weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Egoismus

222 Beiträge, Schlüsselwörter: Egoismus
chii
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

07.07.2004 um 15:54
Hallo, bin noch recht neu hier und ich hoffe, dass es das Thema noch nicht gibt. Habe zwar danach gesucht, aber nichts in dieser Art gefunden.

Ich würde gerne mal wissen was ihr darüber denkt. Ist jeder Mensch egoistisch und ist alles was er tut auf den Egoismus zurückzuführen? Wir hatten damals in unserem Philosophie-Unterricht eine heftige Diskussion darüber. Die einen waren davon überzeugt, dass Menschen, die einem anderen etwas Gutes tun keines Wegs egoistisch sind, die anderen jedoch meinten, dass würden sie auch wieder nur aus dem Grund machen, damit sie sich gut fühlen können, da sie jemandem geholfen haben oder was auch immer...
Wenn man länger darüber nachdenkt, klingt es schon irgendwie logisch. Ich helfe einem Menschen, und der sagt mir hinter her: "Och, das ist aber lieb von dir." Und genau das ist es doch, was ich wollte, oder?
Was meint ihr? Und ist es schlimm, wenn es wirklich so ist, dass jeder Mensch einfach grundsätzlich egoistisch ist?

Chii


melden
Anzeige
oili
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

07.07.2004 um 16:19
ja seh ich genauso. Geben macht mehr "Freude" als Nehmen.


melden
tofri
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

07.07.2004 um 16:32
Das läßt sich auf gar keine Fall pauschal für alle beantworten. Sondern dies ist etwas, das jeder für nur sich alleine und jedes mal aufs neue überlegen mag.
Letzlich ist es aber vollkommen egal, denn nur das Ergebnis zählt.

Das Gute , das ich anderen tue, wirkt sich positiv auf mich selber aus.
Genauso wie das Schlechte, das ich andern zufüge, wieder auf mich zurückfällt.
Dies sind die einzigen Pauschalantworten, die möglich sind. Die Motive sind nicht sonderlich wichtig, da sie jedesmal anders sein können.

Natürlich gibt es den beliebten Spruch -Die größten Egoisten sind die Altruisten-.
Der wird bevorzugt von Leuten zitiert, die Probleme haben andere an ihrer Freundlichkeit teilhaben zu lassen und die anderen neiden, die weniger geizig sind.

Zu Egoismus kann ich nur eines sagen:
Ich kann nur gut zu anderen sein, wenn es mir selber gut geht.




et kütt, wie et kütt ;)
Der Weg zu sich selbst führt über einen aufgeräumten Keller.


melden
buddha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

07.07.2004 um 20:01
Ja, das Gegenteil sollen die Altruisten sein. Die zu gern geben und helfen und dabei nicht mal nach der Bezahlung fragen. Aber auch die Altruisten sind egoistisch. Egoismus an sich ist nichts schlimmes. Die Mischung machts.

Außerdem ein Beispiel: Morgens um 8:00 geht der Altruist in den Laden und lässt aus altruistischem Instinkt immer wieder alle anderen an der Kasse vor. Wenn keiner da steht, wartet er bis jemand kommt. Abends um 20:00 Uhr geht er schliesslich als Letzter an die Kasse und bezahlt. Das wäre Altruismus extrem und doof.

Achtung! Dieser Bürger ist aus dem Zoo ausgebrochen.


melden

Egoismus

07.07.2004 um 20:48
Eigentlich muss man ja mehrere Arten von Egoismus unterscheiden:
1. Den, der nur einem selbst wat hilft
2. Den, mit dem man anderen zu seinem Nutzen hilft
3. Den, der einen glücklich macht, aber ansonsten für MICH als Person nichts bringt

Ich denke, dass jeder alle diese Arten in sich trägt und ja @tofri ich denke, dass es auch auf die Verfassung des Menschen ankommt, ob er grad mehr oder weniger egoistisch ist.

noma @tofri:
"Ich kann nur gut zu anderen sein, wenn es mir selber gut geht."
Da kann ich nur sagen "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!" Wie soll man andere lieben/mögen, wenn man sich nicht mal selbst mögen kann, also ein "geordneter, kontrollierter" Egoismus muss schon sein...


"ähhh...ja individual psychologisch ist ja das verhalten bestimmter menschen in anbetracht der unendlichkeit gewissermaßen unergründlich sodass ich eine eindeutige folgerung daraus ziehen kann, welche jedoch mein eigenes sein in frage stellt und zusätzlich existenzielle zweifel über die anthropologie aufwirft was wiederrum die entfremdung der menschlichen rasse von ihrem irdischen dasein intensiviert sodass ich nicht weiss was ich hier rede...*lol*...tie" (silith)


melden
humannature
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

09.07.2004 um 23:59
Genau, ich bin Deiner Meinung (Schdeif :),
und meine kurzfassung:

bischen Egoismus ist schon wichtig, denn wie willst du geben, wenn es Dir selber nicht gut geht und Du nichts hast.


melden
the_secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

10.07.2004 um 19:37
Ohne diese Gefühle würde es keinen Unterschied machen ob wir gut sind oder nicht...... Ein Mensch mit einem guten Charakter hat das Bedürfnis gutes zu tun... er freut sich wenn er andere Menschen glücklich machen kann... ein Böser Charakter freut sich wenn er anderen Menschen schlechtes tut. Unsere Seele braucht diese Gefühle um unseren körper zu Steuern. Daher glaube ich nicht das unser Charakter voller Egoimus ist. Sondern einfach nur das unser Charakter den Egoismus braucht um unser Gehirn zu Steuern...

Der Mensch ist gut und gerecht, warum geht es dann der Umwelt schlecht?


melden
buddha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

11.07.2004 um 10:19
Mit dem Egoismus lernt man sich besser kennen, Denn schliesslich bezieht man sich auf sich. Im Egoismus gefangen zu sein, ist dann schädlich.
Auch mal an sich denken, das ist Egoismus.

Achtung! Dieser Bürger ist aus dem Zoo ausgebrochen.


melden

Egoismus

17.07.2005 um 19:29
Ich habe den Thread ausgegraben, weil ich heute in einem anderen Thread auf die Thematik mal wieder aufmerksam wurde.

Ist nun Egoismus gut oder schlecht? Bedeutet Egoismus automatisch Rücksichtslosigkeit?


Ich sehe Egoismus als Hinwendung zu mir selbst, um mich, meine Sicht, meine Glaubensannahmen, kennen zu lernen und sie anzuerkennen - mich anzuerkennen. Mich zu lieben.

Mich selbst an die erste Stelle zu setzen und für mich und meine Bedürfnisse zu sorgen, ist meiner Meinung nach auch notwendige Voraussetzung, um wirklich geben zu können - ohne den Hintergedanken, dass ich etwas dafür bekomme.

Wir kümmern uns darum, es anderen recht zu tun, ihnen zu helfen, sie zu unterstützen, aber warum? Wir beklagen die schlechte Welt und die Ungerechtigkeit in ihr. Damit verlieren uns im Außen und verschwenden unsere Energien. Denn sind es doch wir selbst, die jeden Tag Urteile fällen und andere damit ins Unrecht setzen.

Vielleicht ist auch unsere Absicht zu helfen nur dazu da, um von jenen anerkannt zu werden, die bedürftig scheinen. Ich fordere von anderen damit etwas ein, was ich mir selbst nicht zugestehe. Wir schaffen damit Abhängigkeiten auf beiden Seiten, die nicht notwendig sind.

Aber sollte es nicht andersherum sein? MICH und meine Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen, damit andere nicht als Ersatz herhalten müssen, um die Leere in meinem Inneren zu kompensieren?


~There is a landscape larger than the one you see~


melden

Egoismus

17.07.2005 um 19:32
Wenn anderen helfen egoistisch ist, dann sag ich mal ganz laut:

BIN ICH EBEN EGOISTISCH, aber ich bins GERNE! *g*
^^

danke ...

jezz gehts mir besser ... *g*



Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.
Ein Bettler, der schon alles hatte, lief nur noch so herum, um die Leute auf ihre Barmherzigkeit zu prüfen.
Die Summe der Intelligenz auf diesem Planeten ist eine Konstante - die Bevölkerung wächst.


melden
tunkel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

17.07.2005 um 19:51
Es gibt sie - die echten Philantropen - die findet man aber garantiert nicht hier, sondern in den Krisenregionen dieser Welt.

Das, was der durchschnittliche Deutsche als "große" Tat anpreist - ein par Euros spenden oder einer Großmutter über die Straße helfen, ist Egoismus in seiner perfidesten Form, denn über diese scheinbar selbstlosen Taten werden sich Vorteile erschlichen.

- denkbar ist ein direkter nutzen, zum Beispiel aus einer zulünftigen Freundschaft
- Prahlerei im Bekanntenkreis
- Gewissensberuhigung



"Spam am laufenden Band"

"Hebe nicht mehr den Arm gegen sie! Unzählbar sind sie, und es ist nicht dein Los, Fliegenwedel zu sein."


melden

Egoismus

17.07.2005 um 21:05
@tunkel

Ich stimme dir da zu, wenn ich auch denke, dass die Gründe oft noch subtiler sind, sodass sich viele Menschen dieses Verhaltens gar nicht bewusst sind und sich nicht fragen, WARUM sie so handeln.
Und das meinte ich mit Hinwendung zu mir selbst, um mir meiner Handlungen und der dahinterliegenden Ursachen bewusst zu werden.

~There is a landscape larger than the one you see~


melden

Egoismus

17.07.2005 um 21:08
Ich habe das Gefühl, dass man niemanden etwas zu Recht tun kann. Einerseits will man was gutes tun (denkt es zumindest), anderseits hat man eben nicht die Kapazitäten um grosszügig mit seinen Resourcen umzugehen. Besonders im "SchwarzRotGold Land"

Beispiele:

Ich gebe Dir viel:
Man ist wirklich Hilfsbereit, Dabei muss es nicht um Geld gehen. Ich habe oft bei Umzügen meine Hilfe angeboten und von morgens bis Abends geholfen. Ok, als Dankeschön wurde ich zum Essen eingeladen (Privat, kein Lokal). Darum geht es auch nicht, ist ja auch eine Gegenleistung oder ein Dankeschön der Leute denen man geholfen hat.

Man muss unterscheiden, jemanden zum Essen einladen ist einfach aber körperliche Hilfe leisten ist viel schwerer (Möbel schleppen, aufbauen oder Wände spachteln, tapezieren, streichen).

Wenn ich mal was will:
Nur wenn ich mal Hilfe brauche und jemanden bräuchte der mir beim Umzug behilflich ist, dann sind alle weg, krank, haben keine Zeit oder sonst was.

ungerechte Bestrafung:
So etwas spricht sich schnell rum und die Leute empfinden Dich dann als den tollen Hecht, der Dir die super Hilfe beim Umzug ist und wenden sich dann zu Dir nur weil DU einmal jemanden geholfen hast jemand die neue Wohnung einzurichten oder die Möbel von alter zu neuer Wohnung zu schaffen. In der Zeit bist DU der Held und der beste den es gibt. Danach aber schon vergessen da alles erledigt ist.

Dann überlegt man sich ob man das nächste mal nochmal so hilfsbereit ist oder nicht. Klar kann man sich über eine wenn auch kleine Danksagung nicht beschwerenkann/darf finde ich schon aber was schade ist, wenn man selber mal Hilfe braucht das dann niemand da ist finde ich sehr schade.


melden

Egoismus

17.07.2005 um 23:22
ich finde jeder mensch hat einen gewissen egoismus nur frage ich mich auch manchmal wo der bei manchen leuten bleibt.
Ich finde egoismus ist nichts schlimmes solange man es in grenzen halten kann.

Wer einem eine Bratwurst brät hat ein Bratwurstbratgerät


melden
fairytale
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

17.07.2005 um 23:42
Ich glaube es gibt nur wenige Menschen die völlig selbstlos helfen.

Einige tun nur was für Andere, weil sie auch was davon haben oder sich was davon versprechen und wieder andere tun was für andere weil es sie glücklich macht, andere glücklich zu sehen.

Einen gesunden Egoismus sollte jeder haben, sonst wird man überall nur ausgenutzt.

Bei Menschen an denen mir nichts liegt tue ich was für sie weil ich was davon habe (z. B. arbeiten gehen). Meine Lieben hingegen will ich einfach nur glücklich sehen, was mir dann natürlich auch zu Gute kommt, weil ich mich für sie freuen kann.

Für wirklich selbstlos halte ich mich bei weitem nicht und bei den ganzen Menschen deren Egoismus wächst und wächst kann man sich das auch kaum noch erlauben ohne unter die Räder zu kommen!

Alles wird gut!


melden
taylor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

18.07.2005 um 06:19
Der Mensch ist kein "Soziales" Tier und das töten und misshandeln seiner Artgenossen liegt in seiner Natur, sonst würde er es nicht tun. Kein Tier auf diesem Planeten tut etwas, was gegen seine Natur verstößt, außer der Mensch ZWINGT es dazu (Stichwort Dresur")

Der einzige Grund warum wir "Egoismus" "entschuldigen müssen" ist eben weil wir (bzw. selbstherlliche Geschöpfe unserer Spezies) einfach mal beschlossen haben wie "der Mensch" zu leben hat und was seine Natur ist. Diese sogenannte "Moral" wiederspricht sich zwar dauernd, aber das ist ja egal nicht?


Sehe es wie es ist, der Mensch ist das brutalste, grausamste, gnadenloseste und Blutrünstigste Wesen das es auf diesem Planeten jemals gegeben hat! Er hat unzählige Arten ausgerottet und ist so aggresix und kriegerisch, das er es nichtmal schafft mit sich selbst in Frieden zu Leben. Er führt Kriege und rechtfertigt die mit der selben "Moral" mit der er "Egoisten" oder "Wahnsinnige" auslöscht. (Was ist der Unterschied zwischen einem Pychophat und einem Soldat? Antwort: Der Psychophat weiß warum er tötet!)
(Ok,jetzt komm ich mit dem thema Wahnsinn)
Wie schon gesagt, der stärkere macht die gesetze. Wäre dieser Stärkere ein Wahnsinniger, würde mann die "Normalen" menschen wegsperren.

Die Wahrheit aber ist, es gibt keinen Wahnsinn, nur Menschen die gegen die Norm handeln und Dinge tun die in den Augen der Masse "Böse und verwerflich sind", aber für die die diese Dinge tun snd sie "richtig". Und was für uns Richtig und Falsch ist, dass wird uns aufgezwungen. keiner von uns kann sich aussuchen ob wir nach diesen geltenden gesetzen leben WOLLEN, wir MÜSSEN es einfach! Nur verliert diese Moral jeglichen Sinn, wenn man sieht das das "Gesetz" genau die gleichen Verbrechen begeht wie die, die sie verurteilen.




Offizieller Bösewicht des Forums! Tod den Schwachen, Ruhm den Starken!
I don't take anybody's order
I'll decide my own road!


melden
taylor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

18.07.2005 um 06:20
Hach,ich bin so herrlich Böse.......

Offizieller Bösewicht des Forums! Tod den Schwachen, Ruhm den Starken!
I don't take anybody's order
I'll decide my own road!


melden
taylor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Egoismus

18.07.2005 um 16:41
Huldigt mir mal.So einen guten geistigen erguß schaffe ich nicht alle tage.

Offizieller Bösewicht des Forums! Tod den Schwachen, Ruhm den Starken!
I don't take anybody's order
I'll decide my own road!


melden

Egoismus

18.07.2005 um 16:45
Ja Taylor wir wissen es, der Großteil deiner Leistung begrenzt sich auf körperliche Ergüße, gelle.

Fear and Loathing in Allmystery

Die beste Perspektive auf die Gesellschaft, hat man vom Rande aus. Diese Ansicht garantiert den meisten Überblick.


melden

Egoismus

18.07.2005 um 16:52
Jep, Taylor das stimmt. Ist bei weitem das intelligenteste was ich seit langem von dir gehört hab.

Aber wenn das alles ist, was geht - Oh Gott!!! ;)


Gr,


A.

Bedenkt ihr alle, daß das Dasein reine Freude ist; daß all die Sorgen nichts als
Schatten sind; sie ziehen vorbei & sind getan; aber da ist das, was bleibt.


melden
Anzeige

Egoismus

18.07.2005 um 16:54
Warum sollte es egoistisch oder ogar perfide sein einer Oma über die Strasse
zu helfen. Nicht jeder kann sich in ein Krisengebiet wagen, oder dort helfen.
Weil ihm oftmals die Mittel oder die Kontakte fehlen. Oder auch einfach weil er
Angst davor hat. Aber nur weil es die einen machen und die anderen nicht sind
sie nicht besser. Ist es nicht auch eine gute Tat seinem nächsten zu helfen.
Einfach nur so.
Natürlich ist es wichtig erst einmal seine eigenen Bedürfnisse zufrieden zu
stellen, denn erst dann kann ich auch anderen wirklich helfen. Aber ich werte
in unserer Gesellschaft die eine Hilfe nicht minder als eine andere, nur weil sie
scheinbar kleiner oder geringer ist.

@taylor

Ein Psychopath muß nicht unbedingt wissen warum er tötet. Er unterliegt
einem Zwang den er nicht verstehen muß. Nur die Aktion muß er ausführen.
Wohingegen ein Soldat für SICH schon einen Grund sehen kann warum er
tötet. Der muß nicht zwangsläufig mit der Vorstellung eines jeden
einhergehen, aber er kann genauso selbstlos sein. Oder die Stationierung in
einem Krisengebiet, und die Rettung eines Verwundeten während eines
Feuergefechts. Diese Tat kann sehr selbstlos sein.

@all

Egoismus ist doch nur die neue Form des Selbsterhaltungstriebes. Wenn ich
selber nichts zu essen habe, kann ich auch schlecht mit anderen teilen.
Egozentrik ist da bei weitem schlimmer, denn sie stellt eine Person generell in
den Vordergrund, egal welche Aktion davor ausgeführt wurde. (was man sehr
gut an Politikern sehen kann)

Life is a bitch: it´s cheap, it´s fun and makes you fuckin´ crazy...


melden
136 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Versicherungen78 Beiträge
Anzeigen ausblenden