Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kindsmord wegen Scheidung

96 Beiträge, Schlüsselwörter: Scheidung, Kindermord, Lünen

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 12:29
@Dirty-Diana
Dirty-Diana schrieb:Ne viele Depressionen werden erst gar nicht erkannt. Es wird den Betroffenen peinlich sein
Gut,das mag in manchen Fällen sicherlich richtig sein aber über Jahre kann man Depressionen nicht verstecken.
Das auffälligste Merkmal einer Depression ist das negative und pessimistische Denken. Depressive Menschen quälen sich mit Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen. Sie haben ein sehr negatives Bild von ihrer Person. Sie betrachten ihr Leben als sinnlos und glauben, nie mehr glücklich werden zu können.
Ich kann mir nicht vorstellen,dass man eine solche Haltung vor seinem Lebenspartner auf Dauer verbergen kann.


melden
Anzeige

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 12:32
@Dirty-Diana

Wer weiss, was im Kopf so einer Mutter vorgeht? Sieht sie die Welt als einen schlechten Ort an und will es ihren Kindern nicht "antun" weiterhin dort zu sein?
Meint sie vielleicht in ihrem Wahn, dass sie auf die Kinder aufpassen muss, im Diesseits wie im Jenseits? Man steckt da nicht drin, man weiss nicht, was Menschen in so einem Moment denken :(


melden

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 12:36
@Cathryn


Ich habe gott sei Dank keinen in meinem Kreise der an Depressionen "erkrankt" ist.

Ich weiß auch nicht was in den Köpfen der Eltern vorgeht wenn die ihre Kinder umbringen.

Nur ist es leider so, das immer andere Leute mit einbezogen werden. Gerade Kinder haben doch mit der ganzen Sache nichts zu tun. Und wenn jemand mit seinem Leben abschließt, dann muss er das für sich selber entscheiden, und andere rauslassen.


melden

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 15:00
@Cathryn
Ja, ähnlich habe ich auch gedacht. Das sie nicht wollte, dass ihre Kinder von dem Tode ihrer Mutter erfahren und demnach ohne sie aufwachsen müssen.

So dumm es klingt, aber sie wird ihre Gründe gehabt haben...

Richtig war es dennoch nicht. Es liegt in dem eigenen Ermessen, ob ein Suizid angebracht ist, aber jmd. anderes, der es nicht entscheiden durfte, da mit reinzureißen..unverständlich. In dem Fall war es ja auch nicht so, als wäre es von allen Beteiligten gewollt gewesen, was ja auch oft vorkommt.

@DieSache
Ja, ich denke zu wissen was du meinst. Danke.


melden
acidburn1003
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 15:32
@Cathryn
sie hatte einen abschiedsbrief hinterlassen, aber die polizei gab keine einzelheiten preis.
nur so viel das sie sehr verzweifelt sei und keinen ausweg wer weiss.
mehr ist noch nicht bekannt.

@all
auch ist nicht bekannt, wie lange die eltern schon getrennt waren.
aber ich denke mal wohl noch nicht sehr lange.
denn wenn der vater die kinder entdeckt hat, so muss er ja noch einen schlüssel von dem haus gehabt haben.

bin an dem haus heute nachmittag vorbei gefahren. nicht etwa aus neugier, sondern weil es auf dem direkten wege von mir gelegen hat.

hatte ich noch eine minute vorher gute laune, so änderte sich diese schlagartig als ich von weitem schon die polizei-absperrbänder sah.
vor dem grundstück ein meer von kerzen, blumen und briefen.
ein paar kinder, wahrscheinlich aus der nachbarschaft, standen auch vor dem haus und waren zu tiefst bedrückt.

falls einer auf die idee kommt, mich zu fragen ob ich fotos davon gemacht habe, so muss ich dies ganz deutlich verneinen. möchte diese schreckliche ereignis, den mord an zwei unschuldigen kindern, nicht noch durch selbst gemachte fotos verherrlichen.

wer dennoch bilder vom tatort sehen möchte, der kann dies auf meinen eingefügten links in meinem eingangsthread nach schauen.


melden

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 16:34
Man kann in solchen Fällen nur spekulieren, was der Auslöser zu der Tat gewesen ist.

Wahrscheinlich war die Frau von ihrem Mann finanziell abhängig und dachte sich wohl, dass sie die Kinder verlieren würde da sie aus ihrer und finanzieller Sicht nicht für sie sorgen konnte. Auch das sie mit der ganzen Situation als Alleinerziehende überfordert gewesen ist.
Zum anderen könnte sie Angst davor gehabt haben, dass sie nun das Dorfgespräch schlechthin sein würde. Denn wie das in einem Dorf üblich ist, wird getratscht, oft kommt die Frau nicht gut dabei weg.
Die Gründe für die Trennung kenne wir auch nicht, geht uns auch in erster Linie nix an.
Zumindest kann man davon ausgehen das die Frau verlassen wurde, denn der Verlassene ist oftmals der Leidtragende.

Schlimm ist es wenn die Kinder darunter leiden, vor allem wenn sie dem Egoismus (in diesem Fall der Mutter) ausgeliefert sind und mit ihrem Leben bezahlen mussten.

Was ich mich aber immer wieder Frage ist der Punkt, warum man sich nach Ende einer Ehe/Beziehung bekriegen muss und sich um die Kinder streitet und sie womöglich gegen den jeweils anderen aufhetzt, denn immerhin hat man sich mal geliebt und wenn Kinder dabei hervorgehen, so sollte man doch im Wohle der Kinder einigen, dass beide Elternteile sich um die Kids kümmern. Das kann doch wohl nicht so schwer sein.
(ausgenommen, wenn ein Elternteil aggressiv gegenüber den Kindern ist)


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 18:22
@DieSache


„Eine Mutter, die ihre Kinder im erweiterten Suizid tötet muss doch schon zuvor auffällig gewesen sein...wo sind da immer Familie und Freunde, die hätten einlenken können ?“

Muss das wirklich so sein. Du weist doch wie perfekt die meisten Menschen „heile Welt“ spielen können. Da musst Du schon sehr geschult sein um so etwas zu bemerken.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 18:28
@pescado

„Richtig war es dennoch nicht.“

Es geht doch hier nicht um richtig oder falsch. Es geht darum das ein Mensch seine psychische Belastungsgrenze erreicht hat, und niemand davon vorher etwas bemerkt hat, oder bereit war zu helfen. Auch der Ehemann muss sich falsch verhalten haben, den er hätte bemerken müssen, was er seiner Frau zumuten kann.


melden
snape
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 19:54
@acidburn1003

oh mein gott was muss es wohl für ein gefühl sein, an diesem haus vorbeizugehen.
da spürt man doch förlich den schmerz der zerbrochenen familie und die trauer und das unverständnis, die sich um diese tat legt.

----------------------------------------------------------------------
oh gott wie musste sich dieser mann fühlen, als er seine toten kinder in seiner wohnung auffand.

was in dieser frau aber vorgegangen ist, weiß niemand. man kann nur vermuten.
ich glaube, dass sie ihrem mann das wegnehmen wollte, was er wohl am meisten liebte-und das waren seine kinder. somit konnte sie ihm wohl den größten schmerz zufügen.

aber der theorie, die NoSilence anführt, stimme ich auch zu. es könnte auch sein, dass diese frau glaubte, restlos überfordert mit ihren kindern als alleinerziehende mutter zu sein.


melden

Kindsmord wegen Scheidung

27.03.2010 um 21:32
@Waldfreund
Sag ich doch nicht, ich denke es ist ja in meinem Beitrag deutlich geworden, dass ich sie verstehe.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 10:39
@pescado

Wenn diese psychische Belastungsgrenze erreicht ist, dann handelt der Mensch, und keiner kann seine Taten verstehen, er selbst wahrscheinlich auch nicht.

Die große Frage ist einfach, warum erreichen immer mehr Menschen diese Belastungsgrenze. Diese Frage stellt sich bei Familiendramen, Amokläufen, Jugendgewalt und Selbstmord ( Aggressionen gegen sich selbst gerichtet ). Um diese Frage zu beantworten, müsste man erst einmal die Zunahme von solchen Handlungen akzeptieren.

Dann kommen aber wieder einige, die sagen das war schon immer so, so etwas hat es auch schon früher gegeben. Dann ist die Diskussion beendet, und wir warten auf das nächste schreckliche Ereignis.

Ich bin der Meinung das der sich der Druck auf die Menschen erhöht, und solche Vorfälle verstärkt stattfinden. Gewalt in den Medien und Internet, fördern diese schlechte Tendenz noch. Da man es nicht beweisen kann ( Psychologie ist keine Mathematik ), lässt man einfach alles so wie es ist.

Aber das konsumieren von Gewaltmedien blöd in der Birne macht, darüber muss man mit einen vernünftigen Menschen nicht reden. Aber einige Menschen haben keine Lust, auf ihre gewalttätige tägliche Dosis zu verzichten. Irgendwie müssen sie ja Befriedigung erhalten, da sie es auf anderem Wege nicht erlangen. Das sind dann diese Menschen, die hier heucheln, „die armen Kinder, wie kann eine Mutter so etwas machen“, und gleichzeitig fordern sie wahrscheinlich noch die Todesstrafe für die Frau. Ist natürlich bei einer Selbstmörderin schwer zu vollstrecken.

Wir müssten mit der Heuchelei in unserer Gesellschaft aufhören, und endlich anfangen vernünftig zu handeln. Das gilt für alle Lebensbereiche.


melden

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 11:35
@Waldfreund
Waldfreund schrieb:Wir müssten mit der Heuchelei in unserer Gesellschaft aufhören, und endlich anfangen vernünftig zu handeln. Das gilt für alle Lebensbereiche.
Ich stimme dem und deinem restlichen Beitrag im Gesamten zu.

Fakt ist aber letztendlich, dass zu wenig getan wird. Ich habe das in einem anderen Thread auch schon erwähnt. Das Gebiet der PSychologie wird bei uns größtenteils totgeschwiegen, dabei gibt es Millionen Menschen, die ein psychisches Leiden haben. Aber, selbst wenn man zum Arzt geht - ein Arzt hat durchschnittleich 7 Minuten zur Behandlung - da kann einem ja nicht geholfen werden.

Abgesehen davon, dass Familien hier in Deutschland größtenteils alleine gelassen werden. Ich kann mir ncht vorstellen, dass es keine Vordeutungen dieser Tat gab, dass die Frau evtl nie depressiv war oder irgendwas..das glaube ich einfach nicht, weil es wohl keine Kurzschlussreaktion war. Und so ignorant kann eigentlich niemand sein..man hätte der Frau also Unterstützung anbieten können, würde man sich mehr für seine Mitmenschen interessieren.

Außerdem ist die Sparte der Familienfürsorge und Hilfe bei uns hier knapp bemessen und es werden nicht genug Angebote gemacht, dass Familien sich in Problemzeiten an solche Institutionen wenden. Vielmehr wird man als solche dann als Last empfunden, sodass wenige Familien sich Hilfe holen um schwere Zeiten zu überstehen.

Solche Fälle kommen schließlich immer wieder vor und zeigen das Familien, Eltern und Kinder oftmals übrfordert sind, es aber keine Angebote gibt, die dem nachkommen können.

Wenn man mal daran denkt, wie lange die Aktion -Anti-Baby-Klappe -gedauert hatte und wieviele Mütter ihre Kinder deswegen umbrachten oder Abtreiben ließen. Und da ist auch noch eine große Lücke, weil es noch nicht verbreitet ist..wäre ich schwanger und wollte mein Kind weggeben - was nicht der Fall sein wird - dann wüsste ich nicht wo ich das hier im Umkreis tun sollte, wollte ich die Babyklappe in Anspruch nehmen..Es kann schließlich nicht sein dass nur in Millionen Städten soetwas "angeboten" wird. Aber anstatt das Geld des Staates für sinnvolle Projekte auszugeben, bauen wir lieber noch paar Museen, Moscheen, Schnellstraßen und üben uns an Pilotprojekten..oder schieben Geld ins Ausland..unbeachtet dessen das wir ohnehin genug Schulden haben, wo wir beim nächsten Thema wären.


melden

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 12:12
wie grausam kann ein mensch sein ?

diese frage stelle ich mir oft

und ich musste schon vor langer zeit erkennen das die grausamkeit mancher menschen ohne grenzen nach oben offen ist

wie man seinen eigenen kinder umbringen kann weil eine beziehung zerbricht kann ich nichtmal ansatzweiße nachempfinden

das hört sich jetzt unschön an aber evt. sollten machen leute keine kinder in die welt setzen

mal angenommen die beziehung wäre nicht zerbrochen die mutter scheint einen schweren psychischen schaden zu habe ... was die eltern ausleben ist das erste das die kinder mitbekommen.... mehr muss man dazu glaube ich nicht sagen ...


melden

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 12:13
@sarevok
Du weist doch nicht, ob sie es deshalb getan hat.

