Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Abstraktes Denken

66 Beiträge, Schlüsselwörter: Denken, Abstrakt
kickboxer85
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

12.10.2009 um 04:43
@Warhead
yepp, du hast recht, ich haett da nur mal ein wenig mehr nachdenken sollen, klar, die Literatur.


melden
Anzeige

Abstraktes Denken

12.10.2009 um 07:59
Das kannst Du dir nicht anlesen. Dein Gehirn ist entweder so strukturiert oder eben nicht..
Wie die Mechanismen deiner Wahrnehmung funktionieren, auf welchem Wege du zu Lösungen gelangst, das wird schon ab dem Kleinkindalter geprägt.

Deswegen sollte man eher die Fähigkeiten fördern die ohnehin da sind.

Aber sicher, mit den richtigen Büchern, den richtigen Beratern, den richtigen Fitnesstudios, den richtigen Sudokus werden wir alle zu über Übermenschen. Viel Erfolg, meld dich wenn Du ein Genie bist.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

12.10.2009 um 08:26
Aus einer Kuh macht man keine Ballerina, heisst es. Aber wenn einem langweilig ist, kann man es durchaus auch probieren. Wer weiss?


melden
oma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

12.10.2009 um 08:40
Mein liebstes BEispiel fürs abstrkte denken ist die Softwareenticklung. Man nimmt ein reales Problem mit realen Objekten welche man abstrahieren muss um sie nacher in Quellcode bannen zu können.


melden

Abstraktes Denken

12.10.2009 um 09:24
Abstraktes Denken ist ja auch eigentlich nicht Besonderes. Gehört eher zur Grundausstattung, wenn man das so sagen kann.


melden
oma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

12.10.2009 um 09:44
so sehe ich das aus, der eine kanns besser, der andere schlechter, wie alles andere auch =)


melden

Abstraktes Denken

13.10.2009 um 11:47
@X-RAY-2
Gehört eher zur Grundausstattung...genau :)

=symbolische Repräsentation, Codes=begriffliches=abstraktes Denken

Wachheit und Wahrnehmung auch innerhalb unsererHauptzustände ändern sich ständig und werden von unserer Umwelt beeinflusst .
Doch zu allen Zeiten ,auch in anderen Kulturen gehorchte abstraktes Denken den Regeln der Sprache und der Logik.
Präzise Begriffe, sind gerade heute immenz wichtig ,zur Zeit des Internets:
Verwendet man beim Schreiben falsche, sogar bloss grammatisch leicht falsch geschriebene Begriffe, so wird der Beitrag nicht gefunden.


melden
VHO-Hunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

13.10.2009 um 19:16
Abstraktes denken definiert jeder für sich anders. Ich hingegen ziehe es vor mich als "Andersrumdenker" zu bezeichnen, da ich die meißten Dinge aus einem anderen Bkickwickel erkennen will! :D


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

13.10.2009 um 19:22
@VHO-Hunter
hey, sehr sympathisch.
Meine Devise: Alles was Anders ist, ist gut ;)


melden
Hansi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

13.10.2009 um 20:00
Abstraktes Denken ist Intelligenz schlechthin. Von wegen Grundausstattung, viele können nicht mal Zusammenhänge zwischen einem metaphorischen Beispiel und einem realen Problem herstellen und ziehen sich an die Begriffen hoch. Wie in der Mathematik versucht man alles so weit wie möglich zu kürzen, um zur Quintessenz zu gelangen. Ein Muster als Typenvertreter geeignet für ähnliche Fälle. Nur so kann man die Wahrheit finden.


melden
kickboxer85
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

14.10.2009 um 05:33
@VHO-Hunter
perfekt :-)


ich moecht nu sagen, soweit ich dieses Abtsrakte Denken verstanden habe ist es an die Sprache gebunden, sehr stark sogar, denn Abstraktes Denken ist eine Mischung aus Visualisierung, also der Bildlichen Vorstellung und plus das Wort dazu,
gepaart mit der Lebenserfahrung.


melden
Ilvi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

16.10.2009 um 20:32
Im Grunde musst du dir einfach aus allem was du hörst, siehst, schmeckst und fühlst ein eigenes Bild machen. Egal obs darüber schon Meinungen gibt oder nicht.
Das heißt natürlich nicht, dass du Meinungen von anderen pauschal als schlecht abstempeln sollst. Dies wäre schlecht, weil du dann einfach nur dafür oder dagegen sprechen kannst.
Nein, du musst sie für dich hinterfragen! So beginnt dein Geist ein abstraktes Denken zu entwickeln.


melden
Hansi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

17.10.2009 um 09:15
abstraktion ist mathematik und 90% der menschen beherrschen diese nicht. das kann man auch nicht lernen ...


melden

Abstraktes Denken

17.10.2009 um 11:50
Ich fürchte, Deine Frage ist zu abstrakt. *g*

Nein, Spaß... zungerausstreck

Ich hab mal ein bißchen in Google geschaut. Bei Wikipedia steht einiges dazu. Aber wirklich hilfreiche Tipps hab ich nirgens gefunden. Kannst du mal vlt. ein bisschen näher darauf eingehen? Was genau meinst du mit abstraktem Denken? So über Theorien des Universums nachdenken und so? Weil ich weiß gar nicht, ob man das überhaupt lernen kann, oder obs einem im Blut liegt oder nicht.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

17.10.2009 um 13:19
Schubladendenken. So verhasst es vielerorts auch sein mag, so sinnvoll ist es, wenn man schnell zu einer Entscheidung kommen muss. Es ist eine Art Ordung im Gewirr der eigenen Vorstellugen.


melden
VHO-Hunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

17.10.2009 um 13:23
rockandroll schrieb:Schubladendenken. So verhasst es vielerorts auch sein mag, so sinnvoll ist es, wenn man schnell zu einer Entscheidung kommen muss
Sowas nennt man eher vorurteilhaft und engstirnig! Was soll denn bitte daran "abstrakt" sein?!


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

17.10.2009 um 13:39
das Wort kommt von dem lateinischen abstractus und bedeutet unter anderem auch abziehen oder trennen. Man macht also eine Art Kopie vom Original, die man leichter geistig fassen kann, weil einem das eine Bild geläufiger oder plausibler erscheint als das andere, und trennt somit den einen Sachverhalt vom anderen. Schublade = Trenneinheit.


zB. mir ist so langweilig, dass mir gleich die Füsse einschlafen.
Damit ist zwar dem Gegenüber klar, dass nicht wirklich die Füsse einschlafen vor lauter Langeweile, aber das unangenehme Gefühl wird mit einem anderen unangenehmen Gefühl gleichgesetzt, und das ungefehre Ausmass der "Katastrophe" wird für den Anderen eher fassbar, weil man sich die eingeschlaffenen Füsse sehr gut vorstellen kann, während es für die Langeweile selbst nicht ganz so einfach ist.

Man schmeisst jetzt so quasie 2 Verschiedene Sachverhalte in einen Topf/Schublade und versucht den einen mit hilfe des anderen besser zu fassen.


melden
nidheg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

17.10.2009 um 16:46
Abstraktes denken beschreibt das denken über metaphysische Prozesse und um diese Vorgänge zu verdeutlichen nutzt man Metaphern, oder sehe ich das falsch?


melden
Hansi23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

17.10.2009 um 19:03
Metaphern sind ein ausdruck abstrakten denkens, ebenso fabeln und märchen. Kleinkinder sind absolute Schubladendenker, für sie ist Onkel der Opa, der Onkel, der Bekannte. Irgendwie behindern die Ängste dabei, dies wieder zu erleben. Durch die Beschäftigung mit dem durch die Gesellschaft geprägten Mind werden wir auch von unserer Seele weggeführt und kaum einer gibt das zu, weil es kaum einer erkennt ...


melden
Anzeige
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abstraktes Denken

25.02.2014 um 13:01
Also was abstraktes Denken wirklich ist, dass weiß ich jetzt so genau nicht zu definieren. Wer allerdings seinen Verstand mal etwas freier werden lassen möchte, der denke doch mal logisch aber gegen sein Gefühl für das, was stimmt oder nicht stimmt. Das was man Intuition nennt, hatte ich sehr ausgeprägt. Die sollte man aber nach meiner Erfahrung prüfen. Denn bei mir war das nämlich entweder oberflächlich oder aber Unsinn, was mir diese Intuition sagte. Und das Gefühl von Überblick und sogar Überlegenheit, das ich so hatte, war also nichts als Hochmut.
Und ich denke, um mich frei zu machen, richtig quer. Zum Beispiel mache ich mir Gedanken über den in unserer Sprache häufig vorkommenden Geist. Ich bin da völlig respektlos im Umgang mit dem, was ich mal in der Bibel las und lese das einfach mal so, wie man das auch verstehen könnte.

Was dabei herauskommt, ist ein bißchen seltsam, aber auch eine mögliche Weltsicht. Denn dann ist der Geist ein Gespenst, das man das Böse in uns nennen kann. Glauben muss man das nicht, aber ... könnte ja sein. Und so denke ich völlig respektlos gegen das, was unseren Herzen heilig scheint. So kann man auch trainieren.


melden
282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt