Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frisch auf den Müll

84 Beiträge, Schlüsselwörter: Nahrung, Müll, Verschwendung, Lebesmittel

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 20:33
Hab ich grad im Web gesehen:

"Millionen Tonnen Lebensmittel landen Jahr für Jahr auf dem Müll und kaum jemand nimmt dies als Problem wahr - ein Interview mit dem Filmemacher Valentin Thurn

Die Hälfte aller Lebensmittel, die für die übersättigten Mägen der Industrieländer produziert wird, landet auf dem Müll – der größte Teil davon bereits, bevor er den Endverbraucher überhaupt erreichen kann. Dies ist sowohl ein ökonomisches, ein ökologisches als auch ein ethisches Problem, [extern] leiden doch immer noch fast eine Milliarde Menschen an Unterernährung und stirbt immer noch alle 15 Sekunden ein Kind an Hunger. Mit nur einem Drittel der Menge an Lebensmitteln, die in den Industrieländern weggeworfen werden, könnte man den Welthunger besiegen. Dies ist eine der Kernaussagen des Dokumentarfilms [extern] Frisch auf den Müll, der am Mittwochabend um 23.30 in der ARD ausgestrahlt wird. Telepolis sprach mit dem Filmemacher Valentin Thurn über seinen Film, weggeworfene Lebensmittel und eine westliche Welt im Überfluss.

[...]"

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/33/33516/1.html



Leßt euch das mal durch! Das ist schon sehr krass!!

Was mich daran am meisten stört: Der Kunde (Endverbraucher) ist nicht verantwortlich für diese Verschwendung; und kann dennoch nicht oder nicht viel dagegen tun.

Wie seht ihr das??

Euer Lord Bär


melden
Anzeige

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 20:37
Dieses Problem kann nur durch Globalisierung gelöst werden - die Menschheit ist also auf dem besten Weg zur Lösung.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 20:57
@LordBaer

Wir haben die Sendung heute nacht im Fersehen gesehen - als Kunde kann man sehr wohl etwas gegen die Verschwendung von Lebensmitteln von Supermärkten zum Beispiel tun.
Wenn alle, wirklich alle, nur noch soviel einkaufen würden, wie sie wirklich verbrauchen, würden die Märkte nicht dieses Überangebot bereit stellen müssen. Natürlich sind die am Umsatz orientiert und rechnen mit dem Mitnahmeeffekt - daß mal mehr kauft, als man kaufen wollte und noch dies und das mitnimmt.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:06
@Thalassa

Aber selbst wenn wir nur immer das kaufen, was wir grad so benötigen: Was würde es ändern in Bezug auf das ganze Obst und Gemüse, dass "zu hässlich" für den Supermarkt ist, und daher schon beim Bauern weggeworfen wird???

@rottenplanet

Ich würd eher sagen, dass die Globalisierung diese Situation nur noch verschlimmert! Oder besser gesagt ausgelöst hat!!!

Euer Lord Bär


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:06
@Thalassa


Das ändert nichts daran, dass in der Großbäckerei nebenan nen riesiger Container steht, wo alles reinfliegt, was nicht ins Schiebemaß der Qualitätskontrolleure passt.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:07
Ok, ne Menge geht ja auch an die Schweine. Stellt euch mal vor, das würde wegfallen....dann müsste extern mehr für die Schweine produziert werden.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:10
Ja doch - weiß ich doch alles, deswegen habe ich ja auch ganz bewußt nur von unserem Kaufverhalten und nicht von dem untergepflügten Gemüse und dergleichen gesprochen.
Ich denke schon, daß wir als Konsumenten diesem Wahnsinn zumindest ein klein wenig Einhalt gebieten könnten.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:14
@LordBaer

Ich habe die Sendung gestern gesehen, und auch, wenn mir die Problematik bekannt war, war ich trotzdem wieder auf's Neue schockiert - zutiefst.
Besonders der letzte abschließende Satz des Filmes hat mich nicht mehr losgelassen, denn es hieß, daß mit den weggeworfenen Lebensmitteln ALLE Hungerleidenden dieser Welt 3x(!!) versorgt werden könnten!
Man muß sich diese ungeheure Katastrophe vor Augen halten: wir in den Wohlstandsländern werfen jeden Tag frische und wertige Lebensmittel weg, weil es offenbar nur dann den besten Markt gibt, wenn die Ware wie frisch aus dem Ei gepellt aussieht. Von Natürlichkeit und einem normalen Bezug zur Natur und deren Reserven ist dabei keine Rede mehr, und die Ausbeutung der Erde ist bereits jetzt an ihre Grenzen gestoßen, dennoch wird weiterhin gut 1/3, wenn nicht sogar mehr, des Produzierten weggeworfen.

Das Absurde ist, daß die weggeworfenen Lebensmittel nicht einfach von Menschen mitgenommen werden dürfen, das ist ein weiterer Skandal, denn jene Naturalien gelten ja als Müll, und seit wann darf man "Müll" nicht stehlen; zumal dieses Verbot geradezu ein Hohn ist, frei nach dem Motto, wir können es uns leisten, über alle Maßen zu produzieren, also dürft ihr das Weggeschmissene nicht anrühren.


Der Handel gibt die Richtlinien vor und wird darin immer fordernder, wenn eine Tomate z.B. nicht die vorgegebene Optik und Form besitzt, wird sie als nutzlos weggeworfen, und das nur, weil sie dem Auge nicht perfekt erscheint. Völlig gute und frische Lebensmittel werden also bereits vor dem Verkauf aussortiert, weil sie .... nicht gut genug aussehen. Welche Dekadenz!
Daß die ärmeren Länder dieser Welt von unserem Wahnsinn nur Schaden davontragen können, liegt auch auf der Hand, denn die ständig steigenden Bedingungen können nicht erfüllt, die höher werdenden Preise können nicht gezahlt werden.

Die Globalisierung ist wie eine Seuche die immer mehr Opfer fordert, sie führt in Abhängigkeiten und Sklaventum, die Ergebnisse sehen wir heute sehr deutlich vor uns.
Den Bauern und Landeigentümern in ärmeren Ländern wird für die Unmengen der Produktionen immer mehr Land weggenommen, so daß sie keine Chance mehr auf Eigenversorgung haben, sondern das, was eigentlich bei ihnen selber wachsen würde, importieren müssen!

Diese Welt ist so dermaßen erkrankt, daß man sich einen gewaltigen Knall, der das alles beendet, nur noch innig wünschen kann.

Überhaupt auf die Idee zu kommen, vollwertige Lebensmittel in großem Stil wegzuwerfen bedeutet eine völlig Fehlschaltung des Menschen. Es läßt sich wohl nicht vermeiden, daß hier und da mal das eine oder andere übriggebliebene Stück weggeworfen wird, aber es sollte ein Gebot der Vernunft und des normalen Lebens sein, nachhaltig mit den Ressourcen und dem Angebot umzugehen, wir erziehen unsere Kinder doch auch nicht dazu das, was sie kaufen, zur Hälfte wegzuschmeißen.
Um die Welt wieder gesund bekommen zu können bedarf es an allen Ecken und Enden ein grundsätzliches Umdenken, aber dazu wird es wohl nur vereinzelt kommen.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:14
@GilbMLRS

Als ich Kind war, kam ein paar mal die Woche ein Bauer, und holte für seine Schweine Kartoffelschalen und alle möglichen Gemüse- und Essensreste und dergleichen ab, die in ganz speziellen Tonnen - wir nannten sie "Speckitonnen" - für seine Schweine. Die waren aber nicht zu vergleichen mit den heutigen Biotonnen, die einfach nur ekelhaft und stinkig sind.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:15
@LordBaer
LordBaer schrieb:Ich würd eher sagen, dass die Globalisierung diese Situation nur noch verschlimmert! Oder besser gesagt ausgelöst hat!!!
Nein, das stimmt nicht. Die Situation wurde durch die Industrialisierung ausgelöst. Die Globalisierung wird dagegen dafür sorgen, dass sich das Niveau überall auf der Welt allmälig auf einen gemeinsamen Nenner zubewegt.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:16
@rottenplanet

Globalisierung bedeutet nur, daß einige Reiche möglichst viel und global gesetzte Einnahmen auf Kosten Schwächerer machen wollen, sie ist genauso schlimm wie die überbordende Industrialisierung, Pest oder Cholera, welchen Unterschied macht das schon.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:16
So ist das in einer Welt, in der der Mensch den Bezug zu seinem wahren Selbst verloren hat. Es geht um Gewinnmaximierung, komme was wolle. Hungernde oder leidende Menschen spielen keine Rolle, weil sie keinen Profit bringen.

Da werden Tonnen Tomaten ins Meer gekippt um die Preise hochzuhalten, während Millionen Menschen woanders verhungern. Was soll man dazu sagen. Es sind jedoch nicht nur die Firmen (immerhin stehen hinter denen ja auch menschliche Entscheidungen), sondern der normale Bürger, der am hungernden Bettler kaltherzig vorbeiläuft, während er sein halbes Mittagessen dem Mülleimer anvertraut hat.

So lange die Menschen nicht endlich umdenken und anfangen sozial miteinander umzugehen und für einander da zu sein, wird sich keines unserer heutigen Probleme lösen lassen.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:18
Ich fand die Lösung die sie in dem Film hatten aus den USA gut, also auf das Obst bezogen das nicht grade ist oder in die "Norm" passt.

Liebe Grüße
ALice.


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:21
@Alice.

Das fand ich auch, nur sind es immer im Gesamtkontext gesehen verschwindend kleine Gruppen.





@LordBaer

Übrigens, danke, daß du dieses Thema anschneidest.
Ich hatte nach der Sendung selber den Gedanken, aber nicht den Nerv dafür.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:23
@Sidhe
@memnosis

Amen!!! Ganz meine Meinung!!!

@rottenplanet

Ich würd sagen, sowohl Industrialisierung als auch Globalisierung sind dafür Verantwortlich. Aber in erster Linie die Profitgier der Supermärkte / Transportunternehmen ect. Zumindest wenn ich das Interview richtig verstanden habe... Denn die TV-Sendung konnte ich leider nicht sehen. Hab erst vorhin davon erfahren...

Euer Lord Bär


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:23
@rottenplanet
ähm, das wär wirklich schön wenn globalisierung das bedeuten würde. tatsächlich sieht es ganz anders aus. was in afrika passiert kann man organisierten mangel bezeichnen. ich kann dir folgendes nur wärmstens empfehlen --!>
http://www.amazon.de/Das-Imperium-Schande-Kampf-Unterdr%C3%BCckung/dp/3442155134/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=12876889...


melden
Demandred
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:24
Ach ja,
die liebe Dekadenz.
Aber ja, so wie schon vor mir gesagt wurde,
wenn jeder nur das nimmt, was er brauch und weniger das, worauf er gerade Lust haette,
waer das doch schon einmal ein Lösungsansatz.


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:25
Stellen wir uns nur mal vor,was passieren würde,wenn die entsorgten Produkte noch auf dem Markt blieben.Ein paar tage länger nur....Dann würde einkaufen wieder Spaß machen,bei gefallenen Preisen.Das ersparte Geld könnte dann "woanders" ausgegeben werden.

Wäre m.M. nach kein Verlust für die Wirtschaft......( nur für ein paar Raffgeier!)

Sehr interessanter Thread. Bleib ich bei

Trillo


melden

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:26
@Sidhe

Besonders die armen Länder profitieren von der Globalisierung. Die Globalisierung bedeutet nämlich nicht nur, dass der Unternehmer A in der ganzen Welt Rohstoffe abbauen kann, sondern dass auch z.B. die Gesetzliche Basis für diesen Abbau allmälig angeglichen wird. Internationale Konzerne = Internationale Sicherheitsvorschriften (was immer bedeutender wird). Auch die Menschenrechte sind neben vielem anderen ein Teil der Globalisierung - und diese setzen sich langsam aber sicher durch. "Globalisierung" bedeutet eben auch "Stabilität".

Es wird noch Zeit brauchen, aber ich wette, dass das Hungerproblem bereits in den nächsten 50 Jahren zu einem bedeutenden Teil gelöst sein wird.


melden
Anzeige
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frisch auf den Müll

21.10.2010 um 21:27
@rottenplanet

Und ich wette dagegen ;)
Wahre Hilfe ist immer die Hilfe zur Selbsthilfe, und die liegt nicht in einer globalen Gleichschaltung.


melden
366 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden