weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

505 Beiträge, Schlüsselwörter: Liebe, Objekt, Haustier, Begleiter

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:17
Hallo,

seit heute beschäftigt mich dieses Thema. Und zwar habe ich heute auf der Arbeit erfahren, dass von einem Kollegen die Katze eingeschläfert werden muss. Er war sehr traurig und hat geweint. Auch weil es sehr plötzlich kam. Mir tat das schrecklich Leid, 1. für ihn und 2. wegen dem Tier, zumal sie auch erst zwei Jahre alt war.

Naja, es wurde halt darüber geredet. Einige waren tatsächlich der Ansicht, dass dies doch kein großes Ding wäre und überhaupt nicht verstehen konnten, warum er so traurig ist.
Eine sagte, es wäre doch nur ein Tier (=Objekt), was denn daran so schlimm wäre. Ein anderer Kommentar war, "ich war auch bei der Einschläferung meines Hundes dabei. Ich war nicht traurig."
Auf sowas konnte ich nur mit Kopfschütteln reagieren...

Wie kann man nur einem (oder seinem eigenen Tier) so eine Einstellung entgegenbringen. Ich finde das respektlos!

Bevor mich jetzt einige missverstehen, ich rede hier ausschließlich von HAUStieren und ich nicht von Tieren, die hierzulande gegessen werden (wie Kuh, Schwein....).

Ich meine - und das ist meine persönliche Meinung - ein Haustier ist doch ein Familienmitglied. Für mich ist das meine Katze jedenfalls. Ich liebe sie und werde schrecklich traurig sein wenn sie mal nicht mehr "da" ist.

Wie steht ihr zu dem Thema? Was haltet ihr von o.g. Kommentaren? Habt ihr schon mal euer Haustier verloren, auch plötzlich evtl. wie in diesem Fall?

Schreibt einfach mal eure Meinung, was euch halt dazu einfällt

Liebe Grüße
Janina


melden
Anzeige

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:26
Hi

ich habe zur Zeit nur meine Ratten und einen kleinen Pflegeigel den ich gefunden habe und päppel, aber es sind für mich genauso Haustiere wie Hunde oder Katzen.

Meine Farbratte Jack ist vor zwei Monaten gestorben und ich war sicherlich genauso traurig als wäre es ein "normales" Haustier gewesen.

Er hat eine Op nicht überstanden, ist aus der Narkose nicht wieder aufgewacht.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:28
Ich hab ne Ratte. Sie ist ziemlich brav.

Andere Tiere mag ich nicht besonders.


melden
kaltesfeuer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:29
Ich dachte, deine Ratte sei aus Plüsch? Plüschtiere sind IMMER brav, außer diese verfluchten Voodoo-Teile.^^


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:30
das ist einer der wenigen dinge - bei der ich sehr sensibel bin...
wenn meine zwei krank werden, ist das immer sehr schlimm für mich - über deren tod kann/ möchte ich noch nicht nachdenken müssen :(

mir ist schon nicht wohl dabei, zu sehen - das beide schon "senioren" sind...:(


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:30
Ich sag ja auch nicht das Ratten keine Haustiere sind, jeder hat ja andere Vorlieben, sei es das Klassische wie Katzen oder Hunde, aber es gibt ja auch Schlangehalter oder was weiß ich ;)

Tut mir übrigens Leid wegen deiner Ratte, das kam ja auch ganz plötzlich :(


melden
Helena01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:30
Ich kann deine Kollegen auch gar nicht verstehen!
Meine Katze ist auch ein Familienmitglied. Und ich sehe es im Allgemeinen so, wir als Menschen haben ja den Verstand, den Tiere ja nicht unbedingt besitzen. Und deshalb haben wir auch eine gewisse Verantwortung den Tieren gegenüber. Gerade dann, wenn es unsere Haustiere sind, da dann das Leben der Tiere in unserer Hand liegt. Für mich ist jedes Leben wichtig und einzigartig, auch jedes Tier-Leben. Daher bin ich bemüht das Leben meiner Katze so schön wie möglich zu machen und ich wäre sehr traurig, wenn sie irgendwann stirbt.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:36
Wir haben auch 2 Katzen,die "Mutter" ist ca. 9 Jahre alt und einer ihrer Töchter 7. Und die beiden gehören einfach dazu und sind auch kein "Objekt". Sie mögen zwar auch zur Ästhetik beitragen,ja,aber das ist nur einer von vielen Punkten,die so ein Haustier mitbringen kann.

Denn schließlich sind das auch Lebewesen,um die man sich kümmern sollte. Ansonsten braucht man sie ja auch nicht anzuschaffen.


Und zu deinen Kollegen:

Entweder hatten die selber nie [die selben] Haustiere über mehrere Jahre hinweg oder sie haben einfach eine andere Sichtweise bzw. Meinung,was das angeht.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:40
Aber ich frag mich was das für eine Sichtweise sein soll?

Was ist das für eine Sichtweise sein eigenes Haustier trotzdem noch als Objekt ansehen zu können?

Das geht in meinen Kopf nicht rein :(


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:43
@Soley:

Weil jeder Mensch seine individuelle Meinung hat.


Das gilt auch für einige deiner Kollegen,auch wenn diese Ausnahmen darstellen sollten. Man hat eben nicht immer die selbe Sichtweise wie einige andere,so schwer das auch zu begreifen ist.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:44
Hmmm bei Katzen bin ich da nich so aber Hunde wachsen mir doch mit der Zeit sehr ans Herz, auch wenns nur Gasthunde waren, die aber iwie auch zu unserer Familie mit gehörten....naja als wir den Letzten, nen Schäferhund tot ausm Auto zogen und für den Rest der Nacht ins Haus gelegt haben, hab ich erstmal mit dem Tier schimpfen müssen, warum das einfach so wegstirbt^^

Naja...je nach Beziehung zu dem Tier und Bindung geht das einem schon arg an die Substanz vor allem, wenn das nen Charakter zu haben scheint....bei Hunden merkt man ja, welche Laune die haben und irgendwie is da der Unterschied zum Menschen nur darin, dasses eben anders aussieht und nich sprechen kann aber sonst Launen und sowas wenn man z.B. nich mit denen spielt oder sie mal anschnauzt dann merken die sich das, legen sich in die Ecke und grummeln nur, wenn man vorbeiläuft :D


Und sowas über Jahre...nunja ich könnte nich sagen "ach is doch nurn Tier" klar, wenn Nachbars kläffende Fußhupe endlich das Zeitliche segnet, dann is man selbst erleichtert aber auch kann ichs nich verstehen, wie einige da monatelang Trauer schieben. Klar, das Tier stirbt und man is unendlich traurig aber dann gilt es, sich abzulenken.

Und wer sagt "ach komm is nich schlimm ich war dabei und war nich traurig"....naja der scheint sein Tier nich geliebt zu haben und es selber nur als Einrichtungsstück gesehen zu haben.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:48
Im letzten Jahr ist unser kleiner Hund gestorben. Er war um die 17 - und somit älter als meine "kleine" Schwester.
Als meine Schwester ein Baby war, hat er sogar unter ihrem Kinderwagen gelegen und jeden angeknurrt, der ihr zu nahe kam.
Er war ein richtiges Familienmitglied - auch als Hund.

Aber er hat einen schönen Platz auf einer Lichtung im Wald bekommen, und das hat es meinen Geschwistern leichter gemacht, seinen Tod zu verkraften.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:53
tiere sind unsere seelenbegleiter, die uns in unserem leben eine große hilfestellung bieten können, emotional wie praktisch (z.b. wenn wir einsam sind, sie transportieren lasten für uns). deswegen sollten wir auch darauf verzichten, ihre leichen -fleisch- zu essen.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:53
Es gibt ein sehr schönes Gedicht das allen die ihr geliebtes Tier verloren haben Kraft und Trost spenden soll, weiß leider nicht von welchem Verfasser es ist :

Die Regenbogenbrücke



Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.

Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.

Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.

Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.

Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.

Es hat Dich gesehen.
Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.

Dein Gesicht wird geküsst, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war, aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens, und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

10.10.2008 um 23:58
Link: www.wissenschaft.de (extern)

Hier noch ein Beleg dafür,dass Tiere keine "Objekte" sind,sondern sogar kurierend sein können:

Kaninchen helfen nach einem Schlaganfall

Tiere können im Krankenhaus die Heilung unterstützen, belegen Studien von Tiertherapeuten. So helfen Kaninchen, Katzen und Hunde, Patienten mit Krebs, psychischen Erkrankungen oder nach einem Schlaganfall bei der Genesung.

Der Patient kann seinen Kopf beim besten Willen nicht nach links wenden. Das gute Zureden der Krankenschwester ändert nichts daran. Er leidet am sogenannten Neglect-Syndrom nach einem Schlaganfall, bei dem eine Seite des Körpers und der umgebende Raum nicht mehr wahrgenommen werden. Der Kopf hängt schief. Der Patient meint jedoch, er halte diesen kerzengerade. Als die Ärztin ein Kaninchen auf die vernachlässigte Seite setzt, wendet der Mann plötzlich seinen Kopf dem Tier zu. Solche Reaktionen hat die Neuropsychologin Stephanie Böttger bereits mehrfach im Klinikum Harlaching des Städtischen Klinikums München erlebt. Das Kaninchen erreicht, was mit bloßen Worten nicht gelingt.



Angemerkt sei,dass man auch Kaninchen als Haustiere halten kann. ;)
Hatte sogar mal selbst eins.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

11.10.2008 um 00:07
in meinem haushalt sind 4 ratten wohn haft und eine vogelspinne.
im letzten monat sind 2 ratten gestorben,und es war für mich nicht leicht zu begreifen das halt jetzt 2 tot sind. jaja,es hört sich warscheindlich für euch lächerlich an weil ich von ratten rede,aber die sind mir so total ans herz gewachsen,jeden tag sind die sicherlich 2 stunden mit mir auf dem sofa,und da baut sich schon eine gewisse liebe auf zu den tieren,sie fühlen sich wohl in meiner gegenwart und ich fühle mich wohl wen sie mit mir spielen.sie gehören einfach zu meinem leben,obwohl sie nur max.2 jahre alt werden,sie sind mir einfach ans herz gewachsen.
wenn jemand ihnen was antun würde wüsste ich nicht wie ich reagieren würde.

aber ich habe ja noch eine vogelspinne,zu der habe ich nicht so ein verhältniss wie zu meinen ratten.wenn sie einmall nicht mehr lebt würde mir das nicht weh tun in dem sinne wie ich es mit den ratten habe.weil mit der spinne kann ich nicht so ein verhältniss auf bauen und kuscheln(ist ja klar)

meiner meinung nach kommt es nicht auf das tier drauf an was es ist(hund,katze usw) wenn jemand viel zeit mit dem tier erlebt und es in das herz schlisst ist es doch irgend wie ein familien mitglied.wen jemand ein tier halten will dan soll er sich in den arsch kneifen und dem tier ein schönes zuhause bieten.wen jemand ein tier hält und es nur als objekt seht oder es nur zum angeben hatt dan ist das eine schweinerei!!

wenn ich etwas auf der welt abgrund tief hasse dan sind es menschen die tiere quellen,wenn ich so jemand auf frischer tat ertappe könnt ich mich vergessen.....
tiere sind lebewessen und keine objekte,und man sollte sie auch so behandeln.
(bitte nicht lachen) LG


melden
vento76
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

11.10.2008 um 00:19
Soley schrieb:Eine sagte, es wäre doch nur ein Tier (=Objekt), was denn daran so schlimm wäre
Ich gehe einfach einmal davon aus dass diese Person selbst mit Tieren wenig anfangen kann und selbst noch nie eines hatte
Soley schrieb:Ein anderer Kommentar war, "ich war auch bei der Einschläferung meines Hundes dabei. Ich war nicht traurig."
Wenn das Tier grosse Schmerzen hatte, dann war es vielleicht eine Erlösung. Es wäre ja auch eine qual ein unheilbar krankes Tier ewig am Leben zu erhalten. Das ist das selbe wie wenn ein Mensch gegen seinen Willen künstlich am Leben gehalten wird.
Die Person wollteihm vielleicht Mut zusprechen, dass die Einschläferung doch das richtige ist wegen der Schmerzen des Tieres. Vielleicht wollte die Person auch cool sein und nicht zugeben was sie wirklich empfand.

Es hängt auch viel davon ab wie lange man ein Tier hat. Ich hatte 14 Jahre lang eine Katze und als sie gestorben ist war ich trauriger als beim Tod meines Vaters.
Mit der Katze hatte ich einfach mehr Zeit verbracht und ihr auch Dinge erzählt über die ich mit sonst mit niemandem geredet habe... So ein Haustier gibt einem schon sehr viel
wenn man zum Beispiel Liebeskummer hat oder solche Dinge über die man halt nicht mit Kumpels redet. Ich meine mir ist klar dass mir das Tier nicht antworten kann, aber es gibt einem einfach ein gutes Gefühl und man geht auch davon aus dass es einen versteht.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

11.10.2008 um 00:27
Es hängt auch viel davon ab wie lange man ein Tier hat. Ich hatte 14 Jahre lang eine Katze und als sie gestorben ist war ich trauriger als beim Tod meines Vaters.


Also das finde ich jetzt schon nicht ganz normal.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

11.10.2008 um 00:34
Tiere können für mich schon rein aus der Tatsache, dass sie lebendig sind, nicht ,,nur" ein Objekt sein.

Objekte sind für mich tote Gegenstände wie eine Plastikbox.

Und je nachdem, wie eng die Beziehung zu dem Tier ist, ist es auch entsprechend schlimm, wenn man es verliert.
Klar, man ist jetzt vielleicht etwas betrübt darüber, wenn ein Zierfisch stirbt oder eine Spinne, aber es ist normalerweise nicht das gleiche, als es mit einer Katze oder einem Hund wäre.
Mit diesen Tieren baut man meist tiefere Beziehungen auf.


melden

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

11.10.2008 um 00:36
Arikado, wenn man vll mehr Zeit mit dem Haustier verbracht hat und ihm näher stand als dem "Erzeuger" ist das schon verständlich, meine ich jedenfalls


melden
Anzeige
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Haustier - geliebter Begleiter oder nur Objekt?

11.10.2008 um 00:43
Tiere sind mehr als viele denken

Tiere sind vertraute sind seelenbelgleider sind freunde sind antidepresiva und vieles mehr.

Eine welt ohne tiere wäre um einiges kälter und nicht lebenswert.


Und nein Arikado Roboter sind kein ersatz, ein Roboter merkt nicht wenn man traurig oder glücklich ist das tun nur menschen und Tiere.


melden
107 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Glückseligkeit52 Beiträge
Anzeigen ausblenden