt zu haben. Da ist es dann schon zweckmässig, sich in einer Selbsthilfegruppe von Menschen, denen es genauso oder ähnlich geht, auszutauschen.
Daher der Tipp im Link.

Ich habe mich jahrelang um meine kleine Schwester bemüht, die ihr Leben und ihren Kopfinhalt irgendwie nicht in den Griff bekommt. Ich habe es im Guten versucht und auf die harte Tour. Wenn keine Krankheitseinsicht vorhanden ist, dann mühst Du Dich vergebens und bekommst noch jede Menge Vorwürfe von dem Betroffenen und Deiner Umgebung zu hören.
Ich habe dann irgendwann für mich beschlossen, sie sei alt genug, aus ihrem Leben zu machen, was immer sie will und kann, weil ich schlichtweg keinen Bock mehr hatte, dass ständig in meine helfende Hand gebissen wurde.


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:53
genau so siehts aus...schliesslich ist das Kind schon 27 nicht wahr^^...man kennt es schon länger.....


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:53
es wäre doch absurd,
sollte sich die autoaggression des sohnes
gegen unbeteiligte richten
und in den gazetten würde enach einem amoklauf lterlicherseits berichtet werden
"aber wir haben doch allmystery kontaktiert"

buddel


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:53
verwandtschaft und die helfende hand, die gebissen wird..kennt wohl jeder....


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 10:56
Aus dem Eingangspost ging hervor, dass der Sohn sehr sensibel ist.

Deshalb nochmal meine Meinung dazu : Ein Hilfeschrei, den man nicht sofort mit einem Gang zum Psychologen beantworten muss/sollte. !

Dadurch, dass er sich vor den Eltern selbst mit einem Messer verletzte, zeigt doch die Absichtlichkeit dahinter. Es war für SIE bestimmt.

Da spielt das Alter keine Rolle dabei. Eltern bleibt man ein Leben lang ........
Und dieser Sohn ist ja von der Reife her wahrscheinlich nicht altersgemäss einzustufen evtl.


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 11:00
ob nun Problem in der Erziehung oder einfach krank....ich klopf da bei den Eltern an...obwohl...hm sie selbst auch nicht fähig....nun ja...dann spielt sich eben sowas ab^^


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 11:03
buddel schrieb:mit umarmungen ist da nicht weiterzukommen
Die Umarmung/Körperkontakt ist nur der ERSTE Schritt.

Diese allein hilft natürlich nicht, da hast Du Recht, Buddel!


melden

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 11:06
Dieser Thread ist eine multiple Persönlichkeit. Jedes Mal, wenn ich 'reingucke, heisst er anders.


melden
Anzeige

Psychisch krankes Kind

26.09.2008 um 11:06
Hornissli
Hornisse schrieb:ob nun Problem in der Erziehung oder einfach krank....ich klopf da bei den Eltern an...obwohl...hm sie selbst auch nicht fähig....nun ja...dann spielt sich eben sowas ab^^
Vielleicht WÄREN sie ja gar nicht so unfähig, wenn sie sich die Zeit nehmen würden, sich ernsthaft mit dem Sohn auseinanderzusetzen.

In wie vielen Familien findet kein Dialog mehr statt, und wird aneinander vorbei gelebt.
Hilfeschreisignale schon in der Jugend übersehen .........


melden
329 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden