Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

21 Tote bei Loveparade

3.817 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Duisburg, Loveparade ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

21 Tote bei Loveparade

15.12.2017 um 09:20
Zitat von threefishthreefish schrieb:Da aber grob gegen bekannte Regeln bezüglich Großveranstaltungen verstossen wurde war die Gefahr ohne Zweifel bekannt.
ich meine es wirklich nicht böse aber möchte trotzdem nochmals nachfragen:
ist es nicht total beknackt jetzt in den mittelpunkt zu stellen, dass es etwas zu einem späteren zeitpunkt hätte passieren können, wenn es nicht das unglück schon vorher gab? insbesondere dann, wenn die videoaufzeichnungen des gesamten tages zeigen, dass zu keiner zeit (bis zu den sperren der polizei) das gelände, die tunnel oder die rampe überlastet war?

wäre es nicht wichtiger zu klären, wer für das unglück verantwortlich war, statt zu klären, was eigentlich hätte passieren können?

ich verstehe es einfach nicht. sorry!


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

15.12.2017 um 09:31
Zitat von tischtisch schrieb:ich meine es wirklich nicht böse aber möchte trotzdem nochmals nachfragen:
ist es nicht total beknackt jetzt in den mittelpunkt zu stellen, dass es etwas zu einem späteren zeitpunkt hätte passieren können, wenn es nicht das unglück schon vorher gab? insbesondere dann, wenn die videoaufzeichnungen des gesamten tages zeigen, dass zu keiner zeit (bis zu den sperren der polizei) das gelände, die tunnel oder die rampe überlastet war?
Komische Argumentation.
Natürlich gab es das Unglück nicht bis zu dem Zeitpunkt an dem es passierte.
Nur was ist jetzt die Folgerung daraus???


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

15.12.2017 um 12:06
@threefish
@tisch

Gerne stell ich meine Frage mal direkt an euch werte Kollegen.


Warum sitzt der Veranstalter Schaller und der Sauerland eigentlich nicht auf der Anklagebank



1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

15.12.2017 um 12:14
@EC145
Brüll nicht rum sondern lies den tread.
Beitrag von Sixtus66 (Seite 191)


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

15.12.2017 um 12:25
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Brüll nicht rum sondern lies den tread
Ich brüll hier bestimmt nicht rum Kollege.
Es erstaunt mich nur das Sauerland nicht auf der Anklagebank platz nehmen muss. Das Er ( Sauerland ) nur als Zeuge auftritt ist für mich persönlich sehr erstaunlich.

Meiner ganz persönlichen Meinung nach trägt Sauerland eine Mitschuld. Nicht nur Moralisch sondern auch Strafrechtlich.
Nach all dem was Ich gelesen und gehört habe würgte Er ( Sauerland ) alles ab. Er ignorierte sämtliche Risikoanalysen von Fachleuten die genau dieses Katastrophenszenario vorher sagten. Er wollte diese Loveparade unbedingt in Duisburg auf biegen und brechen.


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

15.12.2017 um 12:27
@EC145
Das ist schön für dich. Allerdings ist das für das Gericht bzw die Staatsanwaltschaft wohl eben nicht der fall.


melden

21 Tote bei Loveparade

15.12.2017 um 13:45
Zitat von threefishthreefish schrieb:Nur was ist jetzt die Folgerung daraus???
die folgerung daraus ist, dass das unglück nur stattfand weil es die polizeiketten gab. hätte es die polizeiketten nicht gegeben, sondern pusher die masse richtung gelände geschickt, hätte sich diese masse an menschen nicht an der stelle der treppe so gedrängt.
Zitat von EC145EC145 schrieb:Gerne stell ich meine Frage mal direkt an euch werte Kollegen.
ich kann sie nicht beantworten.
Zitat von EC145EC145 schrieb:Er ignorierte sämtliche Risikoanalysen von Fachleuten die genau dieses Katastrophenszenario vorher sagten. Er wollte diese Loveparade unbedingt in Duisburg auf biegen und brechen.
ich finde, dass man so mit "was wäre wenn" argumentiert. aber das spielt doch keine rolle? die große rolle spielt, dass aufgrund spezifischer maßnahmen eine unglück geschah und nicht aufgrund der ignorierung von risikoanalysen der fachleute im vorfeld.


1x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

15.12.2017 um 15:16
Zitat von tischtisch schrieb:ich finde, dass man so mit "was wäre wenn" argumentiert. aber das spielt doch keine rolle? die große rolle spielt, dass aufgrund spezifischer maßnahmen eine unglück geschah und nicht aufgrund der ignorierung von risikoanalysen der fachleute im vorfeld.
Das wird aktuell von Gericht geprüft.
Wenn das Gericht zu dem Schluss kommt das das korrekt ist erfolgt ein Freispruch.
Wenn nicht Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung bzw. Körperverletzung.


melden

21 Tote bei Loveparade

23.10.2018 um 16:58
@threefish

Ich weis nicht wen ich sonst Fragen könnte darum die Frage an Dich @threefish

Weist Du ob NEWS gibt im Bezug der Loveparade in Duisburg ?

Verjährung droht
Bislang kommt der Prozess recht zügig voran: Das Verlesen von Urkunden sowie erste Zeugen-Aussagen nahmen weniger Zeit in Anspruch als gedacht. Der Prozess steht unter Zeitdruck: Die Verjährung der Straftaten droht. Bis zum 27. Juli 2020, zehn Jahre, nachdem das 21. Opfer starb, muss ein Urteil in erster Instanz vorliegen - sonst gehen alle Beschuldigten straffrei aus


melden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 12:44
So da hat sich unser "Rechtsstaat" aber mal wieder mit Ruhm bekleckert...

Mir tun die Hinterbliebenden unendlich leid und diese "Gerichtsfarce" ist ein erneuter Schlag in deren Magengrube.
Loveparade-Prozess endet ohne Urteil
Das Landgericht Duisburg hat den Prozess um das Unglück bei der Loveparade 2010 mit 21 Toten eingestellt. Eines der aufwendigsten Strafverfahren der Nachkriegszeit endet damit nach knapp zweieinhalb Jahren und 184 Sitzungstagen ohne ein Urteil.
In dem Prozess ging es um die tödlichen Verletzungen von 21 jungen Menschen bei einem Gedränge auf der Loveparade in Duisburg im Juli 2010. Mehr als 650 Menschen wurden verletzt. Viele leiden bis heute unter den Folgen.
Keiner ist demnach an der Tragödie schuld? "Tolles Land" in dem wir leben ...

21 Tote und über 650 Verletzte sind doch kein Urteil wert... warum auch? "The Show must go on!"

Aber es wird wieder schlampig vorbereitete Veranstaltungen geben und vermutlich wieder Menschen dafür ihre Gesundheit oder schlimmer ihr Leben lassen müssen... aber egal...

Recht gesprochen bzw. gerichtet wird ja gegenüber Schuldigen nicht mehr... Oder?


2x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 13:07
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Keiner ist demnach an der Tragödie schuld? "Tolles Land" in dem wir leben ...
Ich halte es auch für einen Skandal. Aber man kann mit diesem Prozess kein Bashing unseres Rechtsstaates und "tollen Landes" rechtfertigen. Das ist Stammtisch-Niveau. Man konnte unter juristischen Gesichtspunkten keine Schuldigen ausmachen und verurteilen. Das ist alles. Trotz deiner Empörung solltest du nicht den klaren Blick für die Dinge aufgeben.

Es wurde unter anderem schon weit früher mal die VStättVO geändert, weil es bei einem Konzert Opfer im Gedränge vor der Bühne gab. Deswegen werden viel weniger Besucher als früher in die Innenräume gelassen und dies nur unter vielen Auflagen. Deutschland ist schon ziemlich strikt in diesen Angelegenheiten. Bring nicht gleich alles durcheinander, bitte, nur weil in Duisburg niemand am Galgen hängt.


2x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 13:08
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Keiner ist demnach an der Tragödie schuld? "Tolles Land" in dem wir leben ...
Niemand würde freiwillig seine Schuld an der Tragödie zugeben.
Also immer alles den anderen in die Schuhe schieben.
Diese sind natürlich auch unschuldig.
Zudem wer weiß wie hoch der Einfluss mancher Beteiligten auf das Urteil war.

Da kann man nur hoffen dass Veranstalter generell für sich persönlich eine Lehre daraus ziehen und besser handeln aber wenn es um Geld geht, dann geht man scheinbar auch gerne über Leichen


melden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 13:13
Zitat von NemonNemon schrieb:Man konnte unter juristischen Gesichtspunkten keine Schuldigen ausmachen und verurteilen. Das ist alles. Trotz deiner Empörung solltest du nicht den klaren Blick für die Dinge aufgeben.
Juristisch keinen Schuldigen? Also sind demnach 21 Tote und mehr als 650 verletzte Personen quasi selber Schuld?

Zur falschen Zeit am falschen Ort...

Denn wenn juristisch niemand schuldig ist, ist ja "alles in Butter", wurde alles "richtig gemacht", braucht sich keiner vom Veranstalter, Politker usw. einen Kopf machen...

Chapeau weiter so!

Sorry, aber hier hat der Staat incl. Gerichtsbarkeit mehr als versagt! Meine Meinung!
Zitat von NemonNemon schrieb:Das ist Stammtisch-Nivea
Typisches Totschlagargument...

Dann trete doch du vor die Hinterbliebenden und erklär es mit deinen Worten... aber wundere dich nicht wenn du Zeug an den Kopf geworfen bekommst...


melden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 13:21
Zitat von NemonNemon schrieb:Deutschland ist schon ziemlich strikt in diesen Angelegenheiten. Bring nicht gleich alles durcheinander, bitte, nur weil in Duisburg niemand am Galgen hängt.
Ich weiß ja nicht inwieweit du dich mit dem Fall beschäftigt hast, aber laut Protokollen haben im Vorfeld viele Fachleute davon abgeraten unter den gegebenen Örtlichkeiten dieses Event so durchzuführen, aber einige wollten halt Ruhm/Geld usw. und sind dabei über Leichen gegangen und genau diese Leute hätte ich gerne im übertragenen Sinne am "Galgen" gesehen!

Gib dir keine Mühe dieses Gerichtsdebakel bzw. unseren "Rechtsstaat" hier schönreden zu wollen, das funktioniert bei mir nicht!


melden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 13:25
@KaMailLeon
Es ist eine Musterbeispiel dafür, was alles schief laufen kann und wie man nicht mit Verantwortung umgehen darf.
Vielleicht meldet sich hier ein Jurist, der das fachlicher erklären kann. Aber in einem Rechtsstaat kann man nicht einfach Leute in den Knast stecken, so gerne man das auch täte. Grundsätzlich ist der Veranstalter haftbar, und es gibt bei jedem Event eine Verantwortliche Person. Aber hier geht es schon damit los, dass es eine Gemeinschaftsproduktion war und jeder Fehler in einer Kette auf den nächsten Fehler führte.

Der Stammtisch ist nicht zielführend, auch nicht die Opfer-Keule.
Es ist niemand allein verantwortlich. Wen willst du den Galgen hängen? Der Veranstalter braucht das Okay der Sicherheitsbehörden, die auch vor Ort in der Veranstaltung die Hoheit haben. Es ist eine lange Kette von Unzulänglichkeiten und Fehlverhalten. Ich sage ja auch, dass es ein Skandal ist.
Man muss das sachlich analysieren und daraus Schlüsse für andere Veranstaltungen ziehen. Und das ist nach meiner Beobachtung auch erfolgt. So eine Veranstaltung hat es nicht ansatzweise wieder gegeben.


melden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 13:57
@KaMailLeon
Ich hab den Tunnel mal gesehen und da muss man keine Fantasie haben, dass es übel werden kann, wenn man dort von zwei Seiten Menschenmassen reinlässt. Und dass da das Risiko eingegangen wurde, ist Wahnsinn


melden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 19:09
Ich finde das Urteil auch erschreckend, vor allem für die Angehörigen tut es mir unendlich leid. Und ich bin mir sicher das es die ein oder andere einflussreiche Person gab, die dafür gesorgt hat das es eben zu keinem Urteil kommt. Es muss wie ein Schlag ins Gesicht sein. Da geht mir echt der Puls hoch, einfach nur abartig und traurig!!!!


melden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 19:24
Ich finde eher, gerade da hat es sich unser Rechtsstaat eben nicht leicht gemacht. 184 Verhandlungstage sprechen auch nicht gerade von einem Hoppla-Hopp-Verfahren, das man schnell abwickeln will.

Rachegelüste von Angehörigen, Opfern etc. sind zum Glück kein Maßstab dafür, unter welchen Bedingungen Verfahren eingestellt werden (müssen). Ob die Angehörigen und Opfer so viel davon haben, wenn irgendjemand verurteilt wird, (außer der Befriedigung persönlicher Genugtuungsgefühle) wage ich zu bezweifeln. Die Toten werden davon auch nicht mehr lebendig.

Ich finde (und glaube) nicht, dass es für alles und jedes Unglück immer einen oder mehrere Schuldige gibt. Und ja, manchmal ist man meiner Meinung nach halt wirklich einfach zur falschen Zeit am falschen Ort. Hinterher ist es natürlich immer einfach zu sagen: "Wie konnten die Verantwortlichen nur... So ein enger Tunnel!" Man KANN nicht jede Eventualität voraussehen und es hätte auch genauso gut "passieren" können, dass, eben GENAU GAR NIX an diesem Tag bei diesem Event in der Richtung passiert.

Mein Beitrag klingt jetzt wahrscheinlich recht hart aber das Risiko, aus anderen Gründen zu versterben, ist doch weitaus größer als bei irgendeiner Großveranstaltung...

Ohne die Opfer verhöhnen zu wollen, aber letztendlich hat man selbst erstmal die Verantwortung für sich. Angesichts des Gedränges hätte JEDER sich auch entscheiden können, das Event zu meiden oder den Rückzug anzutreten.

Ums nochmal deutlich zu formulieren: Es ist schlimm, was da passiert ist. Keine Frage. Aber ich finde es gut, wenn ein Gericht sich nicht den Stammtisch-Rache-Gelüsten der juristischen Laien beugt.


3x zitiertmelden

21 Tote bei Loveparade

04.05.2020 um 20:10
@Björnar
Man hätte die Strecke durch den Tunnel niemals genehmigen dürfen, da liegt das Problem. In meiner Gegend gibt es grosse Fastnachtsumzüge und da käme niemand auf die Idee, diese durch einen Tunnel wie den in Duisburg zu schicken. Und dort kamen die Menschen von beiden Seiten. Um das zu erkennen, benötigt man keine Fachleute und auch keine "hinterher hat es jeder kommen sehen" Schlaumeier. Man hat gehofft, dass da halt nicht so viele auf einmal durchlaufen. Warnungen gab es vorher ja genug.


melden

21 Tote bei Loveparade

05.05.2020 um 09:23
Wenn das Gericht keinen Schuldigen im Sinne des Gesetztes ausmachen kann, dann sollte es das auch nicht.

Mir tun die Angehörigen aus unfassbar leid, aber leider handelt das Gericht nur nach dem Gesetz. Einige Stimmen sagten, dass die falschen auf der Anklagebank saßen, das kann natürlich sein. Genauso hätte der Gutachter noch gehört werden sollen, aber auch das hätte nichts am Gesetz verändert.


melden