Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Autark werden, aber wie?

71 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Katastrophe, Nibiru, Autark, Brd Gmbh, Broers

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 19:34
horusfalk3 schrieb:Hoplla mein Zitat ist irgendwie kaputt gegangen
du meinst mein zitat ;) :)


melden
Anzeige
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 19:39
@richie1st
richie1st schrieb:wieso, wenn man systemunabhängig ist, wird man von einem ende des systems auch nicht betroffen sein,
Um SO unabhaenig zu sein musst du schon einen anderen Planeten aufsuchen...
Wenn das System ZB seinen Untergang mit einem Nuklearkrieg feiert...


melden
Waldfreund
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 19:46
Wenn es irgendwie eine Möglichkeit gebe, sich aus dem System auszuklinken, dann gäbe es dieses System schon gar nicht mehr.

Es ist ungefähr so, als wenn man sich selbst den Arm abschneiden müsste, um zu überleben. Das kann nicht jeder.


melden

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 19:50
JPhys schrieb:Um SO unabhaenig zu sein musst du schon einen anderen Planeten aufsuchen...
Wenn das System ZB seinen Untergang mit einem Nuklearkrieg feiert...
:D es gibt da regionen in guatemala oder im grand canyon, wo man sicher mit keinerlei zivilisation in berührung kommt ;)
nein, aber du hast recht. es wird immer gewisse "schnittstellen" mit dem system geben. ein totales ausklinken geht nur wenn man wirklich in den dschungel zieht...


melden

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 19:53
Trotzdem ist man in diesem Gesamtsystem gefangen. Ich gehe arbeiten in drei Schichten und nebenher noch ein Geschäft.
Muß mich allen bürokratischen Vorgaben beugen, sonst gibt es ärger.
Auf Arbeit kann ich auch manchmal nur sagen..dafür komme ich bestimmt in die Hölle.
Menschenwürdig leben und nicht nur für mich und meine Familie, sondern für alle.
Das geht aber nur .. raus aus diesem Geldsystem und System im allgemeinen.
Und wieder die Frage wie.


melden

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 20:08
Das Deutsche Reich ging mir auch schon durch den Kopf.
Bauernhof natürlich sowieso, aber Illusion, da ich ja keinen habe. Letztendlich wäre aber der Bauernhof besser, als 10 Stunden zur und auf der Arbeit zu verbringen. Wobei das natürlich Geschmacksache ist.
Das Gesamtsystem sollte man ja ändern können. :) Alle schulden abbezahlen, keine neuen Aufnehmen, wobei der Staat wieder einfach neue aufnehmen wird. Der Kreislauf muß in Gang gehalten werden.
Mit meinen Steuergeldern werden Kriege geführt, Bonzen bereichern sich etc. und dass will ich nicht.
Überall auf infokrieger oder seelenkrieger lese ich.."man muß was machen..aussteigen...revolution...information und was noch alles. Aber nirgendwo eine Idee wie irgendwas davon gehen sollte.
Leute die nix sagen zu NWO u.s.w. werden als Schafe bezeichnet. OK. Aber kein "Schaf" kann aus diesem System raus. oder doch?
Und wenn man was sagt, dann ist man kein Schaf.. aber ändern tut sich nix...garnix. oder sehe ich da was falsch? Weil man kann ja aus diesem System sowieso nicht raus. :/


melden

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 20:12
z.b. eigenes Geld machen, eigenen Währungen ohne diesen Zins- und Zinseszinskram... das geht aber nur, wenn sich mehrere zusammenschließen. Es geht alles nur in einer Gemeinschaft.
Steht die FED bald ohne Kunden da. :) Na das wäre doch mal was


melden
eyecatcher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 20:16
@halef
halef schrieb:Bauernhof natürlich sowieso, aber Illusion, da ich ja keinen habe. Letztendlich wäre aber der Bauernhof besser, als 10 Stunden zur und auf der Arbeit zu verbringen.
Bauernhof ist ein Vollzeitjob. Aber das scheinste nicht verstehen zu wollen oder?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 20:43
@halef
Du hast dich erpressbar gemacht,mit Haus und Krediten und dem sonstigen Kosumgerummel,da rauszukommen ist schwierig,aber nicht unmöglich

Wikipedia: Foodcoop

Bohnen und Salat auf dem Dach,Kartoffeln auf stillgelegten Gleisanlagen,alles geht

http://www.zeit.de/online/2008/38/guerrila-gardening

http://deu.anarchopedia.org/Containern

Natürlich ist es kein Fehler ne Colemanfunzel und nen Sack Karoffeln und Reis im Keller zu haben
Die Reichsdeutschen Deppen sind nur Ewiggestrige mit nem neuen Dreh die Leute zu verdummen,vor allem ändert sich ja nichts an den Produktions und an den Besitzverhältnissen schon gar nichts


melden

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 20:56
@eyecatcher
ich weiß was du meinst, aber das macht ja nicht einer alleine alles. Wäre mir dennoch lieber als das was jetzt ist. Also ich mach sowas gerne. Ist natürlich nicht jedermanns Sache. :)

@Warhead
ja da muss ich dir recht geben. Aber die Kredite sind leider vor meinem "Augenauf" passiert. Jetzt würde ich das auch nicht mehr machen.

Danke für deine Links, werde mich da durcharbeiten.
Zu den Reichsdeutschen stehe ich auch gespalten, da mir auch aufgefallen ist, dass es nur ein anderer Name ist sonst fast das selbe sein würde.

Ich finde es sehr spannend, was an Meinungen so vorhanden sind und will erst mal danke sagen. Und so einige Standpunkte lassen mich doch einiges aus einem anderen Blickwinkel sehen.

Ich muß jetzt leider erst mal off gehen, da meine andere Arbeit wartet. :)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autark werden, aber wie?

29.07.2010 um 21:01
@halef
Das Schöne bei den Typen von Infolüg oder Schall und Rauch ist das man weiss wofür sie stehen.Für die Teapartyfraktion,ultraevangelikale Heilsversprechen,Rassismus,White Power.Sie stehen emanzipatorischen,kapitalismuskritischen und sozialistischen Bewegungen diametral entgegen


melden

Autark werden, aber wie?

30.07.2010 um 08:26
Authark ist an sich keine schlechte Idee, denn sie beinhaltet den Gedanken, sich von gesellschaftlichen Zwängen frei machen zu wollen... worunter beispielsweise die Konsumkritiklosigkeit fällt, die ich auch an mir ab und an feststellen konnte...

Wenn ich zum Beispiel mich tatsächlich nicht habe davon abbringen lassen, irgendwelche Sachen zu kaufen, die ich eigentlich überhaupt nicht brauche. Kommt schon öfters mal vor.

Dahingehend (da gibt es ja noch viel mehr Bereiche) finde ich ein systemunabhängiges Verhalten sehr fördernd.

Der Grund jedoch, der hier angeführt wird, warum ein Systemausstieg (was immer das im Ganzen heißen mag) einen Sinn hätte, finde ich an den Haaren herbei gezogen und auch kontraproduktiv.

Denn mit dem 2012-Hype mitzuschwimmen, hat nichts mit einem Systemumdenken (was ich das bessere Wort finde) bzw. einem systemkritischen Bewußtsein zu tun, denn wenn man es von der rein wirtschaftlichen Seite aus betrachtet, ist die Sorge um das Eintreten des Jahres 2012, und dessen angeblichen für die Menschheit und der Erde katastrophalen Folgen, nichts weiter als eine gute Geschäftsidee, die mit den Weltuntergangsängsten der Erdbevölkerung spielt und diese schamlos für skrupellose Geldmacherei ausnutzt.

Denn an den Weltuntergang wurde schon immer gern geglaubt, Tausend Male vorhergesagt, niemals eingetreten.

2012 wird überhaupt nichts, rein gar nichts passieren, außer, dass die windigen Buchverlage und deren Anhängsel (Autoren, elektronische Medien wie CD/DVD, Hörbücher etc.) sich neue ähnliche Felder suchen müssen. Ich denke sogar, dass diese Verlage sich darüber ärgern, dass 2012 schon in zwei Jahren stattfindet. Sie hatten daher nicht viel Zeit, etwas auf den Markt zu werfen.

Aber die Regale sind ja voll von diesen Schundbüchern, die alle ausnahmslos nichts aussagen und nichts belegen und nichts beweisen oder beweisen wollen.

Und wenn man sich zudem mal ansieht, dass der Maya-Kalender überhaupt nicht aufhört an dem angegeben Zeitpunkt, sondern es beginnt nur eine neue Zeitepoche im Sinne eben eines Kalenders... (und nicht eines Endpunktes einer Zivilisation) ...wird die Sache noch seltsamer und unglaubwürdiger.

Es ist, meine Güte, NUR ein Kalender!

Der 21.12.2012 ist also für die Maya so etwas wie ähnliches wie der 31.12.1999 für uns - alle Stellen des Kalenders ändern sich und zahlenmäßig beginnt eine neue Epoche. Mystisch ist daran noch lange nichts (und auch die Maya haben mit diesem Datum nicht wirklich den Weltuntergang in Verbindung gebracht).

Aus:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/01/kein-weltuntergang-am-21-12-2012.php

Und das ist ja noch nicht alles, zudem gibt es ja Neuberechnungen, nachdem das 2012 Datum falsch von uns gedeutet wurde, es passiert demnach erst 200 Jahre später, an der diese Kalenderepoche der Maya endet.

Ich habe jetzt viel geschrieben über das Jahr 2012, aber es musste meiner Meinung nach sein, da ja dieses Datum als Ausgangspunkt bzw. Auslöser der Threaderstellerin bezüglich ihrer "Systemwandel-Überlegungen" herhalten musste.

Man kann dem Mann der Threaderstellerin nur gratulieren, dass er hier nicht "mitmacht" und einen kühlen Kopf bewahrt... nicht einfach in einer Beziehung, sich von den dramatischen Überlegungen des Partner erfolgreich zu distanzieren, aber in diesem Fall sicherlich notwendig, sonst heben beide am 2012 ab, um ohne Fallschirm wieder hart landen zu müssen.


melden

Autark werden, aber wie?

30.07.2010 um 17:09
@halef


Wenn 2012 ohnehin die Welt untergeht, empfehle ich jedem, Kredite, egal zu welchem Zinssatz aber in jeder machbaren Höhe aufzunehmen. Zurückzahlen braucht man dann ja eh nix mehr.


Aber natürlich, vorausgesetzt, die Biene Maya hat sich im Kalender verrechnet, kann's nach dem 31.12.2012 ja auch noch weitergehen, als wäre nichts gewesen. Das wäre nicht der erste prophezeihte Weltuntergang, der dann doch irgendwie nicht so ganz stattfand.


Dann hat man natürlich jede Menge Gläubiger am Arsch und taucht besser unter: Keine Papiere, keinen festen Wohnsitz, kein Bankkonto, keine Versicherung - schon ist man vollkommen autark und unabhängig vom "Schweinesystem" (RAF).

Geht doch!


melden

Autark werden, aber wie?

30.07.2010 um 23:08
also die Theorie ist ja die mit 2012 .. danach würden die menschen liebevoller miteinander umgehen. Keiner ist mehr wert als der andere. Jeder lebt ohne Hunger und Not. Alles ist harmonisch.
Selbst wenn 2012 nichts passiert, wäre das doch malwas, was manja auch ohne 2012 Hype machen könnte.
Allerdings ist es mit unserem jetzigen System nicht zu machen. Sie haben die jurikative und vor allem die exekutive Macht (Gewalt).
Aber wenn sich die leutz einfach so ausklinken, würde das system in sich zusammen fallen. oder?
Ich habe heute einige Videos über das Wasser gesehen (profitgier) und wenn ich weiter denke was alles noch kommen wird, wird mir übel.
Ich kann keine Werbung mehr ertragen, kaufe nur, was ich brauche. Und ärger mich mächtig über die Kredite. :(
Aber wie Öff Öff leben möchte ichauchnicht. :)
Aber wenn ich oder Ihr nein sagt zu der Politik, wen interessierts? Richtig .. Niemanden.
Ichmöchte raus aus dem Geldsystem, aus dem Konsumgehabe. Ich will Gespräche führen, die interessant sind, woman was lernen kann oder anderen was erklären kann. Ich habe die Nase so voll von "blablabla"
Öhm..ich glaube ich bin gerade ziemlich gefrustet, weil mir langsam klar zu werden scheint, das es kaum geht auszusteigen, ohne als Eremit leben zu müssen.


melden

Autark werden, aber wie?

30.07.2010 um 23:12
ah, da fällt mir was ein, wegen der Schulden. nehmen wir malan, das jemand verschuldet ist und seine Kredite nicht zahlen kann. Er würde in eine Gemeinschaft gehen, wo alles allen gehört, dem kanndoch niemand was. Er hat ja kein eigentum in dem Sinne. oder?
sry für meine Ortogpaphie. Taste klemmt und Groß find ich in der eile nicht :)


melden

Autark werden, aber wie?

30.07.2010 um 23:34
halef schrieb:Haus muß bezahlt werden usw. Kredite würde ich jetzt keine mehr aufnehmen, aber die wo schon da sind kann ich ja auch nicht einfach ignorieren.
------------
lol genau...darüber würde ich mir sorgen machen..


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autark werden, aber wie?

30.07.2010 um 23:34
@halef

Ich kann dich verstehen dieses hochmoderne stressige Geldsystem geht mir auch auf dem Sack.
Ich sag dazu gieriges Sklavensystem, wo man dient bis man stirbt und nicht glücklich in einer Gemeinschaft lebt bis man ruht.


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Autark werden, aber wie?

30.07.2010 um 23:42
Niemand traut sich wirklich aus diesen System auszusteigen, wir sind daran gebunden, wir sind durch diesess gierige Konsumsystem verblödet und kaum fähig draußen zu überleben.
Das wurde klug eingefedelt, auf das wir ewig mal die Sklaven sein dürfen und nicht freie Menschen die für sich selbst sorgen.


melden

Autark werden, aber wie?

30.07.2010 um 23:48
@Braveheart17
na das haste aber gut in einem kurzen prägnanten Satz gesagt. genau so ist es

@M11
darüber mache ich mir keine Sorgen. Würde es jetzt halt nicht mehr so machen, aber das stresst mich nicht.

Ich denke eher über den Sinn meines Daseins nach und habe festgestellt, dass ich so nicht wirklich glücklich sein kann. Materielles gibt mir nichts für meine Seele. Den Konsum habe ich fast hinter mir, aber ich finde keine alternative. Wenn meine Kollegen freihaben und ich frage was machst? "ich geh shoppen" da schüttelts mich direkt. Wo isr der Sinn Arbeiten um shoppen zu gehen, die ganze Zeit verplämpert auf Arbeit um shoppen zu gehen. oh man.. Es fehlt was.
Jedenfalls ist das System nicht das worin ich eigentlich leben möchte.


melden
Anzeige

Autark werden, aber wie?

30.07.2010 um 23:49
@Braveheart17
ich find's ja gut, dass wir nicht mehr da draußen überleben und zittern müssen, wenn die wölfe anfangen zu jaulen ;) ich bevorzuge dann doch eher die zivilisation. es müssten eben politisch einige dinge geregelt werden, wie die finanzmärkte z.b, leiharbeit, 1-euro-jobs und derartige menschenverachtende scherze gehören abgeschafft und anständige löhne bezahlt. kein lobbyismus, sondern politik für die bürger... *schnarch* *träum*


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt