Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

104 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kunst, Gemälde, Abstrakt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

26.03.2011 um 22:13
Wenn man das Endprodukt nicht von den Machenschaften eines Schimpansen unterscheiden kann, dann ist das für mich keine Kunst mehr. Das Bild karikiert doch wunderbar die abstrakte Kunst-Szene.

Wenn man zuerst ein Buch lesen muss, um die "Message" zu verstehen, dann wird sie einfach nur schlecht rübergebracht!
Ich sage ja auch nicht "Zoo" und meine damit eigentlich "Gießkanne". Und in meiner Biografie steht dann erklärenderweise, dass ich als gebürtige Spanierin mit meinem vierten Mann in Ost-Griechenland barfuß an einer nur wenig befahren Straßenkreuzung bei fahlem Mondenschein an einem 13. um 23.59 Uhr Opfer eines hinterhältigen Raubüberfalls wurde und seitdem ein Traumata mit mir rumtrage, sodass ich öfters die Worte "Zoo" und "Gießkanne" verwechsele, weil der Täter (einäugig und beholzbeint) mich mit einer Gießkanne schlug und die süd-suahelische Vokabel für "Zoo" und "Gießkanne" identisch ist. Das kann man doch ruhig wissen, wenn man mit mir redet!

Wenn jemand etwas aussagen will, ist ER dafür verantwortlich, dass ANDERE die Aussage verstehen. Schon lustig, dass sich manche doch von den Künstlern verschaukeln lassen und sich auf sowas einlassen. Gibt wohl doch einige, die nix anderes zutun haben, als Leuten hinterherzurecherchieren, die sich nicht richtig ausdrücken wollen. Na dann.

Wenn man jemandem auf der Straße begegnet, der einem "Fklögdgjnälökdkljöfs" ins Gesicht schreit, dann überlegt man auch nicht weiter, was die Person sich dabei gedacht hat, sondern geht weiter und tippt sich an die Stirn.
Was macht ein Kunstexperte? Er gibt dem "Fklögdgjnälökdkljöfs"-Sager 50 Millionen Euro und will seine Biographie lesen.
Unter diesen Umständen kann ich gerne nix damit anfangen ;-)

Mag jemand erklären, was Congo sich bei seinem Bild gedacht hat? Verarbeitet er damit, dass ihm ein Mit-Schimpanse vor 2 Jahren eine Banane geklaut hat oder dass er manisch-depressiv ist? Ist darin vielleicht der Tod von Knut vorhergesagt? Hät' ich doch mal nachgelesen..


1x zitiertmelden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

26.03.2011 um 23:06
Und wenn die abstrakte Kunst mitsamt ihrer zahlungswilligen und zahlungskräftigen Kundschaft am Ende nur den Zweck erfüllt, Spießer in Rage zu versetzen, dann soll sie doch meinen Segen haben.


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 11:04
Zitat von goodfellowgoodfellow schrieb:Wenn man zuerst ein Buch lesen muss, um die "Message" zu verstehen, dann wird sie einfach nur schlecht rübergebracht!
Manche Dinge kann man nicht verstehen, wenn man sich nicht intensiv damit befasst hat. Niemand kann ohne das nötige Grundlagenwissen z.B. die Relativitätstheorie verstehen.

Trotzdem hört man in diesem Zusammenhang kaum die Aussage, dass die Relativitätstheorie von Onkel Albert schlecht "rübergebracht" worden wäre, weil man sie ohne die nötigen Vorkenntnisse nicht verstehen kann ...

Bei der Kunst gibt es aber genau diese naive Erwartungshaltung und wenn etwas nicht auf Anhieb verstanden wird, dann muss es folglich Schrott sein. Dass es vor allem bei der Zeitgenössischen Kunst auch (viele) Stümper gibt, die gar nicht wissen, was sie tun, ändert nichts an der Tatsache, dass es viele Künstler gibt, deren Werk für viele Leute nicht verständlich ist.

Und wer glaubt, dass dies ja alles nur konzeptloses Gekritzel wäre, kann das ja zu seinem Vorteil ausnützen und ebenfalls in dem Sektor künstlerisch tätig und schweinereich werden.

Emodul


1x zitiertmelden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 12:17
Zitat von emodulemodul schrieb:Und wer glaubt, dass dies ja alles nur konzeptloses Gekritzel wäre, kann das ja zu seinem Vorteil ausnützen und ebenfalls in dem Sektor künstlerisch tätig und schweinereich werden
oh ja ich will ;)


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 12:29
@Mixmax

Es steht Dir frei. Es gibt hundertausende von Hausfrauen, Beamten Büroangestellten, die in ihrer Freizeit Kunstlerbedarfsläden plündern und dann für ihre Kollegen, Freundeskreis und ihre Couch "abstrakte" Kunstwreke erschaffen. Nur leider ist höchstwahrscheinlich 99,9 % davon dekorative Scheisse.

Genausogut kann jeder Hansel sich eine SLR kaufen und "künstlerische" Schwarz Weissfotos machen. Was auch oft getan wird. Warum werden die Bilder nicht verkauft wie ein Walker Evans. Warum bringt mein Foto vom Supermarkt nicht soviel wie das von Andreas Gursky. Ich kann mir das beantworten wenn ich mich intensiv mit dem gesamten Schaffenswerk eines Künstlers auseinandersetze. Die Materialen, die Techniken die Intension nachvollziehe die Hintergründe und den geschichtliche Kontext verstehe..


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 13:49
Einstein berief sich auf allgemeingültige physikalische Größen und Konstanten, die er natürlich nicht von der Pike auf erklären musste, weil sie bereits bekannt, erforscht und definiert waren. Naturwissenschaft und Kunst zu vergleichen erscheint mir sowieso etwas kühn!?

Der abstrakte Kunstsektor ist voll von Leuten, die finanziell davon profitieren. Der Besitzer, die Auktionshäuser, die "Kunstexperten" etc. Die reden sich das alles schön und machen eine riesige Blase draus und der kleine Mensch soll denken: "Oh jaaa, das ist ja wirklich total toll, wenn die da oben da so viel Geld bezahlen!"

Und die kleinen Menschen, die sich davon blenden lassen, können sich immerhin noch den "Banausen" (oder auch "Naiven") überlegen fühlen, die damit zurecht nix anfangen können. win-win- Situation, oder?!

Die abstrakten Künstler waren vor allem Menschen, die heute in 'ner Hochhaussiedlung verrecken würden und 8 Wochen nicht entdeckt werden würden. Und deren BIlder sind nichts, was nicht auch ein Alkoholiker oder Junkie aus der heutigen Zeit zusammenschustern könnte- nur interessierts sich für die keine Schwein, weil der Kunstmarkt für millionenschwere Machwerke schon so weit gesättigt ist und man daraus keinen Profit mehr schlagen kann.


1x zitiertmelden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 14:51
@kylemeter

Zeitgenössische Kunst zu verstehen ist wirklich schwer. Ich habs studiert und versteh weite Teile davon immernoch nicht.

Aber stimmt auf jeden Fall @emodul zu, dass heutige Kunst nur das Ende einer Entwicklung ist, die mit dem modernen Mensch selbst schon gegonnen hat. Wenn ein Alien frisch auf die Erde kommt und sich den Nahost-Konflikt anschaut, denkt der wohl auch "Was'n Scheiß" - wenn man sich aber wirklich dadrüber informiert, diese Entwickelungen nachvollzieht - da denkt zwar auch noch "Was'n Scheiß", aber man merkt dass das auch nicht so einfach zu lösen ist und soviel mehr dahinter steckt, als man zuerst sieht. Zwischen diesen "Was'n Scheiß" liegen also Welten.

Und gerade wenn man sich etwas näher damit beschäftigt, beginnt man Kunst immer mehr als Spiegel einer Gesellschaft zu sehen. Und genau so schnell merkt man, das Kunst sich bei weitem nicht auf Malerei beschränkt, sondern Mode, Architektur, Literatur, Musik, Bildhauerei, Tanz, Film, usw. ausdehnt. Jedes eine Facette des gleichen Edelsteins.
Und wie unsere Gesellschaft ist Kunst auch eine Reihe bei denen Ideale aufgebaut, Motive, Sehnsüchte usw thematisiert wurden, wie Stile entstanden, sich kristallisierten und perfektioniert wurden, wie sie wachsen, gedeihen, Früchte tragen, aber auch wie diese Zenite vorrübergingen, der Verfall, die Übersättigung und vor allem wie die bestehenden Konventionen gebrochen wurden. Auch, wenn man sich mit einem Künstler viel beschäftigt, gerade mit weiter zurückliegenden, eröffnen sich einem ganze Ausschnitte aus der Geschichte, man beginnt die Zeit, in der er/sie lebte zu verstehen und sich hineinzufühlen und sind somit genauso wichtig zum Geschichtsverständnis wie Chroniken.

Und bis etwa in den Jugendstil hinein funktioniert das wunderbar. Doch dann kommen die Weltkriege und der erste Gedanke den man so hat, das mit den vielen Toten dieser Kriege auch die Schönheit der Kunst starb. Und da hört es auch bei vielen auf. Der Zenit des handwerklichen Könnens war erreicht. Es wurden Bilder gemalt, so realistisch wie ein Foto. Gerade der Jugendstil, zum Gesamtkunstwerk neigend, hat Häuser, Möbel, Besteck, Tapeten, Teppiche, Bilder bishin zu Vasen und Bucheinbänden komplett durchgestylt, alles aufeinander abgestimmt. Mehr ging einfach nicht. Man hatte eine Grenze erreicht.

Also versuchte man sich neu zu umzuschauen und zu orientieren. Okay, das Schöne haben wir geschafft, warum sich zum Beispiel an Konventionen wie "schön" und "hässlich" halten. Warum auf dem Papier das kopieren was unsere Augen sehen? Warum nicht direkt versuchen das zu machen, was das Herz fühlt, was das Hirn denkt wenn man sich ne halbe Stunde lang schnell im Kreis gedreht hat? Oder welche Farbe hat der Geruch von A-Moll?

In der Regel sind meistens die Künstler berühmt, die zuerst eine gängige Konvention durchbrochen haben und zeitnahe Nachfolger, die entweder mehr oder minder kreativ auf den Zug mit aufgesprungen sind oder das ganze noch weiterentwickelt haben, bzw eine Parallelentwickelungen machten. Manche wurden auch berühmt, weil sie sich darüber lustig machten. Oder was komplett eigenes. Das Problem der Materie stellt sich nun, das wir Kunst zwar mit dem Auge sehen, aber nicht mehr begreifen. Und die Künstler selbst, helfen einen auch nicht mehr. Es gab ja durchaus gewisse Gestaltungsleitfäden, wie manche Sachen besonders harmonisch wirken oder wie das Augen durch ein Bild geleitet wird. Oder das Bilder sozusagen kodiert wurden mit dargestellten Personen oder Szenen, die uns "Insiderwissen" verliehen das ganze zu verstehen, sogar eine philosophische Deutung daraus zu kristallisieren. Tja, passé, gibts nemmer ! Wir müssen uns unseren eignen Zugang zu der Kunst suchen.

Wer heute noch eine wilde Farblecksorgie als "die Position des Menschen im tranzendalen Bewusstsein des kosmologischen Seins" betitelt, der macht meiner Meinung nach a) einfach nur über Kunst lustig, b) versucht mit tollen Titeln über Unvermögen hinwegzutäuschen (was aber schon zu viele gemacht haben) oder c) so vergeistigt das er den Boden verloren hat. ( hm... d) auf Drogen). Aber da man alles auf einer sehr emotionalen, subjektiven Ebene hält bei der Betrachtung von abstrakter Kunst, darf man sich nicht wundern, wenn die Wirkung der Sachen bei Betrachtern komplett unterschiedlich ist. Bei einer Landschaft weiß jeder was er von zu halten hat. Während bei der Moderene hat jeder sienen pserönlichen Zugang, manche über Energien, Strömungen, Struktieren usw. manche sehen Genialität, andere sehen Kleckse. Daher ein beliebtes Streitthema.


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 16:05
Ist der thread nicht sinnfrei

Kunst liegt im auge des betrachters-fertig...


melden
kylemeter Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 16:36
@rutz es gibt keine sinnfreien Themen, nur sinnfreie Antworten. Nur weil Kunst im Auge des Betrachters liegt heisst das nicht dass man darüber keine Diskussion führen könnte/sollte.

Gottfried-Rutz nomal!

@Nachtloewe haste toll geschrieben. Natürlich ist und bleibt es ein Streitthema, aber was ich einfach nicht ab kann sind die sogenannten kultivierten Leute die einen als "Ahnungslos" beschimpfen müssen, nur weil man gewisse (auch sehr berühmte) Bilder nicht als Kunst ansieht, sondern als Müll.


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 16:56
@kylemeter

Naja, kommt drauf an wie man so drauf ist. ZB. bei der Ausstellung in Berlin, wo das Museum of Modern Art einige seiner berühmtesten Exponate gezeigt hab, hatte ich einen halbstündigen Lachflash wegen einem Bild (ein komplett weißes Bild mit dem Titel "roter Vogel") - vielleicht lags an dem langen Schlange stehen in der Sonne, aber ich fand das so furchtbar witzig. Hab dafür auch ziemlich viele kritische Blicke geerntet. Aber das wars mir wert ;)

Ansonsten: System durchschauen, analysieren und das System mit ihren eigenen Waffen schlagen. Also streite dich ein wenig mit den selbsternannten Experten, vertrete die absurdesten Argumente bis sie die Nerven verlieren und schon lila vor Wut sind und behaupte dann dreist, dass sie gerade an deiner Performance teilgenommen haben und du für viel Geld auch in Galerien auftrittst. Oder wie Hape Kerkeling mit dem berühtem "Hurtz". Zumindest kann man damit zu abgehobene Leute die eigene Unmut darüber spüren lassen.

Aber es hilft auch ganz gut, wenn man mal nicht gerade auf Krawall gebürstet ist, bei denen die Meinungen zu hinterfragen, was die daran als große Kunst sehen. Da hats definitiv Vorteile, wenn man sich bisschen auskennt, denn manche lassen sich echt als diese berühmten Leute entlarven, die mit vielen Worten ihr Unwissen kaschieren möchten. Es gibt aber auch solche, die zeigen einen völlig neue Blinkwinkel und Perspektiven und ermöglichen einen den geisitgen Zugang zu Orten, der einem selbst bisher verschlossen war. Von daher gehe auch niemals allein ins Museum, denn Kunst ist eine Sache, die reflektiert und diskutiert werden muss.

Ich persönlich zB. liebe auch die kleinen Geschichten Bildern. Wusstest du das man bei Monet's Bildern erkennen kann, wie schlimm zum Zeitpunkt des Malens der graue Star war? Man kann sogar erkennen, wann er eine OP hatte. Oder man manche Bilder von van Gogh bestimmten Rauschmitteln zuordnen kann? Oder wieviel barocke Gartenkunst mit Sex zu tun hat?
Das sind alles Nebensächlichkeiten, klar, aber gerade sowas liebe ich besonders. Und vor allem sind das Sachen, die ich nur durch andere Menschen erfahren hab, die ebenfalls vor dem gleichen Exponat standen.


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 17:07
van-gogh-selbstbildnis

Eure Meinung?


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 17:08
@turcologo
das ist kunst..eine "parodie" auf ein altes meisterwerk...


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 17:09
Zitat von goodfellowgoodfellow schrieb:Einstein berief sich auf allgemeingültige physikalische Größen und Konstanten, die er natürlich nicht von der Pike auf erklären musste, weil sie bereits bekannt, erforscht und definiert waren. Naturwissenschaft und Kunst zu vergleichen erscheint mir sowieso etwas kühn!?
Es ging mir nur um die Feststellung, dass sich manche Dinge nur mit einem gewissen Aufwand überhaupt verstehen lassen und dass dies in gänzlich anderen Gebieten (wie z.B. der Naturwissenschaft) ja auch allgemein akzeptiert wird. Nur bei der Kunst gilt häufig die Meinung, dass die entweder selbsterklärend sein müsse oder aber andernfalls halt nichts taugt.
Zitat von goodfellowgoodfellow schrieb:Der abstrakte Kunstsektor ist voll von Leuten, die finanziell davon profitieren. Der Besitzer, die Auktionshäuser, die "Kunstexperten" etc. Die reden sich das alles schön und machen eine riesige Blase draus und der kleine Mensch soll denken: "Oh jaaa, das ist ja wirklich total toll, wenn die da oben da so viel Geld bezahlen!"

Und die kleinen Menschen, die sich davon blenden lassen, können sich immerhin noch den "Banausen" (oder auch "Naiven") überlegen fühlen, die damit zurecht nix anfangen können. win-win- Situation, oder?!
Man muss das ja nicht gut finden. Und für den Wert von Kunstgegenständen gilt halt auch, was auch für alle anderen Märkte gilt: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Vielfach sind teure Kunstgegenstände auch einfach nur Spekulationsobjekte und die Käufer und Verkäufer scheren sich keinen Deut darum, was das Bild überhaupt darstellt, sondern nur darum, wie damit möglichst viel Geld verdient werden kann. Künstlerischer Gehalt und monetärer Wert korrelieren ja auch nicht unbedingt.

Emodul


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 17:14
@turcologo

Genial :D


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

27.03.2011 um 21:16
Ja kunst liegt definitiv im auge des betrachters, is ja wohl nicht mehr wunderlich wenn ich mich da meinen vorgängern anschliesse.

Aber was die abstrakte kunst dennoch ausmacht ist z.b. die technik.
Das beispiel was mir dazu spontan einfällt ist als mein kunstlehrer von einem künstler erzählt hat, der nur klecksbilder gemalt hat (name ist mir entfallen). Das sagenhafte an seinen "klecksbildern" war, das er die "farbkleckse" so angeordnet hat, dass kein fixpunkt fürs auge entstand. Allein sowas hinzubekommen ist schon echt schwierig, zumal dann der effekt ensteht das die kleckse vor einem "schweben" würden. Desweiteren war die farbe so ebenmäßig aufgetragen, dass man nicht erkennen konnte in welcher schicht er angefangen hat.

Ja klecksbilder kann jeder 6 jährige, aber nicht in so einer technik.

Ich finde die bilder von Picasso jetzt auch nicht sonderlich schön, aber sie haben halt auch ihren stellenwert, weil sie zum teil die historie wiederspiegeln. Der Inhalt ist es was es wertvoll macht und für mich auch intressant.


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

29.03.2011 um 09:54
Ich fürchte, darüber, was "gute" Kunst, d.h. Musik, Malerei, Bildhauerei, Architektur, Literatur, Theater, Film etc. ist, wird man sich nie einigen können.

Und das ist auch gut so.


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

29.03.2011 um 10:21
"Das Geschmiere soll Kunst sein? Das kann ich auch!"
"Dann mach's!"

Ich finde, Kunst ist in erster Linie der kreative Ausdruck eines Einzelnen. "Künstler" können gar nicht anders, als sich auf die ein oder andere Weise mitzuteilen. Was die Allgemeinheit darüber denkt, ist nachrangig. Und der Kunstmarkt, der heutzutage den Charakter einer Börse hat, hat mit Kunst absolut nichts zu tun.


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

29.03.2011 um 10:51
Zitat von ThalassaThalassa schrieb:Hier mal ein Bild des Schimpansen Congo ... KUNST!!!
warum soll ein schimpanse nicht malen können wenn vögel schön singen können...
Youtube: singing birds
singing birds


die produkte von RTL und SAT1 sind verglichen damit visuelle und akustische umweltverschmutzung


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

29.03.2011 um 19:09
@jeremybrood

J.S.Bach sowie Beethoven haben sich ja exotische und seltene Singvoegel gehalten die jede gesungene Melodie nur ein einziges mal singen und dann nie wieder.
Meisterhaft genial wuerde ich diese Strategie bezeichnen.



Letztendlich wird in Kunst nur das vorhandene wiedergegeben.
Kommt es denn dann darauf an ob es aufs genauste Detail der Realitaet entspricht oder kommt es darauf an, ob es bis ins genauste Detail der Ansicht des Kuenstlers entspricht und somit als ehrlich und wahr gilt?

Seit der entwicklung der Fotografie mussten sich Luenstler eben etwas neues ausdenken um sich hervorzuheben.

Und...wie kann man nur so eine Diskussion fuehren, ohne sich mal in die Kunstgeschichte hereinvertieft zu haben....?
Da wird so einiges erklaert und aufgeklaert was eigentlich schon zum Allgemeinwissen gehoeren sollte.

o.O


melden

"Abstrakte" Kunstwerke von Picasso und Co.

30.03.2011 um 18:34
Die gleiche Frage hab ich mir auch schon gestellt. Ich meine was an solchen Gemälden Kunst ist.


melden