Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gutmenschen & Nervensägen

235 Beiträge, Schlüsselwörter: Hund, Polizei, Sonne, Rentner, Familienkrach
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

04.06.2011 um 18:23
Aus aktuellem Anlaß mache ich mir hier gerade Luft...

Wer kennt sie nicht, die Gutmenschen, ewig Besserwisser und andere Nervensägen?!
Normalerweise hatte ich nicht viele Probleme, mit solchen Leuten, aber in den letzten zwei Wochen gleich zweimal!

Vorfall Nr.1:

Vor einigen Tagen, gegen 0:30 Uhr saß ich vor meiner Glotze und guckte TV, als ich plötzlich lautes Gerumpel hörte. Ich dachte mir erstmal nichts dabei, da meine Nachbarn, unter mir, öfters mal eine Party geben, wo es dann auch schonmal lauter wird.

Doch plötzlich schlug mein Hund an (Belgischer Schäferhund-Mix), was er normalerweise nicht macht, wenn irgendwo gefeiert wird. Ergo machte ich den Ton des TV aus und lauschte.
Ich konnte Schreie und Gebrüll hören und dann wieder Rumpeln.
Da mir das merkwürdig vorkam, ging ich ins Treppenhaus, um zu lauschen, ob es eine Feier meiner Untermieter sei. Doch dort war alles still.
Nach ein paar Sekunden konnte ich wieder Gekreische hören, allerdings noch eine Etage tiefer.
Ich ging also noch eine Etage runter und war kaum angekommen, als ich sah, wie eine junge Frau, die Wohnungstür öffnete und wohl hinaus wollte. Ich sah, wie sie zurückgerissen und die Tür, mit Schwung, zugeknallt wurde.
Das kam mir sehr dubios vor und da ich kein türkisch verstehe, konnte ich auch nicht einschätzen, worum es bei dem anhaltenden Gebrüll und Gekreische ging.
Also entschied ich mich dazu die Polizei zu rufen, welche dann auch kam. Wie sich herausstellte war dort wohl ein heftiger Familienkrach im Gange. Warum? Wieso? Keine Ahnung, ging mich ja auch nichts an.

Wie gesagt, ich wohne in einem Haus, indem hauptsächlich Rentner leben. Sie wissen immer ganz genau, wann ich nach Hause gekommen bin , ob ich nüchtern, oder blau war. Sie wissen wann ich Besuch hatte und wie lange. Usw., usw., usw.
Manchmal denke ich, ich stünde unter Beobachtung von der "Rollator-Stasi".^^

Als ich nun aber am anderen Morgen, mit meinem Hund raus wollte, hörte ich zwei der "Nerv-Omas", im Hausflur, wie sie sich ganz furchtbar empörten!
Nicht, wie man vielleicht denken könnte, über das Geschrei und Gepolter in der Nacht, was ich sogar zwei Etagen darüber, noch hören konnte. Nein!
Schlimm war offensichtlich, dass mein Hund des nachts zweimal angeschlagen hatte, bis die Polizei eintraf!!!

Soviel zur Zivilcourage unter Rentnern! Von denen hielt es nämlich keiner für nötig, mal die Polizei zu rufen, oder auch nur nachzuschauen.

Vorfall Nr. 2:

Wie wahrscheinlich alle gerade nachvollziehen können, ist es gerade sehr warm.

Also ging ich, dass Wetter ausnutzend mit meinem Hund spazieren. Auf dem Rückweg fiel mir ein, dass ich noch ein, zwei Dinge einkaufen musste, also hielt ich beim Supermarkt.
Mein Hund hatte ich im Auto, der Kofferraum ist durch ein Gitter abgeteilt, so daß mein Hund dort Platz genug hat, um entweder zu stehen, liegen, oder eben zu sitzen.

Leider sind Supermarktparkplätze nunmal unbepflanzte Flächen, auf die die Sonne knallt.
Ergo auch aufs Auto. Natürlich weiß ich entsprechend, dass ein Auto sich schnell aufheitzt und dass das nicht gut für einen Hund ist. Allerdings denke ich, dass jeder gesunde Hund das mal fünf Minuten aushalten kann, dass muss er schließlich auch an Ampelstaus und Ähnlichem.

Nochmal, wir reden hier von fünf Minuten, nicht von einer halben Stunde, oder gar einer ganzen Stunde!

Als ich nun in den Kassenbereich kam, sah ich eine sehr aufgetakelte Dame, mitte Vierzig, die dort, umringt von zwei Kassiererinnen und dem Marktleiter, auf das Personal einredete. Da es nur ein kleiner Supermarkt war, hielt sie damit natürlich den gesamten Kassenbetrieb auf, weswegen ich eine Kassiererin ansprach, ob sie wohl abkassieren könne, da ich es eilig habe.
Das bekam auch die erregte Dame mit, welche mich sofort herrisch fragte, ob mir vielleicht ein Auto gehöre, mit Kennzeichen Blablabla. Ich sagte ganz unbedarft ja.

Daraufhin wurde ich von einem "Wort-Tsunami" überrollt, sie (die Dame) habe gerade die Polizei rufen wollen, weil mein Auto, samt Hund in der Sonne parke, der Hund sterben könne, sie der Ansicht sei, dass man verantwortungslosen Haltern wie mir, das Halten von Tieren ganz allgemein untersagen sollte und überhaupt!

Ich erwiderte ruhig, sie solle sich beruhigen, da ich maximal fünf Minuten einkaufen war, was aber stattdessen einen weiteren Wortschwall auslöste. Da ich währenddessen meine Einkäufe hatte abkassieren lassen und sie eingepackt hatte, erwiderte ich: "Wenn Sie predigen wollen, dann gehen sie doch in eine Kirche!"
Ich habe mich umgedreht und bin gegangen. Sie muss dann wohl auch gegangen sein, denn an der nächsten Ampel stand sie mit ihrem Auto neben mir. Die Ampel ist ungefähr 30 Sek. rot, die Dame stellte den Motor ab. Leider bekam sie ihn nicht so schnell wieder an, als es "grünte", was die Verkehrsteilnehmer hinter ihr offenbar nicht so lustig fanden, wie man aus dem Gehupe entnehmen konnte.

(Übrigens mein Hund hat überlebt! Er liegt -in der prallen Sonne- auf dem Balkon und das ganz und gar freiwillig, er könnte jederzeit reingehen...) :D

Jetzt meine Frage an Euch, nerven Euch solche "Gutmenschen" auch? Oder nervt Ihr Eure Umgebung ständig mit irgendwelchen "Vorschriften"? Kennt Ihr auch solche Situationen?


melden
Anzeige
maroni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

04.06.2011 um 18:35
zu vorfall nr. 2: ich finds gut, dass die frau dem hund helfen wollte. sie wusste schließlich nicht, wie lange der hund schon im kofferraum war. und ich würd sie deshalb auch nicht als gutmensch bezeichnen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

04.06.2011 um 18:37
Mit meinen Nachbarn habe ich glücklicherweise kein Problem. Ich lebe sehr zurückgezogen, habe selten Besuch und feiere keine Partys. Niemand hört oder sieht von mir etwas. Ich bin nur das schwarze Phantom, das im ersten Stock wohnt. ^^

Aber ich habe Geschichten gehört, von meiner Schwester und einer Tante, da greift man sich an den Kopf und fragt sich: "Wie unerträglich kann ein Mensch eigentlich sein?" Falls jemand Interesse hat, erzähle ich die Geschichte von der "Voodoo-Hexe". XD Ansonsten lass ich die Leute sprechen, die persönlich unter höllischen Nachbarn leiden.


melden

Gutmenschen & Nervensägen

04.06.2011 um 18:39
Solange die mich nicht nerven...
Aber so Besserwisser, man, da könnte ich echt einmal Draufschlagen, was ich natürlich nicht mache. ;)


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

04.06.2011 um 18:39
@maroni
Wenn sie dem Hund hätte helfen wollen, was wollte sie dann von den Kassiererinnen und dem Marktleiter? Und wenn ich von irgendetwas keine Ahnung habe, dann halte ich erstmal die Klappe.

Sie hätte ja mal 5 Minuten warten können, bevor sie die "Pferde scheu" macht, aber sofort Alarm zu schlagen, nur weil sie einen Hund im Auto sitzen sieht, halte ich für völlig überzogen!

@Zeo
Klar, komm erzähl.


melden

Gutmenschen & Nervensägen

04.06.2011 um 18:46
Ich versteh nicht ganz wie es zum Threadtitel kommt.

Was zeichnet diese von dir erwähnten Menschen denn aus, um so genannt zu werden?

Aus der Geschichte selbst lässt sich lediglich eine Gemeinsamtkeit finden, sie waren wohl alles ältere Leute.

Auch kommt man beim Lesen zum Schluss dass du die 2te Frau gar nicht kennst, weshalb hier das Wort Gutmensch ebenfalls irritiert.


melden
Wolfshaag
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

04.06.2011 um 19:00
@insideman
Ich kann nichts für Deine Verständnisprobleme, offenbar haben drei andere User ganz gut verstanden, worum es mir ging. Vielleicht liest Du den Text nochmal und überlegst.

Jedenfalls sehe ich keine Veranlassung Dir das Ganze nochmal zu erklären, vielleicht liegt das aber auch nur an meiner persönlichen Abneigung gegen Dich und Deine Textbeiträge.


melden

Gutmenschen & Nervensägen

04.06.2011 um 19:05
@Wolfshaag

Davon solltest du dich erlösen, wenn du hier ordentlich diskutieren willst ;)

Ansonsten finde ich es sehr löblich von der Dame wenn sie sich Sorgen macht wenn jemand bei prallen Sonnenschein einen Hund im Auto lässt.

Sie sollte sich nicht von abbringen lassen durch diese negative Erfahrung mit dir. Das nächste Mal trifft sie vl ein Tier an das nicht "nur paar Minuten" dort verbringen muss.

Das selbe gilt natürlich wenn man Babys ,ect in solch Zuständen vorfindet.

Solltest du die Gutmenschen aber noch entdecken, ätte mich darauf an, wäre sicher auch ein interessanter Punkt, käme er hier nur vor.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

04.06.2011 um 19:22
@Wolfshaag
Also gut. Nun... was ich dir jetzt erzähle, ist nicht mehr aktuell. Es sind inzwischen einige Jahre vergangen. Meine Tante wohnt heute gar nicht mehr in diesem Haus. Auch nicht die "Voodoo-Hexe", wie ich erfahren habe.

Über die Einzelheiten dieses Nachbarstreits weiß ich leider nicht bescheid, aber was immer auch der Grund war, diese Frau hatte jedenfalls nicht mehr alle Tassen im Schrank. Sie wohnte ein Stockwerk über meiner Tante, zusammen mit ihrem Sohn. Ihre Wohnung war voll mit fernöstlichen Gegenständen und Bildern, die unter anderem indische Gottheiten zeigten. Ihren Sohn stiftete sie auch dazu an, gegen meine Tante und meinen Onkel zu hetzen. Der rief manchmal völlig unprovoziert unflätige Wörter vom Balkon runter.

Ich weiß von wenigstens zwei "Mordanschlägen" auf meine Tante, die auf das Konto dieser Frau gehen. Einmal tränkte sie deren Fußabtreter mit Wasser, damit er auf dem glatten Steinboden wegrutschte, sobald man darauf trat. Meine Tante brach sich fast das Steißbein deswegen.

Ein anderes Mal lauerte sie scheinbar nur darauf, dass meine Tante nach Hause kam, denn plötzlich stürmte diese Verrückte mit einem Küchenmesser in der Hand die Treppe runter auf sie zu. Meine Tante schaffte es noch rechtzeitig in ihre Wohnung, bevor sie von dieser Psychopatin eingeholt wurde. Dann hämmerte sie noch wie wild auf die Tür ein. Ich glaube, das war der Moment, wo sie zum ersten Mal die Polizei rief. Und der Grund, warum ich sie Voodoo-Hexe nenne, ist folgender: als meine Tante sich einmal anschickte, die Wohnung zu verlassen, um zur Arbeit zu fahren, stand auf einmal die Verrückte im Flur und begann, mit Rasseln und Gesang eine Art Voodoo-Tanz aufzuführen, um sie zu verfluchen.


melden

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 01:33
@Zeo

Tolle Story aber ein wenig am Thema vorbei.
Deine Geschichte handelt eher von einer psychisch gestörten Furie
als von Gutmenschen & Nervensägen. ;)


melden

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 01:48
An sich find ichs nicht verkehrt das ein oder andere mal ein "Gutmensch" zu sein, aber übertreiben sollte mans nicht. Wie die Dame in Vorfall zwei. Ich glaub die wollt dich nur blos stellen um als besserer Mensch gesehen zu werden. Das muß überhaupt nicht sein.au Man kann ja Misstände auch unter vier Augen besprechen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 01:51
@f4tm4n
Ja, du hast Recht. Diese Frau als Nervensäge zu bezeichnen wäre eine Untertreibung. Aber das Endergebnis ist doch dasselbe: irgendwer hat ein Problem mit jemandem und macht Terror. Anstatt dass sich jeder um seinen eigenen Mist kümmert. Was mich betrifft, ich will einfach nur meine Ruhe haben. Wer mir nichts tut, dem tue ich auch nichts. Aber sollte es doch einmal vorkommen, dass irgend so ein anmaßendes Schwein es wagt, mich wegen Nichtigkeiten zu belästigen, wird er oder sie die Quittung dafür bekommen. Solche Frechheiten muss man sich nicht gefallen lassen.


melden

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 02:11
also die frau mit dem hund versteh ich - ich hab mal versucht die wohnung ober mir aufzutreten weil seit zwei tagen ein hund jaulte

ist mir egal ob ich deswegen ein "nerviger" gutmensch bin - courage ist nichts verkehrtes

und wenn ich mal mit meiner dame zoffe und jemand riefe uns die bullen an den hals wäre ich wohl ziemlich angepisst :D

die medaile hat immer zwei seiten


melden

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 02:17
@Gedankebeule

Die Übergänge sind halt fließend.
Unter dem Label "ich habs doch nur gut gemeint" ist schon die größte Scheiße verbockt worden.
Zeo schrieb:Solche Frechheiten muss man sich nicht gefallen lassen.
Die olle hätte ihren ganzen Voodoo-Power dafür benötigt um vor mir Sicher zu sein. :D
Was ihr wohl trotzdem nichts genützt hätte. ;)


melden

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 02:27
@f4tm4n

Da geb ich dir recht. Manchmal sollte man einfach wissen, wann man besser schweigt, selbst wenn man etwas nicht für gut hält.

Auserdem ists manchmal ganz lustig einfach nur zu beobachten und abzuwarten bis dem Jenigen sein Mist selbst auf die Füsse fällt, gibt ne schöne Mimik ab :D :D


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 02:28
Hat wer nach mir gerufen ?

Fühlte mich durch den Thread gerade so angesprochen, also dass ich letzteres bin dazu steh ich !


melden

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 02:32
@DieSache
*loool*

Das ist wohl Jeder das ein oder andere mal.

Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung. :D


melden

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 08:55
f4tm4n schrieb:Die Übergänge sind halt fließend.
Unter dem Label "ich habs doch nur gut gemeint" ist schon die größte Scheiße verbockt worden.
Volltreffer. Ich kann's nicht mehr hören. Was mit dieser Floskel so alles gerechtfertigt wird ist haarsträubend. So haarsträubend, dass ich mit den Worten auf Kriegsfuß stehe und dadurch nicht mehr erkennen kann oder sogar will, wann etwas wirklich nicht nur gut gemeint, sondern auch gut gemacht ist.

Mich nerven Menschen, die andere pauschal wegen Nichtigkeiten vorverurteilen, ohne sie persönlich zu kennen. Wenn jemand nie seine Rolläden hoch zieht ist er suspekt. Wer nicht arbeitet ist ein Schmarotzer.

Und diejenigen, die sich ständig selber loben, wie gut sie doch zu anderen seien, aber nur ausgenutzt werden, deren Handeln aber eher das Gegenteil beweist. Das kann ich nicht haben.

Bei den oben beschriebenen Vorfällen ist es Auslegungssache. Ich halte es für richtig, einzugreifen, verstehe aber auch die andere Seite. Lieber irre ich mich einmal, anstatt einmal zu lange zu zögern.


melden
ltcldg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 09:36
Ich hatte mal eine ähnliche Situation wie Vorfall #2.

Eigentlich wollte ich an dem Kiosk nur schnell eine Zeitung. Hab mit meinem Auto an der Straße gepart, Hund im Kofferraum, voller Wassernapf hinten drin, Fenster auf und bin auf die gegenüberliegende Straßenseite zum Kiostk und vor mir ein Rentner der dem Verkäufer ein Ohr abkaute. Dann kam seine Frau dazu, kramte ewig nach der Geldbörse und zählte dann das Kleingeld. Hab schon mit den Augen gerollt und gefragt, ob er mich nich schon abkassieren könnte, bei denen würde es ja wohl noch länger dauern. Nichts da, sie waren vor mir da, ich musste warten @_@ Dann tippte mir jemand auf die Schulter, ich drehte mich um und dann wurde ich übelst beschimpf und wie asozial ich doch sei, meinen Hund bei dem Wetter im Auto warten zu lassen. Das hätte in nicht mal 2 Minuten erledigt sein können, aber die Dame wollt mich dann noch festhalten und weiter beschimpfen. Hab ihr gesagt, wenn sie weiter meine kostbare Zeit in anspruch nimmt, gehts meinem Hund dadurch auch nicht besser und bin gegangen.

War aber auch schon auf der anderen Seite.
Auf dem Supermarktparklplatz stand ein Auto, in dem ein weißer Schäferhund erbärmlich gejault hat. Bin zum Auto hin und hab reingesehen. Kein Wasser im Auto, kein Fenster offen und stand in der prallen Sonne. Hab auf die Uhr gesehen und bin dann einkaufen gegangen. Als ich nach einer halben Stunde wieder kam, stand der Wagen immer noch da, der Hund immer nich drin, aber er rührte sich nicht mehr. Daraufhin hab ich die Polizei gerufen, die auch kurz darauf eintraf, das Auto aufbrach und den Hund rausholte. Für den war es wirklich 5 für zwölf gewesen. Der Halter kam dann auch, hat sich fürchterlich aufgeregt, ich wurde wieder beleidigt und was mir denn einfallen würde, mich da einzumischen. Die Polizisten haben den Halter dann gefragt wo er gewesen war. Er war mit der S-Bahn in die Stadt gefahren - 1 1/2 Stunden zuvor. Als die Polizisten ihn mitnehmen wollten, brüllte er mir noch zu, dass er mich verklagen würde, wenn sie ihm meinetwegen den Hund wegnehmen.

Dann gibts da noch "die Tante", sie wohnt unter uns. Das Haus gehört ihr, nur der erste Stock anteilig ihrer Nichte, unserer Vermieterin. Die Frau tut vorne rum immer, als wär sie der aller netteste Mensch, aber hintenrum ist sie nur am lästern und tratschen. Sie ist nicht mehr die jüngste und wir haben ihr unsere Hilfe für den Garten angeboten. Sie fragte dann meinen Mann, ob er Rasenmähen könnte und er versicherte ihr es nach der Arbeit zu machen, wenn ihr das noch reichen würde. Mittags kam dann jemand und hat den Rasen gemäht, mein Mann kam dann später heim und wunderte sich über den bereits gemähten Rasen, ging zur Tante und fragte nach. Sie meinte, er hätte ja Familie, da solle er seine wenige Zeit lieber mit ihr verbringen. Zwei Tage später maulte uns eine Nachbarin an, wieso wir uns nicht an absprachen halten würden, es wäre unverschämt, dass so junge Leute in dem Haus wohnen und die Tante alles allein machen lassen würden.
Sowas gibt es ständig und nach einem Jahr bin ich mir sicher, sie gehört zu der Sorte "Ich bin hilfebereit, wo ist mein Schrein?"

Oder, meine Tochter ist jetzt im Trotzalter und das kann schon mal Tinnituserzeugend Laut werden. Madame wollte ihre Spielsachen aus dem Fenster werfen, hab es ihr verboten, da fing sie sofort an verflucht Laut zu brüllen. Kurz darauf kam die Tante die Wohnungstür reingestürmt und rief, ich solle auf hören meine Tochter zu schlagen x__X meine Tochter hatte sich längst schon wieder beruhigt und ganz normal weiter gespielt.
Ihr Nichte kam Tags drauf und verkündete uns, dass sie uns für krank hält, wir dringend Hilfe bräuchten und uns an das Jugendamt wenden sollen.

Mittlerweile wird sogar Buch drüber geführt, wie oft Pakete hier abgeliefert werden.

Entweder ist man aus Überzeugung hilfsbereit und freut sich über ein ehrliches Danke, oder man macht es, um Bestätigung zu bekommen, aber soll dann verdammt noch mal damit Leben, wenn er/sie dafür nicht auf Händen getragen wird >_<


melden
Anzeige
Metanoia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gutmenschen & Nervensägen

05.06.2011 um 09:53
insideman schrieb:Aus der Geschichte selbst lässt sich lediglich eine Gemeinsamtkeit finden, sie waren wohl alles ältere Leute.
Ältere Menschen mit Mitte 40? Liegt es jetzt an mir, dass ich mich angepisst fühle? Denke, es liegen immernoch nen paar Järchen zwischen "Mitten im Leben stehen" und "Rentner sein"...

@Wolfshaag
Vorfall 1 ist SO typisch: sich drüber aufregen, wenn beim Blumengießen Wasser nach unten tropft und "UM GOTTES WILLEN" die eigenen Blumen trifft....Wasser auf Blumen....oh neiiiiiin.....und wenns drauf ankommt und nachts Zunder inner Bude ist, schnell die Ohrenstöpsel rein, alternativ schnell das Hörgerät aus und auf die 3 Affen machen.....

Vorfall 2: naja, die hätte mal nen paar Minuten warten können, weil sie ja nicht ahnen konnte, dass es sich nur um 5 Min. handelt....dann wäre ich jedoch nicht wellenschlagenderweise in den Supermarkt gelaufen, ich hätte direkt die Polizei gerufen....


melden
349 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt