Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Genetik

97 Beiträge, Schlüsselwörter: Gene
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Genetik

27.09.2010 um 18:16
Glaubt ihr, es wäre theoretisch möglich, dass sich der Mensch unterbewusst aus dem Verkehr zieht, wenn sein Gehirn so klug wäre, um zu merken, dass seine Gene ungünstig sind. Theoretisch hätte dies einen evolutionär günstigen Effekt, der menschliche Genpool nicht "verschmutzt" werden würde.

Mit "aus dem Verkehr ziehen" ist gemeint: keine sozialen, geschweige denn sexuellen Kontakte knüpfen.

Mit "ungünstiger Gene" ist gemeint: Sollte Intelligenz tatsächlich angeboren sein, wäre unintelligente Gene weniger wert, als intelligente Gene. Sollte Intelligenz nicht angeboren sein, gibt es immer noch angeborene Merkmale (z.B. die Intaktheit und Vollständigkeit der Muskulatur)


melden
Anzeige

Genetik

27.09.2010 um 18:24
@delay
habe ich dich richtig verstanden?
Du nimmst Szenario an
bei dem der Genpool(Menschheit) in Bezug auf das merkmal "Intelligenz"
sich selbst reguliert indem einem Individuum A mit "schwächeren Genen" unterbewusst klar wird dass es weniger wert ist als ein Individuum B mit "stärkeren Genen"
und dann die Konsequenz zieht an der Fortpflanzung nicht teilzunehmen um den Genpool nicht zu "beschmutzen"?


melden

Genetik

27.09.2010 um 18:25
meine güte, diese ewigen diskussionen über genetik, eugenik, darwinismus, führen zu keinem guten ergebnis. das läuft meist darauf hinaus, dass irgendjemandem intelligenz und folglich das recht sich zu vermehren abgesprochen wird. meist kommen diese überlegungen von menschen, die zwar gebildet, aber leider auch sehr eingebildet sind...


melden

Genetik

27.09.2010 um 18:26
Es gibt keine ,,intelligenten" oder ,,unintelligenten" Gene.

Und auch Evolution funktioniert nach heutigem Wissensstand nicht nach ,,intelligenter" Auswahl, sondern rein nach den Verhältnissen der natürlichen Umgebung.

Menschen werden sich mit Sicherheit nicht nur so fortpflanzen, dass nur die ,,Intelligentesten" überleben, allein schon deshalb, weil Intelligenz äußerst variabel ist und bei weitem nicht das Universalmittel zum Überleben schlechthin.


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Genetik

27.09.2010 um 18:27
@Thermometer
Ich habe gefragt: "glaubt ihr?", nicht: "ich nehme an!"
sollte intelligenz angeboren sein - NUR dann!
ansonsten war deine folgerung ganz richtig.
@richie1st
Warum "leider" eingebildet? Haben wir nicht Meinungsfreiheit?
@Kc
Erst lesen, dann schreiben - ich habe geschrieben: "WENN" intelligenz angeboren ist. wenn nicht, dann halt andere merkmale


melden

Genetik

27.09.2010 um 18:27
@richie1st
mach mal langsam!
Genetik und Sozial - Darwinismus touchieren sich nur marginal bei der Thematik!!!!
Ausserdem sagte der TE doch eindeutig das er über eine automatuische Auslese spricht - diese würde eine Eugenik aber eigentlich überflüssig machen^^
Daher: Nochmal nachdenken darüber bitte!


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Genetik

27.09.2010 um 18:30
Thermometer schrieb:diese würde eine Eugenik aber eigentlich überflüssig machen^^
Ja mann! Du hast das Prinzip verstanden! Klasse :) Ein Lob für @Thermometer

Es gibt also doch noch intelligente Mensch auf dieser Welt! ;)


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Genetik

27.09.2010 um 18:32
achja, und diese Verhaltensweise träfe primär auf Männer zu, so viel sei gesagt :)


melden

Genetik

27.09.2010 um 18:38
@delay


Also Intelligenz ist ein Sammelbegriff für die "kognitive Leistungsfähigkeit" des Individuums!
Impliziert bereits dass Intelligenz eben nicht nur den Faktor Genetik hat!!!!

zweitens sehe ich keinerlei Anhaltspunkte für eine art Schwamrintelligenz oä die ein individuum überzeugen könnte den geschlechtsrtrieb zu unterdrücken.
Im Gegenteil! In der Natur ist es nunmal so Gang und Gäbe dass jedes Individuum den Geschlechtstrieb erhalten hat.. und jedes damit alles begatten will, was zu finden ist!

Darum sage ich zu
delay schrieb:Ja mann! Du hast das Prinzip verstanden! Klasse Ein Lob
öh danke :)

aber muss hinzufügen dass dein Szenario leider nicht Reaklität ist ...
Eugenik ist falsch! Anmassend für einen Menschen zu glauben er wüsste was für die Natur sinnvoll ist oder was nicht!
Denn das kann die Natur indirekt selber!
Entweder ein individuum überlebt - oder eben nicht!
Darum ist der Mensch so stark in der Natur: Er arbeitet im Team und schützt die "schwachen" - so zieht er Nutzen aus der Stärken die sonst verloren gehen würden!


melden

Genetik

27.09.2010 um 18:41
@Thermometer
naja, ich bin mal gespannt worauf das hier hinauslaufen soll. vielleicht war ich zu voreilig. also sorry @delay


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Genetik

27.09.2010 um 18:41
@delay
delay schrieb:Mit "ungünstiger Gene" ist gemeint: Sollte Intelligenz tatsächlich angeboren sein, wäre unintelligente Gene weniger wert, als intelligente Gene. Sollte Intelligenz nicht angeboren sein, gibt es immer noch angeborene Merkmale (z.B. die Intaktheit und Vollständigkeit der Muskulatur)
Unabhaengig davon inwieweit Intelligenz nun weitergegeben wird, und zu einem gewissen Faktor wird Intelligenz weiteregegeben, daran besteht gar kein Zweifel. Jedoch fließen auch Umweltfaktoren ein.
So leben wir in einer "modernen" Gesellschaft/Welt, bei der auch Menschen Gene weitergegeben koennen, welche ein Ueberleben in der "freien" Natur erheblich erschweren bis gar unmoeglich machen wuerde. Weil eben das Ueberleben - das Leben - nicht mehr zwingend ein Kampf um die nackte Existenz ist wo nur die "Starken" ueberleben.
In modernen Industrielaendern gibt es die Art der natuerlichen Selektion beim Menschen nicht mehr.


melden

Genetik

27.09.2010 um 18:47
Warum wird der Mist nicht gelöscht!!!!!

Ist doch derselbe Tenor wie in Diskussion: Selbstwertgefühl DOPPELPOST OBERNERV


melden

Genetik

27.09.2010 um 19:05
1. Ist Intelligenz nichts was genetischirgendwie bestimmen könnte (wurde ja schon angesprochen)

2. Interessiert es den einzelnen Menschen doch einen Scheiß was für "die Menschheit" am Besten wäre sondern will seine eigenen Gene weiterverbreiten.

3. Wäre solch ein Verhalten auch nicht besonders schlau. Schließlich ist noch längst nicht gesagt, dass es aus Sicht der Evolution am Besten wäre wenn nur intelligente Menschen sich vermehren. Eine gewisse Vielfalt ist also durchaus anzustreben.


melden

Genetik

27.09.2010 um 19:07
@krijgsdans
Auf welchen Wegen Intelligenz weitergegeben wird ist jedoch nicht klar. Erziehung und Umfeld machen hier sicher mehr aus als die Gene.

Natürliche Selektion ist ja in unserer Zeit auch nicht mehr nötig. Nur Extremfälle werden immer noch ausgesiebt da die Lebenserwartung entweder nicht besonders hoch ist oder kein Mensch dieser Person gegenüber sexuelle Begierde entwickeln würde.


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Genetik

27.09.2010 um 19:15
thread schon versaut, weil hier nur noch um Intelligenz diskutiert wird.
jo, wahrscheinlich mach ich jetzt noch nen Thread auf, von wegen Doppelpost, wenn der Thread total missverstandne wird


melden
krijgsdans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Genetik

27.09.2010 um 19:15
@horusfalk3
horusfalk3 schrieb:Auf welchen Wegen Intelligenz weitergegeben wird ist jedoch nicht klar. Erziehung und Umfeld machen hier sicher mehr aus als die Gene.
Das ist bisher nicht wissenschaftlich gesichert und ein Streitthema - ergo nur eine These.
Was wir jedoch sagen koennen, beiden Faktoren Gene wie Umwelt ueben einen Einfluss auf die Intelligenz aus.
horusfalk3 schrieb:Natürliche Selektion ist ja in unserer Zeit auch nicht mehr nötig. Nur Extremfälle werden immer noch ausgesiebt da die Lebenserwartung entweder nicht besonders hoch ist oder kein Mensch dieser Person gegenüber sexuelle Begierde entwickeln würde.
Nicht anders habe ich dies schon wiedergeben wollen.
horusfalk3 schrieb:Wäre solch ein Verhalten auch nicht besonders schlau. Schließlich ist noch längst nicht gesagt, dass es aus Sicht der Evolution am Besten wäre wenn nur intelligente Menschen sich vermehren. Eine gewisse Vielfalt ist also durchaus anzustreben.
Richtig, Selektion orientiert sich ja nicht nur nach einem Faktor wie der Intelligenz, sondern an einer moeglichst hohen genetischen Vielfalt um das Ueberleben der Art bzw. des Individuums zu sichern.
Auf die "Mischung" kommt es an.


melden

Genetik

27.09.2010 um 19:20
@krijgsdans
Dann sind unsere Meinungen ja doch nicht so weit voneinander entfernt wie gedacht :D

Das mit den Genen wäre natürlich ein interessantes Forschungsgebiet. Aber der Einfluss der Umwelt auf die Intelligenz ist durchaus belegt. In wie weit die Gene mitspielen ist leider noch nicht klar. Gesichert ist aber in jedem Fall, dass Eltern mit hoher Intelligenz mit höherer Wahrscheinilchkeit auch ein begabtes Kind bekommen als durchschnittlich begabte Eltern. Das ist aber interessanter Weise nicht nur bei der Intelligenz so sondern es gab in der Vergangenheit ja auch ganze Familien, die sich ähnliche Begabungen geteilt haben. Ich weiß nicht mehr welcher Komponist das war (Klavier) aber hier war praktisch jeder 2te ein begabter Pianist und Komponist :D

Was mich zu dem Schluss bringt, dass die Erziehung viel mehr ausmacht als die Abstammung. Aber das ist natürlich wie du richtig erkannt hast bisher nur eine Annahme.


melden

Genetik

27.09.2010 um 19:33
delay schrieb:thread schon versaut, weil hier nur noch um Intelligenz diskutiert wird.
jo, wahrscheinlich mach ich jetzt noch nen Thread auf, von wegen Doppelpost, wenn der Thread total missverstandne wird
du entscheidest doch mit der formulierung des eingangsposts worüber diskutiert werden soll. dort hast du die intelligenz erwähnt. außerdem ist es auch kein wunder, dass erstmal darüber gesprochen wird, ist es doch ein heiß diskutiertes thema in letzter zeit gewesen. angestoßen wurde die diskussion von najaduweißtschonwem ;)


melden
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Genetik

27.09.2010 um 19:43
Jaja, Sarrazin, Voldemord oder wem auch immer, aber hey, darum geht es in diesem Thread einfach nicht.


melden
Anzeige
delay
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Genetik

27.09.2010 um 19:50
Thermometer schrieb:Eugenik ist falsch! Anmassend für einen Menschen zu glauben er wüsste was für die Natur sinnvoll ist oder was nicht!
Denn das kann die Natur indirekt selber!
Entweder ein individuum überlebt - oder eben nicht!
Darum ist der Mensch so stark in der Natur: Er arbeitet im Team und schützt die "schwachen" - so zieht er Nutzen aus der Stärken die sonst verloren gehen würden!
Eugenik ist falsch? Ja, ein Mensch müsste wissen, was für die Natur sinnvoll ist und was nicht. Ich denke, der Prozess läuft weitestgehend unterbewusst ab, aber normalerweise sollte jeder Mensch wissen, dass ein Mensch ohne Finger wenig Überlebenspotenzial hat.
2. Ist die bewusste Selektion (wie in der Überschrift erwähnt) genauer und vor allem schneller, als die natürliche Selektion (Überleben des stärkeren)
3. Hat es einen Sinn für den Menschen als Team, die Schwachen zu schützen? Auf lange Generationen gesehen sicherlich nicht. Denn das Gebärpotenzial wird aktuell in Europa nicht mal ansatzweise ausgeschöpft. Also wäre es für das Team über mehrere Jahre und Generationen hinweg sinnvoller (ich hab es mir nicht ausgesucht, ich versuche nur die Realität zu verstehen), wenn die Schwachen des Teams ausgemerzt werden und die Starken des Teams die Lücken des Freiraums schließen, indem sie sich vermehrt vermehren.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden