weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

325 Beiträge, Schlüsselwörter: Dumm, Arbeitsamt, Dümmer

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 17:59
Jau, gott sei dank war ich noch nie arbeitslos, oder hatte mit denen zutun :O

Ich kenn aber auch Fälle, wo Leute echt gut leben und sich allen möglichen SchnickSchnack leisten.


melden
Anzeige
Driscoll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 18:01
@lateral

da kenn ich auch jemanden...
aber so jemand bin ich definitiv nicht


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 18:01
@StUffz

Du hast eigentlich schon alles gesagt, was gesagt werden muss.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 18:07
@Driscoll
Driscoll schrieb:die bewerbungen zahlt das arbeitsamt.
wo denn??

ich bekomm meine 270 ? und dass sind die 65 % meines bruttolohns in meiner lehre.
die 65 % vom bruttolohn aus der zeit in der großbäckerei bekomm ich net weil ich da kein komplettes jahr gearbeitet hab
Schritt für Schritt..

1. Sachbearbeiter auf die Kostenerstattung ansprechen.
2. Liste und Formular entgegennehmen.
3. Liste ausfüllen.
4. Absageschreiben zufügen.
5. Alles dem Sachbearbeiter einreichen.
6. Geld wird nach einiger Zeit überwiesen.


Von selber wird er dir das nicht auf die Nase binden, du musst ihn direkt ansprechen.
Das war zu meiner Zeit, vor gut nem Jahr, 5 ? pro Bewerbung und maximal 200 irgendwas Euro.


melden
fisherman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 18:10
Silvy schrieb:@StUffz

Du hast eigentlich schon alles gesagt, was gesagt werden muss.
Stimmt. Auf der anderen Seite ists so, falls StUffz Berufssoldat ist tut er im Grunde nichts anderes als sich auf Staatsgelder zu sonnen :D


melden
Driscoll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 18:26
@Silver.

hab ich schon beim meiner ersten arbeitslosigkeit gemacht un nix bekommen


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 18:51
Das kann aber eigendlich nicht sein, mein Freund war auch kurz Arbeitslos und bekam nach korrekten ausfüllen der Unterlagen auch 5 Euro pro Bewerbung und das sogar sehr schnell.
@Driscoll


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:00
StUffz schrieb: Tja, ich denke, der der die Kohle zahlt, der bestimmt auch die Regeln und 40km sind wohl ne ganz normale Strecke um zur Arbeit zu fahren.
Ja wenn man im Outback wohnt.
StUffz schrieb: Alternativ kann man auch umziehen. Dann ist die Distanz etwas kürzer.
Ach Gott.....

Bei solchen Argumentationen wundert es mich nicht ständig neue Horrorgeschichten aus Deutschland zu hören.

@Driscoll

Ich will nun nicht vom Schlaraffenland erzählen wo ich wohne...

Aber die Gesellenprüfung kann man auch ohne Arbeit machen übers Arbeitsamt ( Bei uns)


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:13
@Driscoll
Es gibt so nen Wisch vom Amt, auf dem kann man alle Bewerbungen eintragen und dann irgendwann abgeben. Da bekommst du pro nachgewiesener (Kopie) Bewerbung 5€ erstattet. Bis zu 250 € im Jahr, wenn ich mich nicht irre.

Ich bin selbst seit sage und schreibe zwei Jahren auf Jobsuche und habe sowohl Höhen, als auch Tiefen mit dem Arbeitsamt erlebt, aber sorry - ganz ehrlich - bei deinem Eröffnungsbeitrag musste ich schmunzeln. Was erwartest du denn?
Ich habe Kauffrau im Groß- und Außenhandel gelernt und habe schon Vermittlungsvorschläge als Produktionshelferin oder Kommissioniererin bekommen und musste mich darauf bewerben. Heute ist es leider nicht mehr so, dass man auf alle Fälle in seinem gelernten Beruf bleiben kann. Ich persönlich greife im Moment auf CallCenter-Stellen zurück, weil ich trotz Weiterbildungen und Praktika (ich wollte nicht nur arbeitslos daheim sitzen und habe mich in den zwei Jahren eben weitergebildet und trotzdem "Berufserfahrung" gesammelt) keiner in meinem gelernten Beruf einstellen will.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:26
@fisherman


Bei einem Thread mit gerade mal zwei Seiten kann man eigentlich noch verlangen, dass man sich eben alle Posts liest.
Erstens bin ich kein Berufssoldat, das wird man als StUffz auch nicht.
Zweitens habe ich bereits erwähnt, dass ich jeden Tag 40km zur Schule fahren muss.
Als Soldat fährt man in aller Regel in die Kaserne.
Driscoll schrieb:dass du 240 km arbeitsweg hattest is dein bier und net meins...
Prima Diskussionsbasis.
Es ist auch dein Bier, dass du nicht in der Lage bist, 40km Arbeitsweg zu akzeptieren. dann musst du uns aber auch nicht die Ohren volljammern, wenn du dann keinen Job findest. Die Zeiten für Ungelernte werden sicherlich nicht besser. Aber wie gesagt, es ist dein Bier ob du nun 40km Arbeitsweg in Kauf nimmst oder lieber auf den Tag wartest an dem dein Nachbar eine Bäckerei nur für dich aufmacht.
insideman schrieb:Ja wenn man im Outback wohnt.
Wenn man nicht in der Stadt wohnt. Das ist aber immer noch nicht dritte Welt und wenn ich dafür nen Job habe, dann komm ich mit 40km klar.
insideman schrieb:Ach Gott.....

Bei solchen Argumentationen wundert es mich nicht ständig neue Horrorgeschichten aus Deutschland zu hören.
Wenn der Berg nicht zum Propheten kommt.....
Für mich ist es keine Horrorgeschichte. Es ist eher eine Horrorgeschichte, dass sich hier Leute darüber auslassen, dass sie vom Amt nicht ordnungsgemäß hofiert werden und ihnen nicht die Jobangebote auf dem Silbertablett kredenzt werden.
Mal ehrlich:
Ungelernt und dann Ansprüche stellen als wären wir bis jetzt nur im Management unterwegs gewesen? Ist richtig. Wenn ich nen Job bekommen kann, DER MICH WEITERBRINGT was in dem Fall wohl jede Stelle bei einem Bäcker wäre, dann nehm ich die doch wohl. Aber die Aussage "wenn ich da arbeite, dann bekomm ich ja noch 10 Euro im Monat weniger" sagt in meinen Augen nur eines aus:
Der Arbeitsanreiz ist zu gering, könnte aber durch eine Halbierung der Bezüge mit Sicherheit um einiges gesteigert werden.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:28
Ich stimme @insideman zu, denn auch ich habe keine 40 km für EINEN arbeitsweg, mir reichen auch schon meine 10 km pro arbeitsweg *g*


@dynastia
ja aber ich finde wenn er sagt bäcker ist des und konditor ist des, und für konditor müsste er noch ne 3 jährige ausbildung machen dann kann man ja net irgendwenn dort einstellen der kein konditor ist. Oder stellst du irgendwelche Leute ein die was anderes gelernt haben? Wohl kaum oder? Also ich kenn mich da ja net aus, ich hab auch nachgefragt, weil in der Schweiz ist das EIN Beruf der Bäcker-Konditor heisst und die Ausbildung dauert 3 Jahre, aber andere Länder andere Sitten oder..


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:30
@StUffz
Driscoll schrieb:hätte zusätzlich zu meinen 3 jahren bäcker, nochmal 3 jahre konditor gelernt, könnt ich den vermittlungsvorschlag dankend annehmen
also ungelernt scheint er mir ja net wenn er Bäcker ist


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:31
@StUffz


Ich gebe dir Recht. Vor allem mit dem letzten Satz. Diese 10 Euro sind nicht der Rede wert wenn es um den Fachbrief geht den man dann erwerben kann. ( Auch wenn ich noch immer nicht weiß wieso man dazu unbedingt nen Job braucht um den zu machen, vor allem wenn man wie im Einfangspost steht "nochmal" dahin geht--wie gesagt hier kann man die Prüfung machen , egal ob man grade arbeitet oder nicht)

Nur diese Wörter wie "umziehen" ect sind sehr leicht gesagt. Denn das kostet auch Geld.

Und für gewöhnlich hat man da wo man wohnt auch ein Leben.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:32
@darkylein
Und darum muss er nochmal sechs Monate bei einer Bäckerei arbeiten um zur Prüfung zugelassen zu werden?


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:33
@darkylein
Sicher mögen das zwei verschiedene (wenn ich persönlich auch glaube sehr ähnliche) Berufe sein. Aber ich habe auch nicht Callcenter-Agentin gelernt oder Kauffrau für Hauswasweißich gelernt - ich habe ein Praktikum in einer Hausverwaltung gemacht, hatte vorher auch in keinster Weise etwas damit zu tun und nach drei Wochen konnte ich als volle Kraft mitarbeiten.
Und seis drum, wenn man ums Verrecken nichts findet macht man eben noch eine Ausbildung - sei es als Ergänzung zur ersten, oder aber als Umorientierung. Ich persönlich habe mich auch schon auf Ausbildungsstellen beworben, sogar als Bürokauffrau, was beinahe der Zwilling von meinem Beruf ist, nur um nicht mehr daheim zu sitzen und nicht zu wissen, wie es weiter geht.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:34
@StUffz
kA ich bin net sein Sprachrohr um des zu beantworten frag ihn doch :)


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:35
@insideman
Dann muss man sich entscheiden. Job und Leben, dafür weniger Kohle, ODER umziehen neues Leben (wobei bei 40k niemand aus der Welt ist) und mehr Kohle.
Für den Umzug an den Arbeitsplatz bekommt man zumindest den Transporter vom Amt erstattet und im folgenden jahr ist er steuerlich absetzbar.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:37
@dynastia
ja wie gesagt hier in der CH ist das ein und derselbe beruf wie ich recherchiert habe. Aber wenn er sagt so und so läuft es in D dann glaub ich ihm des auch und dann versteh ich auch das einer der explizit nen Konditor sucht keinen Bäcker will weil ja dieser anscheinend die Qualifikationen net mitbringt. Weisst ich habe nen gesundheits-job gelernt und mache nun Studium im Sozialpädagogigschen, falls ich arbeitslos werden würd (*auf kopf klopf*) hät ich genügend auswahl da ja in dieser branche auch immer gesucht wird.

Ich weiss halt net obs im "Bürobereich" einfacher ist, habe dort nur praktikamässig gearbeitet in verschiedenen Bereichen aber im Endeffekt war alles so ziemlich das Gleiche für mich, dort tippste halt des ein und dort was anderes *g*


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:37
@dynastia
ja wie gesagt hier in der CH ist das ein und derselbe beruf wie ich recherchiert habe. Aber wenn er sagt so und so läuft es in D dann glaub ich ihm des auch und dann versteh ich auch das einer der explizit nen Konditor sucht keinen Bäcker will weil ja dieser anscheinend die Qualifikationen net mitbringt. Weisst ich habe nen gesundheits-job gelernt und mache nun Studium im Sozialpädagogigschen, falls ich arbeitslos werden würd (*auf kopf klopf*) hät ich genügend auswahl da ja in dieser branche auch immer gesucht wird.

Ich weiss halt net obs im "Bürobereich" einfacher ist, habe dort nur praktikamässig gearbeitet in verschiedenen Bereichen aber im Endeffekt war alles so ziemlich das Gleiche für mich, dort tippste halt des ein und dort was anderes *g*


melden
Anzeige

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

01.09.2010 um 19:38
@Driscoll

Das AA zahlt Dir 260 Euro jährlich = 5 Bewerbungen pro Monat a 5 Euro (auch e-mail-Bewerbungen!!! :D )

Du kannst beim AA ein Formular/Antrag fordern wenn Du neue Klammotten für Bewerbungsgespräche oder ähnliches rund um den Job brauchst!

Du kannst Dir sogar einen Friseurtermin vom AA bezahlen lassen falls Deine Matte zu lang geworden ist ;) und Du Dich irgendwo bewerben kannst/willst/musst ;) (KEIN WITZ!!!)

Du kannst Dir vom AA Deine Fahrkosten zu Bewerbungsgesprächen zurückholen, d.h. Du musst dem AA vorher Bescheid geben wo, wann u. für welche Stelle und nachträglich die Fahrscheine dort abgeben oder Die Kilometer angeben die Du dafür mit dem Auto gefahren bist.

Wie Du siehst geht da einiges :)


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
The Scary Guy15 Beiträge
Anzeigen ausblenden