weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geschlechtidentität und Transsexualität

257 Beiträge, Schlüsselwörter: Gesellschaft, Transsexualität

Geschlechtidentität und Transsexualität

05.04.2012 um 19:33
Vielen Dank für deine Offenheit.@BlackFlame


melden
Anzeige
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

07.04.2012 um 21:40
@BlackFlame
@Plan_B
kennt ihr den sogenannten "Cogiati-Test"? Den habe ich gestern mal gemacht und alle Fragen wirklich ehrlich beantwortet.
Ich weis selber das so ein Online-Umfragetest nicht gerade aussagekräftig ist. Zumindest eine richtige Psychologische Beratung kann das nicht ersetzen.
Andreas


melden
BlackFlame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

07.04.2012 um 22:07
@Anja-Andrea
Dieser Test sagt mir vom Namen her etwas, allerdings ist es, wie du ja selbst schon richtig sagst, nur ein Online-Fragebogen.
Bei Psychologen mit Themenkenntnis gibt es ganz bestimmte Fragebögen, mit jeweils mehreren 100 Fragen. Aber selbst die sind und bleiben nur ein Hilfsmittel für eine letztliche Begutachtung bzw. Beurteilung.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

07.04.2012 um 22:20
@BlackFlame
Naja, nach dem Test den ich da gemacht habe ist schon eine Tendenz zu erkennen, ich glaube ich sollte doch langsam mal über psychologische Hilfe nachdenken.
Sagt zumindestens die Testauswertung auch, so wie es jetzt ist kann es nicht weitergehen sonst mache ich mich selbst verrückt. Ich komme langsam immer weniger mit mir selbst klar.
Andreas


melden
BlackFlame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

07.04.2012 um 22:28
@BlackFlame
Also ich habe noch einmal nachgeschaut und den Test habe ich damals auch irgendwann mal gemacht und bei mir kam wohl das Selbe heruas wie bei dir. Also soviel dazu.
Wenn du psychologische Hilfe willst, dann such sie dir aber auch, weil du sie selbst willst und nicht weil ein Test dir dazu riet.
Mir ist nach deinen Worten schon bewusst, dass du wohl selbst Hilfe suchst, aber ich betone es trotzdem lieber noch einmal. Gab schon genug Leute, die wegen einem Online-Horoskop oder irgendeinem skruden Test die verrücktesten Dinge getan haben.

Psychologische Betreuung kann in deiner Situation aber generell nicht schaden. Gerade durch Hormone leidet das eigene objektive Denken - als ich die Hormone etwa ein halbes Jahr genommen hatte war ich auch heilfroh, dass mein Psychologe mich regelmäßig wieder auf den Boden zurückgebracht hat. ^^


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

07.04.2012 um 22:43
@BlackFlame
Mir geht es von Tag zu Tag schlechter, und ich denke jetzt wirklich das ich tatsächlich Hilfe brauche.
Denn bei mir ist es ja so, das die Hormone da waren ohne das ich es wollte. Und jetzt weiss ich nicht ob Entscheidungen die ich treffe wirklich das ist was ich will oder ich das eben nur emotional unter dem Hormoneinfluss mache. Mein Denken und vor allem das Fühlen verschiebt sich immer mehr.
Ich merke das ja selber, selbst hier, früher habe ich über ganz andere Themen gepostet, da ist jetzt vieles was mich jetzt gar nicht mehr interessiert. Dafür sind es jetzt andere Themen die mich interessieren.
Andreas


melden

Geschlechtidentität und Transsexualität

08.04.2012 um 11:54
Interessiert die Betroffenen vor Ort vielleicht.

http://jungle-world.com/artikel/2012/14/45205.html


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

08.04.2012 um 12:13
@Fabs
danke für den Link.
Andreas


melden

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 02:25
Von dem Fall "Alex" hatte ich auch schon gehört.

Allein wenn ich schon lese
und die Umerziehung von Menschen zu ihrem vermeintlich »natürlichen Geschlecht« empfiehlt.
könnte ich kotzen.


@Anja-Andrea
Anja-Andrea schrieb am 07.04.2012:kennt ihr den sogenannten "Cogiati-Test"?
Was ist denn das für ein Test bzw wie sieht die Fragestellung darin ungefähr aus? (Ich bin zum Googeln gerade zu faul ;-))
Anja-Andrea schrieb am 07.04.2012:Und jetzt weiss ich nicht ob Entscheidungen die ich treffe wirklich das ist was ich will oder ich das eben nur emotional unter dem Hormoneinfluss mache. Mein Denken und vor allem das Fühlen verschiebt sich immer mehr.
Ich merke das ja selber, selbst hier, früher habe ich über ganz andere Themen gepostet, da ist jetzt vieles was mich jetzt gar nicht mehr interessiert.
Mach Dir keinen Kopf. Interessen und Gefühle verändern sich, auch bei "normalen" Menschen. Und unter Emotions- bzw Hormoneinfluss stehen wir alle mehr oder weniger. Ich hoffe, Dir gehts bald wieder besser, versuch nicht so viel an Dir zu zweifeln.


melden
BlackFlame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 02:38
@Südlicht
http://transgender.at/cogiati/cogiatitest.html
Die Fragen sind teilweise etwas merkwürdig, aber wenn man bei einem Psychologen irgendwelche Standarttests mit teilweise 600+ Fragen ausfüllt sind da teilweise ähnlich komische Fragestellungen dabei.


melden

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 03:20
@BlackFlame

Thx.

Kann es sein, dass es sich hier um eine übersetzte Version handelt? Manche Formulierungen sind echt seltsam (bei vielen Fragen fehlt die Antwortoption "Hä?" bzw "Bahnhof.")
Und kann es sein, dass der Test grundsätzlich von transsexuellen Männern / Männern die sich weiblich kleiden ausgeht?

Ganz ehrlich: Der Test ist in meinen Augen Schrott, so wie viele seiner Art. Die meisten Fragen sind sowas von unlogisch, haben meiner Ansicht nach nichts mit Transsexualität oder Geschlecht zu tun, oder bieten Optionen an, von denen keine zutrifft. Manche Fragen bzw Optionen kommen auch doppelt und dreifach vor.
Einige kann ich persönlich schlicht nicht beantworten, weil die beschriebene Situation mir fremd ist. Und als "Dank" wird das Ergebnis dann nicht gewertet. Ich weiß schon warum ich sowas idR meide. ;-)


melden

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 04:33
tJnc9Cg tumblr m1m3n8FjBJ1qiznxlo4 r1 400
He is a beautiful Girl and she is a nice Boy ♥
(Andrej Pejic & Erika Linder)


Für mich sind beide ein perfektes Beispiel, das pansexuelle Menschen einfach mehr vom Leben haben, eben sogar mehr als bisexuelle :P

Habe den Test mal überflogen, wenn man biologisches und "geistiges" Geschlecht betrachtet, gibt es einfach sehr viel mehr Varianten selbst als "TG", aber ich denke mal dieser "Test" hat gar nicht die Absicht das einzuschätzen, auf dem Weg durch solche Fragen stellt man meist über sich selbst fest das es immer Abweichungen von den Antwortmöglichkeiten gibt ;)


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 08:35
@Südlicht
Es handelt sich dabei um eine Übersetzte Version. Mir ging es eigentlich nur um die Suche nach einer geschlechtlichen Identität.
Andreas


melden
BlackFlame
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 09:59
@Südlicht
Die Erkenntnis, dass es nur ein Onlinefragebogen ist und das Resultat somit wenig bis gar keine Aussagekraft hat, hatten vor dir schon viele Andere. ;)

Aber auch offizielle Fragebögen durchlaufen ständiger Nachkontrollen.
Es wird schon seine Ursachen haben, dass gewisse Standarttestbögen, die bei uns zur Begutachtung angewandt wurden und werden in den letzten Jahren von teilweise über 1000 Fragen auf mittlerweile rund 600 zusammengekürzt wurden.
Letztlich sind solche Fragebögen ja auch nur ein Hilfmittel für den Psychologen um zu schauen wie weit man vom Durchschnitt entfernt ist. Eine Diagnose allein auf einen Fragebogen zu stützen macht kein seriöser Psychologe.


melden

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 14:04
Was ich im Bezug auf die Geschlechtidentität noch interessant finde, sind die Begrifflichkeiten "Anima und Animus", da ich mich schon eine Weile mit diesem Thema beschäftige hab ich inzwischen bei vielen Menschen gemerkt, das jeder etwas vom jeweils anderen "Geschlecht" in sich trägt, selbst wenn manche dies unterdrücken, so ist da doch immer etwas was im verborgenen lebt. Habe auch das Gefühl das Menschen die ihre Anima oder ihren Animus kennen und auch ausleben, entspannter und auch toleranter leben, zugleich auch etwas interessanter auf Mitmenschen wirken :)

@BlackFlame
Ich denke auch das solche Fragebögen nur ein Hilfsmittel sind. Bin der Meinung man sollte in Zukunft den Psychologen nur noch als unterstützende Hilfe betrachten, völlige Sicherheit hat man auch bei Gutachten nie, besonders bei Menschen, die sich im Verlauf ihres Leben doch für etwas anderes entscheiden sollten. Die Begutachtung erfolgt durch Menschenkenntnis und die Fähigkeit die Beweggründe der Menschen zu verstehen, auch Unsicherheiten im Bezug auf das Geschlecht zu erkennen, alles andere muss der Mensch für sich selbst entscheiden können und dürfen.


melden

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 16:21
@BlackFlame

Glaube ich gerne. Aber warum gibts die Dinger dann überhaupt noch (Tests beim Psychologen sind ähnlich) - Hilfsmittel? Ich finde, das verkompliziert alles nur. Gespräch ist immer besser. Und da das hinterher ja sowieso statfindet (mit teils denselben blöden Fragen), braucht man doch diese Bögen nicht.

@Anja-Andrea
Anja-Andrea schrieb:Mir ging es eigentlich nur um die Suche nach einer geschlechtlichen Identität.
Wie wichtig ist es Dir, da eine eindeutige Identität zu haben? Ich persönlich erachte das Geschlecht als etwa so wichtig wie die Haarfarbe. Ein Körpermerkmal, mehr nicht. In erster Linie ist man Mensch :-)

Der Test ist imho bei diesem Thema nicht besonders hilfreich. Bis auf eben die eine Frage, als was man sich fühlt (hey, da wurde sogar "beides" zugelassen und nicht nur "entweder-oder" :-)).


@cRAwler23

Wir alle haben mehr oder weniger Anteile (Hormone) beider Geschlechter in uns. Und in jedem Menschen wirken sie sich wiederum unterschiedlich aus. Was viele immer wieder gern vergessen: Wir alle sind Individuen, Hormone & Triebe hin oder her, und das Geschlecht ist nur eine Facette von vielen.
cRAwler23 schrieb:Habe auch das Gefühl das Menschen die ihre Anima oder ihren Animus kennen und auch ausleben, entspannter und auch toleranter leben, zugleich auch etwas interessanter auf Mitmenschen wirken
Kann gut sein. Aber die Masse hat immer noch ihre Standardvorstellungen von "echten" Männern bzw Frauen im Kopf. Man beobachte nur mal die Diskussion "Schminken als Mann". Grenzt ja schon an Ketzerei, diese gesellschaftlichen Normen mal zu hinterfragen, man bekommt nur dumme Antworten oder es wird unterstellt, man selbst stehe auf Schminke.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 16:29
@Südlicht
bei mir ist es eben so das ich eine Hormonstörung habe, als Biologischer Mann habe ich einen Testosteronspiegel knapp über Null dafür ein Östrogenspiegel wie eine normale biologische Frau. Nun fühle ich mich in der angestammten Geschlechtsrolle nicht mehr so richtig zugehörig. Aber ich bin auch nicht weiblich obwohl ich zur Zeit eher so fühle. Auch äusserlich habe ich mich dadurch verändert, ich habe jetzt Brüste, relativ groß, 90C.
Das alles habe ich nicht selbst verursacht durch Hormoneinnahme sondern es kam einfach so von allein. Jetzt fühle ich mich irgendwo dazwischen, weder richtig Mann noch richtig Frau, obwohl eher die Tendenz Richtung weiblich geht. Aber ob ich so weit gehe bis zur Geschlechtsangleichenden OP weiss ich nicht.
Andrea(s)


melden

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 16:46
@Anja-Andrea

Ich kenn Deine Geschichte. Allerdings weiß ich jetzt nicht ob Du es schon mit der Einnahme von (männlichen) Hormonen versucht hast, um dem entgegenzuwirken (ob das überhaupt hilft).

Stört es Dich denn persönlich, weder-noch bzw ein (krass formuliert) "verweiblichter Mann" zu sein? Oder macht eher Dein Umfeld es Dir schwer? Wenn die Brüste stören, würde ich sie wegnehmen lassen, aber Du hattest ja geschrieben dass Du Dich damit eigentlich ganz wohl fühlst.

Bei ner geschlechtsangleichenden OP würde ich genau die Vor- und Nachteile für mich abwägen. bzw wie wichtig es mir überhaupt ist, was sich zwischen den Beinen befindet. Lass Dir Zeit mit dem Überlegen.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 16:55
@Südlicht
genau das will ich ja nicht, ich möchte nichts dagegen unternehmen weil mir diese Entwicklung ja gefällt. Ich werde es auch nicht forcieren, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Erst muss ich wissen was ich wirklich will. Es nützt ja nichts wenn ich jetzt Hals über Kopf etwas in die Wege leite und nachher totunglücklich bin. Ich hab da in einem Trans-Forum jemanden kennengelernt dem es jetzt so geht. Und das will ich natürlich nicht. Da würde ich lieber so bleiben wie jetzt, kein Andreas mehr aber auch noch keine Andrea. :-)
Andrea(s)


melden
Anzeige

Geschlechtidentität und Transsexualität

12.04.2012 um 16:58
@Anja-Andrea

Ich finde Deine Einstellung sehr vernünftig.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden