Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evolutionstheorie

63 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Evolution, Depression, Darwin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Diese Diskussion wurde von Merlina geschlossen.
Begründung: Wollen wir nicht, brauchen wir nicht.
Locain Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 15:19
"Die Depression existiert, um im Interesse der Arterhaltung „untaugliche“ Personen (durch immunologischen (Krebs) oder sogar echten Suizid) aus dem Verkehr zu ziehen"

Krebs hat ja durchaus psychische Ursachen und entsteht genau dann, wenn Menschen der Meinung sind, weniger wert zu sein.

Auch echter Suizid entsteht genau dann, wenn Menschen der Meinung sind weniger wert zu sein.

Depressive Menschen bekommen keinen hoch, was ihnen ja die Fortpflanzung erschwert.

"Glückshormon Serotonin treibt Krebszellen in den Selbstmord"

Leben wir nicht doch alle in einer Rassentheorie? Wurde sie im Nationalsozialismus nur falsch ausgelegt, da Götter wie Einstein, die durchaus wertvolle Gene besitz(t)en umgebracht werden sollten? Wie auch viele andere Juden?

Wäre nicht alles Leid der Welt beseitigt, wenn jeder Mensch wüsste, wie viel er wert ist?

Wäre das die Erlösung der Menschheit?


2x zitiertmelden
Locain Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 15:36
Sind psychische Phänomene, wie Ängste, Konzentration, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Leistungsfähigkeit, Appetit, gefühlte Hilfslosigkeit, Minderwertigkeitskomlexe, Depression, Hoffnungslosigkeit, Optimismus/Pessimismus, Tränenausbrüche, Lustlosigkeit, Gereiztheit, innere Unruhe, Schüchternheit, Einsamkeit, Schmerzunempfindlichkeit nicht alles Resultate unseres Selbstwertgefühls?

Sollte Ziel des Lebens nicht sein, herauszufinden, wie viel man wert ist, anstatt sich über sein Selbstwertgefühl hinwegzusetzen?


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 15:42
@Locain

doch, doch.. es gibt diese theorie, daß ein unangebrachtes, übersteigertes schamgefühl sämtlichen störungen zu grunde liegen könnte. hinter allem destruktiven verhalten stehe die scham, sich zuzumuten oder eben minderwertig zu sein..^^


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 15:48
Da hab ich ja noch nie etwas von gehört..

Ich kannte Menschen, die an Krebs gestorben sind und ich würde mal frei behaupten, das die nicht dachten, das sie weniger wert wären...


melden
Locain Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:05
@dog

Naja, die Frage ist, wie man "wert" definiert. Das Selbstwertgefühl misst sich ja nicht daran, wie viel man sagt oder denkt, wert zu sein, sondern sitzt eher im Unterbewusstsein. Vielleicht dachten sie, was wert zu sein, obwohl ihre Verhaltensweise nicht ins Muster ihres unterbewussten Willens passte.

Krebs hat (abgesehen von Tschernobyl) fast aussschließlich psychische Ursachen. Ist denke ich bewiesen.


2x zitiertmelden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:10
@Locain
Zitat von LocainLocain schrieb:Krebs hat (abgesehen von Tschernobyl) fast aussschließlich psychische Ursachen. Ist denke ich bewiesen.
Auch an Kindern und Säuglingen?
Ich denke nicht :)


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:14
Zitat von LocainLocain schrieb:"Die Depression existiert, um im Interesse der Arterhaltung ?untaugliche? Personen (durch immunologischen (Krebs) oder sogar echten Suizid) aus dem Verkehr zu ziehen"
Welch kranke Vorstellung...
Zitat von LocainLocain schrieb:Krebs hat ja durchaus psychische Ursachen und entsteht genau dann, wenn Menschen der Meinung sind, weniger wert zu sein.

Auch echter Suizid entsteht genau dann, wenn Menschen der Meinung sind weniger wert zu sein.
Falsch...Suizid hat viele Gründe
Zitat von LocainLocain schrieb:Depressive Menschen bekommen keinen hoch, was ihnen ja die Fortpflanzung erschwert.
Quatsch...
"Glückshormon Serotonin treibt Krebszellen in den Selbstmord"

Leben wir nicht doch alle in einer Rassentheorie? Wurde sie im Nationalsozialismus nur falsch ausgelegt, da Götter wie Einstein, die durchaus wertvolle Gene besitz(t)en umgebracht werden sollten? Wie auch viele andere Juden?.
Nein,aber du kannst ja gerne Rassist sein und denken manche sind mehr und manchr weniger wert.
Zitat von LocainLocain schrieb:Wäre nicht alles Leid der Welt beseitigt, wenn jeder Mensch wüsste, wie viel er wert ist?

Wäre das die Erlösung der Menschheit?
Nein, weil die Wertigkeit eines Lebewesen sich nur relativ messen lässt.


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:19
@Locain
Zitat von LocainLocain schrieb:Krebs hat (abgesehen von Tschernobyl) fast aussschließlich psychische Ursachen. Ist denke ich bewiesen.
So ein Unsinn! Das ist ein Schlag ins Gesicht, von allen Leuten, die Krebs hatten bzw denen, die einen lieben Angehörigen an Krebs verloren haben ... Wie mich zum Beispiel, meine Oma und meine Mutter sind beide an Krebs gestorben!
Kann es sein, daß du Anhänger der NGM bist? Die verbreiten nämlich auch solche wilden Theorien!


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:21
@Thalassa
Danke... Seh ich nämlich genauso!


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:21
@Thalassa

Würde passen bei den wahnwitzigen Gedankengängen....


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:22
@Keysibuna

ich bin demgegenüber zwar auch kritisch eingestellt, aber können säuglinge nicht auch unter stress leiden? und wie ist das vor der geburt?


@Locain

ich glaube dann spricht man von scham.. und die liegt nur weiteren mechanismen zu grunde, welche ihrerseits verhindern, daß man seine eigenen bedürfnisse befriedigt bekommt. das nennt sich dann destruktives verhalten. und daraus resultiert dann schlußendlich ein leiden.. aber eher depressionen und so ne sachen.. höchstens einmal MS.. aber wie das mit krebs zusammenhängen soll..?


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:25
@Locain

Ach...wieder die Psycho-Krebs-Diskussion...

Wie @Thalassa, @Keysibuna und @dog schon aussagten..eine Frechheit jedem Krebskranken gegenüber...siehe hier:

Krebs


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:29
@dr.schnaggels


Ich denke dass die psychische Ursachen, wenn sie überhaupt dafür verantwortlich sind, müssten längere Zeit auf jemanden einwirken.


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:29
Hallo!

Ein Beispiel:

Ein Mann mit niedrigen Selbstwertgefühl unterdrückt seine Frau, weil er Angst hat sie könnte sich einen anderen Mann zuwenden, solange bis die Frau selbst denkt sie wäre minderwertig.
Ob die Frau jemals den Gedanken hatte sich einen anderen Mann zu zuwenden lasse ich mal offen.
Jedenfalls wendet sich die Frau die nun selbst von sich denkt sie wäre minderwertig keinen anderen Mann zu. Somit hat der Mann sein Ziel erreicht und beide fühlen sich minderwertig.

a) der Mann denkt von sich selbst er wäre minderwertig
Warum?

b) die Frau wurde "bearbeitet" bis sie denkt sie wäre minderwertig
Warum?

Ist der Mann wirklich minderwertig oder wird ihm das von seinen sozialen Umfeld vermittelt z.B. auf der Arbeit von Kollegen?

Die Depression ist dann eine äusserliche Wahrnehmung, verbunden vielleicht mit Impotenz weil die Natur sorge hat, das sein Nachwuchs nicht durchkommt.
Und somit Schutz für das weitere Leben.

Der Mann jedenfalls hat ein seelisches Problem das er weiter gibt.


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:38
@Locain
Zitat von LocainLocain schrieb:"Die Depression existiert, um im Interesse der Arterhaltung „untaugliche“ Personen (durch immunologischen (Krebs) oder sogar echten Suizid) aus dem Verkehr zu ziehen"
Das ist mir ja jetzt erst so richtig aufgefallen ... also auf gut deutsch: Alles *unwerte* Leben wird ausgemerzt?


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:46
@Locain
Sind psychische Phänomene, wie Ängste, Konzentration, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Leistungsfähigkeit, Appetit, gefühlte Hilfslosigkeit, Minderwertigkeitskomlexe, Depression, Hoffnungslosigkeit, Optimismus/Pessimismus, Tränenausbrüche, Lustlosigkeit, Gereiztheit, innere Unruhe, Schüchternheit, Einsamkeit, Schmerzunempfindlichkeit nicht alles Resultate unseres Selbstwertgefühls?

Diese "Phänomene", wie du sie nennst, sind das Ergebnis der heutigen Gesellschaft, in der ein Mensch nur noch das wert ist, was er auf dem monatlichen Gehaltsscheck hat.
Um diesen Klischees nachzueifern, bleiben viele menschen auf der Strecke. Und: weil unsere Politik selbst hart arbeitende Menschen zu Bettlern macht.


melden
Locain Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:46
Naja, es ist schon so, dass depressive Menschen oft ein niedriges Selbstwertgefühl haben. Zumindest das, was in der Psychologie als solches definiert wird.

Ob die Vorstellung krank sein mag? Ich würde eher sagen realistisch. Ich sage ja nie und nimmer, dass man jemanden gegen seinen Willen umbringen soll. Um Himmels Willen. Die Nazis haben die Rassentheorie, wenn man genau nachdenkt zu 100% missbraucht. DAS war krank.

Sexualstörungen sind bei depressiven Menschen vermehrt aufzufinden. Doch, doch, ist schon so.

Ja ich denke schon, dass Menschen ständig zwischen mehr und weniger "wert" unterscheiden. Nichts anderes ist die Liebe bzw. das Hormon Oxytocin. Ist es rassistisch Menschen, die man liebt, vor anderen vorzuziehen? Ich finde nicht.

@Thalassa
Die Menschen, die an Krebs sterben sind meist die falschen. Es sind aber meistens die, die früher aus gutem Glauben heraus eingesteckt haben, ohne sich zu wehren. Etwas, was für die Psyche und das Selbstwertgefühl im Alter schlecht ist, und meistens sind es auch die Menschen, die später an Krebs sterben. Leider. Meine Oma und meine Mutter hatten auch Krebs. Und der Zusammenhang zwischen Psyche und Krebs ist da; statistisch und aus eigener Erfahrung.


1x zitiertmelden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:48
Die Menschen, die an Krebs sterben sind meist die falschen. Es sind aber meistens die, die früher aus gutem Glauben heraus eingesteckt haben, ohne sich zu wehren. Etwas, was für die Psyche und das Selbstwertgefühl im Alter schlecht ist, und meistens sind es auch die Menschen, die später an Krebs sterben. Leider. Meine Oma und meine Mutter hatten auch Krebs. Und der Zusammenhang zwischen Psyche und Krebs ist da; statistisch und aus eigener Erfahrung.

Woher nimmst du diese, mit Verlaub, dreiste Therorie?


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:52
@mothwoman

Ich habe im Verwandten und Bekanntenkreis auch Fälle gehabt....die bauen wirklich ab. Aber erst wenn sie erfahren dass sie an Krebs leiden. Wenn die das nicht wissen belastet es sie ja nicht....

Aber was der TE da schreibt ist reinster UNSINN und hochgradig BELEIDIGEND!


melden

Evolutionstheorie

08.08.2010 um 16:54
@Prof.nixblick
Na ja, wer würde so eine Diagnose auch mit Applaus hinnehmen?!


melden