Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Arachnophobie

1.249 Beiträge, Schlüsselwörter: Psyche, Spinnen, Therapie, Arachnophobie
mudvayne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

09.06.2004 um 17:17
ok arachnophobe = spinnenphobie.
hab das, und muss sagen das das richtig unlustig ist. hab überlegt eine verhaltenstherapie deshalb zu machen weil mich das irgendwann noch umbringt.
so mit dem freund auf der autobahn mit 140 unterwegs gewesen und aufeinmal krabbelt auf mir eine spinne, ich fang an rumzuschreien und rumzuschlagen. wenn ich am steuer gewesen wäre, wäre ich tod hAHhaa :/
also wie läuft sowas ab?hab keinen bock mehr angst vor diesen
schaizviechern zu haben.
evtl hat jemand erfahrung, oder kennt sich einfach mit dem thema aus?
auf websites trau ich mich nicht umsehen weil da dann bestimmt spinnenpics mit draufsind hm


melden
Anzeige

Arachnophobie

09.06.2004 um 17:26
da hilft wohl nur schocktherapie *ggg* :-DD

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Arachnophobie

09.06.2004 um 17:26
also ich ahbe zum glück nur eine leichte spinnenphobie: heißt nur eine echte spinne löst bei mir mitunter sehr unangenehme gefühle aus. bei bildern wird mir zwar nicht komisch, dafür juckt es mich nach einer weile aber überall. allerdings war es noch nicht so schlimm, das ich irgendwie in lebensgefahr gewesen wäre. und bei einer verhaltenstherapie kommt ja auch irgendwann der punkt, wo du eine spinne anfassen müsstest und der gedanke alleine daran ist schon gruslig genug für mich um so etwas nicht mitzumachen. aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

das schlimmste wäre es sicherlich nicht, da spinnen auch nur tiere sind, die in der natur auch sehr nützlich sind. aber das kann ich mir noch so oft sagen, schiss hab ich trotzdem vor den achtbeinern...

Tla Heavpes yotu Heacora isse tla Lope tla oe me silesile...


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

09.06.2004 um 17:43
Also ich habe kein Problem. Ne Freundin von mir hat schon seit Jahren ne schön schwarz-gelb gestreifte Vogelspinne (Mirinda) und die ist ganz possierlich, wenn sie auf meinem Arm auf und ab spaziert. Man darf halt nur nicht stark ruckartige Bewegungen machen, sonst erschreckt das arme Tier und zwickt etwas. ;)

Ich habe eher ein kleines Prob mit Meer tiefen dunklen Wasser, abseits der Küste und Haien. Habe wohl zuviel Weisser Hai geguckt. ;)
Aber ich zwinge mich im Urlaub öfters selber zu einer Schockteraphie und schwimme weit raus.
Wenn ich sterbe bin ich tod, das ist das schlimmste was mir passieren kann und das sage ich mir immer wieder.
Ansonsten haben die Tiere genauso viel Angst vor uns, wie wir vor ihnen.
Und Menschen gehörigen eigentlich nicht zum Beuteschema derTiere.
Wie gesagt Ruhe bewahren und nicht panisch werden. Das erschrickt nur die Tiere und reizt zum Wehrangriff.

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden
mudvayne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

09.06.2004 um 17:48
ja wenn ich daran denk sowas anfassen zu müssen, wird mir auch übel. aber andererseits werd ichs wohl kaum anders überwinden. ja gab mal was lustiges:
ich wollte mich so zu diesem thema im i-net umsehen, und öffne ne seite und sehe ein fettes spinnenpic auf dieser website. ich bin vom stuhl weggerannt und hab mich nich mehr zum pc getraut Rofl naja lustig isses ja eigentlich nicht :/
ausserdem wissen wir phobisten ja, dass die angst unbegründet ist: TROTZDEM :o) Ekel ekel EkEL
allein die vorstellung das unter meinem schreibtisch gleich eine vogelspinne hervorkrabbelt, muss ich nachsehen ob tatsächlich eine drunter ist.

veritas & aequitas


melden
mudvayne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

09.06.2004 um 17:52
igitt wie gehtn ihr ab?rofl :)

ja tiefe dunkle meere, weil du dann praktisch nicht bis zum boden sehen kannst und sehen kannst was da alles drin is? aber das an urlaubsorten haie rumschwimmen, glaub ich dann doch eher nicht. :)

veritas & aequitas


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

09.06.2004 um 19:30
@mudvayne
Das mit den Haien kommt auf Urlaubsgebiet an. Die meisten Haiunfälle kamen allerdings vom Tigerhai und Bullenhai (ca. 3-5 Meter), welche hauptsächlich in Strandnähe bis zu 1 m Wassertiefe jagen. ;-)

Was genau stört Dich denn besonders an Spinnen?
Sie haben doch auch nur einen Kopf Bäuchlein und paar Füschen, wie wir auch.


Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

09.06.2004 um 20:58
Link: www.orthopedia-shop.de (extern)

Unter einer Phobie versteht man eine übertriebene und von anderen Personen nicht nachvollziehbare Furcht vor einem bestimmten Gegenstand oder einer bestimmten Situation. Häufig genügt schon der Gedanke an das Phobieobjekt, um die Symptome der Angst auszulösen. Bei der Konfrontation mit dem gefürchteten Objekt kann es zu Panikattacken kommen. Meist treten erste Störungen im frühen Erwachsenenalter auf. Die betroffenen Personen wissen meist, dass Ihre Angst unbegründet ist, sind ihr aber trotzdem ausgeliefert.

Ab einer gewissen Grösse, so ungefähr die einer Kreuzspinne, bekomme ich auch eine Gänsehaut und mache mich schnell aus dem Staub, als Phobie würde ich das aber nicht bezeichnen. So habe ich kein Problem damit, kleinere Spinnen auf meiner Hand rumkrabbeln zu lassen.
Wird diese Phobie jedoch zu einem ernsten Problem und beeinflusst das normale Leben, so ist eine Therapie empfehlenswert, damit die Angst sich nicht weiter ausweiten kann und so das Leben mehr und mehr negativ beeinflussen kann.

Oben noch ein Link dazu.

Greets,
Sidhe

Wer im Kopf nur Stroh hat, sollte sich vor dem Funken der Wahrheit in Acht nehmen.


melden
the_secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

09.06.2004 um 21:29
Ich persönlich grusel mich ein wenig vor spinnen aber wenn sie nur klein sind und an mir vorbeikriechen reagier ich eigentlich nicht so ängstlich drauf. Wenn ich jedoch in eine Zoohandlung gehe mach ich um die Spinnenabteilung schon einen etwas größeren Bogen. ;) Da ich jedoch bezweifle wirklich mal von ner Vogelspinne atakiert zu werden glazbe ich kaum ich das es nötig ist etwas gegen meine Angst zu tun.

Der Mensch ist gut und gerecht, warum geht es dann der Umwelt schlecht?


melden
seph
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

09.06.2004 um 23:10
Mir hat sich unter der Dusche mal eine Spinne DIREKT vor meinem Gesicht abgeseilt. Brauch ja nicht erwähnen was dann los war...

"Es gibt keine grössere Liebe, als das man sein eigenes Leben für das Leben seiner Freunde hergibt!" Zitat: Jesus Christus


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

10.06.2004 um 12:25
Ist genau dsselbe,wie einige Frauen bei kleinen Mäuschen gleich auf den Tisch springen und wild rumkreischen. Ich kann mir einfahc nicht erklären, was die aneiner kleinen possierlichen Maus so stören kann. Die macht doch nix und ist auch nicht gefährlich. Hatte selbst ein paar im Terrarium und auch mal ne schwarz weisse Ratte. (Sehr schlaue und soziale Tiere, sollen ja schlauer als Hunde sein)
Und Ratten haben mehr Angst als wir. Ausser man drängst sie mit dem Besenstil in die Ecke. Dann würdet ihr euch aber auch wehren und euch an der Gurgel festbeissen.
Und die kleinen Spinnen nerven mich oft mehr als die grösseren. Denn die sind ziemlich flink, könnten in jedes Loch krabbeln und daher ziemlich unberechenbar. Die richtig grossen sind eher träge und überschaubar. ;)

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden

Arachnophobie

10.06.2004 um 14:32
Spinnen flüchten bei dem leisesten Pfurz den du von dir lässt, das sollte dir
als Überzeugung, dass man vor Spinnen keine Angst haben kann, genügen.
...und sie ernähren sich von Insekten.

...leben heisst lieben!


melden
mudvayne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

10.06.2004 um 19:38
relict:
hey hast dich aber gut über deine haie informiert :D wie siehts aus mit einer
verhaltenstherapie gegen haiphobie?rofl wohl schwer machbar haha :)
wobei ja angst vor haien wieder begründet ist im gegensatz vor spinnen.

ja kopf körper behaarung und füße, sieht nur etwas anders aus als bei uns?
ich weiss ja das die angst unbegründet ist, was ja bei phobien so is,
jedoch kann ich nix dagegen machen. sobald ich eine seh, isses aus.
gestern waren wir zelten. ich hasse zelten..
es gibt ja irgendwo in der wüste mutationen aus spinnen und einem anderen tier, welche immer dem schatten nachrennen. d.h. wenn du dich in der wüste bewegst, wird dir das teil immer nachrennen NUR weil es in den schatten möchte. sind aber ungefährlich

rebornspecies:
das sie mich nicht fressen war mir klar HAhaha
und das man angst haben Kann, kannst du ja gerade gelesen.


ja so phobienzeug is unlustig :/


veritas & aequitas


melden

Arachnophobie

10.06.2004 um 23:04
@mudvayne

Ok, ich werde dir dann mal versuchen einen Tipp zu geben.

Geh in die Bibliothek deiner Stadt, leihe dir dort eins oder mehrere gute
Bücher (am besten die mit den grossen Farbabbildungen!) über Spinnen aller
Art aus, und informiere dich über sie. Könnte dir als Anfang schon einmal
ganz nützlich sein.

Hinzu zu fügen sei noch...als ich klein war habe ich mir vor lauter Angst auch
ständig fast in die Hosen geschiessen wenn ich eine Spinne in Bewegung
sah, aber das hat sich dann mit der Zeit gelegt, denke ich.
Und auch heute noch drehen sich meine Augen blitzartig auf das winzige
vorbeihuschende etwas, wenn es sich in meiner Wohnung aufhält, das rührt
aber wahrscheinlich eher daher dass Spinnen, dank ihrer flinken Art und
Weise sich fort zu bewegen, einen starken Kontrast zu der sonst still
stehenden Umgebung bieten.

Acht Beine die sich gleichzeitig bewegen ziehen automatisch das Interesse
jedes Individuums auf sich welches im Besitz optischer
Wahrnehmungsorgane ist. :)

...leben heisst lieben!


melden
neverborn
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

11.06.2004 um 00:33
*looool* relict ich hab auch angst vorm dunklen tiefen meer. und das urplötzlich ein hai auftaucht. der gedanke was da alles unter meinen füssen is.. *schauder*
ja mudvayne was kannst du tun.. hm.. versuchs so blöd wie ich, sobald ich ne spinne sehe, schalte ich mein gehirn total aus, und denk mir voller überzeugung dass ich viiiiiel mächtiger und stärker als das vieh bin. und dann hol ich meinen daddy und der motzt die spinne ab. vertrau mir süße, das hilft.. ;)


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

11.06.2004 um 01:07
@Neverborn. Warum brauchst Du Deinen Daddy dazu. Sagst doch dass Du Dir einredest stärker und mächtiger zu sein. ;) Biste ja auch genau betrachtet.
Nimm doch selber den Latsch oder humaner nimm ein Glas, fange sie, schieb ein Karton etc. drunter und setz sie in die Natur.
Was würdest Du sagen wenn Du die Spnne wärst und immer nur rumkreischende umherirrende Riesentrampel in Deinen vielen Augen sehen müsstest. hehe ;)

@mudvayne versuchs doch auch mal damit? Fangt am besten mit kleinen Weberknechten an, die mit den langen Beinen und klitzekleinen beeigen Körper. Die sind weder giftig noch gefährlich.
Als Kind war ich immer sehr böse und habe denen die Beine ausgezogen, weil die immer noch so schön zappelten.
Aber immer noch nicht so brutal wie andere, die Frösche mit dem Strohalm aufgeblasen haben bis sie platzten. :(
Heute sehe ich das zum Glück anders und bezeichne mich als grossen Tierfreund. Da erledigt solche Angelegenheiten mein Kater. ;)

Bei Spinnen (vorallen den grösseren) hat man ja wenigstens noch ne Chance, bei Haien und anderen grossen Meeresräubern so gut wie keine, noch dazu, wo wir Menschen im Wasser so relativ hilflos und langsam sind. :(

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden
the_secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

11.06.2004 um 01:42
Naja leider war ich früher auch nicht so ganz der Tierfreund. (Wenn ich einen Ameisenhügel gesehen habe, habe ich immer Godzilla Gespielt :(
Mich hatt als kleines Kind mal ne Spinne gebissen und deshalb bin ich ihnen jetzt nicht mehr so freundlcih gesint:(

Der Mensch ist gut und gerecht, warum geht es dann der Umwelt schlecht?


melden
mudvayne
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

11.06.2004 um 02:21
rebornspecies:
normalerweiße verschlimmern sich phobien ja mit der zeit? is jedenfalls bei mir so - keine ahnung

ja werd wohl mal bücher ausleihen, wobei mir warscheinlich schon das cover des buches die stimmung vermiesen wird

relict:
danke aber glaub kaum dass ich mich gleich ne spinne anfassen traue

neverborn:
hast recht, killt die sau :p

veritas & aequitas


melden
seph
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

11.06.2004 um 16:17
Nochmal zu den kleinen Spinnen:
Stell dir vor,die krabbeln nachts ,wenn du schläfst,in dein Ohr und legen ihre Eier...:-)
Ich weiß,das ist wirklich fies.

"Es gibt keine grössere Liebe, als das man sein eigenes Leben für das Leben seiner Freunde hergibt!" Zitat: Jesus Christus


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

11.06.2004 um 17:46
Ja @seph und dann schlüpfen sie aus und fressen Dein Hirn. hehe.
Aber eher wirst Du einen Spinne verschlucken, so wie statistisch gesehen jeder Mensch im Laufe seinen Lebens um die 100 Insekten verschluckt.
Ja mei, was solls, andere essen diese gern und es gibt sogar Restaurants für.
Zumal alle hier in unseren Breiten lebende Spinnenarten nich wirklich geföhrlich werden können.
Das sind alles Ammenmärchen. Die Wahrscheinlich ist eher sehr gering.

Hier mal ein kleiner Exkurs über die Giftigkeit bei uns lebender Spinnen:

Ob Spinnen für den Menschen gefährlich sind, ist zunächst abhängig davon, ob eine Spinne es schafft, die menschliche Haut zu durchdringen. Die meisten heimischen Spinnenarten haben dazu zu kurze Giftklauen. Nur Arten mit langen Giftklauen, hier ist als eine der wenigen Arten der Dornfinger (Cheiracanthium punctorium) zu nennen, kommen leicht durch die Haut, vor allem an dünnen Stellen. Bei der Kreuzspinne ist dies eher unwahrscheinlich.

Solange man die Tiere nicht bedrängt und sie sich jederzeit abseilen können, haben sie keine Motivation, einen Menschen zu beißen, denn wir passen einfach nicht in ihr Beuteschema. Die einheimischen Spinnen beißen nur, wenn sie sich bedrängt fühlen (und da muss man schon eine Menge tun).

Es sind keine Todesfälle mit einheimischen Spinnenarten bekannt. Was nun die Giftigkeit angeht, so ist diese bei den einzelnen Arten unterschiedlich. In der Regel kann man davon ausgehen, dass ein Biss, sofern er denn stattfinden konnte, ähnlich wie ein Bienenstich wirkt. Er ist schmerzhaft und hält eine Weile an. Die deutlichsten Wirkungen sollen Wasserspinne (Argyroneta aquatica) und Dornfinger haben. Der Biss der letzteren soll sehr schmerzhaft sein und kann schlimmstenfalls 1-2 Wochen anhalten. Während dieser Zeit können auch Schüttelfrost und leichte Lähmungen auftreten.

Die Symptome sind immer ein Frage der Körpergröße und der Vitalität des Betroffenen. Bei großen, gesunden, schweren Menschen muss das Gift auf mehr Körpermasse wirken und ist dadurch schwächer. Da die Giftkonzentration im Gewebe geringer ist, kann es relativ schnell abgebaut werden. Bei kleinen, dünnen und kränklichen Menschen sind die Symptome stärker, da das Gift auf weniger Masse wirken muss und der Abbau der relativ hohen Konzentration durch den geschwächten Organismus langsamer erfolgt.

Zudem ist es schwierig, mit dem Dornfinger, der hinsichtlich einer Gesundheitsgefährdung die einzige ernstzunehmende heimische Art ist, in Berührung zu kommen (ebenso mit der Wasserspinne, die im Wasser lebt). Der Dornfinger ist recht selten und kommt nur auf offenen Wiesen- oder Ödlandflächen, nicht aber in Häusern vor.

Die beste Vorsichtsmaßnahme ist: Spinnen einfach in Ruhe lassen. Sie kommen nicht aus eigenem Antrieb zu uns, um uns zu beißen. Wir brauchen uns vor ihnen nicht zu fürchten.


Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.


melden
Anzeige
ganjamar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arachnophobie

12.06.2004 um 00:00
ich mag die viecher auch nich.so weberknecht kein prob,aber die dicken schwarzen-nene,geht nich!und wenn ich mir ne vogelspinne vorstelle ...voll paras vor

Wenn man zwei Mintuen auf einem heißen Ofen sitzt,kommen sie einem wie zwei Stunden vor,aber wenn man 2Stunden mit einem schönen Mädchen zusamen ist,kommen sie einem wie 2Minuten vor!Das ist Relativität!


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt