Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

115 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bewusstsein, Realität, Wahrnehmung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 17:36
@Yoshi
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Ich kann' dir das nicht so gut rüberbringen, wie andere User hier. PN doch mal mit anybodyx.

Er wird dir genauerers darüber sagen können.

Ich bin halt der Meinung, dass Raum und Zeit lediglich Illusionen sind, eine Art Traum, den Bewusstsein erfährt, und dieses Bewusstsein ist alles, es ist unendlich, ich bin es, du bist es. Aber in Wirklichkeit ist es ein unendlicher Geist.

Ich gehe nicht von einem außerhalb von mir existierenden totem Universum aus, indem nur Menschen Bewusstsein haben. Sondern für ich gibt es nur Leben/das Ich/Bewusstsein.

Aber ich könnte hier stundenlang darüber reden. Jeder kann nur das glauben (als wahr an-erkennen, was er glauben WILL). Wenn etwas net in den Kram von jemanden passt ist es für denjenigen entweder nur ansatzweise logisch, oder gleich völliger Schwachsinn.

Man muss einfach mal erkennen, dass es nur auf die eigenen Erfahrungen ankommt, und nicht auf irgendwelche Wissenschaftler, die versuchen, einem "Wissen" zu vermitteln.

Klar, jeder glaubt das, was er glauben will, was ja auch völlig in Orndung so ist. Aber ich möchte halt einfach mal darauf hinweisen, dass Wissenschaftler keine Götter sind. Wissenschaftler sind mal mindestens genauso schlimm wie Religionen, die versuchen einem angebliches "Wissen" einzutrichtern.

Ich glaube nur das, was ich wirklich glaube, und das sollte jeder tun. Und wie gesagt, ich sage hier nur, was ICH glaube. Ob man es nun glaubt oder nicht, ist jedem selbst überlassen, aber ich würde jedem empfehlen, mal nach seiner wahren Identität zu forschen, man wird erkennen, wer man wirklich ist, und sehen, dass man keine Maschine ist, die sich auf dem Planeten Erde abschuften muss. Man erkennt auch die unendliche Freiheit, wenn man realisiert, dass man unendliches Bewusstsein ist, und nicht sein Körper.

Den Fehler, den viele begehen ist es, sich selbst einzuschränken, indem man nichts in seinen Glauben lässt, was nicht 100% bewiesen werden kann. Wenn man etwas wissen will, dann muss man es erfahren, und das geht eben nicht nur mit den fünf Sinne, man muss einfach mal in sich selbst hineinschauen, und erkennen, wer man ist. Es gibt auch jede Menge Möglichkeiten, dies zu tun, wie Meditation (möchte hier jez nich alle lernene, dazu gibt es google..). So schwer ist das nicht.
Irgendwie kommt es mir nicht so vor, als wäre das wirklich das was du glaubst. Das ganze hört sich irgendwie danach an, dass jemand ein paar philosophische Denkansätze genommen hat, sie in einen Topf verrührt und dann noch literweise Esoterik dazu gemischt hat. Hat dir das vielleicht dieser anybodyx eingetrichtert? Ich weiß es nicht...

Okay, glaub ruhig daran. Es is nich meine Aufgabe hier irgendjemanden seinen Glauben vorzuschreiben...aber ehrlich, für mich käme dieser Mischmasch nicht in Frage ^^...Irgendwie gibt es dafür nicht mal im Ansatz Indizien.

I


1x zitiertmelden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 17:37
@moric
Zitat von moricmoric schrieb:"Reale Illusion" ist einfach nur Unfug... eine Illusion ist nicht real... sonst wärs keine Illusion.. oh meine Güte... ich glaub, ich gebs auf... ich kann mit diesen Esoterik-Futzis einfach nicht reden...
Zunächst einmal... ein "Esoterik-Futzi" bin ich schon mal gar nicht! Lern' erstmal, was Esoterik ist, das, wovon ich spreche hat nichts, aber auch rein GAR NICHTS mit Esoterik zu tun. Gott bewahre mich von der Esoterik. Das ist eher Subjektivismus. Falls du nicht weißt, was das ist, belehre dich in Wikipedia.

Wikipedia: Subjektivismus


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 17:40
@Yoshi

>>
Aber wie gesagt, warum ich eben daran glaube, dass es nur ein geburtsloses, unsterbliches, unendliches Bewusstsein gibt, dass alles ist, das ich bin, das du bist, einfach alles, ist, dass es für mich unlogisch ist, dass das Universum (was viele ja für die Existenz an sich halten), entstanden sein soll.<<

Da steckt aber eine klassische Problemverlagerung drin.

Du glaubst nicht das das Universum "einfach nur so" enstanden sein solle, aber bei einem Bewusstsein was überdies sogar unsterblich und unendlich sein solle, siehst Du diese Problematik nicht. Wie kommt das? :)


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 17:41
Und klar gibt es genügend esoterische Konzepte mit den selben Inhalten wie bei Dir @Yoshi

Ich wollte Dir ja gerne noch eine Brücke bauen, aber Du redest nun komplett und restlos vom Glauben.


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 17:43
@exo
Zitat von exoexo schrieb:Irgendwie kommt es mir nicht so vor, als wäre das wirklich das was du glaubst. Das ganze hört sich irgendwie danach an, dass jemand ein paar philosophische Denkansätze genommen hat, sie in einen Topf verrührt und dann noch literweise Esoterik dazu gemischt hat. Hat dir das vielleicht dieser anybodyx eingetrichtert? Ich weiß es nicht...

Okay, glaub ruhig daran. Es is nich meine Aufgabe hier irgendjemanden seinen Glauben vorzuschreiben...aber ehrlich, für mich käme dieser Mischmasch nicht in Frage ^^...Irgendwie gibt es dafür nicht mal im Ansatz Indizien.

I
Nein, "dieser" anybodyx hat mir das nicht eingetrichtert. Das hat mir niemand eingetrichtert, habe schon lange, bevor er hier überhaupt davon spricht, daran geglaubt. Ich weiß selber nicht mehr bis auf's Detail, wie ich zu diesem Glauben kam, aber ich bin eben davon überzeugt, es stimmt halt mit meinen Erfahrungen überein. Ich habe auch schon als kleines Kind AKE's gemacht, kann mich an eine noch ziemlich detailiert erinnern. Du nimmst dich einfach nur als reiner Wahrnehmer wahr, ohne Körper. Du siehst, aber hast keine Augen.

Aber dazu musst du, und alle anderen, die von der Materie nichts verstehen, sich erstmal belehren darüber, weil wenn ihr es nicht versteht, dann schreibt ihr sowieso nur gleich "ist doch Unsinn!", weil es nicht in euren Kram passt. Aber das ist ja auch nicht weiter schlimm. Jeder soll das Glauben, was ihn glücklich macht, will euch nur eine andere Wahrheit, nämlich meine und die von vielen anderen aufzeigen. Mich interessiert ja auch, was ihr dazu meint, aber wenn ihr gleich sagt "Schwachsinn!" sehe ich keinen Sinn, überhaupt eine Diskussion darüber weiterzuführen...


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 17:45
@jimmybondy

Ehrlichgesagt, bin ich mir sogar noch nicht mal sicher, ob ich an das unendliche etwas, oder an das Nichts glauben soll. ^^

Aber ich sage eben, von nichts kommt nichts, deswegen gibt es für mich eben nur reines Bewusstsein.


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 19:17
@Yoshi
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Weil, wenn es kein objektives Universum gibt, es nur das Selbst geben kann, das Ich, oder auch Bewusstsein... Es ist alles dasselbe.
Jetzt hab' ich's verstanden.
Bleibt aber immer noch die Frage offen ob es wirklich kein objektives Universum gibt.
Das ist, wie du schon sagtst, alles 'ne Frage des Glaubens.
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Ich gehe davon aus, dass es nur das Selbst gibt, das unendliche Ich oder Bewusstsein, und die meisten Wissenschafter gehen von einem Universum aus, dass durch den Urknall entstanden ist, und sich ausdehnt und sich wieder zusammenziehen wird.

Ich gehe davon aus, dass es das Bewusstsein ist, dass sich erfährt. Für Leute, die sich mit der Materie nicht auskennen, ist das natürlich unlogisch und nicht klar.
Wieso gibt es dann aber in unserem Bewusstsein die Trennung zwischen "hier drinnen" und "da draußen"?

Wenn das das Selbe ist würde es doch gar keinen Sinn ergeben es voneinander getrennt wahrzunehmen.
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Den meisten ist ja noch nicht einmal bewusst, dass es Raum und Zeit gar nicht gibt.

In Wirklichkeit geschiet alles gleichzeitig, aber das merken wir in der Illusion von Raum und Zeit nicht.
Und du weißt woher, dass es keine Zeit und keinen Raum gibt?
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Ich bin halt der Meinung, dass Raum und Zeit lediglich Illusionen sind, eine Art Traum, den Bewusstsein erfährt, und dieses Bewusstsein ist alles, es ist unendlich, ich bin es, du bist es. Aber in Wirklichkeit ist es ein unendlicher Geist.
Achso, du nimmst es einfach an, ok. ;)
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Ich sage immer, es kommt auf die subjektiven Erfahrungen an (was man mit eigenen Augen, wennauch nur im Geiste sieht, kann man glauben, im Sinne von Wissen).

Die meisten Menschen neigen eben dazu, "erfahrenen" Wissenschaftlern zu glauben.
Das kann aber auch böse Folgen haben.
In manchen Situationen ist es schon ratsam auf die Wissenschaft zu hören und nicht nur auf sein Bauchgefühl. :D ;)


Im Grunde geht's in dem Thread also um Glauben.
Dann sollte man ihn in die Rubrik "Spiritualität" verschieben. ;)


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 19:42
@Bukowski

Ich beschäftige mich ja auch nicht nur mit Spiritualität, aber ziehe sie der Wissenschaft eben vor.

Klar, wenn jetzt Wissenschaftler sagen, sie haben ein schwarzes Loch entdeckt, das ganz in unserer Nähe ist, glaube ich das auch. Aber ich rede eben von einer ganz fundamentaleren Realität.

Diese Wissenschaflter, die das schwarze Loch entdeckt haben, das ist eben ein Teil der unendlichen Illusion, des unendlichen Traumes.

Wenn du träumst, dann ist der Raum ja auch nicht real existierend, sondern nur in deinem Kopf, warum also sollte es im Wachzustand anders sein?

Klar, man kann weder beweisen, dass der Raum, der "außerhalb" von uns existiert, auch wirklich so existiert, oder ob er eben eine Illusion ist.


1x zitiertmelden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 19:44
@Yoshi
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Wenn du träumst, dann ist der Raum ja auch nicht real existierend, sondern nur in deinem Kopf, warum also sollte es im Wachzustand anders sein?
Das spielt auch ein bisschen auf den Solipsismus an, oder?
Wenn ich die Existenz der obejektiven Realität anzweifle, müsste ich auch die Existenz meiner Mitmenschen anzweifeln.


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 20:04
@Bukowski

Wie oft denn noch?! NEIN, das hat KEIN BISSCHEN etwas mit Solipsismus zu tun! Mag' für manche vlt. so klingen, es ist schon eher Subjektivismus.

ich sagte ja, es gibt EIN bewusstsein, du bist es ich bin es, dass eine illusion von getrennheit erfährt, somit sind die anderen menschen genauso real wie du und ich. hoffe mal, dass ich es dadurch verständlich machen konnte. :)


1x zitiertmelden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 20:11
@Yoshi
Zitat von YoshiYoshi schrieb:ich sagte ja, es gibt EIN bewusstsein, du bist es ich bin es, dass eine illusion von getrennheit erfährt, somit sind die anderen menschen genauso real wie du und ich. hoffe mal, dass ich es dadurch verständlich machen konnte.
Klingt für mich trotzdem ein wenig nach Solipsismus:

Der Solipsismus (von lat. solus allein und ipse selbst: nur ich selbst oder das Selbst allein) ist ein philosophischer Begriff. Er bezeichnet den erkenntnistheoretischen Standpunkt, nur das eigene Ich sei wirklich, während die Außenwelt und andere fremde "Ichs" nur Bewusstseinsinhalte ohne eigene Existenz darstellten. Alles Sein ist im eigenen Ich, im eigenen Bewusstsein beschlossen.

Du sagst am Ende auch, dass sich alles Sein im eigenen Ich, im eigenen allesumfassenden Bewusstsein (denn wir alle, und generell alles, sind ja deiner Meinung nach Bewusstsein) befindet.

Der Unterschied besteht nur darin, dass der Solipsismus sagt, es gäbe nur dich, und du sagst es gibt uns zwar alle, aber wir sind trotzdem alle das Selbe, ein riesengroßes Ich bzw. Bewusstsein.

Deine Meinung passt nicht genau zum Solipsismus, aber sie erinnert mich ein bisschen dran. ;)


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 20:16
@Bukowski

Mich erinnert meine Meinung auch an den Solipsismus. ;)

Aber im Gegensatz zum Solipsismus, sind die anderen Dinge real, und existieren nicht nur im eigenem Ich, wie du ja erkannt hast.

Und dieses Ich ist nicht nur riesengroß, es ist unendlich. ;)

Es ist halt das einzige, was existiert, ein unendlicher Gott, ein unendliches Bewusstsein, dass eine Illusion von Getrennheit erfährt. Du bist ein bewusstes Individumm, ich bin eines, es gibt "unendlich viele bewusste Individuen", aber in Wirklichekeit sind sie das eine unendliche raum und zeitlose Bewusstsein/Existez.


1x zitiertmelden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 20:19
@Yoshi
Zitat von YoshiYoshi schrieb:Es ist halt das einzige, was existiert, ein unendlicher Gott, ein unendliches Bewusstsein, dass eine Illusion von Getrennheit erfährt. Du bist ein bewusstes Individumm, ich bin eines, es gibt "unendlich viele bewusste Individuen", aber in Wirklichekeit sind sie das eine unendliche raum und zeitlose Bewusstsein/Existez.
Wenn dem so sein sollte, warum dann die Illusion der Trennung?
Was würde es bringen, das Bewusstsein scheinbar so aufzuspalten?


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 22:13
Die Welt wird als die Wirklichkeit angesehen, solange das Selbst verschleiert ist. Offenbart sich das Selbst, so verschwindet die Welt. Es hängt von der Wichtung ab.


Wir können zuerst einmal annehmen, dass alles Illusion ist. Ich sage nicht, dass alles Illusion ist, aber es könnte eure Übungsaufgabe sein um die Welt besser zu verstehen. Alles als Illusion sehen, ist eine Reinigung fürs Gehirn. Es bleibt euch überlassen. Wir nehmen diesen Satz: "Es gibt nichts außer Illusion" und untersuchen was übrig bleibt.

Zeit - Illusion
Raum - Illusion
Wahrnehmungen - Illusion
Die anderen - Illusion
Ich - Illusion
Das Geschriebene hier - Illusion
usw...

Was bleibt also übrig?
Nichts? Auch eine Illusion!
Was übrig bleibt, kann nicht in Worten gefasst werden. Das ist das, was das wahre Selbst genannt wird.

Nochmal eine logische Definition: Alles was kommt und geht könnte eine Illusion sein. Denn wer ist diese Leinwand, auf dem alles Wahrgenommene projiziert wird?
Was ewig ist, kann nicht als Illusion genannt werden. Denn was ewig ist, ist kein Prozess, um überhaupt etwas zu definieren.


Fragt man sich dann: Kann man das wahre Selbst erfahren?
Antwort: Nein, weil selbst die Erfahrung eine Illusion ist. Es kann nicht erfahren werden, es ist bereits hier.


Es ist richtig, dass die Welt irgendwie schon vorher da war, noch bevor wir uns dessen bewußt sind, dass es diese Welt gibt. Aber um wirklich zu erkennen, dass Geschichten Illusionen sind, muss man das wahre Selbst wirklich erkennen. Der Mensch ist, wenn er bei Bewußtheit ist, nicht bewußt, DASS er bewußt ist. Selbst wenn er behauptet, er sei bei Bewußtheit, so wird dies früher oder später durch Tiefschlaf oder Tod verschwinden. Siehe oben: Um etwas verschwinden zu lassen, wird eine Leinwand benötigt, sonst kann das Bewußtsein so wie ihr kennt, nicht verschwinden. Und er ist auch nicht bewußt, wenn er bei Unbewusstheit ist. z.B. im Tiefschlaf. Entweder ist es das illusorische Bewußtsein oder das illusorische Unbewußsein. Beide kommen und gehen wechselseitig. Was wirklich wahr ist, ist ewig. Es liegt zwischen den beiden Polaritäten. Wenn es ein Plus und ein Minus gibt, so muss es eine Verbindung dazwischen geben. Sonst funktioniert die Polarität nicht. Die Verbindung zwischen Bewußtheit und Unbewußtheit ist die absolute Realität. Wem das offenbart, dem verschwindet seine Welt als die Wirklichkeit und reines Bewußtsein bleibt übrig. Denn wer hat die ganze Zeit Bewußtheit und Unbewußtheit beides wahrgenommen? Die Verbindung selbst.

Es liegt zwischen Bewußtheit und Unbewußtheit. Es ist das Mystische aus dem alles geschöpft wird.

Und ich konnte diese Welt mit offenen Augen verschwinden lassen, nur das wahre Selbst erkennen. Ob es so bleiben soll, ist eine andere Frage. Denn nicht umsonst gibt es diese Illusion ;-)


2x zitiertmelden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 22:25
Zitat von XyrnsystrXyrnsystr schrieb:Die Welt wird als die Wirklichkeit angesehen, solange das Selbst verschleiert ist. Offenbart sich das Selbst, so verschwindet die Welt. Es hängt von der Wichtung ab.


Wir können zuerst einmal annehmen, dass alles Illusion ist. Ich sage nicht, dass alles Illusion ist, aber es könnte eure Übungsaufgabe sein um die Welt besser zu verstehen. Alles als Illusion sehen, ist eine Reinigung fürs Gehirn. Es bleibt euch überlassen. Wir nehmen diesen Satz: "Es gibt nichts außer Illusion" und untersuchen was übrig bleibt.

Zeit - Illusion
Raum - Illusion
Wahrnehmungen - Illusion
Die anderen - Illusion
Ich - Illusion
Das Geschriebene hier - Illusion
usw...

Was bleibt also übrig?
Nichts? Auch eine Illusion!
Was übrig bleibt, kann nicht in Worten gefasst werden. Das ist das, was das wahre Selbst genannt wird.

Nochmal eine logische Definition: Alles was kommt und geht könnte eine Illusion sein. Denn wer ist diese Leinwand, auf dem alles Wahrgenommene projiziert wird?
Was ewig ist, kann nicht als Illusion genannt werden. Denn was ewig ist, ist kein Prozess, um überhaupt etwas zu definieren.


Fragt man sich dann: Kann man das wahre Selbst erfahren?
Antwort: Nein, weil selbst die Erfahrung eine Illusion ist. Es kann nicht erfahren werden, es ist bereits hier.


Es ist richtig, dass die Welt irgendwie schon vorher da war, noch bevor wir uns dessen bewußt sind, dass es diese Welt gibt. Aber um wirklich zu erkennen, dass Geschichten Illusionen sind, muss man das wahre Selbst wirklich erkennen. Der Mensch ist, wenn er bei Bewußtheit ist, nicht bewußt, DASS er bewußt ist. Selbst wenn er behauptet, er sei bei Bewußtheit, so wird dies früher oder später durch Tiefschlaf oder Tod verschwinden. Siehe oben: Um etwas verschwinden zu lassen, wird eine Leinwand benötigt, sonst kann das Bewußtsein so wie ihr kennt, nicht verschwinden. Und er ist auch nicht bewußt, wenn er bei Unbewusstheit ist. z.B. im Tiefschlaf. Entweder ist es das illusorische Bewußtsein oder das illusorische Unbewußsein. Beide kommen und gehen wechselseitig. Was wirklich wahr ist, ist ewig. Es liegt zwischen den beiden Polaritäten. Wenn es ein Plus und ein Minus gibt, so muss es eine Verbindung dazwischen geben. Sonst funktioniert die Polarität nicht. Die Verbindung zwischen Bewußtheit und Unbewußtheit ist die absolute Realität. Wem das offenbart, dem verschwindet seine Welt als die Wirklichkeit und reines Bewußtsein bleibt übrig. Denn wer hat die ganze Zeit Bewußtheit und Unbewußtheit beides wahrgenommen? Die Verbindung selbst.

Es liegt zwischen Bewußtheit und Unbewußtheit. Es ist das Mystische aus dem alles geschöpft wird.

Und ich konnte diese Welt mit offenen Augen verschwinden lassen, nur das wahre Selbst erkennen. Ob es so bleiben soll, ist eine andere Frage. Denn nicht umsonst gibt es diese Illusion ;-)
Und wann kommt Morpheus um uns aus der Matrix zu befreien?


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

16.12.2009 um 22:32
Wenn die Suche, der Drang nach Freiheit so stark ist, wird Morpheus kommen.


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

17.12.2009 um 09:42
...ich klinke mich hier aus und überlasse Bukowski und exo den einsamen Kampf gegen die pseudo-vergeistigten Windmühlen der Riiiiieeeeseeengroßen Bewußtseins-Experten, die ja "überhaupt" nichts mit Esoterik zu tun haben wollen, aber die "Spiritualität" über jede Wissenschaft stellen (was ich von fast allen Esoterik-Hirnis zu hören bekomme).


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

17.12.2009 um 09:43
@moric
Bleib hier, ich les hier immer wieder rein um zu lachen.
Ohne dich steht da nix sinnvolles mehr.


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

17.12.2009 um 09:45
Tur mir leid belphega... ich kann nich mehr... Da hat ne Maus mehr Verstand!


melden

Wie sieht die Welt um uns herum wirklich aus?

17.12.2009 um 09:48
@moric
Kopf hoch :)


melden