weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

784 Beiträge, Schlüsselwörter: Geld, Arbeit, Sinn, Lebenssinn, Wohlstand, Idealismus, Versklaven

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 14:29
On November 28, 1961, President Kennedy halted sales of silver by the Treasury Department. Increasing demand of silver as an industrial metal had led to an increase in the market price of silver above the United States government's fixed price. This led to a decline in the government's excess silver reserves by over 80% during 1961. President Kennedy also called upon Congress to phase out silver certificates in favor of Federal Reserve notes.[1][2]

President Kennedy repeated his calls for Congress to act on several occasions, including his 1963 Economic Report, where he wrote:[3]

I again urge a revision in our silver policy to reflect the status of silver as a metal for which there is an expanding industrial demand. Except for its use in coins, silver serves no useful monetary function.

In 1961, at my direction, sales of silver were suspended by the Secretary of the Treasury. As further steps, I recommend repeal of those Acts that oblige the Treasury to support the price of silver; and repeal of the special 50-percent tax on transfers of interest in silver and authorization for the Federal Reserve System to issue notes in denominations of $1, so as to make possible the gradual withdrawal of silver certificates from circulation and the use of the silver thus released for coinage purposes. I urge the Congress to take prompt action on these recommended changes.
Wikipedia: Executive_Order_11110

So wie ich es verstehe wollte er einfach Silber aus dem Geldsystem ziehen, da es zu wertvoll war. Vor dem Kongress und nicht bei Privatleuten.


melden
Anzeige
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 15:12
@leberkashawaii
@Kotzi
4ceffc blockiert1

Ich meinte mit:
"Allerdings schlägt bei allen Quellen mein "WOT"1) aus."
das die verlinkten Seiten einen solch schlechten Ruf ha-
ben, daß sie blockiert werden.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 15:17
@der-Ferengi

Da gebe ich dir Recht. Es ist nicht so simpel, wie sie es dort dargestellt haben. Man muss da schon tiefer einsteigen. Ich hatte es mir zweimal überlegt, ob ich den Text von dort hätte kopieren sollen.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 15:17
@der-Ferengi
Hatte ich mir bei den Namen der Seiten schon gedacht.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 15:30
@leberkashawaii
leberkashawaii schrieb:... Ich hatte es mir zweimal überlegt, ob ich den Text von dort hätte kopieren sollen.
Und auf Grund dessen, weil sie blockiert werden,
schenke ich dem Text auch nicht so ohne Weiteres
mein Vertrauen.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 15:34
@der-Ferengi

Und das ist auch gut so. Ich muss das nochmal "außeinanderklamüsern". Das wird aber dauern. Bin ja eigentlich in der Arbeit ;)


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 15:35
@leberkashawaii
Bitte bleib doch, was die Fed angeht, bei den objektiven Fakten.
All Deine Argumente kann man getrost in die Kategorie paranoide Mutmaßungen stecken.

Und außerdem machen es einen Deine offensichtlich 1:1 kopierten Kommentare ohne Quellenangaben schwer, Dich in einer Diskussion ernst zu nehmen.
Anscheinend glaubst Du wirklich, dass man auf Dich hört, wenn Du dreist andere Werke als Deine ausgibst. Wobei am Rande bemerkt sein muss, dass Deine "Quellen" äußerst unseriös daherkommen.
Aber wenigstens da besteht dann eine gewisse Kongruenz mit Dir. ;-)


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 15:43
@gardner

Alle Werke, die ich kopiert habe, haben eine Quellenangabe. Bis auf dieser eine, weil ich sie dort vergessen habe.

Die Fakten, die ich dargelegt habe, sind für mich so objektiv wie deine für dich.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 15:56
@leberkashawaii
Ja klar, zufällig vergessen...sei froh,dass ich mir nicht die Mühe mache und Deine sämtlichen Kommentare betreffend Plagiat gegenchecke. :-)

Und nein,Deine Fakten beinhalten keine Beweise, nur Mutmaßungen, und sind deshalb für andere nicht nachvollziehbar.
Ja, die Fed stimmt ihre Aktionen mit dem Kongress ab, und ja, es wurden schon Gesetze dementsprechend bzw. gegenwirkend formuliert und abgesegnet.

Wie gesagt, Leute, die solche Quellen wie Du angeben, sind mir zumeist suspekt.
Probier doch einmal, selber darüber nachzudenken und komm zu Deinen eigenen Schlüssen, anstatt hirnlos andere VTler zu plagieren. Lass Dich nicht denken. ;-))


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 16:02
Ich glaube, dass Kennedy ein Alien war.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 16:06
@gardner
gardner schrieb:Ja klar, zufällig vergessen...sei froh,dass ich mir nicht die Mühe mache und Deine sämtlichen Kommentare betreffend Plagiat gegenchecke. :-)
Davor habe ich keine Angst. Schüchtert mich in keinster Weise ein.
gardner schrieb:Ja, die Fed stimmt ihre Aktionen mit dem Kongress ab, und ja, es wurden schon Gesetze dementsprechend bzw. gegenwirkend formuliert und abgesegnet.
Genau so, wie unsere Bundesregierung dem Fiskalpakt zugestimmt hat? Hast du das Video von Gregor Gisy gesehn, dass ich gepostet hatte? Ist der auch paranoid? Und seine ganzen Parteikollegen?

Und ich nehme es gleich vorweg: Nein. Ich denke nicht, was Gisy gesagt hat, sondern er spricht lediglich das aus, was ich und einige andere Menschen denken.
gardner schrieb:Wie gesagt, Leute, die solche Quellen wie Du angeben, sind mir zumeist suspekt.
Probier doch einmal, selber darüber nachzudenken und komm zu Deinen eigenen Schlüssen, anstatt hirnlos andere VTler zu plagieren. Lass Dich nicht denken. ;-))
Wenn ich mich denken lassen würde, würde ich argumentieren wie beispielsweise Kotzi. Wenn ich deinen Fakten zustimme, dann wäre ja eigentlich alles okay. Wir sind alle glücklich und zufrieden - alles läuft wie geschmiert.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 16:09
@Hypnosekröte

Verscheißerst du mich jetzt?


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 16:09
@leberkashawaii
Nein, wieso?


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 16:10
@leberkashawaii
Dir ist aber schon klar, dass wir keine Euro-Krise hätten, bzw, sie nicht so gravierend wäre, wenn die EZB nach dem Vorbild der Fed konzipiert worden wäre...??


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 16:17
@gardner

Wie arbeitet die FED denn? Klär mich bitte mal auf.


@Hypnosekröte

Ich glaub schon. Was sollte dein Kommentar?


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 16:30
@leberkashawaii
Ich kann Dir den Unterschied zur EZB als Anfang mal näher bringen, diese Frage war nämlich an Dich gerichtet:
Die Fed hat gegenüber der EZB den klaren Vorteil, dass sie sich nicht einer extremen Vorbeugung einer zu hohen Inflationsrate oder einer unbedingten Wertstabilität verpflichtet sieht. Das mag vielleicht in einigen Fällen auch problematisch sein, doch richtig dosiert wäre das die Vermeidung der EU-Krise gewesen. Denn die EZB kann nicht ausreichend in das Wirtschaftswachstum und in die Wirtschaftspolitik eingreifen. Sonst hätte sie nämlich schon beim ersten Anzeichen der Krisenanbahnung regulierend eingreifen können, d.h. sofort Geld in die Krisenländer pumpen können.
Das war ihr aber wegen ihrer fehlerhaften Konstruktion nicht möglich.

Ich hoffe, dass war für Dich in irgendeiner Weise nachvollziehbar.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 16:50
@gardner

Das ist nachvollziehbar, danke.

Und genau da liegt ja für mich der Hund begraben. Über den Fiskalpakt wird es dann ja möglich sein, Ländern Geld zu geben, wenn es ihnen schlecht geht. Die EU-Länder verpflichten sich ja, eine gewisse Summe X in einen Topf ein zu zahlen. Und bei Bedarf wird aus diesem Topf entnommen.

Nur wo kommt das Geld denn her, dass beispielsweise Deutschland dort einzahlen muss? Das haben wir garantiert nicht auf der hohen Kante. Noch mehr Schulden, noch mehr Zinsen.

Und die Länder, die aus dem Topf schöpfen, müssen es ja eigentlich auch wieder zurückzahlen. Natürlich zu einem gewissen Zinssatz. Auch wieder Schulden.

Hätte die EZB jetzt die macht gehabt, Geld in die Länder zu pumpen, hätte das ja wiederum zu mehr Schulden und Zinsen für das "gebeutelte" Land geführt.

Wie man es dreht und wendet - es geht darum, Staaten und die dort lebenden Menschen weiter zu verschulden.

Und ich glaube, wir zwei sind uns einig, wenn ich sage, dass weder wir (die BRD), noch Griechenland, noch die USA jemals ihre Schulden wieder zurückzahlen werden können. Auf der anderen Seite wird die Schulden- und Zinslast immer größer.

Deshalb sagte ich, dass die Welt zwangsverschuldet wurde.


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 16:55
@leberkashawaii
Ich meinte, noch bevor alle Zeitungen von der Krise sprachen,wäre es notwendig gewesen, diese Staaten zu refinanzieren, das hätte nur einen Bruchteil dessen gekostet, was es uns jetzt tut.
Und außerdem hätte das eine reale Chance für diese Länder bedeutet, aus dieser Staatsverschuldung herauszukommen. Jetzt ist natürlich der Zug schon abgefahren und die Kosten explodieren.

Trotz allem, und das war eigentlich meine Kernaussage, wäre ein EZB-Modell a la Fed in diesem speziellen Fall hilfreich gewesen. Soviel zu Deiner Kritik an der Fed... ;-)


melden

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 17:04
@gardner

Ich verstehe, was du meinst.

Nur bin ich eben der Meinung, dass diese Krise überhaupt deshalb entstanden ist, weil so viel Geld geliehen und verliehen wurde. Und ob das geliehene Geld jetzt aus einem FED-System, einem Fiskalpakt oder von einer EZB kommt, spielt meines erachtens keine Rolle. Der Unterschied wird lediglich im Zinssatz liegen.

Wäre eine Staatsinsolvenz zu einem gewissen Zeitpunkt nicht besser gewesen, anstatt immer größere Löcher durch noch mehr Kredite zu stopfen zu versuchen?


melden
Anzeige

Ist Arbeit ein erstrebenswertes Ziel, oder ein notwendiges Übel?

15.10.2012 um 17:12
@leberkashawaii
Da liegst Du etwas falsch, Du musst strukturell tiefer gehen. Diese Krise ist entstanden, weil die Eurostaaten ihre Wirtschaftspolitik dezentral betrieben haben. Die mangelhafte Vertragsstruktur der EU ist es, die diese Krise erst ermöglicht hat.


melden
251 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden