Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

111 Beiträge, Schlüsselwörter: Bestrafung
Chris0815
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 15:23
@Doors
Doors schrieb:Was machen wir mit Leuten, die wiederholt im Affekt töten?
Bullshit Doors, sowas gibt es nicht, die Chance, in eine solche Situation das zweite mal zu geraten, ist wohl seltener als 2 Sechser im Lotto + Zusatzzahl...

Es geht sich um den SInn einer Strafe, lebenslange Haft für einen Serienmörder straft nur den Geldbeutel der Allgemeinheit...


melden
Anzeige

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 16:31
Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie ?

Ich denke es macht einen sinn zu erkennen sich selbst für seine taten verantwortlich zu machen und sich gegebenfalls selber zu bestrafen.


melden

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 18:56
@Chris0815

ahha........ hast du noch nie zweimal denn selben fehler gemacht?
ich schon......
hab zwar auch den kopf geschüttelt und mich gewundert,
nützt aber nix....

im loto hatte ich allerdings noch nie.... sechser........+ zusatzzahl


melden

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 18:59
@Chris0815
Chris0815 schrieb:Es geht sich um den SInn einer Strafe, lebenslange Haft für einen Serienmörder straft nur den Geldbeutel der Allgemeinheit...
Da müsste man mal ausrechnen wieviel so ein Mensch in lebenslanger Haft den Steuerzahler kosten würde.

Und schon hätte man den Preis eines Menschenlebens.
Nach dem Motte, der kostet uns zuviel Geld, also müssen wir ihn umbringen.


melden
frieder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 19:04
@Bukowski
in deutschland kostet ein gefangener ohne therapeutische behandlung so um die 64 euro nach meinen letzten wissensstand


melden

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 19:08
@frieder

Pro Monat?

Das wären dann bei lebenslanger Haft (mindestens 15 Jahre) etwas über 23.000€


Ich wollte damit aber auch eigentlich nur sagen wie unmenschlich es ist, für das Leben eines Menschen einen Preis festzulegen und zu sagen, der kostet uns zu viel Geld, deshalb muss er sterben.


melden

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 19:12
@Bukowski

Man schreibt Di zu recht:
Bukowski schrieb:Ich wollte damit aber auch eigentlich nur sagen wie unmenschlich es ist, für das Leben eines Menschen einen Preis festzulegen und zu sagen, der kostet uns zu viel Geld, deshalb muss er sterben.
Denn solche Rechenbeispiele waren Bestandteil der Rechenbücher im 3. Reich....


melden
frieder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 19:21
@Bukowski
pro tag


melden

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 19:30
@frieder

Dann wären wir bei knapp über 350.000€ für 15 Jahre.

@jafrael
jafrael schrieb:Denn solche Rechenbeispiele waren Bestandteil der Rechenbücher im 3. Reich....
Ja, man versucht dem Menschenleben einen Geldwert aufzudrücken.
Wenn sie wenigsten meinen würde, der Mörder hat das Recht zu Leben durch seine Taten verspielt, was ich eigentlich auch nicht gutheiße, aber wenn es nur um's Geld, kann ich nur mit dem Kopf schütteln.


melden

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 19:40
@Bukowski

ja - ich "schüttle mit" -gg*


melden
frieder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 19:42
@Bukowski


ja wenn dies noch zutrifft und die quelle ein leitender beamter auch recht hat von dem ich ausgehe ist die bestrafung ein sehr hoher kostenfaktor und wenn man sich vorstellt in was für dimensionen dieser faktor geht so muss man doch letztendlich erkennen wie sehr sich der staat um seine täter finanziell bemüht , was bleibt ihn auch anderes übrig

vor langer zeit ging es in einen gespräch mit nen halbbetrunkenen freund von mir darum die täter doch einfach ins künstliche koma zu legen und ein jahr vor ihrer entlassung aufzuwecken , ob das die richtige behandlung eines kriminellen ist sei mal dahingestellt ob das mal kommen wird da denk ich mit besorgniss daran und meine das wäre sogar möglich. einen menschen einfach paar jahre zu rauben und dann mit einer schocktherapie aus der jugend in das alter zu entlassen ?


melden

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 19:49
@frieder
frieder schrieb:wenn man sich vorstellt in was für dimensionen dieser faktor geht so muss man doch letztendlich erkennen wie sehr sich der staat um seine täter finanziell bemüht
Naja, bemühen würde ich das nicht nennen, sondern eher Grundversorgung.
Der Mörder hat ja trotzdem noch ein Recht auf ärztliche Versorgung, Ernährung, Unterkunft etc. und das kostet nun mal Geld, so wie alles auf der Welt.
frieder schrieb:die täter doch einfach ins künstliche koma zu legen und ein jahr vor ihrer entlassung aufzuwecken
War das nicht bei dem Film Minority Report so gewesen?


melden
frieder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 19:55
@Bukowski
kann schon sein hab ich nie gesehen dank dir werd ich mir mal ausleihen


melden
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 21:10
@frieder:
Ich muss ehrlich sagen, ich bin von deinen Gedankengeängen beeindruckt. Wahrscheinlich gerade durch deine Erfahrungen hast du dir solche Gedanken gemacht. Und du scheinst auch recht intelligent zu sein. Das Ganze ist ja schon irgendwo ziemlich Philosophisch. Vielleicht solltest du ein Buch schreiben, das würde mich mal interessieren. :) So vielleicht jeden Tag alle deine Gedanken dazu niederschreiben, am Ende ordnen und dann was Ganzen draus machen.

Nunja, natürlich hat es Sinn, zu bestrafen. Der Behaviorismus lehrt uns die Konditionierung. Alle Moral unserer Gesellschaft beruht auf dem Belohnungs-Bestrafungs-Prinzip. Der Mensch ist von Natur aus ein Tier, und es wird im frühen Alter durch Konditionierung gebändigt. Es gibt Triebeinschränkung, -sublimierung, -verdrängung usw. Das ist etwas Guts und Notwendiges für den Erhalt unserer Gesellschaft (damit diese nicht im Chaos versinkt).
Ich meine, hast du dich mal gefragt, was dazu führt, dass jeden Tag die Gesellschaft mehr oder weniger funktioniert und nicht einfach so zusammenbricht, nicht auf einmal, mit einem Schlag im Chaos versinkt? Dass kein Mord und Totschlag ausbricht und der Wahnsinn? Dies liegt an unserer tiefen Angst, nicht mehr zu überleben, wenn man gegen die Gesellschaft handelt. Es ist unser Überlebenstrieb selbst, welcher uns daran hindert, gegen die Gesellschaft vorzugehen.

Hier liegt denke ich auch ein großer Knackpunkt. Ich gebe dir einerseits Recht, dass die Armen sowieso kein Geld haben auf etwas Besseres und sich deshalb krimineller Taten betätigen. Das ist ein Produkt des Kapitalismus. Die Reichen sind mächtig, die Armen schwach und ohnmächtig - und letztere werden dann bestraft, weil sie versucht haben, ein wenigstens menschenwürdiges Leben zu führen.

Jedoch andererseits ist dies nicht der einzige Grund, Straftaten zu begehen. Wie schon gesagt, ist unser Überlebenstrieb verantwortlich dafür, dass wir keine Straftaten begehen. Wenn uns aber unser eigenes Leben egal geworden ist? Dann dient unser Überlebenstrieb nicht mehr als Schranke, keine Straftaten zu tun - dann ist einem das gesellschaftliche Ansehen egal geworden und man will nur noch die letzte Lust aus seinem Leben ziehen. Ein gutes Beispiel wäre der Amokläufer.

Dann gibt es noch Sadisten. Man kann Sadisten nicht vorwerfen, sadistisch zu sein. Jedoch haben Menschen Entscheidungsgewalt über sich selbst. Sadismus ist im Prinzip Rache. Einem selbst ist etwas Schmerzhaftes widerfahren und man will sich dafür rächen, jedoch projiziert man den "Schuldigen" auf die Gesellschaft oder andere Menschen, weil man das Ereignis vielleicht verdrängt. Man zieht dann Lust aus dem Schmerz anderer Leute. Dass dies nichts Angeborenes sein kann, da habe ich mich mal in einem gar nicht so alten Thread ausgelassen:

Diskussion: Spüre, was ich spüre(!)

Es gibt also insgesamt für mich 3 Gründe, Straftaten zu begehen (im Großen und Ganzen zusammengefasst). Man müsste jetzt überlegen, wie man bei diesen unterschiedlichen Motiven herangehen muss. Bei jedem Einzelnen müssen die Strafen anders aussehen, da immer ein anderes Motiv dahintersteht. Die Strafe muss also vllt. dem Motiv angepasst werden, würde ich sagen.


melden

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

02.04.2009 um 21:19
Die Strafe muss also vllt. dem Motiv angepasst werden, würde ich sagen.

Es wird ja auch nicht jeder gleich bestraft. Die Richter haben bei ihrer Urteilsfindung einen gewissen Spielraum, um einen Paragraphen anzuwenden.
Wenn die Strafe dem Motiv angepasst werden würde, könnte man sich vorher ein möglichst strafmildernes Motiv überlegen in dessen Namen man ein Ding dreht


melden
frieder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

03.04.2009 um 01:32
@mastermind


im ersten möchte ich ich für deine zeilen die du zu diesen thema geschrieben sehr danken , weder habe ich studiert noch hab ich bis jetzt keine antwort bekommen auf meine frage die auf solch viele weiteren antworten schließen läßt dafür bedanke ich mich nochmal .
sehr interessant find ich :
"Ich meine, hast du dich mal gefragt, was dazu führt, dass jeden Tag die Gesellschaft mehr oder weniger funktioniert und nicht einfach so zusammenbricht, nicht auf einmal, mit einem Schlag im Chaos versinkt? Dass kein Mord und Totschlag ausbricht und der Wahnsinn? Dies liegt an unserer tiefen Angst, nicht mehr zu überleben, wenn man gegen die Gesellschaft handelt. Es ist unser Überlebenstrieb selbst, welcher uns daran hindert, gegen die Gesellschaft vorzugehen."

ehrlich gesagt ja ich hab darüber nachgedacht was die gesellschaft davon abhält in das chaos zu verfallen . sind es die einfachen egoistischen erfolgsversprechungen auf besitztümer die in einer art anarchismus nicht zu bekommen wären , die unter chaos und dezentraler kontrolle durch wen dann auch immer nicht zu produzieren wären oder ist es die entstandene faulheit der menschen nicht jeden tag angst zu haben und darauf ihre energie zu verschwenden sich immer wieder gegen den tod in form von nichtkontrollierbaren gruppen und leuten zu wehren .
also wie du schon sagtest der überlebenstrieb.
aber in erster linie dacht ich an den materiellen egoismus des menschen auf der suche nach immer besserer technologie und errungenschaften. der überlebensdrang stand bei mir an zweiter stelle , vielleicht sollte ich das ändern.


melden
Chris0815
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

03.04.2009 um 09:47
@habenichts
habenichts schrieb:ahha........ hast du noch nie zweimal denn selben fehler gemacht?
ich schon......
hab zwar auch den kopf geschüttelt und mich gewundert,
nützt aber nix....
Wir reden hier nicht von Körperverletzung oder ähnlichem, sondern von kaltblütigen Mord !

Das "passiert" nicht mal eben so...sollte es dennoch der Fall sein, stimmt bei diesen Menschen ganz gewaltig was nicht, ein mehrfacher Mörder ist kein Mensch, diese Definition ist dann hinfällig, "Tier" ist auch das falsche Wort, Tiere töten nicht aus Lust oder Spaß (höchstens Katzen, aber die sind überzüchtet), also was ist es dann ?! Ein Fehlgriff der Natur, eine Ansammlung von genetischem Müll...

Aber nein, "heutzutage" wird die Schuld immer wo anders gesucht, mal ist es der Papi, der seinen Sohn mit seiner Frau verwechselte, oder die bösen Kinder in der Schule, die ihn immer verprügelt haben etc. ...ein Mensch wird nicht böse geboren, heißt es immer, aber er kann falsch "programmiert" zur Welt kommen...

Ich habe bereits geschrieben, dass ich jeden Menschen einen Fehler verzeihen kann, aber wie soll das bitte bei mehrfachen Mord funktionieren ?! Nein, heutezutage ist man ja "human", da wird jedes noch so kaputte Subjekt durchgefüttert und hat ein schönes Leben im Knast, mit TV, Büchern, Konsolen, Tabak etc. ...das kommt einer Jugendherberge gleich, nur ohne Ausflug...


@Bukowski
Bukowski schrieb:Da müsste man mal ausrechnen wieviel so ein Mensch in lebenslanger Haft den Steuerzahler kosten würde.

Und schon hätte man den Preis eines Menschenlebens.
Nach dem Motte, der kostet uns zuviel Geld, also müssen wir ihn umbringen.
Nein, so habe ich das nicht gemeint ! Es geht hier doch um "Bestrafung", die Strafe erhält meiner Meinung nach der Bürger und nicht der Täter !

Aber ich kann auch "umdenken", streichen wir die Todesstrafe, schaffen wir eine Einrichtung, wo solche Subjekte bis an ihr Lebensende hart arbeiten müssen, um ihre Kosten selbst zu decken ! Mit dieser Lösung wäre ich einverstanden...

Es gibt ja schon etwas ähnliches, aber es ist "normale" Arbeit, wie sie jeder von uns verrichten muss, das Geld kommt nicht rein und der Gefangene bekommt sogar noch seinen Anteil...

Zu den "Kosten", habe da nur eine Quelle von 1993, da steht 144 Mark pro Tag, gehen wir deshalb mal von glatten 90€ am Tag aus, der Täter ist bei seinem Haftantritt 30 Jahre alt und stirbt mit 75 :

1.478.250 €

Was könnte man mit diesem Geld alles machen, gute Sachen, z.B. Häftlingen nach dem absitzen ihrer Strafe eine Hilfe ermöglichen, um sich wieder in der Gesellschaft zurecht zu finden...



@jafrael
jafrael schrieb:Denn solche Rechenbeispiele waren Bestandteil der Rechenbücher im 3. Reich....
Ja komm Jafrael, lass den Adolf heute mal da, wo er hingehört ;) Das war zwar damals der Fall, aber der Vergleich ist doch sehr weit hergeholt ! Wie gesagt, ich würde mich mit harter Arbeit zufrieden geben, dass so zumindest ein Teil der Kosten gedeckt werden könnte :)


melden
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

03.04.2009 um 11:27
@frieder:
Ich würde den Überlebensdrang schon an die erste Stelle setzen. Ich meine, es wär schon ziemlich krank, diesen nicht mehr zu haben, oder?
Ich gebe dir aber Recht: In dieser kapitalistischen Gesellschaft wird dieser Trieb dann durch die Justiz als kriminell abgestempelt.
Naja, aber man sollte sich hier nicht drauf versteifen. Überlebenstrieb an erster Stelle, zweitens dann der Sadismus. Man kann ja die Armut als Teil des Überlebenstriebes auffassen.

Du dachtest an den materiellen Egoismus. Nunja, Fakt ist, dass jeder Mensch Materie zum Überleben brauch. Was dann zur Krankheit führt sind die Besitztümer, die man eigentlich nicht braucht, aber trotzdem besitzt.
Das ist schon ziemlich stark. Jedoch verführt das die Meisten noch nicht zur Kriminalität!
Kriminalität ist für mich immer ein Akt gegen gesellschaftliche Konformitäten. Daher muss Kriminalität nicht immer etwas Schlechtes sein. Es kann auch Ausdruck schlechter Konformitäten sein. Ich meine, die Gesellschaft besteht ja aus Individuen, und das Gesetz ist von der Gesellschaft her abgeleitet, und da muss nicht jeder mit übereinstimmen!


melden
frieder
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

03.04.2009 um 11:35
@mastermind


sich mit den gedanken auseinander zu setzen was kriminell in der jeweiligen gesellschaft ist in der man sich befindet ist sehr interessant.
schließlich war in der DDR etwas so grundlegendes und urmenschliches um nicht zu sagen der wille jedes lebens nach freiheit also der "sprung über die mauer" als kriminelle handlung im auge des gesetzgebers von den den gesetzgeber und deren anhänger zu verstehen .

ebefalls gefählt mir die aussage
" Fakt ist, dass jeder Mensch Materie zum Überleben brauch. Was dann zur Krankheit führt sind die Besitztümer, die man eigentlich nicht braucht, aber trotzdem besitzt."

dazu fällt mir nichts ein was diese aussage noch erweitern könnte


melden
Anzeige
mastermind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hat es Sinn zu bestrafen und wenn ja wie?

03.04.2009 um 12:01
@frieder:
Ich denke, etwas über Kriminalität aufzuklären, hilft, wenn man die Geschichte des Rechts betrachtet. Recht ist im Prinzip nichts Anderes als die Macht der Mehrheit. Früher war es ja so, dass der Stärkere den Schwächeren getötet bzw. gebändigt hat. Irgendwann einmal hat sich dann eine Gruppe gegen einen Stärkeren zusammengeschlossen, sodass die Gruppe dann der Stärkere war. So ist es heute noch. Die Gruppe (=Gesellschaft) ist der Stärkere. Ich finde es aber nach meinen Moralvostellungen schon verwerflich, Privatbesitz zu entwenden. Das hast du ja nach deiner Aussage nicht getan.
Das Lustige ist ja, im Kommunismus hättest du gar keine Straftat begangen. :)

schließlich war in der DDR etwas so grundlegendes und urmenschliches um nicht zu sagen der wille jedes lebens nach freiheit also der "sprung über die mauer" als kriminelle handlung im auge des gesetzgebers von den den gesetzgeber und deren anhänger zu verstehen .

Leider werden solche schönen Sachen wie Sozialismus und Kommunismus immer wieder missbraucht von den Menschen. So war es in der UdSSR, in den DDR. Daher haben diese Gesellschaften nicht bestanden. Ich weiß, es geht nicht um Gesellschaftsformen, aber ich denke, das gehört hier einfach mit hinein, da ja die Bestrafungen so unterschiedlich sind.

Man muss beachten, dass das Überleben auch gewährleistet ist, wenn man nichts tut in Deutschland - ich finde, das ist ein sehr wichtiger Punkt. Warum Kriminalität, wenn man auch so überleben kann?
Andere Gründe habe ich ja bereits angeführt.


melden
376 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Radfahrverbot und MPU140 Beiträge