Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

325 Beiträge, Schlüsselwörter: Dumm, Arbeitsamt, Dümmer
Driscoll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

04.09.2010 um 19:24
@Cathryn

zu punkt 1:

soll ich ma ganz laut lachen?!

FAST KEIN Arbeitgeber zahlt dir den Heimweg bzw. die Hinfahrt zur Arbeitsstelle.
in der großbäckerei in der ich gearbeitet habe, kamen auch leute von 40, 50 oder sogar 60 km entfernung und haben auch nix für den weg gekriegt.

schau mal an.... ich kenn nen dachdecker und wenn der weiter weg auf montage is muss er sogar selber die übernachtung im hotel zahlen, ohne eine cent zuschuss vom chef.
obwohl er ja die aufträge an land zieht...


melden
Anzeige

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

04.09.2010 um 19:46
das gute alte arbeitsamt und deren bescheuerten mitarbeiter ....

Tja in Deutschland gibt es Slavenarbeit...ICh weiß nicht was man dagegen tun könnte außer sich sich politisch zu organisieren...
Irgendwann ist das maximum unterreicht und die menschen werden sich wehren aber das wird in diesem Staate sehr lange dauern und wenn es passiert einen riesen knall geben!


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 12:07
@Driscoll

Da sieht man mal wieder, wie wenig die Leute ueber ihre Ansprueche, Rechte und die BGV wissen ...


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 13:03
Ich war letztes Jahre ein paar Monate arbeitslos.

In der 2. Woche wurde ich zu einem Kurs hingeschickt, der über 3 Tage ging, wie ich richtig schreiben lerne auf dem Pc ;)
Da saß ich nur mit Leuten, die schon über 40 waren und denen wurde 1 Tag lang erklärt, wie man denn nen Pc richtig einschaltet (ICH hab dem Typen, der das Ding da leitete geholfen, es den Leute zu erklären....)

Dann wurde ich 1 Woche auf ein "Seminar" geschickt. Dort wollte man sehen, welche "Fähigkeiten" die Arbeitslosen so vorzuweisen hätten... (Ich hab mich ECHT geschämt!)

Denn... Ich mußte Häuser aus Papier bauen, aus Holz... Rätsel lösen...

2 Wochen später bekam ich dann eine Einladung. Nachgespräch mit der Kursleiterin und meine Vermittlerin.

Da sagte die Kursleiterin: "Wir haben festgestellt, das sie sehr gut mit Menschen können... Und wir haben uns überlegt, da sie sich jetzt überwiegend auf Stellen bewerben, wo sie Informationen rausgeben müssen." :>

Als ich dann sagte, das ich mich erst vor kurzem an meiner Fachhochschule beworben hätte, für ein Studium, sagte die Kursleiterin nur: "Nein, sowas ist nichts für sie. Sie sind schon 29, müssen arbeiten gehen. Lassen sie das mit dem Studium."

Und heute studiere ich .. Sehr gerne sogar ;)


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 13:54
Wollte die FDP das Arbeitsamt nicht mal abschaffen? Naja ist wohl irgendwie im Sand verlaufen, wie alles von der FDP.

Als Arbeitsloser ist man schon leicht unproduktiv aber ein Verwalter nur von Arbeitslosen steht bei mir in der Hierarchie eigentlich noch tiefer!
Auf was blicken diese Leute wenn sie mal ihre Rente bekommen, eigentlich zurück? Doch furchtbar... :|


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 13:55
@Driscoll

ich kenne viele solcher gespräche und die sogenannte bemühung beim arbeitsamt dir ganz schnell zu helfen.
in meinem kleinen kaff wo ich vorher wohnte bemühte man sich tatsächlich um mich aber seit ich hier in limburg wohne.. alter verwalter is das ätzend!
ich hab mich hier arbeitssuchend gemeldet weil ich wieder raus aus der systhemgastronomie wollte, da ich mit diesem job nicht genug verdiene und ich eben was besseres gelernt habe!
auch mein vermittler kam satte 15 minuten zuspät und ja auch ich durfte dann noch 10 minuten weiter warten bis ich rein durfte.
drinne angekommen folgte keinerlei entschuldigen für sein zuspät kommen, stattdessen nur eine angepisste laune und ich dachte dir junge meld dich selber als arbeitsuchend weil das nicht der richtige job für dich ist!
ich erklärte ihm mein anliegen kurz: ich will nicht mehr in die systemgastro sondern was als cad zeichner oder sowas weil ich das glernt habe und auch was draus machen will!
ich hab ja nicht 3 jahre umsonst geschuftet für meinen abschluss!
gesagt getan er wusste nun was ich will.. DACHTE ich!
prompt viel er mir ins wort und versuchte mir zu erklären das ich in der systhemgastro mehr chancen hätte und ich doch dort bleiben solle.
ich erklärte ihm nochmals das ich keinerlei bewerbungen an eine systemgastro schicken werde da ich ihm eben erklärte das ich dies nicht will.
naja ich bekamm dann nur noch arschlochvorschläge, unter anderem auch bei mc doof und co. also wieder das was ich ausdrücklich gesagt hatte was ich NICHT will und dann war der käse für mich gegessen!
scheiß auf arbeitsamt, unternimm selbst was!


melden
gereinigt78
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 14:19
Als ich arbeitslos war, haben die mir Stellen in einer Entfernung von 60km angeboten, bzw. gezwungen, mich da zu bewerben, umd dann für 9 Euro brutto zu arbeiten... habe ein abgeschlossenes Studium...haha. Und umzuziehen, haben die mir nicht erlaubt. Ich sollte jeden Tag 120km fahren, und für 9Euro/h arbeiten...

Jetzt habe ich auf eigene Faust ne Stelle bekommen, die gut bezahlt wird, und nur 10km entfernt ist. Man, was für Kasper, die LEute von der AAAAARRRRRGHE!


ALs ich ne Stunde vor nem Bewerbungsgespräch noch nen Termin bei der Vermittlerin hatte, schien es ihr egal zu sein, wenn ich zu spät zum Bewerbungsgespräch komme.

ALs ich sie freundlich darauf hinwies, dass ich noch ein Bewerbungsgespräch habe, wurde sie patzig, und hat sich Zeit gelassen.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 14:47
@ lpdog:

Das Problem ist, dass wenn Du Dich nicht auf die Dir vorgeschlagenen Stellen bewirbst, kriegst du ja diese Sperrzeiten und somit kein ALG.

Ich hab ein ähnliches Problem wie Du. Möchte nun ab Sommersemester 11 studieren, aber das Amt schickt mir seit 2 Monaten Vorschläge für den Job, den ich gelernt habe. Meine Miete muss ich nun warscheinlich selber bezahlen. Gehe davon aus, dass mein Berater vom Amt mir morgen beim Gespräch ne satte Sperre verpasst, weil ich mich noch auf keine vorgeschlagene Stelle beworben hab. Werd ihm dann mal mitteilen, dass ich auch was anderes machen möchte.


melden
Driscoll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 15:12
@tunnelblick

genau so ist es. irgendwann wird es einen riesigen knall geben.
die politik verspricht nur, aber gehalten werden nur die versprechen die für uns nicht sehr vorteilhaft sind wie bsw. steuererhöhungen.
alter ey, wenn ich überleg für was unsere steuergelder alles draufgehen...
wir zahlen sogar den politikern im bundestag die zigarettenpausen...



@LPdog

genau das ist das problem. warum bekommst du vermittlungsvorschläge für nen beruf den du nicht machen willst.
und da muss man sich dann noch bewerben weil man sonst gesperrt wird wenn man es nicht macht. sowas is einfach nur lachhaft...


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 16:00
@Driscoll

beworben hab ich mich darauf hin nicht weil ich ausdrücklich gesagt habe das ich diesen beruf nicht machen will.
ne sperre? sollen die doch! ich komm auch ohne diese idioten und halsabschneider klar!

ich persöhnlich glaube ja je kleiner die stadt ist desto besser die agentur.. das ist natürlich nur eine waghalsige vermutung auf grund meiner guten erfahrung bei mir im kaff ;)


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 17:10
@LPdog

ich persöhnlich glaube ja je kleiner die stadt ist desto besser die agentur.. das ist natürlich nur eine waghalsige vermutung auf grund meiner guten erfahrung bei mir im kaff

Schneller sind sie, aber ob besser...?!

Mir wurde nach einem Umzug aus der Großstadt in der ArGe meines Kaffs nahegelegt, mir ein Kind "machen zu lassen". Damit wäre ich vom Arbeitsmarkt und erstmal aus der Statistik. Ich muss geguckt haben wie ein Auto...danach bekam ich dann den Vorschlag, in einen Ort zu fahren, der 70km von hier entfernt ist. Für einen Teilzeitjob. Für 7 Euro/Std. (brutto).

Ich hätte durch Umsteigen jeden Tag fast 3 Std. Fahrtzeit auf mich nehmen müssen, von den Fahrtkosten spreche ich mal lieber gar nicht. Und das für nen 20 Std.-Job!

Als ich anmerkte, dass ich keinen Führerschein habe, sagte der Arbeitsvermittler tatsächlich, dass mir ein Lehwagen gestellt werden könne. Für 3 Monate. Auf die Frage, ob der Chauffeur inbegriffen sei, schaute der Typ mich nur blöd an. Da sieht man mal, wie die einem zuhören!!! ;)

Ich hab mich freiwillig dafür entschieden, keine Leistungen vom A-Amt anzunehmen, habe Wohngeld beantragt und mir dann innerhalb von 4 Wochen einen Job gesucht.
Zwar auch nicht der Brüller, aber besser als alles, was jemals vom Amt kam.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 17:22
mothwoman schrieb: Ich muss geguckt haben wie ein Auto...danach bekam ich dann den Vorschlag, in einen Ort zu fahren, der 70km von hier entfernt ist. Für einen Teilzeitjob. Für 7 Euro/Std. (brutto).
Kein Problem.

Da melden sich gleich wieder meine Kreuzschmerzen und ab gehts in ne lässige Unterwassertherapie.

140 km am Tag? Was war das fürn Job? Teambegeleiter bei der Tour de France?

Bei sowas müsste ich gar nicht lange überlegen was ich meinem Arzt am Montag für ein Leiden erzähle


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 17:24
@insideman
Das war ein Job in einem dödeligen Callcenter! ;)


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

05.09.2010 um 17:42
Ich glaube die werden dafür bezahlt für jeden Arbeitslosen den unpassendsten Job zu finden..Hab oft erlebt, das ich, wenn ich mit konkreten Plänen dort ankam völlig im Regen stehen gelassen wurde...Dafür bekam ich dann 2 Wochen später eine Beschäftigungs(therapie)maßnahme aufgezwungen - die mehr Geld kostet als sie letztendlich einbringt. Danke liebes Amt. Hab jetz nen Job -ehrenamtlich und liege dem armen Staat weiterhin auf seiner fetten Tasche


melden
Driscoll
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

06.09.2010 um 15:37
@mothwoman

so kennen wir das schusselige arbeitsamt.

morgen hab ich wieder nen termin. mal schaun, ob meine beruflichen kenntnisse wieder ein wenig gesunken sind, sodass eine reibungslose vermittlung noch schwerer durchzuführen ist xDDD


melden
KateetaK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

06.09.2010 um 18:12
@dog
Die sagt zu dir, du sollst das mit dem Studium lassen?! Hat die noch alle Latten am Zaun? Das ist doch wohl mal deine Entscheidung! Außerdem ist Bildung heute alles! Boah, da wäre ich völligst ausgerastet. Bin nun 27, mache mein Abi nach (momentan im 3. Semester) und danach will ich auch studieren...Und auch finde es gut so. Solange man aus sich machen kann, sollte man es tun.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

06.09.2010 um 18:15
@KateetaK
KateetaK schrieb:Bin nun 27, mache mein Abi nach (momentan im 3. Semester)
Wie geht'n sowas?
Das Arbeitsamt wartet schon.


melden
KateetaK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

06.09.2010 um 18:17
@lambretta
genau. das Arbeitsamt wartet schon ^^ Deswegen hab ich ja auch schon einen festen Job, hole nun abends mein Abi nach und kann mich dann in meinem Beruf weiterbilden.


melden

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

06.09.2010 um 19:17
@KateetaK
Genauso sehe ich das auch! Denn 2 Wochen später hatte ich schon meine Bescheinigung im Briefkasten, das ich anfangen kann an der Fachhochschule...

Bin sofort zum Arbeitsamt gefahren und habe mich da abgemeldet ;)


melden
Anzeige
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitsamt - Oh armes Deutschland...

07.09.2010 um 12:24
Oh je. Was das Arbeitsamt betrifft könnte ich dir Bücher schreiben. Das hab ich auch schon mehrmals erlebt und schlimmeres. Wir haben sie aber auch schon verklagt und die Klage gewonnen. Wichtig ist, das du über deine Rechte und Pflichten Bescheid weisst und am besten ist es, wenn du z.b. bei verdi bist. Auf jeden Fall nichts gefallen lassen. Mein Mann und ich haben da schon mehr als genug Erfahrungen mit allen Tiefen. Auf das Amt kann man sich nicht verlassen. Dene ist nur der Zwang wichtig. Sicherlich gibt es auch einzelne, freundliche Vermittler aber das ist eher die Seltenheit. Mir haben sie mal 3 Monate lang das komplette Geld gesperrt weil mein PC während des Bewerbungen schreibens kaputt gegangen ist und ich niemanden hatte, wo ich hätte hingehen können. Einen neuen PC konnte ich mir auch nicht leisten und ich musste die Bewerbungen nachweisen. Anstatt mir eine Möglichkeit zu geben, Bewerbungen schreiben zu können, haben sie mir 3 Monate lang das ganze Geld gesperrt. Ergebnis : Mein Männe und ich mussten 3 Monate lang zu zweit mit 345 Euro auskommen. Es war eine Katastrophe. Wir hatten das Amt daraufhin verklagt, gewonnen und dann mussten sie mir das ganze Geld wieder zurückzahlen.


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden