Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

346 Beiträge, Schlüsselwörter: Kind, arm, Waschmaschine, ULM

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:22
Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

Ein heimliches Spiel, ein defektes Gerät, ein furchtbarer Unfall: Wie ein Kleinkind seinen Arm verliert, eine Nacht schweigt - und dennoch wundersam überlebt.


Als eine Mutter am Morgen in das Zimmer ihrer Kinder kommt, erleidet sie den Schock ihres Lebens: Ihr vierjähriger Sohn liegt mit nur noch einem Arm im Bett. Den anderen hat er sich nachts beim heimlichen Spielen an einer defekten Waschmaschine abgerissen. Dass er noch lebt, grenzt an ein Wunder.

Als sie den kleinen Jungen mit blutigem Stumpf entdeckt, rast sie sofort mit ihm in ein Krankenhaus nach Ulm. Erst dort kommt heraus, dass der abgetrennte Arm noch zu Hause im Eisschrank liegt - der ältere Bruder hat ihn dort nach dem Unfall versteckt. Eine Polizeistreife bringt das tiefgefrorene Körperteil in die Klinik, aber da ist es schon zu spät: Der Arm ist verloren.

Dennoch hat der Vierjährige Glück: Er ist nicht verblutet und schwebt seit Mittwoch nicht mehr in Lebensgefahr. Doch viele Fragen sind noch offen, vor allem warum niemand den schwerverletzten Jungen schreien hörte. Die Polizei ermittelt nun, ob jemand strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden muss. Bislang gebe es aber keinen Grund, an der Version der Familie zu zweifeln, sagte Sprecher Wolfgang Jürgens auf Anfrage von sueddeutsche.de

Nach deren Angaben waren die beiden Brüder in der Nacht zum Dienstag in die Küche gegangen. Dort stand die defekte Waschmaschine ohne Tür. Heimlich schaltete der Vierjährige diese an und griff in die sich drehende Waschtrommel. Der größte Teil seines linken Arms wurde abgetrennt.

Als der elfjährige Bruder den Unfall bemerkte, packte er kurzerhand das Körperteil und steckte es in die Gefriertruhe. Den Bruder brachte er ins Bett - ohne Arm. Die Mutter wachte nicht auf, weil sich die Kinder offensichtlich absolut ruhig verhielten. Warum sie das taten, dafür gibt es bislang keine schlüssige Erklärung.

Womöglich stand der Bub unter Schock, sagte Jürgens. Die Polizei wolle sich an Mutmaßungen aber nicht beteiligen. Jörg Portius, Pressesprecher der Ulmer Uniklinik, erklärte der Südwestpresse, Menschen, die unter Schock stünden, könnten Schmerzen unterdrücken. Dieser Zustand halte aber nicht über längere Zeit an.


"Das Gewebe war bereits zerstört"
Zudem ist unklar, warum sich die Waschtrommel überhaupt in Bewegung setzte, obwohl die Tür nicht geschlossen war. Vieles deutet auf einen technischen Defekt hin, ein Gutachter soll nun die genaue Unfallursache klären. Mit einem Ergebnis sei aber erst in einigen Wochen zu rechnen, sagte Polizeisprecher Jürgens. Weitere Informationen zur Herkunft des Jungen halten die Beamten zurück, um die Familie zu schützen.

Laut Polizei bemerkte die Mutter den Unfall erst neun Stunden danach - zu spät, um den Arm wieder annähen zu können. "Das Gewebe war bereits zerstört", erklärte Portius. Dass der Junge nicht verblutet ist, könnte auf eine körperliche Reaktion des geschockten Kindes zurückzuführen sein, die die Blutung stoppte. Die Blutgefäße könnten sich geschlossen haben, mutmaßte ein Unfallchirurg im Südwestrundfunk.

Womöglich sei der Junge auch nachts auf dem Armstumpf gelegen und habe so die offene Wunde zugedrückt. Zudem könnte die Blutgerinnung dazu beigetragen haben, dass sich kleine Adern nach einiger Zeit geschlossen haben. Ob der ältere Bruder eine Art Notverband anlegte, ist nicht bekannt. Bei derart schweren Verletzungen sinkt der Blutdruck oft stark ab, damit das Herz nicht mehr so viel Blut aus der Wunde drückt.

(sueddeutsche.de/dpa/afis/odg)

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/panorama/317/492672/text/

Dieser Fall erscheint sehr mysterioes ...

Wie kann eine Wachmaschine mit offener Tuer anlaufen?

Wie kann eine Waschtrommel an einem Vorderlader einen Arm abreissen? Sie zerreisst ja auch nicht die Waesche ...

Wie kann es sein, dass das Kind nicht geschrieen hat und die Mutter davon wach wurde?

Wie kann das Kind die ganze Nacht schlafen? Auch, wenn es unter Schock stand - der wuerde wohl kaum 9 Stunden lang anhalten und es haetten unfassbare Schmerzen das Schlafen unmoeglich machen muessen.

Ist dieser Fall wirklich so abgelaufen, wie ihn die Medien praesentieren, oder steckt etwas ganz anderes dahinter?


melden
Anzeige

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:34
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, das sich der Junge anschließend ins Bett gelegt und geschlafen hat und dessen Bruder den Arm ohne der Mutter Bescheid zu sagen in die Gefriertruhe legt.


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:38
Moin,

bei der Maschine war die Tür abmontiert, sie war defekt und sollte repariert werden...er hat bei voller Schleuderumdrehung reingepackt....


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:40
....diese Motoren sind irre kräftig, wer weiss, es gibt Maschinen, die drehen 1600 Umdrehungen...DAS würde wohl einem Erwachsenen auch zumindest die Hand abreissen.


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:41
Auch wenn man davon ausgehen kann, dass er unter Schock gestanden hat - er haette doch die ganze Nachbarschaft zusammenbruellen muessen.

Wenn Vierjaehrige hinfallen, dann schreien die auch, als waere ihr Leben in Gefahr und das auch, wenn "nur" das Knie aufgeschrammt ist.

Dass er nach der ganzen Aufruhr noch ruhig schlafen konnte, und das 9 Stunden (!) lang, ist mir unbegreiflich.

Auch, dass die Mutter nichts gehoert haben will ... ich hoere es, wenn die Waschmaschine anlaeuft - und ich schlafe auch nicht direkt daneben.

Kann es sein, dass die Mutter nicht zuhause war und deswegen erst am Morgen mitbekam, dass der Arm ab war?


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:42
Die Außerirdischen waren's mal wieder! Ne, was soll denn sonst passiert sein?

@NoSilence
In solchen Situationen ist der menschliche Körper zu erstaunlichen und seltsamen Dingen fähig. Die standen bestimmt beide unter Schock.


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:43
Berndel schrieb:er hat bei voller Schleuderumdrehung reingepackt....
Kleidung zerreisst die doch aber auch nicht - und Haut, Fleisch, Knochen ... das ist doch reissfester als Baumwolle ...


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:43
...kann natürlich sein...der Junge kann ja auch ohnmächtig geworden sein...


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:44
@Cathryn
Cathryn schrieb:und Haut, Fleisch, Knochen ... das ist doch reissfester als Baumwolle ...
Äh… nein!?


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:44
Zumindest nicht unter solchen Umständen.


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:44
wenn man unter schock steht, tut man die wunderlichste dinge. das man automatisch anfängt zu schreien, stimmt definitiv nicht. und so ein schockzustand kann im übrigen sehr lange dauern, zumal das gehirn in der lage ist, schmerzen zu unterdrücken.

und meine waschmaschine ist so leise, die würde ich auch nicht hören, wenn die in der nacht angeht, höchstens vielleicht, wenn sie schleudert und die badtür auch offen ist.


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:46
...die Kleidung wird ja auch LANGSAM beschleunigt und durch die Fliehkraft innen an die Trommel gedrückt. Pack mal in eine voll rotierende Edelstahlstrommel rein, dass zerfetzt Dir so ziemlich alles...


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:47
Aber 9 Stunden lang Schock und keine Schmerzen? Gerade bei einem so kleinen Kind?


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:48
@Cathryn
Nein, die Mutter hat das Kind gezwungen, 9 Stunden lang mit Schmerzen im Bett zu liegen, damit sie noch etwas weiterschlafen kann.


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:48
Keine Ahnung, vielleicht war er hart in Nehmen :)


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:49
meiner meinung nach kann ein schockzustand tagelang andauern, aber 100%ig kann ich das auch nicht bestätigen. und wer weiß, ob der junge nicht auch eine zeit lang bewusstlos war, bei dem blutverlust wäre das ja kein wunder.


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:50
Schnurrgerüst schrieb:die Mutter hat das Kind gezwungen, 9 Stunden lang mit Schmerzen im Bett zu liegen, damit sie noch etwas weiterschlafen kann
Finde ich nicht witzig. Ich nehme viel mehr an, dass die Kids allein zuhause waren und der Grosse nicht wusste, wann die Mutter zurueck kommt und sich nicht anders zu helfen wusste, als den Arm einzufrieren und den Kleinen zu beruhigen.


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:51
Tja was soll man da noch machen, kann man eigentlich nur noch einschläfern und die Mutter gleich mit, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende! :(


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:52
Hatte so um 1978 mal in der Zeitung gelesen, dass bei einem heftigen Unfall eine junge Mutter ihre beiden Kinder aus dem brennenden Wrack geholt hatte, danach fast 2 km die Landstraße entlang ist. Im Krankenhaus stellte man fest, dass beide Unterschenkel komplett durchgebrochen waren.....normalerweise KANN man dann nicht gehen.


melden

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:53
@Cathryn
Das soll auch gar nicht witzig sein, ich finde es generell nicht witzig, in den tragischen Lebensgeschichten fremder Menschen herumzuprokeln. Es ist eine tragische Geschichte und man kann froh sein, dass der Kleine über den Berg ist. Das Herumrätseln über die genaueren Umstände ist nicht unsere Sache (und im Zweifelsfall so unverschämt wie meine überzogene Antwort eben).


melden
Anzeige

Waschmaschine reißt Vierjährigem den Arm ab

31.10.2009 um 03:56
Wenn diese Mönche sich Eisenstangen auf die Schädel kloppen, ohne nur die kleinste Schramme zu bekommen, dann scheint der Körper das Schmerzzemtrum wohl in Extremsituationen wegzuschalten...


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Generation Internet33 Beiträge