Was ich furchtbar und traurig finde ist, dass man immer nur dne Täter sieht, aber nie darin das Opfer.


melden

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 12:16
@pescado

in wie fern siehst du das opfer in jemanden der seine eigenen kinder tötet ?

das kann ich nicht verstehen ... egal wie schlimm ihr leben auch seien mag das ist kein grund gewalt anderen zuzufügen und besonders nicht die eigenen kinder zu töten !


melden

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 12:31
@sarevok
Ja natürlich und in dem Sinne hat sie ihre Strafe bekommen, indem sie selber starb...

Gerechtfertigt ist es natürlich nicht. Aber wir dürfen nicht verkennen, dass sie scheinbar ein Problem hatte und wahrscheinlich nicht substanziiert handeln konnte und auch ihre Gründe für diese Tat hatte.

Ob es nun an der Trennung der Eltern lag vermag ich nicht zubehaupten


melden

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 12:34
@pescado

das bestreite ich auch nicht natürlich würde ich mir wünchen das den menschen die am abgrund stehen (psychisch und auch physisch gesehen) geholfen wird !

und zwar so das sie sich selbst wieder helfen können ...

ich habe auch viel durchgemacht im leben aber egal was mir passieren würde ich würde
niemals gewalt gegen andere einsetzten in welcher form auch immer ... höchstens um mich oder meine lieben zu verteidigen


melden

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 12:38
@sarevok
Ich denke, dass kann man einfach vorher nicht sagen. Sie dachte wahrscheinlich auch nie daran, dass sie sich mal umbringen wird. Wahrscheinlich hat sie in ihrem mütterlichen Verstand gehandelt,...

Das wissen wir ja alles nicht und werden wir ja auch nie erfahren.

Jetzt darauf rumzuhaken, wie krank diese Frau doch gewesen sein muss erscheint mir denkhaft unpassend. Sie ist Opfer ihrerselbst geworden. Und hat in diesem Zustand falsch, aber irgendwo auch verständlich gehandelt.

Und ja, es heißt ja nicht dass jeder der was durchmachte sich gleich umbringen soll, muss oder will und auch da zwangsläufig andere mit reinzieht.

So würden die Kinder jetzt ohne ihre geliebte Mutter aufwachsen, wenn man es in der Richtung betrachtet.

Gerechtfertigt ist es natürlich nicht, aber jeder hat seine Gründe.


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 12:57
@sarevok
@pescado

„in wie fern siehst du das opfer in jemanden der seine eigenen kinder tötet ?“

Wenn ein Mensch so verzweifelt ist, das er so eine Tat durchführt, dann ist er auch ein Opfer. Opfer seiner psychischen Krankheit. Ein normaler Mensch tut so etwas nicht.

Ich denke es befindet sich sehr viel Aggression in unserer Gesellschaft, die jeder versucht am nächsten weiterzugeben. Wenn ich bedenke wie verletzend manche Menschen ( auch Partner ) miteinander umgehen, dann wundert mich so etwas nicht. Der Druck wird von oben nach unten weitergegeben. Und dieses Tendenz nimmt zu. Der Mensch kann nicht mehr so weiter machen.

Man sollte also versuchen unsere Gesellschaft wieder humaner und menschenfreundlicher zu machen. Wie man das praktisch macht, kann ich wohl kaum mit wenigen Sätzen beschreiben.

Man kann sich natürlich vor solchen Sachen schützen, indem man keine Partnerschaft mehr eingeht, und keine Kinder mehr in die Welt setzt. Ist aber auch keine optimale Lösung. Aber für jemanden der seine psychische Belastungsgrenze kennt, wohl eine Möglichkeit.

Es gibt tatsächlich viele Menschen, die wollen keine Partnerschaft mehr, weil sie schlimme Situationen erlebt haben. Das kann ich auch durchaus nachvollziehen. Rosenkrieg ist keine angenehme „Freizeitgestaltung“.


melden
Anzeige

Kindsmord wegen Scheidung

28.03.2010 um 13:00
@Waldfreund

weiße worte .... denen ich nur zustimmen kann !

verzeiht mir aber wenn menschen kindern gewalt antun hört bei mir das verständniss auf

ich habe wohl überreagiert ..


melden
770 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Werbung61 Beiträge